Wollkäufe/yarn shopping

Kuschelige Kuchen

IMG_2030sm

Manchmal zwingt einen das Schicksal ja geradezu zum Wolle kaufen ;-)

Ich wollte mir doch von der NEXT Cashme dieses wunderschöne Moosgrün/Messing bestellen. Da ich mir nicht mehr ganz sicher war, ob ich bei meiner Testbestellung Farbe 986 oder 987 hatte und auf meinem Monitor die 986 zu grün und die 987 zu braun aussah, habe ich in meinem damaligen Blogbeitrag nachgesehen. Dummerweise hatte ich mich damals vertippt und so kam statt des ersehnten Grüns ein Braun – nicht minder hübsch, aber eben nicht das, was ich haben wollte.

Sieht irgendwie aus wie eine Schokoladentorte :-D

IMG_2021

Praktischerweise ist das aber genau Christinas Farbe und so bekommt meine Mitarbeiterin für den Herbst eine neue Bürojacke und die Chefin hat sich das Garn nochmal in grün und -weil 7,5% Messerabatt ausgenutzt werden mussten- auch noch in orange nachbestellt.

Praktisch finde ich, daß die komplette Garnmenge in einem “Kuchen” kommt, so hat man später viel weniger Fäden zu vernähen:

IMG_2030

Die Cashme finde ich wirklich toll – das ist das zweitschönste Tweedgarn, das ich kenne und sogar noch kuscheliger als das von Jo Sharp. Naja, ist auch kein Wunder, es sind immerhin 45% Kaschmir drin. Schade bloß, daß es relativ wenig Farben davon gibt und die Farbpalette überwiegend kalte Farben beinhaltet, die mir leider nicht stehen.

Von dem ursprünglichen Probeknäuel habe ich übrigens noch die Hälfte (13g) übrig, das reicht für ein anständig großes Probeläppchen – falls jemand diesen Rest zum Testen haben möchte, bitte melden, ich verschenke es gerne. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. (schon weg)

IMG_2032a

So ein luxusgewohnter Tiger bettet seinen edlen Körper natürlich auch nur auf die feinsten Garne ;-)

IMG_2033

Sollte der Kater jemals wieder davon runtergehen, kann ich Euch dann in den nächsten Tagen sicherlich erste “work in progress”-Fotos zeigen, denn ich konnte es mir natürlich nicht verkneifen, die Jacke schon mal anzufangen… (wie gut, daß es kein Gesetz gibt, das eine maximale Anzahl angefangener Projekte vorschreibt – und sollte ich irgendwann das Zeitliche segnen, können sich meine Erben damit herumschlagen ;-) )

Belohnungswolle

4malyaksm

Wow – so viele Kommentare gibt es doch sonst nur bei Verlosungen ;-)

Sehr interessant, welche Garne Ihr bevorzugt. Vor allem, daß so häufig Seide und Alpaka genannt wurden, zwei Materialien, die mich gar nicht reizen. Vermutlich, weil man sie nicht wirklich fest verstricken kann :-) Babyalpaka ist fein, aber damit werde ich ja von fairAlpaka schon gut versorgt (demnächst gibt es übrigens ganz viele neue Farben).

Ebensowenig reizen mich diese ganzen mehrfarbigen Garne – die sehen auf dem Strang immer sehr schön aus, aber für ein Oberteil ist mir das eindeutig zu unruhig. Semisolids sind okay, aber bunter darf es auch nicht sein.

Madelinetosh habe ich mir angesehen, scheidet aber aus, weil das alles Dochtgarne sind und die mag ich von der Optik her normalerweise gar nicht (Und falls jetzt jemand mit der Heron daherkommt: Ausnahmen bestätigen die Regel ;-) ).

Bei diesen türkischen Garnen bin ich immer misstrauisch – ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß die meinen Ansprüchen genügen. Gut, das klingt jetzt saublöd und total versnobt, aber ich bin mittlerweile doch ziemlich verwöhnt, was die Qualität von Garnen betrifft :shock: Ich habe halt die Befürchtung, daß die Garne sich irgendwie “billig” anfühlen. Leider kann man da ja auch keine Einzelknäuel zum Testen bestellen. Aber von der lieben Sylvia bekommt ich demnächst ein Paket mit vielen Pröbchen und werde dann ausführlich berichten.

Mein absolutes Lieblingsgarn aller Zeiten ist ganz klar die Yak von Lang Yarns. Darum habe ich mir davon nun doch noch ein kleines bisschen *hust* bestellt. Das Gelbgrün oben links (Fb. 97) habe ich schon die ganze Zeit gesucht, das gibt es nämlich eigentlich gar nicht mehr. Beim Wollkontor Erlangen habe ich es dann doch noch entdeckt:

4malyak

Ansonsten mag ich derzeit ganz besonders alles, was irgendwie geheathert oder tweedig ist – durchgehend einfarbige Garne habe ich auch noch mehr als genug auf Lager. Deswegen fand ich die Shopempfehlung von Ursula für Garnudsalg.dk ganz großartig, den kannte ich nämlich noch nicht. Und ich glaube, ich bin nicht die einzige, die an diesem Wochenende dort bestellt hat ;-)
Ich habe mir von der Blackhill Højlandsuld drei Farben gegönnt – Ullarod, Kommen und Groftekanten:

112groftekanten

112hojlandsuldkommen

112hojlandsuldullarod

Dann habe ich noch die Cascade 220 in der Farbe “birch heather” bestellt, auf die bin ich schon seit einiger Zeit scharf – leider gibt es genau diese Farbe derzeit in keinem deutschen Shop (sonst hätte ich sie natürlich lokalpatriotisch bei Mylys bestellt), deswegen musste ich nach England ausweichen.

cascadebirch

Jo Sharp Silkroad DK Tweed ist mein zweites Lieblingsgarn aller Zeiten – ich konnte nicht widerstehen, das Grau ist einfach zu schön und in dem dänischen Shop (Zwitscherhexe, meine ewige Dankbarkeit für diesen Link :rose: ) deutlich günstiger, als wenn ich sie in Australien bestellen würde:

silkroaddkpeppercorn

Und zu guter Letzt ist mir noch eingefallen, daß ich doch schon Anfang letztes Jahres die Cashme von NEXT Yarns haben wollte, die musste also auch noch sein:

So, nun ist aber auch erstmal wieder gut. So viel Garn auf einmal habe ich auch schon lange nicht mehr gekauft. ich fürchte, da muss ich jetzt nochmal die eine oder andere Wochendschicht schieben, um diesen Kaufrausch auszugleichen ;-)

Filature du Valgaudemar

valgaudemar1m

Vor einiger Zeit hatte Birgitt mir einen Link zu einer kleinen Wollspinnerei in Südfrankreich geschickt:

valgaudemar1

Vorsichtshalber habe ich mir dann erstmal nur den Newletter bestellt und vorhin bekam ich eine Mail, daß die Garne heute am Weltstricktag (und nur heute!) alle bis zu 40% reduziert sind – da konnte ich nicht widerstehen ;-)

Wann bekommt man schon mal reines Kamelhaar für 3,89 €?

valgaudemar2

Auch die anderen Garne machen einen sehr guten Eindruck, z.B. die Sable aus 70% Merino und 30% französischem Angora:

valgaudemar3

Oder die Valgaudemar 2 fils aus 100% Schurwolle:

valgaudemar4

Mérisoie mit 60% Merino und 40% Seide:

valgaudemar5

Zu jedem Garn kann man sich auch erstmal eine Farbkarte bestellen oder den Gesamtkatalog mit einer Fühlprobe von allen Qualitäten.

Die Versandkosten betragen nach Deutschland 11,75 € – die habe ich durch die Rabattersparnis locker wieder raus :-)

Ob die Garne etwas taugen, kann ich natürlich nicht sagen – bei Ravelry gibt es kaum Kommentare und auf die Sterne-Bewertung gebe ich nicht allzu viel, denn ohne Begründung weiß ich ja nicht, ob jemand vielleicht nur einen Stern vergeben hat, weil sein Strickstück z.B. nach dem Waschen stark gewachsen ist (was bei Merino und oder Seide + lockerer Strickweise ja völlig normal ist und kein Zeichen für schlechte Qualität).

Ich lasse mich einfach mal überraschen und werde berichten, wenn mein Päckchen angekommen ist.

Frankengarn

IMG_1823sm

Nachdem ich neulich von der Finkhof Wolle so positiv überrascht war, habe ich mich mal nach anderen Anbietern von deutschen Naturgarnen umgesehen.

Dabei bin ich unter anderem auf Frankengarn gestossen. Die Musterkarten bekommt man kostenlos und schnell zugesandt:

IMG_1823

IMG_1819

Das Angebot an Strickgarnen umfaßt ein Merinogarn in fünf Naturfarben, Sockenwolle aus 80% Merino/ 20% Seide, ebenfalls in fünf Farben und Sockengarn aus 60% Lama/40% Schurwolle in zwei Farben; dazu kommen diverse Sonderposten.

Das Merinogarn macht einen sehr guten Eindruck, es fühlt sich angenehm weich an (allerdings nicht so glatt wie Standard Merino) und die Farben sind leicht meliert. Der 100g-Strang hat eine LL von 200m und kostet sehr günstige 5,– €:

IMG_1826

Auch das Sockengarn gefällt mir sehr gut und eignet sich mit Sicherheit auch für Oberteile. Mit 150m auf 50g ist es etwas dicker als Standard-Sockenwolle:

IMG_1824

Vom Lama-Sockengarn war leider keine Probe dabei, das hätte mich nämlich ganz besonders interessiert. Naja, dann muss ich mir halt ein Probeknäuel bestellen…

lamasockenwolle

Bei den Sonderposten findet man einige interessante Garne zu extrem günstigen Preisen. Besonders gut gefallen mir die Country Tweed und die Trachtentweed – 1,50 € bzw. 1,30 € pro 50g-Knäuel sind für die Qualität ein Spottpreis. Die jeansfarbene Trachtentweed ist schon bestellt – in der Qualität eine Pullovermenge für 15,60 €, da konnte ich einfach nicht widerstehen ;-)

Auch die beiden gefärbten Merino-Qualitäten fühlen sich gut an. Wer jetzt nicht gerade sehr empfindliche Haut hat (Anja, für Dich wär’ das glaube ich nichts, jedenfalls nicht auf bloßer Haut) und auch nicht zwingend Superwash-Ausrüstung braucht, bekommt ein gutes Standardgarn für sehr kleines Geld. Ich habe mal gehört, daß Merino ohne superwash deutlich weniger ausleiert, das Garn ist also auch gut für Lockerstricker geeignet.

Außerdem finde ich die Biskaya (3. v. rechts) noch erwähnenswert, das sind 60% Schurwolle und 40% gebleichtes Kammleinen, LL 165m/50g. Das ist ein ganz feines Sommergarn und fühlt sich sehr angenehm an – schade bloß, daß es nur drei Farben davon gibt.

IMG_1820

Weitere Anbieter von Naturgarnen deutscher Schafe:

Pascuali (Lana Alemana)
Schoppel Wolle
Naturwolle Michels
Natuerliche-Wolle
Die Petersens
Natures Luxury – Vorsicht, die Seite ist brandgefährlich, da gibt es traumhaft schöne Garne! Ich spare jetzt schon, denn die werden auf dem Wollfest Hamburg als Aussteller vertreten sein und ich fürchte, da werde ich mich totkaufen…

Von Mona NicLeoid haben ich außerdem noch folgende Links bekommen:

Das goldene Vlies
Kollektion der Vielfalt
Seehawer & Siebert

Viel Spaß beim stöbern und bestellen – aber macht mich nicht verantwortlich dafür, wenn Euren Konten leer und Eure Wollschränke zum Bersten voll sind :mrgreen: (warum soll’s Euch auch besser gehen als mir…)

Meine besonderen Wollschätzchen

IMG_1808sm

Kennt Ihr das auch? Wenn man ein besonders schönes Garn hat, das man womöglich auch noch nicht mehr oder zumindest nicht so einfach nachkaufen kann, dann muss es für dieses Garn auch ein ganz besonderes Modell sein. Eins, das absolut perfekt zu diesem Garn passt.
Wenn ich ein Garn ganz besonders toll finde und es womöglich nur ein einziges Mal verstricken kann, werde ich immer total geizig damit. Dann liegt das notfalls auch jahrelang rum, bis mir eines Tages das ideale Projekt dafür einfällt.

So ging es mir zum Beispiel mit dem maigrünen Jo Sharp-Garn, das ich jetzt für die Merle genommen habe. Das liegt hier schon seit vier oder fünf Jahren rum. Ich könnte es zwar nachkaufen, aber es ist halt doch ziemlich teuer. Es ist allerdings auch das schönste und beste Tweedgarn, das ich jemals verstrickt habe.

Und von solchen Schätzchen habe ich hier noch einige mehr herumliegen. Wollt Ihr mal gucken?

Da wäre z.B. die Nature von Grignasco, die habe ich mal vor acht Jahren bei der Wollwerkstatt Kiel im Grabbelkorb gefunden. 50% Merino, 50% Alpaka, 100m/50g. Leider waren von jeder Farbe nur noch ein paar Knäuel da, aber die passen prima zusammen und 700g reichen locker für ein Oberteil:

woolyweekend_021_medium2

Die Ksar von Bouton D’Or habe ich mal vor Ewigkeiten bei uns in der Wollboutique gekauft. Das Garn ist traumhaft weich: 50% Schuwolle und 50% Kamelhaar, LL 83m/50g:

Kzar

Die Wool of the Andes von Knitpicks habe ich mal bei einer Bestellaktion von Knittybitty ergattert. Leider liefert Knitpicks ja nach wie vor nicht nach Europa, dabei haben die echt schöne und sehr preisgünstige Garne :-?

wotaonyx

Die Kiwi von Zealana habe ich auch schon ein paar Jahre im Stash. Das Garn ist echt toll, eine Mischung aus 40% Neuseeland-Merino, 30% Baumwolle und 30% Possum, die perfekte Kombination für ein kuscheliges, aber nicht zu warmes Gestrick. Mit 199m auf 40g ist sie sehr dünn und irgendwann wird sie wohl eine federleichte Sonmmerjacke werden:

IMG_1798

Ein weiterer Liebling von mir ist die Super Yak von Monika Design – da warte ich auch noch auf die perfekten Projekte, die allerdings kurzärmlig werden müssen, weil die Menge von jeder Farbe für was Langärmliges nicht reichen wird:

IMG_1799

Nochmal ein Garn aus der Knittybitty-Knitpicks-Aktion – die Telemark gibt es inzwischen gar nicht mehr und deswegen hänge ich an der ganz besonders. 100% Schurwolle, LL 94m/50 g und ein absolut traumhaftes. warmes, geheathertes Dunkelrot:

IMG_1800

Die Tvinni Tweed von Isager habe ich vor 8 oder 9 Jahren in einem kleinen Wollgeschäft in Tondern (Dänemark) gekauft. Das gleiche Garn habe ich auch noch in hellbeige, daraus will ich schon seit Ewigkeiten die Zuckerjacke von Marianne Isager stricken. Warum ich das nicht schon längst getan habe, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht :shock:

IMG_1802

Noch nicht so lange habe ich die Shilasdair Luxury 4ply – aber auch hier habe ich noch nicht das perfekte Projekt für dieses wunderschöne Garn gefunden:

IMG_1804

Das ist wohl eins der ältesten Garn in meinem Vorrat – die Samarcanda ist eine Mischung aus 50% Merino und 50% Baumwolle. Die Mischung gibt es ja nun öfter, aber die Garne sind dann immer deutlich dicker. Die Samarcanda hat 165m auf 50g und wenn ich mal ganz viel Zeit habe, soll daraus “Fulmar” von Alice Starmore werden (das Titelmodell der ersten Auflage von Aran Knitting):

IMG_1811

Die Silke Tweed von Drops habe ich mal einer Strickfreundin abgekauft. Leider gibt es das schöne Garn auch schon längst nicht mehr:

IMG_1813

Noch so ein “krieg’ ich nie mehr wieder”-Garn. Die Eco Merino von Zealana habe ich schon mal in beige verstrickt, daraus wurde die Jacke Clayton. In Aubergine habe ich sie recht günstig im Outlet Shop von Lanamania ergattern können:

IMG_1814

Die Cashmere Queen von Schoppel gibt es zum Glück noch problemlos zu kaufen – aber bei knapp 13 € für 50g leistet man sich sowas ja auch nicht jeden Tag. Die muss also auch was ganz besonderes werden. Was hier auf dem Knäuel noch ganz glatt und beinahe schon unscheinbar wirkt, flauscht übrigens schon während des Strickens und dann nochmal beim späteren Waschen zu einem unglaublich fluffig-weichen Wölkchen auf:

IMG_1816

Wo wir gerade von Wölkchen reden :-) Das hier ist das absolut älteste Garn, das ich im Vorrat habe. Es ist so alt, daß die Postleitzahl auf der Banderole noch 4-stellig ist, d.h. es ist mindestens 21 Jahre alt! Das Garn von Junghans besteht aus 50% Lammwolle, 30% Kaschmir, 15% Polyamid und 5% Polyacryl und ist fast so weich wie Chicos Bauchfell (das ich eigentlich gar nicht anfassen darf, da ist er eigen – aber wenn er schläft, kann man mal einen ganz vorsichtigen Streichler riskieren ;-) ). Eine Lauflänge ist nicht angegeben, aber die empfohlene Mapro beträgt 30 – 32 M auf 10 cm.

IMG_1808

Aber mein allerliebster Schatz ist immer noch meine kleine, aber stetig wachsende Sammlung Yak. Immer, wenn ich mal einen Hunderter übrig habe, gönne ich mir davon eine Pullovermenge, weil ich ja in der ständigen Angst lebe, daß Lang Yarns das Garn doch irgendwann vom Markt nimmt. Ich weiß, irgendwie ist das albern, denn es wird ja immer wieder auch andere tolle Garne geben, aber ich liebe dieses Zeug nun mal so sehr…

IMG_1818

Erzählt mal, welches sind Eure Lieblingsschätze, mit welchen seid Ihr ganz besonders eigen bei der Projektwahl?

Finkhof Wolle

IMG_1765

Von den Garnen der Schäfereigenossenschaft Finkhof eG habe ich in den letzten Jahren immer mal wieder gehört, aber bisher keins davon in den Händen gehabt.

Kürzlich habe ich dann per Mail um eine Farbkarte gebeten – die wurde mir sehr schnell und kostenlos zugeschickt:

IMG_1789

Wie ich schon vermutet hatte, sind die Garne eher rustikal, wer also kratzempfindlich ist, wird damit nicht glücklich werden.
Die meisten Finkhof-Garne stammen zwar von Merinoschafen, was aber nicht zwingend bedeutet, daß das Garn so weich und glatt ist, wie wir es normalerweise von industriell hergestellter Merino kennen. Die Finkhof-Merino ist weniger fein, d.h. die Fasern haben einen größeren Durchmesser.
Dafür kommt das Garn von glücklichen deutschen Schafen und ist zudem außerordentlich preisgünstig, die dünne gefärbte Merino kostet z.B. nur 5,– € für 100g.

IMG_1790

Außer Handstrickgarnen hat der Finkhof noch jede Menge anderer Produkte im Angebot, vom fertigen Pullover bis hin zur Matratze (ich liebäugele derzeit mit einem Kopfkissen mit Wollfüllung, das stelle ich mir ganz toll vor). Der Katalog (auch als Online-Version) umfasst stolze 160 Seiten:

IMG_1788

Sehr interessant fand ich die im Katalog abgedruckte Geschichte, wie das Merinoschaf nach Deutschland kam:

IMG_1791

Die gelbmelierte dünne Merino ist nun bei mir eingezogen:

IMG_1769

Von der Weichheit war ich positiv überrascht – so, wie sich das auf der Farbkarte anfühlte, hatte ich mit einem kratzigen Garn à la Kauni oder Aade Long gerechnet, aber die Finkhof-Merino ist doch deutlich weicher, auch wenn sie wahrhaftig kein Schmusegarn ist. Aber wenn sie nach dem Waschen noch weicher wird -wovon ich ausgehe- dann kann man sie problemlos auf der nackten Haut tragen – zumindest wenn man nicht allzu empfindlich ist.

IMG_1771

Die Farbe ist wunderschön, finde ich:

IMG_1770

Bisher habe ich sie nicht angestrickt und kann daher noch nicht sagen, wie sie sich auf den Nadeln verhält, aber Martine hat hierzu eine sehr aufschlußreiche Garnrezension verfasst und beurteilt das Garn durchweg positiv.
Und wer sich für die ebenfalls beim Finkhof erhältliche Fuchswolle interessiert, findet bei ihr ebenfalls einen ausführlichen Testbericht.

Zealana Heron, die 2.

IMG_1756sm

Muss ich Euch eben zeigen, die Farbe ist verstrickt sogar noch schöner und eine wahre Augenweide beim Stricken:

IMG_1756a

Das Stricken ist purer Genuß, das Garn strickt sich wie von selbst. Ich habe das Gefühl, ich brauche nur die Nadeln festzuhalten, der Rest geht von ganz alleine ;-) Das abgebildete Stück ist ein komplett verstricktes Knäuel (100 m), 30 cm hoch und dafür habe ich ungefähr 3,5 Stunden gebraucht, also eine Strickgeschwindigkeit von knapp einem halben Meter pro Minute oder 0,03 km/h :-D

Der Faden ist so schön fest gedreht, daß man überhaupt keine Gefahr läuft ihn nur halb zu erwischen. Bei diesem Garn kann ich tatsächlich blind stricken und deshalb gleichzeitig lesen.

Verstrickt fühlt sich das Garn deutlich weicher an als auf dem Knäuel und ich weiß, daß es nach dem Waschen nochmal ein ganzes Stück kuscheliger werden wird.

IMG_1756

Das Bündchen habe ich mit 3,75 mm Nadeln gestrickt, den Rest mit 4 mm. Ausnahmsweise habe ich hier mit einem Ärmel angefangen, weil ich mir wegen der Nadelstärke nicht ganz sicher war und ein Stückchen Ärmel in glatt rechts läßt sich im Zweifelsfall schneller ribbeln und neu stricken als ein gemustertes Rückenteil.

Die 4er Nadeln stellten sich aber als die richtige erste Wahl heraus – ich komme auf 21 M in glatt rechts und finde das von der Maschendichte her genau richtig. Und jetzt habe ich auch ein Gefühl für das Garn und kann abschätzen, welche Maschenzahl ich für das Muster brauche, das sich ja ein Stückchen zusammenziehen wird.