Monats-Archive: Mai 2007

Fäden vernähen

Nicht gerade eine Lieblingsbeschäftigung: Das lästige Fäden vernähen.

In vielen Strickbüchern wird geschrieben, daß man immer am Rand mit einem neuen Knäuel anfangen soll. Das halte ich aber für völligen Blödsinn. Erstens ist es Materialverschwendung und zweitens macht es die Randmaschen locker. Ich setze ein neues Knäuel wenn möglich immer mitten im Gestrick an.

Vernäht wird dann so:

Die Nadel immer zuerst dort einstechen, wo der andere Faden rauskommt.

Mit dem anderen Faden genauso:

alles vernäht:

von vorne nichts zu sehen:

Übrigens ist das Vernähen nur halb so nervig, wenn man zwischendurch immer schon mal ein paar Fäden vernäht.

Was heißt’n das bloß?

Wer sich schon immer mal gewundert hat, was Tichiro eigentlich bedeutet und wie man es ausspricht (winke @ Annkari):

Das ist nichts weiter als die Abkürzung unserer drei Namen TIna (ich) CHIco (dicklicher Tigerkater) ROcco (charmanter Pantherkater), ausgesprochen Ti-tschi-ro

Vogue Knitting Spring/Summer 2007

Mein Abo-Heft kam ja mal wieder nicht an und eine Nachlieferung war nicht möglich, da das Heft angeblich “out of stock” ist. Zum Glück hat Mara dafür gesorgt, daß meine Sammlung vollständig bleibt.

Ist nicht viel drin, was mir gefällt. Diese Jacke finde ich ganz hübsch:

Die hier ist ziemlich klasse:

Die Krönung des schlechten Geschmacks ist jedoch dieser Baby-Overall:

Wer seinem Kind sowas anzieht, muss sich später auch nicht wundern, wenn ihn niemand im Altersheim besucht… :-)

5 Worte…

…die mich davon abhalten, ein Strickbuch oder -heft zu kaufen:

– simple

– easy

– quick

– chunky

– hip

Da kann nichts Gescheites drin sein… ;-)

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 21/2007

Welches ist das letzte Strickbuch, das du dir gekauft hast? Erzählst du uns etwas daraus? Das Wollschaf bedankt sich bei Annie!

Ich zeig’ Euch doch sowieso immer meine neuen Bücher ;-)

Das letzte kam gerade gestern:

Ein schön großer Wälzer, 244 Seiten, dicker Einband, hochwertiges Papier.

Inhalt: Eine Sammlung der besten Artikel aus den letzten 25 Jahren.

Da geht es um die Geschichte des Strickens, Garnqualitäten, alle möglichen Stricktechniken, das Lesen von Strickschriften, Tips und Tricks, Strickdesign, Passform und DesignerInnen. Sehr interessant, sehr lesenswert und man lernt garantiert noch was dazu. Sehr viele Artikel sind von Elizabeth Zimmermann und Meg Swansen. Strickanleitungen sucht man allerdings vergeblich.

Zum Schmökern und auf Entdeckungsreise gehen ein klasse Buch.

Als reines Nachschlagewerk würde ich allerdings eher dieses hier empfehlen:

Cool…

…bei “Wer wird Millionär” ist gerade eine Strickerin – die will ein Strickcafé aufmachen, wenn sie gewinnt. Leider habe ich den Namen nicht mitgekriegt.