Monats-Archive: Juli 2007

Überraschungspost…

…habe ich gestern von Steffi bekommen:

Zwei Minisocken in Katzenpfotengröße und drei süße Maschenmarkierer *freu*

Danke, Steffi, das war eine tolle Überraschung :grin:

Chico sagt: “Denk’ nicht mal dran…!”

Völlig OT – bin genervt

Liebe Menschen dort draussen,

sicher müsst Ihr ja ab und zu mal eine Rechnung per Überweisung bezahlen. Warum, und das frage ich mich seit 20 Jahren, ist es sooo schwierig, bei der Zahlung im Verwendungszweck seine Kundennummer und die Rechnungsnummer anzugeben? :evil:
Wisst Ihr, was das für einen Arbeitsaufwand macht, wenn Frau Müller, natürlich eine von 28 Müllers im Kundenstamm, oder noch besser, Herr Meier von der Firma XY GmbH, der unter seiner Firma als Kunde geführt wird, aber dessen Konto unter seinem Namen geführt wird, einen Betrag von 27,50 € (am besten noch für eine Rechnung über 29,–, dann kann man nicht mal mehr nach dem Betrag suchen) nur mit dem Verwendungszweck “Rechnung” (wahlweise auch “Malerarbeiten”, “Honorar” o.ä.) oder gar gleich gänzlich ohne Angaben überweist?
Da muss ich für einen einzigen Zahlungseingang (unter Hunderten) nun anfangen zu suchen und zu telefonieren. Jede Menge Arbeit, nur weil Ihr, Entschuldigung, zu doof seid, zwei Nummern im Verwendungszweck anzugeben.
Bitte, bitte, bitte, begreift doch endlich mal, daß diese Angaben absolut notwendig sind, wenn Ihr keine vorgedruckten Überweisungsträger verwendet!

Die Haare raufende und völlig entnervte Buchhalterin

Interweave Knits Fall 2007 + Knitty surprise

Gerade habe ich bei Annkari entdeckt, daß die Vorschau online ist.

Wirklich anspringen tut mich nichts, der Dickinson Pullover ist ganz hübsch und der Mirepoix Bodice sieht ganz vielversprechend aus, der Rest, hmm… Aber auf den kleinen Fotos kann man teilweise auch nicht viel erkennen, warten wir das Heft ab (wenn es denn kommt *hmpf*)

Die “Überraschungen” von Knitty kann man jetzt auch sehen – muß man aber nicht :wink:

Randmaschen und Nähte

Einige von Euch wollten ja gerne wissen, wie ich meine Randmaschen bzw. Nähte mache.

Zum Thema Randmaschen hat Kerstin eine so wunderbare Erklärung geschrieben, daß ich mir die Worte erspare und einfach auf ihre Beiträge hier und hier hinweise. Besser könnte ich es auch nicht erklären.

Meine glatt rechts gestrickten Randmaschen sehen also so aus:

Sorry, deutlicher habe ich es nicht hingekriegt. Die Randmaschen klappen automatisch nach hinten weg. Der äußere Teil der Randmaschen sieht ein bisschen schäbig aus, verschwindet aber nachher auf der Innenseite.

Jetzt nähe ich im Matratzenstich (also hin und her) zusammen, indem ich die Nadel immer durch die von Rand weiter entfernten Teile der Randmaschen steche. Das geht allerdings nur mit schön festen Randmaschen, sonst leiert es.

Links ist der untere Rand des Strickstücks, ich halte die Teile beim Zusammennähen immer quer und nähe von links nach rechts, weil ich Linkshänder bin.

Fertig sieht es dann so aus:

Und auf der anderen Seite so:

Vorteil meiner Methode gegenüber der üblichen Methode ist, daß die Nähte sehr flach werden.

Funktioniert auch fast unsichtbar bei mehrfarbigen Strickstücken:

Die Ärmel von Blithe habe ich genauso eingenäht, bloß daß am Armel ja auch linke Maschen waren, denn die Randmaschen habe ich wie den Rest des Muster gemacht, also zwei Reihen rechts, zwei Reihen links. Da steche ich dann durch das “Nöppchen” der linken Masche.

Von der Rückseite sieht die Ärmelnaht übrigens so aus:

Der Vollständigkeit halber hier auch noch die Schulternaht:

Wie ich die mache, habe ich hier schon mal gezeigt.

Blithe mit Inhalt

Trocken und passt – ich bin zufrieden :smile:

@ Heike: Auf dem Bild war kein Kater drauf, weil der Pulli nass war :mrgreen:

@ Mandala & Andrea: Die Elastico ist prima, strickt sich sehr gut und wird schön gleichmäßig. Wie man die allerdings mit 4,5er Nadeln verstricken soll (Titeljacke vom Cotone-Heft), ist mir ein Rätsel. Mit 3er Nadeln wird sie genau richtig für meinen Geschmack und ich stricke fest!

Blithe fertig (Nr. 15/2007)

Frisch aus der Waschmaschine und daher noch ein wenig knitterig – Blithe von Kim Hargreaves:

Da ich nicht das Originalgarn (Rowan 4ply cotton), sondern die Elastico von Lana Grossa genommen habe, die ein bisschen dünner ist, habe ich Größe XL gestrickt und die Maße für M sind dabei herausgekommen, genau die Größe, die ich wollte – wieder mal Glück gehabt, da ich ja vorher keine MaPro gemacht habe. Aber mittlerweile weiß ich in etwa, bei welcher Nadelstärke ich wieviel Maschen in der Breite brauche, damit es nachher passt. Bei den Ärmel musste ich allerdings ein ganzes Stück mehr stricken als in der Anleitung angegeben.

Auf die Ärmelnaht bin ich besonders stolz, ich finde, die ist richtig gut gelungen:

Die Knöpfe hatte ich noch in meinem Fundus:

Info-Box

Garn: Elastico von Lana Grossa, 96% Baumwolle/4% Polyester, LL 160m/50g, Farbe 04, verstrickt mit 2,5 bzw. 3er Nadeln, Verbrauch 310g, Größe M

Modell: “Blithe”von Kim Hargreaves