Monats-Archive: Dezember 2007

Jahresrückblick 2007

Der letzte Tag des Jahres 2007 – Zeit für einen Rückblick.

 

Es war ein teilweise sehr stressiges, aber trotz allem sehr gutes Jahr, vor allem in gesundheitlicher Hinsicht, ich war nämlich kein einziges Mal krank, nicht mal eine Erkältung! Mein geliebtes schmutziges altes rotes Auto hat mich durch ganz Deutschland getragen (manchmal ein wenig zu schnell :oops: ) und ich habe viele alte und neue Freunde getroffen. Mein Blog hat nicht nur eine treue Stammleserschaft gewonnen, sondern mir auch zu einem Nebenjob verholfen. Und ich durfte einen Tag lang mal in einen ganz anderen Beruf reinschnuppern. Absolutes Highlight des Jahres war natürlich mein Urlaub und Dauer-Highlight -wie immer- meine beiden wunderbaren Katzenfratzen, die mich täglich glücklich machen.

 

Stricktechnisch war das Jahr sehr produktiv:

 

 

Insgesamt 22 fertige Projekte: 9 Jacken, 11 Pullover, 1 Babypullover und ein Schal – macht zusammen rund 11.550g Wolle verstrickt, also fast ein Kilo pro Monat :shock: Da ich ungefähr 60kg Stash habe, heißt das meine Vorräte reichen noch locker für die nächsten fünf Jahre :roll:

 

Vielen Dank Euch allen, daß Ihr so zahlreich bei mir lest und kommentiert – ich freue mich riesig darüber :grin: Ein ganz besonderes Dankeschön auch für die vielen guten Wünsche zu meinem Geburtstag, die mich hier, über Ravelry und per Mail ereicht haben – Ihr seid einfach klasse! *gerührt guck*

 

Ich wünsche Euch ein fantastisches Jahr 2008 – bleibt gesund und glücklich und strickt, bis die Nadeln glühen, denn ich möchte nächstes Jahr mindestens genauso viele schöne FOs bei Euch sehen wie ich sie 2007 bewundern durfte!

Wie die Zeit vergeht…

…nun bin ich doch tatsächlich schon 42 :???:
Nach meiner legendären Fete zum 18. Geburtstag (60 waren eingeladen, weit über 100 kamen und mein Vater spricht heute noch mit Grausen davon :mrgreen: ) habe ich keine große Neigung mehr meinen Geburtstag zu feiern (ist eh ein blödes Datum) und so mache ich’s mir heute mit Strickzeug, Katern und einer schwedischen Mandeltorte *mjamm* auf der Couch gemütlich.
Allen GratulantInnen sei hiermit herzlich gedankt :grin:

Und da mit 42 ja vermutlich die erste Hälfte des Lebens vorbei ist, hier mal ein kleiner Lebensrückblick in Bildern.

Weihnachten 1970 – offensichtlich gab es auch damals schon selbstmusternde Garne:

Sommer 1982 – wie man sieht, habe ich damals schon diesem schrecklichen Laster gefrönt:

Herbst 1990 – eins der schönsten Fotos von mir, wie ich finde (hach, was war ich da noch jung *seufz*)

Herbst 1999 – irgendwo in Pennsylvania auf einer Reptilienfarm (und Schlangen fühlen sich echt toll an):

Herbst 2003 – ich mache eine Schnupperflugstunde (ja, ich bin selbst geflogen!), den Wunsch nach einem Pilotenschein schlage ich mir aber ganz schnell wieder aus dem Kopf, weil es ein irrsinnig teures Hobby ist:

Naja, und wie ich heute aussehe, wisst Ihr ja…

Nun war ich ja eitel und habe nur vorteilhafte Fotos von mir rausgesucht. Aber da man ja auch mal Mut zur Hässlichkeit haben sollte, will ich Euch dieses Bild des Grauerns nicht vorenthalten – es darf herzhaft gelacht werden :mrgreen:

Japanischer Rippenpullover…

… mal anders :wink:
Um die Wartezeit auf das Moonlight-Garn zu überbrücken (o.k., ich hätte jetzt auch eines der anderen WIPs weiterstricken können, aber, naja, Ihr wisst ja, wie das ist…) habe ich mal eben einen “echten” japanischen Rippenpullover angeschlagen:

(das obere Bild trifft die Originalfarbe am besten)

Ich stricke ihn mit 3,5er Nadeln aus der Ambrosia von Knitpicks – 80% Baby-Alpaka, 20% Kaschmir und butterweich, ein wahres Vergnügen, das Garn durch die Hände laufen zu lassen :grin:

Wenn er fertig ist, soll er mal so aussehen – Nr. 18 aus Let’s Knit Series #10:

Die Strickschrift ist leicht zu verstehen, aber man muss schon ganz genau hingucken. Hier werden einmal zwei rechte Maschen über zwei linken und einmal zwei rechte über zwei rechten verkreuzt – den Unterschied sieht man nur an den “Zipfelchen” unten links bzw. rechts am Symbol (oder man orientiert sich an der Folgereihe):

Im Original ist die Strickschrift sogar noch ein bisschen kleiner – aber da ist meine beginnende Altersweitsichtigkeit ausnahmsweise mal ganz hilfreich :mrgreen:

Moonlight

Zuerst in Frau Wollballs Ravelry-Projekten entdeckt, gleich gequeued (was für ein Denglisch :mrgreen: ), und kürzlich von Angela wieder ins Gedächtnis gerufen: Moonlight von Kim Hargreaves aus Rowan 34. Ich brauche ja immer ein Mindless-Projekt, das ich auch mit zufallenden Augen noch stricken kann.
So weit + einen halben Ärmel bin ich gekommen:

Jetzt habe ich noch 1 1/2 Knäuel übrig, das langt nie und nimmer nicht für eineinhalb Ärmel und den Kragen *aaaargh*
Zum Glück gibt es die Wolle (Ceres von Bouton D’Or) noch, drückt mir mal die Daumen, daß Wollmond, wo ich sie damals gekauft habe, noch ein paar Knäuelchen aus der Partie irgendwo in der Ecke findet, habe eben dort angerufen und sie begibt sich jetzt auf die Suche…

noch mehr Geschenke :-)

Guckt mal, was ich noch alles Tolles bekommen habe!

Von Angelika aus Köln diese Gute-Laune-Grinsekatzen-Tasse:

von Thea diesen süßen Lesezeichen-Kalender:

von meinen Kollegen leckere Lindt Nougat-Pralinen (bereits auf den Hüften :oops: ) und ein super-interessantes Buch (zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich viel zu wenig über die Geschichte meiner Stadt weiß):

von Anke nebst einem entzückenden, aber leider unfotografierbaren (es ist schwarz) Schafs-Täschchen und diversen anderen Kleinigkeiten diese wolligen Wohltaten:

kuschelweiches Merino/Acryl-Gemisch von Isaarwolle (jeweils in Pullover-Menge!)

und von Brigitte dieses fantastische Tuch, das mit seinen Farben die Sehnsucht nach dem Frühling weckt:

Cat included for scale :wink:

Hier nochmal in Nahaufnahme:

Euch allen ein ganz dickes Dankeschön – ich freu mich immer noch!!!

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 52/2007

Dem Feiertag entsprechend heute eine ganz einfache Frage.
Gab es strickiges Weihnachten? Bücher, Wolle, Nadeln, einfach alles was zu unserem Hobby gehört?

Na klar! :grin:
Ich wollte Euch ja sowieso noch meine Weihnachtsgeschenke zeigen – ich war dieses Jahr sehr großzügig zu mir :mrgreen:

Da wäre zunächst die Incas von Mondial – sehr kuschelig:

Dann die Softwool von Schachenmayr – noch kuscheliger und federleicht:

Die Ramie von Filatura Di Crosa – daraus werde ich wohl dieses japanische Jäckchen machen:

Und die Amaizing von SWTC – ein Bändchengarn aus 100% Maisfasern. Seitdem mir Angela von Knittybitty ein Fühlpröbchen geschickt hat, will ich die unbedingt mal zu einem Sommershirt verarbeiten – die ist sooo schön weich und glatt und sieht verstrickt toll aus.

Es wenig Fachliteratur habe ich mir auch noch gegönnt – da sind wieder bildschöne Sachen drin. Es ist noch eine Ladung unterwegs (kriege ich zum Geburtstag), wenn die da ist, zeig’ ich Euch ein paar Modelle daraus.

Und noch was Unstrickiges – ich liebe Fantasy und habe manchmal ein kindliches Gemüt :wink:

Zum Schluß was für’s Hirn – weil der zweite Teil so einen Spaß macht, musste ich auch noch den ersten haben:

Was ich sonst noch so bekommen habe, zeige ich Euch morgen. Jetzt will ich erstmal mit meinen neuen Sachen spielen :mrgreen: