stricken allgemein/knitting misc.

Happy new year!

396295623_150x84

Ich hoffe, Ihr habt die Feiertage genossen und seid alle gut ins neue Jahr gekommen.
Ich bin seit 10 Tagen nur am Faulenzen und fühle mich langsam endlich mal wieder richtig erholt.
Ich muss mir wohl doch öfter einfach mal ein paar Tage Urlaub nehmen…

Zum Start ins neue Jahr hier ein sehr schöner Kurzfilm – lasst Euch nicht von dem traurigen Anfang abschrecken. Und guckt ihn unbedingt ganz bis zum Ende an, nach dem Abspann kommt die beste Szene überhaupt! 😉

Knit One from Sky Machine on Vimeo.

Ravelry auf deutsch

rav1

Für alle, die Ravelry bisher nicht oder kaum genutzt haben, weil sie mit der englischen Sprache nicht zurechtkommen, gibt es jetzt eine höchst erfreuliche Nachricht: Ravelry ist inzwischen auf deutsch verfügbar!

Es ist noch nicht alles komplett übersetzt, aber doch schon so weit, daß man sehr gut damit zurecht kommt.

Hier ein Screenshot von der Startseite:ravdeutsch

Ich weiß nicht, ob die Anmeldeprozedur auch schon eingedeutscht wurde, wenn nicht, hier eine Erklärung, wie es geht.

Wer sich jetzt immer noch nicht anmeldet, ist selber schuld 😉

Oh, Lord!

IMG_3681sm

Ulrike ist schuld, jawolljaja! 

IMG_3681

Aber bei einem meiner absoluten Lieblingsgarne für nur 2,95 € kann wirklich niemand erwarten, daß ich standhaft bleibe, oder? Außerdem habe ich bestimmt schon ein halbes Jahr lang keine Wolle mehr gekauft. Nun ist auch bis auf einen kläglichen Rest in gelb nichts mehr da bei der Wollmaus. Bei solchen Schnäppchen bin ich ein egoistisches Miststück und lasse nichts für andere übrig 😉

Daß ich just zur gleichen Zeit bei Ebay Kleinanzeigen auch noch einen Posten Zoom von Lang Yarns in einem schönen Beige gefunden habe, schreibe ich einer glücklichen Fügung des Schicksals zu :-)

IMG_3682

Knitting and Crochet Buddy

kbuddy1

Lange, lange, lange habe ich mich dagegen gesträubt, aber nun habe ich mir letztendlich auch ein Smartphone zugelegt. Eigentlich brauche ich das wirklich nicht, aber ab und zu ist es doch ganz praktisch. Es kommt z.B. recht häufig vor, daß ich abends im Bett lese und dabei gerne etwas im Internet nachschlagen möchte. Dann wieder das Notebook hochzufahren ist zu lästig, also habe ich mir die Dinge bisher gemerkt oder aufgeschrieben und am nächsten Tag nachgesehen (oder auch nicht, wenn ich es schon wieder vergessen hatte…). Nun kann ich schnell mein Schmatzfon nehmen und googeln.

Natürlich habe ich nun auch mal gesucht, was es inzwischen alles an Strick-Apps gibt. Da die Spreu vom Weizen zu trennen, ist gar nicht so einfach, das Angebot ist ja mittlerweile riesig und es ist uch ein Haufen Müll dabei. Wenn Ihr mal lachen wollt: Hier die sinnloseste „Strick“-App aller Zeiten 😀

Ich habe also zunächst überlegt, wofür ich eine App überhaupt nutzen möchte. Eine komplette Projektverwaltung brauche ich nicht, dafür nutze ich Ravelry. Auch eine Rechenfunktion zum Umrechnen von Maschen und Reihen in Zentimeter oder umgekehrt ist für mich überflüssig, das rechne ich im Kopf oder im Notfall mit der Taschenrechnerfunktion des Handys. Von daher scheidet der Knitulator, dessen Schwerpunkt genau auf diesen beiden Features liegt, für mich schon mal aus.

Was ich eigentlich nur haben möchte, ist zum einen eine Funktion, mit der ich Projektnotizen speichern kann (z.B. wie ich für den Armausschnitt abgenommen habe) und zum anderen ein Reihenzähler, der neben der normalen Zählfunktion auch noch Wiederholungen zählen kann. Und wenn dazu noch die Strickschrift einblendbar wäre, idealerweise mit einer Lesehilfe, in welcher Reihe man gerade ist, wäre es perfekt. Das Ganze natürlich in einer einzigen App und für Android erhältlich (womit der KnitCompanion leider wegfällt… :-( ).

Nach langer Suche bin ich auf den Knitting and Crochet Buddy gestossen. Der kann alles, was ich mir gewünscht habe und noch ein bisschen mehr. Und er ist komplett auf deutsch, was mir persönlich zwar egal ist, aber für viele ist das bestimmt ein dicker Pluspunkt.

kbuddy2

Neben einer Projektverwaltung, in der ich auch eigene Notizen speichern kann, hat der Knitting Buddy einen Haupt- und einen Wiederholungsreihenzähler (auf Tablets kann man sich im Querformat sogar 5 Wiederholungsreihenzähler anzeigen lassen), die Strickschrift kann man als Foto unter dem Reihenzähler anzeigen lassen und eine (optional einblendbare) rote Linie hilft bei der Orientierung.
Einziges Manko: Die rote Linie wandert nicht automatisch mit – kann sie aber auch gar nicht, weil ja nur ein Foto dahinter liegt. Um so eine Funktion zu ermöglichen, müsste die App die Strickschrift irgendwie einlesen.

kbuddy5

Wer möchte, kann auch die komplette Anleitung anzeigen lassen (sofern irgendwo im Internet gespeichert, z.B. in einer Cloud), da die Anzeige aber auf dem Handy nicht skalierbar ist, ist mir das in dem kleinen Feld zu unübersichtlich. Bei reihenweise in Worten beschriebenen Mustern oder auch auf einem Tablet könnte die Funktion aber durchaus praktisch sein, zumal man dort die Größe verändern kann:

kbuddy3

Ansonsten hat die App noch einige weitere Funktionen, wie z.B. eine Garn- und Nadelverwaltung, eine Stoppuhr, mit der man die komplette Strickzeit an einem Projekt messen kann, diverse Tabellen, eine Übersetzungsliste der wichtigsten englischen Strick- und Häkelabkürzungen und ein Lineal mit Zentimeter und Zoll-Einteilung.

Die Grundversion (ohne die rote Linie) ist kostenlos, die Pro-Version kostet für ein Jahr 1.99 € oder lebenslänglich 4.49 €. Es gibt die App für iOS und für Android, wobei die Android-Version die ausgereiftere ist.

Welche Apps nutzt Ihr denn und welche Funktionen sind für Euch wichtig?

Neko – gebogenes Nadelspiel

neko-gebogenes-strickspiel--30

Eigentlich sollte man ja meinen, daß im Bereich Strickzubehör schon alles erfunden worden ist. Aber es gibt doch immer mal wieder innovative Neuerungen – ob sinnvoll oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.

Ich bin jedenfalls heute bei Country-Creativ auf ein seltsam aussehendes neuartiges Nadelspiel der Firma Neko gestoßen:

neko-gebogenes-strickspiel--25

Hier wird gezeigt, wie man damit strickt:

Grundsätzlich finde ich die Idee ganz pfiffig, allerdings gibt es drei Gründe, aus denen die Nadeln nichts für mich sind:

  • Es sieht so aus, als wenn die Nadeln ziemlich kurz wären. Kurze Nadeln (z.B. auch 40 cm Rundstricknadeln) liegen -zumindest bei mir- total schlecht in der Hand, weil man sie nur mit den Fingerspitzen festhalten kann.
  • Kosima von Country Creativ weist darauf hin, daß die kleinen Nadelstärken nichts für Feststricker sind, weil sie dann leicht brechen. Ich hätte sie also vermutlich nach 5 Minuten geschrottet 😯
  • Stricknadeln aus Plastik mag ich überhaupt nicht. Alle Kunststoffnadeln, die ich bisher ausprobiert habe, waren mir viel zu stumpf und oft auch „quietschig“. Da meine Maschen sehr fest auf der Nadel sitzen, brauche ich eine ganz glatte Oberfläche, damit sie gut drübergleiten.

Was haltet Ihr denn von diesen neuen Nadeln?

Ebay-Fundstück

schaútafel2sm

Ist diese alte Schautafel nicht wunderbar?

schaútafel1

schaútafel2

Gefunden bei Ebay – leider ist der Preis ziemlich happig. Naja, ich hätte ohnehin nicht mehr genug freie Wandfläche…

Den Store Strikkedyst oder: Dänemark sucht den Super-Stricker

strikedyst

Leider versteh ich kaum ein Wort dänisch, aber diese dänische Serie über den Wettbewerb um den Titel „Bester Amateur-Stricker von Südjütland“ ist trotzdem sehr sehenswert (und dänisch klingt so süß :-) ). Die Sendung ist offenbar in Dänemark sehr erfolgreich, denn es handelt sich schon um die zweite Staffel (die erste Staffel findet Ihr hier).
Einer der Juroren ist übrigens die bekannte dänische Designerin Christel Seyfarth.

Vielen Dank an kthh für’s Posten bei Ravelry!

Zwei Folgen gibt es immerhin auch mit englischen Untertiteln: Staffel 1, Folge 9 und Staffel 2, Folge 2

Lieber Guido, wenn Du mit „Geschickt eingefädelt“ fertig bist, wünsche ich mir als nächstes „Geschickt bestrickt“ nach dänischem Vorbild 😉