Monats-Archive: April 2009

Komme, was Wolle

Mittlerweile gibt es ja diverse Romane, in denen die Protagonistin Inhaberin eines Wollgeschäftes ist. So auch in diesem hier, der kürzlich erschienen ist:

Eigentlich mag ich ja weder Taschenbücher noch moderne Frauenschicksalsromane, aber bei strickigem Inhalt mache ich eine Ausnahme :wink:
Danke an Mona Lisa aus dem Junghans-Forum für den Tip.

Readers’ Gallery – Daria

Hier haben wir was Sommerliches – eingereicht von Daria

Daria schreibt: “Es ist ein Drops Modell und ich habe statt der angegebenen Baumwolle Silke-Tweed benutzt. Gr.38, Garnverbrauch ca. 290 g.
Durch die unterschiedliche LLen und anderen Nadeln, die ich benutzt habe, ist die Jacke etwas kleiner geworden – genau wie erhofft.”

Anmerkung der “Redaktion”: Die Jacke finde ich total schön, genau das Richtige für laue Sommerabende. Und die Farbe ist einfach umwerfend.

Bäuerliches Stricken – Fehlerkorrekturen

Gute Idee von der Spinndiva (die übrigens auch Tücher z.B. für die Vogue Knitting designt): Weil es keine Errata-Seite für die drei Bände von “Bäuerliches Stricken” gibt, hat sie jetzt selbst angefangen die Fehler zu veröffentlichen, die sie gefunden hat.
Wer noch weitere Fehler gefunden hat wird gebeten, diese zu melden, damit die Errata-Seite möglichst vollständig wird.

Neue Sachen von KnitPro (KnitPicks)

Na endlich! Ich habe ja schon auf der Messe meinen begehrlichen Blick darauf geworfen und nun gibt es sie bei Knittybitty zu kaufen:

Eine superpraktische Stofftasche für meinen ganzen KnitPro-Krempel – ich habe mir ja alles einzeln gekauft, weil ich nur bestimmte Nadelstärken brauche und das ganze Zeug flog bisher wild in der Schublade rum. Nun kann ich das endlich ordentlich verstauen und die Tasche ist auch klein genug für unterwegs.

Und dann habe ich noch die hier entdeckt und auch gleich in mein Einkaufskörbchen gelegt – nein, ich will jetzt nicht das Häkeln anfangen, aber zum Maschen aufnehmen ist die bestimmt klasse:

Wenn ich jetzt noch den Wunsch äußern dürfte, daß es die auch in Metall und 3mm (gestrichen wegen Blindheit der Autorin :roll: ) geben sollte…

Soll ich mir auch noch diese Knöpfe gönnen? Die finde ich ja so hübsch (gibt’s auch noch in anderen Formen):

“Meine” Magma (übrigens klasse Wortschöpfung von Winni) habe ich inzwischen auch bekommen – es ist sogar das Original-Messeexemplar – und ich gebe sie nie wieder her, die ist sowas von praktisch:

Readers’ Gallery – Ruth (Berophar)

Heute habe ich sozusagen was aus der Nachbarschaft bekommen :grin:
Diese Jacke hat Ruth aka Berophar aus Hamburg gestrickt:

Die Quelle ist das Lana Grossa Cotone-Heft 2, Modell 5.
Und ich habe ausnahmsweise *nicht* umrechnen müssen – die Wolle passte nicht ganz zur Maschenprobe (22 statt 21 Maschen, Reihen weiß ich nicht, die stimmen eh nie), aber ich habe statt der benötigten Größe 36/38 einfach 40/42 genommen, das ist perfekt hingekommen.
Originalwolle wäre gewesen: Lana Grossa Binario, LL 100m/50g; ich habe die 8fädige Baumwolle aus der HWF doppelt genommen (LL stand auch diesmal nicht dabei, hab sie ja nochmal in einer
anderen Farbe gekauft). Benötigte Menge: 560g, was sich ziemlich genau mit der Angabe für Größe 40/42 in der Anleitung deckt.
Nadelstärke war 4, allerdings mit Knit Picks Harmony, mit denen stricke ich etwas lockerer als mit Addis – bei denen hätte ich eventuell 4,5 genommen.

Die Anleitung ist perfekt und nachdem ich bei Youtube ein Video gefunden hatte, wie man Maschen ohne Hilfsnadeln verzopft, ging das Ganze auch halbwegs schnell vonstatten. “Halbwegs” wegen dem Garn: 16 Einzelfäden, die nicht aneinander kleben, das ist irgendwie eine üble Nummer. Aber irgendwann hatte ich es raus, einfädige Schlaufen, die auf der Vorderseite entstanden sind, per 1 1/2-Häkelnadel nach innen zu ziehen. Bei mehr Fäden habe ich geribbelt bzw. wenn möglich die Masche fallengelassen und wieder hochgeholt.

Anmerkung der “Redaktion”: Die Jacke hatte ich schon in Ruths Blog bewundert und gleich in die Queue genommen, im Heft war sie mir damals gar nicht so aufgefallen. Hut ab für das Bezwingen des unverzwirnten Garns – ich hätte das spätestens nach 10 Reihen entnervt in die Ecke geschmissen, das ist einfach nichts für mich.

Vogue Knitting Pattern Store + persönliche KnitBooks

Ich weiß nicht, ob Ihr’s wusstet :wink: , aber bei Vogue Knitting kann man jetzt endlich auch als Europäer bestellen (ging vorher auch, aber nur umständlich per Mail).

Da finden sich unter anderem auch die Anleitungen aus dem ausverkauften ersten Debbie Bliss Magazin und hunderte von Anleitung aus der Vogue Knitting und der Knit1.

Hier ein paar Beispiele:

Alle Anleitungen kann man nach dem Kauf gleich herunterladen. Einziges Manko: Die Bezahlung geht nur mit Kreditkarte.

Dann gibt es noch ein sehr schönes neues Ding namens “KnitBook” – man kann jede Anleitung (erstmal ohne sie zu kaufen) in diesem KnitBook sammeln und damit sein ganz persönliches Strickbuch gestalten. Die Bücher kosten ab 24,99 $ aufwärts, die Anleitungen sind dann schon im Preis enthalten. Da die Anleitungen zwischen 4 und 6 $ kosten, ist der Buchdruck als solches also sehr preiswert. Allerdings weiß ich nicht, was der Versand nach Deutschland kostet. Aber die Idee finde ich klasse, das wäre doch z.B. ein tolles Geschenk für die beste Strickfreundin.

Zusammennähen mit Matratzenstich

Für manche immer noch unbekannt: Der Matratzenstich, mit dem man Nähte ganz wunderbar unsichtbar schließen kann. Ein gutes Video hierzu findet sich bei Berroco:

Siehe hierzu auch die Stricktips von Lana Grossa.

Meine abgewandelte Variante (die allerdings nicht für glatt links funktioniert), gibt es hier zu sehen.