Monats-Archive: Oktober 2007

Chaosjacke fertig/Chaosjacket finished (Nr. 19/2007)

Die Chaosjacke ist endlich fertig und nun bin ich trotz aller Widrigkeiten doch ganz zufrieden damit:

The chaosjacket is finished at last and though I made so many mistakes I’m quite happy with it:

Natürlich muss man sie wie jede Jeansjacke unbedingt offen tragen, sonst sieht es uncool aus :wink:

Of cause like any jeansjacket you have to wear it open to look cool :wink:

Info-Box

Garn: Amy von/by Rico Design, 60% Baumwolle/Cotton-40% Polyacryl/ Acrylic, LL 100m, verstrickt mit 3,5er Nadeln, Verbrauch knapp 600g
Modell: Long Sleeve Cotton Jacket by Sarah Dallas from Vintage Knits

Es wird Winter…

…und die deutsche Frauenzeitschriften springen mit auf den Strickzug. Sowohl Brigitte als auch Für Sie und Freundin bringen kostenlose Strickanleitungen. Nix für mich, aber irgendjemandem gefällt’s bestimmt…
Komisch, irgendwie gefällt mir die Mode schon seit Jahren nicht mehr – genauer gesagt, seitdem die 70er wieder modern wurden. Vermutlich findet man jede Revival-Moderichtung furchtbar, wenn man sie schon mal im Original mitgemacht hat :???:
Ich kann mich noch erinnern, daß eine Zeitlang bei uns Sweatshirts in waren, wo man die Ärmel abgeschnitten hat, sie von innen nach aussen gedreht hat und den Rücken vorne getragen hat. Bekloppt, oder? Am besten war meine Freundin, die hat das mal mit einen 98 DM-Lacoste-Shirt gemacht. Ihre Mutter war begeistert… :evil:
So bin ich übrigens Mitte der 80er rumgelaufen:

Generationenunterschiede

Christina + Jenny – this one’s for you :wink:

Ich habe mich ja bei den Gruselschockern aus der letzten VK gefragt, wer sowas strickt bzw. trägt. Nun, seit heute weiß ich es. Meine beiden Azubinen finden die Sachen nämlich klasse :lol:
Besonders der Lappen mit der Riesen-Sicherheitsnadel hat es Christina angetan, sie findet den total toll. Jenny bevorzugt dagegen eher das Fransendingens. Tja, 20 Jahre machen eben doch eine Riesen-Unterschied im Modegeschmack…

Liebe Christina – wenn Du im November die schriftliche Prüfung bestehst, stricke ich Dir das Teil. Kannst Dir schon mal ‘ne Farbe aussuchen. Und damit es gerecht zugeht, darf sich Jenny zum hoffentlichen Bestehen der Prüfung in nächsten Jahr auch was wünschen, was ich ihr stricken soll.

deutschsprachige Strickzeitschriften Teil 3/German knitting magazines part 3

Bevor ich auch noch Mecker von der Strickblogpolizei bekomme (winke @ Jinx) – ich schulde Euch ja noch den 3. Teil. Heute also die Hybriden – Strickzeitschriften, die es in englisch und in deutsch oder zumindest mit beiliegender deutscher Übersetzung gibt. Da git’s nicht viele, also sind wir schnell durch :wink:

1. Rowan Magazin

erscheint 2x jährlich komplett in deutsch
Erhältlich in jedem gut sortierten Wollgeschäft oder z.B. bei Wolle & Design (auf Wunsch dort auch in englisch)

2. Rowan Studio

erscheint 6x jährlich in englisch mit deutscher Übersetzung
Erhältlich in jedem gut sortierten Wollgeschäft oder z.B. bei Wolle & Design

3. Rowan Classic

erscheint ca. 8x jährlich komplett in deutsch
Erhältlich in jedem gut sortierten Wollgeschäft oder z.B. bei Wolle & Design. Wer wie ich die englische Ausgabe bevorzugt, muss leider im Ausland bestellen

4. Lopi

erscheint unregelmäßig

die meisten Hefte gibt es nur auf englisch, aber ein paar sind inzwischen auch auf deutsch erschienen. Erhältlich z.B. bei “Wolle satt”

5. Debbie Bliss

erscheinen unregelmäßig
teilweise mit deutscher Übersetzung erhältlich z.B. bei “Der Faden”

5. Noro

erscheinen unregelmäßig
teilweise mit deutscher Übersetzung erhältlich z.B. bei “Der Faden”

6. Louisa Harding

erscheinen unregelmäßig
teilweise mit deutscher Übersetzung erhältlich z.B. bei “Der Faden”

Und das war’s auch schon – oder kennt Ihr noch mehr?

Vogue Knitting Holiday 2007

Die netten Sächelchen aus der neuen VK hat Angela ja schon gezeigt, deswegen gibt’s bei mir als Kontrastprogramm die Gruselschocker:

Diese Ding läuft unter dem Thema “Russian Dressing” – also die Russinnen, die ich kenne, sind eigentlich immer sehr chic und geschmackvoll angezogen, die würden sich so einen Kartoffelsack bestimmt nicht überwerfen

Und dieses unförmige Teil? “Mein erster Strickversuch” oder was?

Dieses läuft wohl unter dem Motto “ich bin zu faul um Fäden zu vernähen” ?

Aber jetzt kommt’s – täräää… :

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben den ersten Preis bei “das dämlichste Strickteil in diesem Herbst” gewonnen. Wer bitte zieht sowas an?

For Angela already showed us the pretty things from the new VK I’ll show you the most awful patterns. Someone out there who really thinks about knitting some of these?

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 42/2007

Wie passt du Strickteile an deine Figur an? Nicht jeder hat die Gardemaße einer Elfe und es besteht die Notwendigkeit das Strickstück an deine Figur anzupassen, sei es an der Breite oder der Länge. Nehmen wir an, die Anleitung ist für einen 36-er Pullover, du trägst aber 42 … wie gehts du vor ? Wie sieht es mit einer evtl. Taillierung aus ?

Vielen Dank Bianca für die heutige Frage!

Wie ich vorgehe? Nach Gefühl ;-)

Nee, ehrlich, ich weiß ungefähr mit welchem Garn und welcher Nadelstärke ich wieviel Maschen anschlagen muss, damit die Breite hinkommt. Das haut auch in 95 % der Fälle hin. Im Zweifelsfall klaue ich mir die Maschenangaben/Taillierung von einer anderen Anleitung. Bei 3er Nadeln ist das z.B. immer Martha aus Rowan 37, da weiß ich, daß es passt.

Meistens komme ich sowieso nicht auf die geforderte Maschenprobe (also nicht, daß ich jetzt eine machen würde…*ggg*), weil ich viel fester stricke und seltenst das Originalgarn nehme. Da stricke ich manchmal einfach nach den Angaben von Gr. L oder XL und bekomme die gewünsche M heraus.

Die Länge passe ich sowieso an Zwergengröße an und die Armlänge bei langen Ärmeln beträgt bei mir immer 44 cm bis zum Beginn der Armkugel.