Monats-Archive: September 2009

Tatort-Fotos

Der Verstoß gegen § 12 Abs. 6 der Strassenverkehrsordnung:
“Es ist platzsparend zu parken; das gilt in der Regel auch für das Halten.”

Die Strafe – und ich finde, sie ist noch recht mild ausgefallen, Cola kam nicht zum Einsatz (vielleicht, wenn ich sie nochmal erwische): :mrgreen:

Manche Weiber…

…sind einfach dermaßen scheisse, da fällt einem nix mehr zu ein :evil:

Folgende Situation – zur Veranschaulichung muß das Katertier herhalten :grin:
Bei mir in der Strasse gibt es eine recht große Parkbucht, sehr groß für zwei Autos hintereinander, aber zu klein für drei:

Nun kommt besagtes zickiges Miststück (um die 50 rum, würde ich sagen) und parkt so ein, daß vor ihr noch locker 1 1/2 Meter Platz sind:

Ich spreche sie freundlich an und frage sie, warum sie nicht etwas weiter vorfährt, damit jemand, der hinter ihr parken möchte, leichter in die Lücke kommt. Sie zickt sofort: “Wenn Sie Auto fahren, dann können sie ja wohl sehen, daß dahinter noch jemand reinpasst”.

Ja, klar, aber der muss sich echt reinquetschen und wenn er ein großes Auto hat, passt es nicht mehr:

Ich nochmal: “Ja, aber warum fahren Sie denn nicht einfach noch ein Stückchen vor?” Die dusselige Kuh: “Damit ich nicht unter dem Baum stehe!”.

Da fällt einem doch nichts mehr zu ein, oder? Nur damit ihr kostbares Auto nicht womöglich ein Blättchen auf die Motorhaube bekommt, macht sie anderen Menschen das Leben schwer, zumal es bei uns mit Parkplätzen sowieso sehr knapp ist.

Ich hätte größte Lust, heute Nacht einen Riesenhaufen Laub auf ihr Auto zu schaufeln… :evil:

Knitted Socks East and West – Judy Sumner

Heute mal ein Buch für die Sockenstricker :grin:

Die Designerin hat japanische Strickmuster für ihre Entwürfe verwandt – etwas, das mittlerweile viele Sockendesigner tun, wenn man sich mal auf Ravelry umschaut :wink:

Noch mehr Bilder gibt es hier und hier.
Das Buch ist für 15 – 16 € im deutschen Versandbuchhandel erhältlich.

Und wer seine japanischen Socken lieber selbst entwirft, besorgt sich bei Yesasia einfach ein japanisches Musterbuch, z.B. dieses:

oder dieses:

oder mein absolutes Lieblingsbuch:

The Knitter 10/09

Vorab: Danke für die umwerfende Resonanz auf die Knopffrage! Ich werde die Jacke jetzt erstmal fertig stricken, waschen und damit nochmal auf die Suche gehen. Wenn ich keine beseren Knöpfe finde, werden es die (echten) Perlmuttknöpfe.

Nun aber zum wesentlichen:

Meiner Meinung nach die beste Ausgabe bisher. Sind zwar nur 10 Designs drin, aber die finde ich durchweg schön. Ich würde nicht unbedingt alles für mich nachstricken, aber gefallen tun sie mir alle.

Und diesmal sind bis auf eines alle Designs Exklusiv-Modelle, d.h. sie sind noch nirgendwo anders erschienen. Wäre schön, wenn das so bleibt.

Das hier nicht nicht exklusiv, aber der Knaller: Ein Starmore-Modell aus dem längst vergriffenen und teuer gehandelten “Tudor Roses”. Elizabeth I. habe ich schon seit Jahren auf meiner todo-Liste, ich finde sie wunderschön:

Erhältlich ist das Heft bei Martina oder direkt in England.

Buttoned Cardigan

Der Buttoned Cardigan ist inzwischen doch ein ganzes Stück gewachsen. Zunächst das obligatorische Foto mit der Rampensau :mrgreen:

Nun kommt wieder die Frage aller Fragen – welche Knöpfe?

08/15 Kaufhaus-Knöpfe:

Handgefertigte südafrikanische Knöpfe:

Geerbte Perlmuttknöpfe:

Das schrumpelige Aussehen durch den Unterschied zwischen glatt rechts und kraus gibt sich hoffentlich nach dem Waschen und Spannen.

1, 2 oder 3? Oder vier (losgehen und nach ganz anderen Knöpfen gucken) – was meint Ihr?

Gestern vor 2000 Jahren…

Eine tolle Show!
Ich war mit meinem Vater da (ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk zum 79.) und wir waren beide schwer begeistert. Jetzt will er unbedingt nach Jerusalem :grin: Naja, mal sehen, wenn er zu seinem 80. immer noch fit ist…

10 Dinge…

… an denen Du erkennst, daß Du unwiderruflich stricksüchtig bist:

1. Du liest ständig Wörter, die so gar nicht dastehen: Stricken statt streiken, Maschenbild statt Menschenbild…

2. Du stehst mitten in der Nacht auf, um den Pullover zu zeichnen, von dem Du gerade geträumt hast.

3. Du wählst Deinen Urlaubsort nach der Anzahl der dortigen Wollgeschäfte.

4. Das erste, was Du für eine Reise einpackst, ist Dein Strickzeug.

5. Deine todo-Liste ist so lang wie die chinesische Mauer und in der Dir verbleibenden Lebenszeit mit Sicherheit nicht mehr zu bewältigen. Das hindert Dich aber nicht am Kauf weiterer Strickbücher…

6. Du starrst fremden Menschen auf den Pullover, um zu erkennen, ob dieser selbstgestrickt ist.

7. Du findest es völlig normal, wenn Dich jemand im Gespräch nicht anguckt und  sich gelegentlich mitten im Satz unterbricht, um Zahlen vor sich hin zu murmeln.

8. Du malst beim telefonieren Strickschriften.

9. Du würdest eher eine Herde Elefanten als eine Motte in Deine Wohnung lassen.

10. Du fotografierst schöne Strickstücke im Fernsehen, um sie evtl. nachzustricken: