Strickbücher/knitting books

Stricken für die Seele – Annette Danielsen

danielsen-seele1sm

danielsen-seele1

Das Buch erschien schon vor zwei Jahren auf dänisch unter dem Titel “Østen for solen”, nun hat der Landwirtschaftsverlag es auf deutsch herausgebracht (danke an Dörte von der Wollwerkstatt Kiel für die Übersetzung).

Insgesamt beinhaltet das Buch 16 Pullover und Jacken für Damen, alle in typisch dänischem Stil: Eher schlicht und zeitlos, aber doch immer mit dem gewissen Etwas. Nicht alle sind mein Geschmack, aber ich finde sie allesamt sehr tragbar.

Die Designs sind von der Natur und Kultur Asiens inspiriert und zu jedem Modell finden sich mehrere Fotos der Motive, die für das jeweilige Design Pate gestanden haben. Ich finde es immer sehr spannend zu sehen, wie Inspirationen in Strick umgesetzt werden und bei Annette ist der Zusammenhang in fast allen Fällen gut nachvollziehbar.

Hier zwei Beispiele – zugleich auch zwei meiner Lieblingsmodelle:

danielsen-seele3

danielsen-seele2

Die Jacke Reis finde ich auch sehr schön:

Alle enthaltenen Modelle könnt Ihr auf der Seite von Annette Danielsen (komplettes Buch zum Durchblättern) oder bei Ravelry ansehen.

Die Anleitungen sind ebenfalls typisch dänisch: Sie setzen voraus, daß die Strickerin ihr Handwerk beherrscht, für Anfänger halte ich sie für ungeeignet. Wenn man die Maschenprobe einhält, die Anweisungen versteht und ganz genau befolgt, sollte man aber keine Probleme haben. Dabei sind die Anleitungen jedoch relativ textlastig, weil viele Reihen einzeln beschrieben werden.

Die Sachen sind in vier Größen von S – XL verfügbar, zu jeder Größe sind aber nur die allernotwendigsten Maße angegeben. Bemaßte Schnittzeichnungen fehlen völlig, es gibt nur kleine Skizzen, die die Konstruktion oder Strickrichtung verdeutlichen. Strickschriften sind vorhanden – sofern unbedingt nötig.

Wer eine abweichende MaPro hat und/oder Anpassungen an die eigenen Maße vornehmen möchte, muss daher schon genau wissen, was er da tut.

Erhältlich ist das Buch z.B. bei Amazon, in der Wollwerkstatt Kiel oder im Buchhandel für 19,95 €.

Kleiner Tip: Wer vielleicht nur ein oder zwei Modelle mag, kann die Anleitungen auch für je 8 USD einzeln via Ravelry erwerben, allerdings dann nur auf englisch. Kommt aber immer noch günstiger als der Preis für das ganze Buch.

Echoes – Kim Hargreaves

Echoessm

Das neue Buch von Kim Hargreaves ist gerade erschienen:

Echoes1

Begeistern tut es mich allerdings nicht, die Sachen sind entweder nicht mein Geschmack oder die Xte Wiederholung von früheren Designs. Für Kim Hargreaves-Neueinsteiger ist es allerdings von Vorteil, wenn Modelle wieder neu aufgelegt werden, weil es die älteren Bücher nicht mehr gibt.

Shore z.B. ist die exakte Kopie von Jasmine, bloß in glatt links und mit Streifen:

echoes2

echoes4

Dune finde ich zwar sehr hübsch, aber dafür brauche ich nun wirklich keine Anleitung, die kann ich auch nach dem Bild stricken:

echoes3

Alle enthaltenen Modelle könnt Ihr hier anschauen, bestellen könnt Ihr es direkt bei Kim Hargreaves.

Wer das Buch lieber auf deutsch möchte, muss sich noch ein bisschen gedulden und bekommt es dann z.B. bei Wolle + Design.

The Knowledgeable Knitter – Margaret Radcliffe

radcliffe1sm

radcliffe1
(296 Seiten, Taschenbuchbindung, Format 27,5 x 21,5 cm – auch gebunden und für Kindle erhältlich)

Wenn ich das Buch von Margaret Radcliffe mit einem Satz beschreiben müsste, würde ich sagen:
“Ein Grundlagenbuch für fortgeschrittene Stricker”.

Der Inhalt (ein Klick auf das Bild zeigt die Bilder größer):

IMG_2955a 

IMG_2956

Von der Planung eines Strickstücks bis hin zur abschließenden Ausarbeitung ist dieses Buch angefüllt mit Wissen, Tipps und Tricks für ein rundum gelungenes Kleidungsstück.

Hier einige Beispielseiten:

IMG_2951

IMG_2950 

IMG_2952

IMG_2953

IMG_2954

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert das schnelle Nachschlagen.

Man sollte allerdings schon recht gut englisch können, um echten Nutzen aus diesem Buch ziehen zu können, denn auch wenn es sehr gut bebildert ist, steckt ein Großteil des vermittelten Wissens im Text.

Daher möchte ich hiermit an die deutschen Verlage appelieren: Dieses Buch sollte unbedingt auf deutsch übersetzt werden, denn so etwas fehlt auf dem deutschen Strickbuchmarkt!
Irgendwann wollen die ganzen Strickanfänger, die Ihr mit Anfängerbüchern überschüttet habt, das nächste Level erreichen – dieses Buch ist dafür wunderbar geeignet.
Daüber hinaus gibt es auch immer noch eine Menge an Strickwissen, das selbst alte Hasen noch nicht kennen, das haben mir die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt.

Fazit: Wr professionell gearbeitete Oberteile anfertigen möchte, sollte dieses Buch gründlich studieren.
Wenn Ihr nach Weihnachten noch Geld übrig habt (haha, schlechter Scherz ) oder einen passenden Gutschein geschenkt bekommen habt: Kaufen!

Erhältlich z.B. bei Amazon (mit ausführlichen Blick ins Buch) für zur Zeit 20,99 €.

Still – Kim Hargreaves

Still-KH-1sm

Das Gute an so einer dreiwöchigen Blogpause ist ja, daß sich in der Zwischenzeit einiges getan hat und man so nicht um Stoff für Beiträge verlegen ist ;-)

Vom Kim Hargreaves gibt es wieder ein neues Buch:

Still-KH-1

Nun finde ich die Modelle nun auch nicht so wahnsinnig spannend, aber sie sind zumindest schlicht, schön und allesamt tragbar.

Käuflich erwerben kann man das Buch direkt in England oder in D beispielsweise bei Wolle und Design – war es auf deutsch haben möchte, muss sich allerdings noch eine Weile gedulden.

Strickbuch-Antiquität

IMG_2324sm

Das wollte ich Euch ja noch zeigen – ich habe mir nämlich eine echte Antiquität geleistet. Um dieses Buch bin ich erstmal eine ganze Weile herumgeschlichen, denn es war wirklich teuer, über 130 €.

IMG_2323

Aber ich konnte nicht anders, ich musste es einfach haben.

IMG_2324

Und ich habe den Kauf nicht bereut, denn es ist ein wunderschönes Stück und unglaublich gut erhalten.
Erstaunt war ich allerdings über die Größe, mit 15,5 x 12,5 cm hat es gerade mal Taschenkalender-Format.

IMG_2328

Nach Angaben des Verkäufers wurde es um 1880 gedruckt und die Signatur auf dem Vorsatzblatt bestätigt, daß es mindestens 120 Jahre alt ist – wer wohl Agnes Huber war und was sie daraus gestrickt hat?

IMG_2332

Das Buch ist zum einen eine Mustersammlung und zum anderen gibt es Anleitungen für verschiedene Projekte:

IMG_2331

IMG_2330

IMG_2329

IMG_2327

IMG_2326

IMG_2325

Das Ganze ist so eine Art Sammelband und besteht auch acht einzelnen Büchern mit jeweils 60 – 100 Seiten. Sehr schade finde ich, daß man -vermutlich um Platz zu sparen- in diesem Sammelband die Vorworte weggelassen hat, dabei sind gerade diese doch stets sehr interessant.

Eine frühere Ausgabe (1844) eines der Bücher kann man sich bei der Goethe-Universität kostenlos herunterladen. Einen weiteren Band findet man bei Max Musterdieb (auch ansonsten eine interessante Seite zum Thema historische Handarbeiten).

Hier kann man noch eine andere Ausgabe eines Einzelbandes sehen, die sogar farbig illustriert ist.

Alle drei sind übrigens in meinem Exemplar nicht enthalten, Frau Leander war also offenbar sehr produktiv.

Über den Winter habe ich mir vorgenommen, einige der Muster ohne Abbildung nachzustricken – das stelle ich mir spannend vor zu sehen, wie die Muster letztlich aussehen. Das Maltheserkreuz aus dem Exemplar bei der Goethe-Universität habe ich schon mal vor einiger Zeit ausprobiert und es kommt wirklich ein richtiges Maltheserkreuz heraus. Allerdings habe ich dabei gleich festgestellt, daß man beim Nachstricken höllisch aufpassen muss, weil die Zeichensetzung nicht immer stimmt und sich auch der eine oder andere Fehler eingeschlichen hat. Hach ja, es geht doch nichts über eine anständige Strickschrift :-)

Pullis stricken lernen – Babette Ulmer

pullislernen1

IMG_2149

62 Seiten, Softcover, Format 27 x 20 cm.

Nun ja…wo fange ich an?
Also die Grundsatzidee finde ich gut. Es gibt ja immer noch genug Strickende, die sich an Pullover nicht herantrauen.
Die Umsetzung allerdings läßt doch sehr zu wünschen übrig und ist allenfalls für absolute Anfänger hilfreich.

Was mich an diesem Buch eigentlich am meisten stört, sind die vollmundigen Versprechungen auf dem Cover, die leider nur in sehr geringem Maße eingehalten werden. Wenn die nicht wären, würde ich sagen: “Für den ersten Einstieg ins Pulloverstricken für Strickanfänger durchaus brauchbar”. Aber wer erwartet, was das Cover verspricht, bekommt eine Mogelpackung.

“…passen sollte er wie eine Eins: Der perfekte Pullover! Geht nicht? Geht doch! Und wie es geht, lernen Sie in diesem Buch” Nö. Mit diesem Buch ganz sicher nicht. Zumindest nicht den perfekten Pullover, der wie eine Eins passt, den den bekommt man nur, wenn man ihn auf seine persönlich Maße strickt. Genau das lernt man in diesem Buch aber nicht.

Das Buch beinhaltet angeblich “die beliebtesten 3 Pulliformen”. Welche sollen das nach Meinung der Autorin sein?
Ein kastenförmiges Dingens komplett ohne Formgebung, also wirklich nur vier Rechtecke, als Variante dann gerade eingesetzte Ärmel und tatsächlich doch ein einziger Pullover mit (schlecht eingenähten) Armkugeln.
Dann Raglan – okay, das ist wirklich einer der beliebtesten Schnitte.
Und Rundpassen.

Hm – da finde ich die Armkugeln doch sehr unterrepräsentiert. Die sind aber meiner Meinung nach auf der Beliebtheitsskala ganz oben, gleich nach dem RVO. Schnitte mit Armkugeln hat man aber -bis auf die eine Ausnahme, der weiße mit den roten Sternen- außen vor gelassen, weil die nämlich zu schwierig für die meisten Anfänger sind. Das wäre auch vollkommen in Ordnung, wenn man stattdessen “die einfachsten 3 Pulliformen” geschrieben hätte.

Schade auch, daß kein einziges der Modelle eine Taillierung hat, die aber meiner Meinung nach fast immer für eine bessere Passform sorgt. Und wenn man einem Anfänger Intarsien zutraut, sollte er mit einer Taillierung eigentlich auch nicht überfordert sein.

IMG_2143

Dann dieser Untertitel “Must-have für Strickfans”. Gahhhh!!! Wie gut, daß ich kein “Strickfan” bin, ich muss das Buch nämlich echt nicht haben. Und jeder, der das Stricken von Pullovern wirklich richtig lernen will, auch nicht.

Auf dem rückwärtigen Cover wird behauptet, das Buch erkläre “das richtige Maßnehmen, damit der Pulli auch toll passt”. Ich habe das Buch mehrfach durchgeblättert, um das entsprechende Kapitel zu finden. Bis ich letztendlich die Stelle gefunden hatte, die aus genau 27 Wörtern besteht und beschreibt, das man das Maßband einmal um die Brust, einmal um die Taille und einmal um die Hüfte legt. Das ist nun wirklich armselig wenig an Information.
Es wird nicht einmal erklärt, welche Größe man denn wählen soll, wenn man mit den eigenen Maßen an der Brust in die eine und an der Hüfte in die andere Größe gehört.
Passformentscheidende Maße wie Schulterbreite, Größe des Armausschnitts, Armlänge usw. werden komplett außen vor gelassen.

Nun ja, für so ein Teil ist das auch vollkommen egal, der sitzt immer wie ein Sack mit drei Löchern:

IMG_2144

Ohne Bündchen ist übrigens auch eine echt tolle Idee. Hoffentlich rufen alle Anfänger, die durch diesen Pullover auf die harte Tour lernen, daß glatt rechts wie blöd rollt, bei der Verlags-Hotline an und beschweren sich…

Nächste leere Versprechung: “Wie man sein Lieblingsgarn zum Einsatz bringt und einen ganz individuellen Wunschpulli errechnet, erklärt ein Kapitel für fortgeschrittene Pulli-Strickerinnen”.
Da wird dann auf drei Seiten beschrieben, wie man einen Pullover mit gerade eingesetzten Ärmeln berechnet. Mehr aber auch nicht. Kein Wort über andere Schnittformen, Taillierungen o.ä. Zusätzlich verwirrend: Es wird von einer Armkugel gesprochen, die es aber gar nicht gibt.
Ob sich das Wunschgarn überhaupt für das Wunschmodell eignet und was es bei der Garnwahl zu beachten gilt, wird vollkommen verschwiegen.

Natürlich wird auch wieder nicht erwähnt, daß eine Maschenprobe zwingend gewaschen werden muss, damit sie überhaupt aussagekräftig ist.

Ansonsten sind in dem Buch einige gar nicht mal so schlechte Sachen:

IMG_2148

IMG_2146

IMG_2145

Erhältlich bei Amazon und bei jedem anderen Buchhändler für 14,99 €.

North – Kim Hargreaves

north1sm

north1

Heute das krasse Kontrastprogramm zur neuen Verena – North, das neue Buch von Kim Hargreaves bietet in gewohnter Manier klassische und zeitlose Designs und ebenfalls wie gewohnt sind einige der Entwürfe nur Variationen bereits früher veröffentlichter Modelle.

Da wäre z.B. Settle, eine langärmlige und vereinfachte Version von Petal aus Misty:

north2petal1

Lovely würde ich für mich 10 cm länger machen:

north4

Mein Favorit ist aber ganz klar Touch:

north3

Alle enthaltenen Designs könnt Ihr hier ansehen.

Trotz einiger Highlights kommt allerdings auch North meiner Meinung nach an die älteren Bücher von Kim Hargreaves wieder nicht heran – vielleicht bin ich modisch aber auch einfach nur vor 10 Jahren stehengebleiben. Wie gut, daß ich inzwischen ein Alter erreicht habe, in dem es keinen Menschen mehr interessiert, ob meine Klamotten der aktuellen Mode entsprechen ;-)

Zu bestellen direkt in England hier – wer es auf deutsch möchte, muss noch ein bisschen warten, aber davon wird es sicherlich auch wieder eine Übersetzung geben.