Strickanleitungen zum kaufen/patterns to buy

Twist Collective Winter 2015

twist_logo

Die neue Twist Collective ist online:

tcwinter2015-1

Diese Ausgabe finde ich recht gelungen, ich würde 4 von 5 Sternen vergeben. Vieles hat man so ähnlich zwar auch schon woanders gesehen, aber schön sind die Sachen ja trotzdem. Vor allem sind sie immer sehr sauber und ordentlich gearbeitet, worauf nach meinem Eindruck in deutschen Publikationen leider nicht so viel Wert gelegt wird.

Besonders ins Auge gefallen ist mir das Set Kennemerland – ein sehr schönes Beispiel dafür, was man mit zweifarbigem Patent alles machen kann:

tcwinter2015-2

Channa ist ein schönes Basicteil:

tcwinter2015-3

Spalle fällt durch die gelungene Linienführung auf:

tcwinter2015-4

Sawteeth hat auch was:

tcwinter2015-5

Lovat finde ich richtig toll, da gefallen mir bloß die überhängenden Schultern nicht, aber das kann man ja ändern:

tcwinter2015-6

Wie findet Ihr diese Ausgabe?

Capsule – Olga Buraya-Kefelian für Brooklyn Tweed

capsule2

Schon oft wurde es gewünscht, nun gibt es endlich auch ein Buch aus dem Hause Brooklyn Tweed:

capsule1

Alle Designs wurden von Olga Buraya-Kefelian entworfen – leider gefällt mir aber kein einziges der Oberteile und Accessoires stricke ich ja nur ganz selten.

Lediglich Nobu finde ich schön – wenn da bloß nicht diese seltsamen „Hüftausleger“ wären.
Ich weiß ja nicht, ob das jetzt vielleicht modern ist, aber ich finde, es sieht ziemlich merkwürdig aus:

capsule3

Alle Designs könnt Ihr im Lookbook oder in der Übersicht ansehen.

Das Buch kostet 30 USD zzgl. 15 USD Versandkosten nach Europa – ein teurer Spaß für gerade mal acht Modelle 😕

Die Anleitungen gibt es aber auch einzeln als PDF zu kaufen.

Brooklyn Tweed: Wool People 9

BTWP9

Es gibt wieder eine neue Kollektion von Brooklyn Tweed: Wool People 9

BTWP9cover

Die erste Hälfte der Kollektion besteht aus sieben Tüchern in unterschiedlichen Formen – da ich Tücher weder stricke noch trage, sind die für mich uninteressant, obwohl ich sie alle hübsch finde.

Die zweite Hälfte besteht aus Oberteilen und da gefallen mir von sieben Modelle immerhin vier – ein guter Schnitt.

Da wäre als erstes Element – sehr schlicht, sehr lässig, würde ich mir zwar eher nicht stricken, aber mag ich trotzdem leiden:

BTWP9-1

Imago sitzt leider wie ein Kartoffelsack, schade eigentlich, denn die seitlichen „Dreiecke“ gefallen mir sehr gut. Da müsste man mal überlegen, ob man das nicht auch etwas eleganter sitzend hinbekommt.

BTWP9-2a

Aber sagt mal, ist dieser „Fräulein Rottenmeier“-Look jetzt wieder modern? *schauder*

BTWP9-2

Koto finde ich großartig, obwohl er eigentlich alles hat, was ich nicht mag: Überschnittene Schultern, Vokuhila und Sacklook. Ich finde ihn trotzdem toll – fragt mich nicht warum…
Allerdings halte ich ihn für Bauchträger ungeeignet, es sei denn, man möchte ständig gefragt werden, wann es denn soweit ist und ob es ein Mädchen oder ein Junge wird 😉

BTWP9-3

Truss ist aber genau mein Ding – von den überschnittenen Schultern mal abgesehen, aber das kann man ja problemlos ändern. Ein schöner Klassiker, den ich mir z.B. sehr gut aus meiner geliebten Yak vorstellen kann.
Da müsste man dann natürlich umrechnen, die Original-Mapro hat 17 M/10 cm, also viel zu locker für die Yak. Aber um diese MaPro mit einer -für meinen Geschmack- anständigen Strickdichte zu erreichen, müsste ich sowieso ein sehr dickes Garn nehmen und das wäre mir viel zu warm.

Kommt auf jeden Fall schon mal in die Queue.

BTWP9-4

BTWP9-4a

Alle Modelle der Kollektion könnt Ihr im Lookbook oder in der Übersicht ansehen.

BT Men Volume 2

BTMen2-1sm

Dr männliche Teil der Bevölkerung wird in der Strickwelt ja ziemlich stiefmütterlich behandelt – von derzeit rd. 92.000 Oberteilanleitungen bei Ravelry sind mal gerade 8.000 für Männer, weitere 16.000 Unisex.
Da wird es strickende oder zu bestrickende Männer erfreuen, daß Brooklyn Tweed seine zweite Männerkollektion herausgebracht hat:

BTMen2-1

Mir persönlich gefallen die Sachen sehr gut – schlicht, aber mit netten kleinen Details. Aber ich bin ja auch kein Mann, von daher wäre es viel interessanter, was die designierten Träger zu den Sachen sagen.

Besonders positiv ist mir aufgefallen, daß die meisten Oberteile Schnitte mit Armkugeln haben – das sitzt meiner Meinung nach auch bei einem Mann besser als überschnittene Schultern.

BTMen2-3

Oshima hat eine englische Schulter und ist auch als Damenversion erhältlich:

BTMen2-4

Bei Rift gefällt mir besonders die Schulterlösung (und wenn ich 20 Jahre jünger wäre, würde der Träger auch genau in mein Beuteschema fallen ):

BTMen2-5

Alle Modelle könnt Ihr hier ansehen – oder im Lookbook, wo im hinteren Teil auch die Schnittschemata abgebildet sind.

Ich habe meinem Ex damals häufiger Pullover gestrickt – die mussten aber immer möglichst „mit ohne Muster“ und wenn, dann am liebsten Rippen oder Patent sein. Allerdings hat er fast immer den gleichen getragen, weil die anderen, die waren ja so schön neu, die wollte er noch schonen. Und nein, das lag nicht daran, daß er meine Pullover nicht mochte, die Macke hat er bei allen Klamotten gehabt 😀

Wie ist das bei Euch, bestrickt Ihr Eure Männer? Wenn nein, warum nicht?

Twist Collective Spring/Summer 2015

TCSS2015-1sm

Na sowas – da ist die neue Twist Collective schon seit zwei Wochen online und ich habe es überhaupt nicht mitbekommen 😯
Danke an Regina für die Info!

TCSS2015-1

Diesmal vermag sie mich nicht so recht zu überzeugen, für meinen Geschmack zu viele Tücher und Kindersachen. Gerade einmal die Hälfte der Modelle sind Oberteile und die meisten davon finde ich auch nicht wirklich spannend. Aber gut, es ist ein Sommerheft, was will man da erwarten, die sind ja meistens nicht so überragend.

Einzig Wenceslas von Fiona Elis gefällt mir sehr gut:


Wickerwork
von Gudrun Johnston finde ich auch noch ganz hübsch, aber das war’s dann auch schon, der Rest ist alles nicht so meins.

Die neue Verena ist übrigens auch draussen – dazu dann morgen mehr, denn die hat diesmal für ein Sommerheft relativ viele nette Sachen.

Brooklyn Tweed Winter 2015

BTwinter2015sm

BTwinter2015-4

Die neue Brooklyn Tweed-Kollektion ist draußen, aber diesmal finde ich sie etwas enttäuschend. Während ich sonst immer mindestens zwei oder drei Modelle auf meine „will ich unbedingt haben“-Liste schreiben konnte, ist diesmal so gut wie nichts dabei, was mir gefällt.

Viele Teile sind einfach nur seltsame Schlabberdinger – zu groß, zu lang, zu unförmig, kastig geschnitten, irgendwelche feddelig runterhängenden Zipfel.

Ich habe mir aber von Christina erklären lassen, daß sowas jetzt total in Mode ist und sie das auch größtenteils schön findet. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

Vielleicht gewöhne ich mich ja irgendwann daran und mag es leiden, aber bis dahin ist es vermutlich wieder out. Das ging mir damals mit diesen Schuhen, die vorne ganz gerade abgeschnitten waren, auch so. Die fand ich jahrelang furchtbar und als sie mir irgendwann dann doch gefielen, waren sie schon wieder unmodern 😀

Am schlimmsten finde ich Chainlink, darin sieht ja schon das Model scheinschwanger aus, wie soll das erst an einer Figur jenseits von Größe 40 wirken? Und guckt Euch das Ding mal von hinten an, das vergrößert den Hintern ja optisch auf das Dreifache der tatsächlichen Größe 😯

BTwinter2015-1

Carpeaux dagegen sieht von hinten chic aus, aber der monströse Kragen vorne geht gar nicht. Erst recht nicht, wenn man einen großen Vorbau hat. Da wird aus üppig dann gigantisch.
Ich stelle mir gerade vor, wie ich damit um die Ecke biege: Da kommt erst der Kragen, dann mein Busen und ganz zum Schluß schließlich ich :mrgreen:

BTwinter2015-2

Und die Modelle, die ich mag, wie Alvy oder Cordova, sind so klassisch, daß ich ähnliche Anleitungen schon zigfach habe.

Einzig Marshal finde ich richtig toll, wobei die Farbe sicherlich viel dazu beträgt. Das ist aber so eine Jacke, die nur offen getragen richtig gut und lässig aussieht. Die dicken Taschen direkt auf meiner Wampe würden sich in geschlossenem Zustand jedenfalls sehr unvorteilhaft auswirken.

BTwinter2015-3

Alle Modelle könnt Ihr im Lookbook oder in der Gesamtübersicht anschauen.

Amirisu Winter 2015 – Issue 6

Amirisu6sm

Die neue Amirisu ist online:

Amirisu6

Sehr schön finde ich MarlOn von La Maison Rililie – eigentlich zwar total simpel, aber ich mag Streifen immer gerne.
Bloß der Sitz an den Schultern und Oberarmen gefällt mir gar nicht, das sieht immer so nach kurz vor dem Herutnerrutschen aus. Da würde ich lieber richtige Armkugeln stricken und dafür in Kauf nehmen, daß die Streifen ganz oben an der Schulter nicht mehr durchgängig sind. Das hätte aber auch den Vorteil, daß die Schultern nicht noch -wie hier- optisch verbreitert werden.

amirisu6-1

Auch der East Matunuk Cardigan von Amy Christoffers ist hübsch – allerdings haben die Ärmel Hochwasser (wie seltsamerweise alle Oberteile dieser Ausgabe – oder das Model hat Affenarme ;-) ). Den Schnitt finde ich auch nicht ganz so optimal, dadurch, daß die Oberteile einfach gerade herunter gehen und es keine Formgebung für einen Halsausschnitt gibt, klafft die Jacke vorne sehr weit auf – bei volleren Brüsten meiner Meinung nach nicht gerade die optimalste Passform.

amirisu6-2

Oh, und eine deutsche Designerin ist in dieser Ausgabe auch vertreten, nämlich die liebe Claudia aka Himawari mit dem Cowl Miibaru Beach (womit wir wieder bei Hebemaschen wären :-) ):

amirisu6-3

Die Anleitungen kann man alle einzeln via Ravelry kaufen

Mittlerweile gibt es das Heft aber auch in gedruckter Form, zu beziehen über Etsy.

Sehr lustig ist übrigens der Artikel über „Knitting in Germany“ auf S. 56 – die Autorin hatte erwartet, daß sie überall strickende Menschen in den Verkehrsmitteln sieht und war ganz enttäuscht, daß dem nicht so ist. Schade, daß sie wegen unserer Ladenöffnungszeiten die richtigen Wollgeschäfte gar nicht gesehen hat, sondern offenbar nur bei Idee und in Kaufhäusern war.