Monats-Archive: November 2008

Noch’n Adventskalender

Bei Alpenfee gibt’s auch einen tollen Adventskalender – und der startet schon heute mit einem Gewinnrätsel. Ihr müsst schnell sein, denn Einsendeschluß ist schon heute um 23 Uhr.
Unter allem Teilnehmern wird zudem ein exklusiver Premieren-Strang Wollmeisen-Sockengarn verlost!

Modell der Woche

Heute wird’s rosig:

Ich weiß leider nicht mehr, aus welchem Heft dieser wunderschöne Rosenpullover stammt, die Anleitung befindet sich in einem meiner Sammelbücher. Sie ist auf deutsch und stammt noch aus DM-Zeiten. Das Materialpaket (verschiedene Rowan-Garne, insgesamt 9 Farben!) konnte man damals bei Wolle + Design für 201,10 DM bestellen.

Und als Bonus wieder eine kostenlose Anleitung von Drops, die ich gerade wegen ihrer Schlichtheit besonders hübsch finde:

Findet Ihr nicht auch, daß das Model eine frappierende Ähnlichkeit mit Meg Ryan hat?

Aran Paint +Plus

Ein Programm, das schon lange in den Tiefen meiner Festplatte schlummert, ist Aran Paint.  Nun habe ich es beim Entwerfen eines noch geheimen Projekt mal wieder reaktiviert und in dem Zusammenhang nach Updates gesucht. Bisher konnte das Programm nur linke und rechte Maschen sowie diverse Verzopfungen. Inzwischen gibt aber aber Aran Paint +Plus und ich bin begeistert, denn mittlerweile kann es unglaublich viel mehr. Umschläge, Zunahmen und Abnahmen, verschränke Maschen und natürlich Verzopfungen in allen möglichen Variationen. Dabei ist das Programm sehr einfach zu bedienen.

Was das Programm so besonders macht, ist die Visualisierung der Muster. Hier ein paar Screenshots:

Möglich sind bis zu 50 Maschen x 50 Reihen.

Man kann Teilbereiche des Muster auch wieder löschen, kopieren oder verschieben oder einen kompletten Bereich auf einmal  füllen (Beispiel: Ich zeichne nur die linken Maschen und Zöpfe ein und lasse dann alle leeren Kästchen in einem Rutsch mit rechten Maschen füllen).

Zum Schluß kann man die Strickschrift samt Zeichenerklärung und falls gewollt Screenshot des Musters in ein Word-Dokument übernehmen und das Ganze somit in eigene Anleitungen einbauen:

Ich finde das wesentlich besser und bequemer als jede Stricksymbol-Schriftart (zumal man die immer rückwärts schreiben muss). Hier nochmal ein Kurzüberblick wie es funktioniert. Und damit man die Katze nicht im Sack kaufen muss, gibt es hier eine eingeschränkte Demoversion zum Runterladen.

Probiert es mal aus, das macht echt Spaß!

Rabbista – Fortschritte

Der erste Ärmel ist fertig und ich habe schon mal angefangen zu nähen:

Bis jetzt wird’s genau so, wie ich das vor meinem inneren Auge gesehen habe. Wenn ich etwas entwerfe, dann spielt sich das komplett in meinem Kopf ab und ich stricke dann nach diesem geistigen Bild. Ich liege tatsächlich manchmal abends im Bett und sehe plötzlich einen Pullover vor mir. Dann stehe ich auf und zeichne das kurz auf, damit ich’s nicht vergesse. Nicht, daß diese Zeichnungen jetzt vorzeigenswert wären, ich kann nämlich überhaupt nicht zeichnen und kein Mensch außer mir wüsste, wie das in echt aussehen sollte :mrgreen:

20% Thanksgiving-Rabatt

Den gibt’s auf alle Anleitungen im Knitting Daily Pattern Store bis einschließlich 1. Dezember. Und da kürzlich auch viele neuen Anleitungen eingestellt wurden, lohnt es sich mal wieder reinzuschauen. Da gibt es jetzt zum Beispiel:

Hand-in-Hand Cable Sweaters
von Kathy Zimmerman:

Nantucket Jacket von Norah Gaughan:

Hero Pullover von Ann Budd:



Brilliant Retro
von Teva Durham:



Bonbon Pullover
von Mari Lynn Patrick:

Den Rabatt bekommt Ihr, wenn Ihr beim Checkout als Coupon Code KDTHANKS eingebt.

Handschuhe – aber was für welche!

The Worshipful Company of Glovers of London” hat eine fantastische Sammlung historischer Handschuhe zusammengetragen. Die Stücke sind alle sehenswert, aber wirklich atemberaubend finde ich die gestrickten Exemplare aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Hier eine kleine Auswahl:

Ich würde zu gerne mal die Nadeln sehen, auf denen die gestrickt wurden, die müssen ja dünn wie Nähnadeln gewesen sein.

Die ganze Pracht findet Ihr hier (ab Nr. 23400), hier und hier.

Gefunden via Ravelry.

Adventskalender

Alle Jahre wieder ist Adventskalenderzeit. Und obwohl ich bei Schokolade sonst recht wählerisch bin, finde ich das billige Zeug in den Adventskalendern total lecker – wahrscheinlich, weil da Kindheitserinnerungen hochkommen. Praktischerweise wird schon seit vielen Jahren das ganze Büro von einem Mandanten mit Adventskalendern versorgt – jeden Morgen ein netter Start in den Arbeitsalltag (und Montags kann man dann gleich 3 Stück essen :mrgreen: ).

Inzwischen gibt es aber auch jede Menge virtuelle und völlig kalorienfreie Adventskalender – hier diejenigen, die ich bisher gefunden habe und die etwas mit Handarbeiten zu tun haben. Vielleicht kennt Ihr noch mehr?

Drops Design versorgt uns ab dem 1. Dezember täglich mit Strick- und Häkelideen.

Auch beim OZ-Verlag gibt’s jeden Tag ein Türchen zu öffnen.

Bei Martinas Bastel- und Hobbykiste schon Tradition: Das große Adventsrätsel mit teilweise recht kniffligen Fragen und guten Gewinnchancen.

Und wie versprochen gibt’s auch hier im Blog ab Montag einen Adventskalender, wo Ihr täglich eine Kleinigkeit gewinnen könnt :grin: