Aktionen & Gewinnspiele

33

Die Esten sind echt nicht die schnellsten – erst haben sie ewig gebraucht, bis sie alle Bücher zusammengetragen hatten, dann habe ich bezahlt, zwei Wochen später(!) kam eine Mail, daß sie mit den kalkulierten Versandkosten doch nicht auskommen und ich musste nochmal was nachschiessen.
Vorgestern trafen nun endlich die Bücher ein:

IMG_1274

Insgesamt sind es leider doch nur 33 geworden und die Glücklichen haben alle gestern von mir eine Mail bekommen (Irmi, bitte melde Dich, die an Dich kam zurück).

Die ersten Päckchen sind schon raus, für die versicherten muss ich aber am Montag zur richtigen Post fahren, das kriegt unser Türke mit seinem neuen DHL-Shop noch nicht auf die Reihe (ich musste erstmal eine halbe Stunde mit ihm diskutieren, daß auch ein großer flacher Umschlag ein Päckchen und kein Paket ist…).

Gewinner der Knooking-Bücher

Ich schulde Euch ja noch eine Auslosung :shock:

Das Knooking-Buch von Veronika Hug hat die Nr. 16 – Biene gewonnen.

Das Hatnut-Buch geht an die Nr. 20 – Lika

Und weil ich die Idee mit dem Stiften für die Schulbibliothek ganz prima finde, gehen die anderen beiden Exemplare nicht in die Adventskiste (die ist am Jahresende sicherlich auch so voll genug), sondern an Daniela.

Mädels, bitte mailt mir Eure Adressen.

Knooking/Sträkeln

knookinghugsm

Handarbeiten stehen hoch im Kurs – da ist es aus kaufmännischer Sicht nur allzu verständlich, die steife Brise zu nutzen, bevor die nächste Flaute kommt (und die kommt mit Sicherheit).

Neben Stricken und Häkeln ist “Knooking” oder auf deutsch “Sträkeln” nun der neue Renner auf dem Handarbeitsmarkt. Dementsprechend schiessen Bücher dazu genauso schnell aus dem Boden wie derzeit die Schneeglöckchen (hurra, es wird Frühling :-D )

Zwei davon habe ich kürzlich als Rezensionsexemplare bekommen.

Beide Bücher richten sich an absolute Handarbeitsanfänger, die enthaltenen Projekte sind extrem simpel. In beiden gibt es einen bebilderten Grundkurs zur Knooking-Technik und zum Häkeln, wobei dieser im Hatnut-Buch weniger ausführlich ist.

Knooking: Stricken mit der Häkelnadel behauptet “mit der Knooking-Nadel kann man sich seine Strickmodelle ganz einfach häkeln”.
Ähm…nein, nicht wirklich. Sicherlich kann man mittels Knooking ein Gestrick herstellen. Sobald man aber über das Niveau eines blutigen Anfängers hinaus möchte, wird man schnell an die Grenzen des Möglichen stossen bzw. feststellen, daß es auch nicht einfacher ist, einen Pullover oder ein Lacetuch zu sträkeln statt zu stricken.

Im Gegenteil: Da sich alles, was ich zum Thema Knooking gefunden haben, im Einsteiger-Bereich abspielt, muss man erstmal stricken können, um ein Strickprojekt in Knooking-Technik umsetzen zu können. Dann gibt es aber meines Erachtens auch keinen Grund mehr, warum man das Gewünschte nicht gleich stricken sollte.

Sehr interessant finde ich hierzu diesen Artikel von Friesenliese. Zitat: “Seht Knooking nicht als Ersatz fürs Stricken, sondern als Alternative bei bestimmten Techniken”.

knookinghug

Hatnut goes knooking gibt es in zwei Versionen, einmal das Buch alleine oder im Set mit einer Sträkelnadel (das kostet dann 3 € mehr).

Wie der Name schon vermuten lässt, befinden sich hauptsächlich Mützen im Buch, dazu eine Fahrrad-Satteltasche (in der man drei Bierflaschen unterbringen kann…), zwei Stirnbänder, Tassenwärmer und ein Sitzkissen. Alles auf allerniedrigstem Niveau, ein schwarz-weißes Schachbrettmuster ist schon die Krone der Kunstfertigkeit.

Auch hier wird behauptet: “Wundervoll einfach mit nur einer Nadel kommt man mit der Knooking-Technik zu den schönsten Strickmodellen”. Nun ja, da liegen wohl deren und meine Vorstellung von “schönen Strickmodellen” Millionen von Lichtjahren voneinander entfernt ;-)

Zielgruppe ist offenbar der coole und sportbegeisterte junge Mann, der sich seine Mütze für’s Snowboarding oder das Sitzkissen, damit er auf der Reservebank keinen kalten Poppes bekommt, selbst häkelt…ähhh….knookt und auch seine Freundin mit einer wärmenden Kopfbedeckung bedenkt.

knookinghatnut

Anfänger, die sich mit der Handhabung von Stricknadeln sehr schwer tun und die Optik von Gehäkeltem nicht mögen, werden möglicherweise Spaß am Sträkeln haben. Ebenso kann ich mir vorstellen, daß eingefleischte Häkler die Technik nutzen, um kleinere Strickprojekte zu verwirklichen oder Strick- und Häkeloptik im einem Projekt zu kombinieren.

Die Sträkelnadel ist aber meiner Meinung nach auf keinen Fall ein vollwertiger Ersatz für Stricknadeln, allenfalls ein Einstieg in die Handarbeitswelt bzw. eine Ergänzung als Hilfsmittel z.B. beim Maschen aufnehmen.

Wie seht Ihr das? Habt Ihr schon mal geknookt/gesträkelt? Was habt Ihr damit gemacht bzw. welche Einsatzmöglichkeiten könntet Ihr Euch für die Knooking-Technik vorstellen?

Da ich beide Bücher doppelt habe, geht jeweils ein Exemplar in die Advents-Sammelkiste und das andere verlose ich gleich (das Hatnut-Buch als Set mit Sträkelnadel).

Wenn Ihr also an einem der beiden Bücher Interesse habt, hinterlasst bitte bis Freitag, den 28.02.2014 einen entsprechenden Kommentar zu diesem Beitrag. Falls Euch nur eins der beiden Bücher interessiert, gebt bitte Euer Wunschbuch an. Die beiden Gewinner werden wie immer per Zufallsgenerator ermittelt.

Schau und schenk :-)

Diese Idee von Hillisu hat mir gut gefallen:
Du kaufst die Anleitung und gibst sie z. Bsp. als Geschenk an jemanden weiter, der sie gerne hätte und den Du gerne magst oder wie auch immer: auf diesem Weg hat die Designerin die verdiente (finanzielle) Anerkennung von Dir, Du keinen Anleitungsballast und eine weitere Person ist beglückt…..

Ich verschenke also hiermit 1 x die Anleitung für Funky Grandpa an denjenigen, der als erstes “HIER” schreit :-D
Der Gewinner bekommt die Anleitung als Ravelry-Gift (geht auch, wenn Ihr da nicht Mitglied seid).
Ich bin gespannt, wieviele Sekunden das jetzt dauert :mrgreen: Ich geh’ mal eben Zigaretten holen, ich wette, wenn ich wieder da bin, hat sich schon jemand gemeldet ;-)

grandpa

Mir persönlich wäre es übrigens völlig schnurz, wenn jemand eine meiner Kaufanleitungen nach dem Bild strickt, ich würde mich einfach nur freuen, daß jemand meine Sachen überhaupt nachstrickenswert findet. Aber ich muss ja auch nicht davon leben.

smatch-Verlosungs-Gewinner

smatch1

Na, Ihr jiepert doch bestimmt schon, wer nun das tolle Wollpaket aus der Verlosung von smatch.com gewonnen hat, gell? ;-)

Aaaalso *Trommelwirbel* gewonnen hat *atemlose Spannung* die Nr. 184 (ich hab’s befürchtet, genau in der Mitte und ich zähl’ mir einen Wolf…).
Das ist die vroni (H.) – Herzlichen Glückwunsch!

Welches Schweinderl hätten’s denn gern? :-D
Yak oder Cascade? Und welche Farbe(n)? Ich bin gespannt, was Du Dir aussuchst!

smatch.com

smatch1

Kennt Ihr smatch.com? Nein? Macht nichts, kannte ich bis vor kurzem auch nicht.

smatch1smatch.com ist eine Shopping-Plattform für Klamotten, Möbel und Wohnaccessoires, die das Angebot einer Reihe von Internet-Shops zusammenfasst, so daß man nicht in jedem Shop einzeln nach dem Gewünschten suchen muss. Klickt man einen Artikel an, landet man auf der Seite des jeweiligen Shops, der diesen Artikel anbietet.
Leider haben sie keine Rubrik für Wolle oder Handarbeitszubehör, denn dafür würde ich eine solche Plattform ja auch höchst praktisch finden.

Ich habe auch eine gleich hübsche Jacke entdeckt, deren Bild ich mir als Inspiration gespeichert habe:

smatch3

Dazu gibt es den (oder das, ich kann mich da nie entscheiden) Blog Wohnklamotte, in dem zahlreiche Kreativblogs vorgestellt werden. Leider ist der Bereich Stricken noch sehr unterrepräsentiert – wer von Euch also einen entsprechenden Blog führt, kann sich dort ja mal melden.

smatch2

Aber warum erzähle ich Euch das eigentlich alles? Denn prinzipiell mache ich hier ja keine Werbung für andere Webseiten und Linktauschangebote, ominöse Gastbeiträge u.ä. lehne ich grundsätzlich ab, selbst wenn man mir dafür irgendeine Form von Vergütung anbietet.

Aber smatch.com verlost exklusiv für meine Leser ein Pullover-Wollpaket im Wert von 80 € – das ist doch mal eine tolle Sache, oder?

Dafür verlinke ich dann auch gerne mal eine Shopping-Plattform, zumal smatch.com einen guten und seriösen Eindruck macht.

Ihr habt die Wahl zwischen 500g Yak von Lang Yarns oder einem ganzen Kilo Cascade 220 – die Farbe(n) dürft Ihr Euch frei ausssuchen.

Die Teilnahme funktioniert wie immer: Ihr hinterlasst bis Mittwoch, den 19.02.2014 um 23.59 Uhr einen Kommentar zu diesem Beitrag und ich lose den Gewinner per Zufallsgenerator aus. Ich gebe weder Eure Mailadresse noch andere Daten weiter, nur der Gewinner muss sich damit einverstanden erklären, daß ich seinen Name und seine Adresse an die Dame von smatch.com maile, damit diese das Wunschgarn bestellen und direkt zuschicken lassen kann.