Strickhefte/knitting magazines

Neue alte Strickhefte

strickfreundin4_0001sm

Ich habe mal wieder neue Hefte für das Archiv historischer Strickzeitschriften gescannt.
Mit einem Klick auf’s Bild öffnet sich das PDF.

Junghans Strickfreundin – mit freundlicher Genehmigung von Junghans Wolle:

strickfreundin2_0001sm

strickfreundin2_0001sm

Die Jacke finde ich richtig klasse (im Heft 4):

strickfreundin4_0020

strickfreundin2_0001sm

strickfreundin2_0001sm

Die Schachenmayrin 9/33:

Die Schachenmayrin 11/33:

Die Schachenmayrin 12/33:

Und als Bonus noch ein süßer Frühlingspulli von 1955:

IMG_1236

Viel Spaß beim Stöbern :-D

Lana Grossa Classici 5

classici5sm

In der Classici-Reihe von Lana Grossa gibt es eine neue Ausgabe:

classici5-1

Einige Sachen finde ich ganz nett, z.B. dieses Top hier:

classici5-2

Ich mag ja solchen schlichten Klassiker:

classici5-4

Hier finde ich die aufgesetzten Taschen etwas unglücklich, die wirken bei dem ansonsten schön sauber gearbeiteten Modell irgendwie lieblos draufgeklatscht. Eingestrickte Taschen wären sicherlich die bessere Lösung gewesen:

classici5-3

Die komplette Vorschau könnt Ihr hier ansehen.

Interweave Knits Spring 2014

iwkspring2014-1

iwkspring2014-1

Die Vorschau auf die neue Interweave Knits ist online.

Auf Anhieb gefällt mir nichts so wirklich, aber das ist ja in den letzten zwei, drei Jahren bei der IWK sehr oft der Fall. Macht nichts, dafür habe ich ja noch längst nicht alles gestrickt, was ich in den alten Heften schön finde :-D

Das Sunshine Canyon Tee wäre mit einem anderen Schnitt gar nicht mal so übel, aber so ist es mir zu 80′s (ich glaube, wenn man eine Mode schon mal mitgemacht hat, mag man sie bei der Neuauflage einfach nicht mehr – oder wie ist das bei Euch?):

iwkspring2014-2

Brick Lane Pullover – nett, aber nichts Besonderes:

iwkspring2014-3

Desgleichen der Zephirine Cardigan:

iwkspring2014-5

Der Gyre Cardigan von Norah Gaughan ist allerdings ein sehr interessantes Design, aber leider rein gar nicht mein Stil – trotzdem, der wird bestimmt viele Nachstricker finden:

Erscheinungsdatum für das Heft ist der 18. Februar – ein paar Tage später wird sie sicherlich auch in Deutschland erhältlich sein. Wer nicht warten will, bekommt sie jetzt schon in digitaler Form.

Verena Stricken Frühjahr 2014

VerenaF2014sm

Ab heute ist die neue Verena im Handel:

VerenaF2014-1

Wie immer bei den Heften für die warme Jahreszeit gefällt mir nicht so wirklich viel, aber ein paar Sachen sind mir doch ins Auge gefallen.

Die erste Strecke nennt sich “Color Pop”.

Da finde ich das Shirt von Lene Holme ganz süß:

VerenaF2014-2

Und jetzt werdet Ihr wahrscheinlich denken, daß ich krank bin, aber aus irgendeinem mir selbst unerfindlichen Grunde gefällt mir die Jacke “Dora” von Daniéle Dietrich. Würde ich mir nie stricken, aber irgendwie hat die was:

VerenaF2014-3

“Spitzen Affaire” bringt romantisch angehauchte Lochmustermodelle – nicht meine Welt.

Diese Jacke von Brigitte Ried finde ich aber ganz hübsch:

VerenaF2014-4

Bei dieser hauchzarten Jacke (ebenfalls Daniéle Dietrich) kann ich mir gut vorstellen, daß sie vielen gefällt:

VerenaF2014-5

Interessante Idee – das ist alles das gleiche Modell (von Clara Lana), nur auf drei verschiedene Arten geknöpft. Die Farbkombination finde ich großartig, die muss ich mir mal merken:

VerenaF2014-6

Das Designerportrait samt Exklusiv-Modell ist diesmal von/über Britta Kremke. Nicht mein Fall, aber eine interessante Idee:

VerenaF2014-7

“Traumpaare” zeigt Twinsets in allen möglichen Variationen.

Das von den Marxers mag ich, die Jacke allerdings lieber als das Top:

VerenaF2014-8

Mal was anderes – ein Twinset mit Shorts von Clara Lana. Wobei ich Strick für Hosen nicht wirklich geeignet finde:

VerenaF2014-9

Das ist von mir – das stelle ich Euch morgen noch genauer vor, sonst wird der Beitrag heute viel zu lang:

VerenaF2014-10

“Stil-Blüten” überspringe ich mal, da gefällt mir kein einziges Modell. Genau wie in “Von Herzen”, das mehr oder weniger romantischen Kleinkram zum Valentinstag bringt. So Herzchenzeug ist mir einfach zu kitschig.

In der Kinderabteilung gibt es diesmal Motivdesigns.

Da finde ich dieses Kleid sehr niedlich, das würde ich vermutlich stricken, wenn ich eine Tochter hätte:

VerenaF2014-11

Die komplette Vorschau könnt Ihr hier ansehen.

Rowan Magazine 55

rowan55-2

Auf dem Strickheftemarkt bricht der Frühling an – gut so, der Winter ist ja ohnehin bisher ausgefallen (und wenn es nach mir geht, kann er auch bleiben, wo er ist – ich hasse Schnee und eisige Kälte).

rowan55-1

Die drei Themen des Heftes sind Legacy, Clarity und Essentials.

Insbesondere die Streifenmodelle von Essentials finde ich alle ganz nett – nicht umwerfend, aber schöner Alltagsstrick:

rowan55-6

Dia aus “Legacy” gefällt mir auch ganz gut:

rowan55-3

Lourdes finde ich schön, auch wenn sie nicht so ganz mein Stil ist:

rowan55-4

Rhapsody macht eine schöne Taille, ist aber schrecklich locker und dadurch relativ unregelmäßig gestrickt – das kann man besser machen.

Rhapsody_2_medium2

Alle enthaltenen Modelle könnt Ihr unter den oben genannten Links oder bei Ravelry ansehen.

Alles in allem gefällt mir diese Ausgabe wieder um eingies besser als die letzten Hefte.

Das Heft gibt es auch auf deutsch und ist in vielen Wollgeschäften und Onlineshops erhältlich, z.B. bei Wolle + Design.

Tip: 12 zusätzliche kostenlose Modelle findet Ihr in der Online Collection – dafür muss man sich nur als “Rowan Member” registrieren.

Da findet Ihr dann z.B. diesen hübschen Pullover:

rowangift55

Kinderkram

IMG_0189sm

Schon letztes Jahr fertig geworden, aber ich darf sie jetzt erst zeigen, weil das Heft heute rausgekommen ist:

Kindertunika_0001

Die Kindertunika ist im Anna Special Kinder – Kunterbunte Maschenhits (A274):

Kindertunika_0002

Gewünscht war ein Modell in Color Blocking – da fand ich pink und orange ganz passend für eine Mädchentunika und die kiwigrünen Streifen bilden einen hübschen Kontrast. Ich habe das Modell “Tutti Frutti” getauft (in Gedenken an Little Richard, nicht an diese unsägliche Fernsehsendung ;-) ):

IMG_0184

Jeder Farbstreifen hat ein anderes Muster, die Musterfolge wiederholt sich dann an den Ärmeln. Die Muster sind einfache rechts-links-Muster, so wird es nicht langweilig, ist aber trotzdem leicht nachzuarbeiten:

IMG_0187

Die Tunika wird in vier Teilen gestrickt und dann zusammengennäht – mit dem Matratzenstich werden auch die Raglannähte sauber und ordentlich:

IMG_0127

IMG_0185

Das Garn ist die Merino Cotton von Junghans, verstrickt mit 3,5er Nadeln (= 25 M/10 cm). Das Garn kann ich wirklich empfehlen – nicht nur für Kindersachen, das ist ein schönes Allroundgarn zu einem günstigen Preis (3,95 €/50 g).

Es ist angenehm weich und glatt, piekst oder kratzt überhaupt nicht und Muster kommen ganz wunderbar zur Geltung. Ich mag Mischgarne mit Baumwolle und Merino sowieso gerne, weil sie die Weichheit und Elastizität von Merino mit der Stabilität und Glätte von Baumwolle vereinen und nicht ganz so warm wie reine Wolle sind – perfekt für die Übergangszeit oder geheizte Räume. Und auch bestens geeignet für Männersachen, denen reine Wollpullover ja oft zu warm sind.

Die Merino Cotton verstrickt sich sehr gut und schnell, man darf sie nur nicht zu locker verarbeiten, dann leiert sie aus. Die bei Junghans angegebene Maschenprobe von 18 – 20 M halte ich für fatal, das wird ein Labberlappen (siehe auch die Bewertungen bei Junghans). Meiner Meinung nach sind 23 – 24 M das Minimum, dann erhält man ein stabiles Gestrick, das trotzdem noch weich und anschmiegsam ist.

Ich habe wie immer kalt im Wollwaschgang gewaschen (im Wäschenetz und mit Wollwaschmittel) und das verträgt das Garn ohne weiteres (eigentlich vertragen das alle Garne, ich schmeisse auch Kaschmir und Baby Alpaka in die Maschine).
Laut Banderole soll es auch 30 Grad vertragen, wobei einige Bewerterinnen allerdings bemängeln, daß ihre Sachen eingelaufen sind. Dazu kann ich nur sagen: Jede Maschine geht anders mit der Wäsche um und außerdem waschen einige Maschinen deutlich wärmer als mit der eingestellten Temperatur. Bei einem neuen Garn daher immer, wirklich IMMER erstmal die Maschenprobe waschen, wenn die überlebt, tut es das große Teil auch. Blindlings waschen ohne Waschtest ist Strick-Harakiri!