Monats-Archive: Dezember 2009

Jahresrückblick

Erstmal vielen, vielen Dank für die zahlreichen Geburtstagsglückwünsche, die mich auf sämtlichen Kommunikationswegen erreichten – das war schon keine Flut mehr, sondern ein Tsunami :mrgreen: Nicht böse sein, wenn ich nicht jedem einzeln danke, dann wäre ich bis nächstes Jahr noch nicht fertig…

Und wie immer an diesem Tag ein kleiner Jahresrückblick:

fertige Werke – nur 13, so wenig wie noch nie, ich sollte doch öfter mal das Notebook auslassen…

angefangene Werke – öhm, sprechen wir lieber nicht drüber, das sind glaube ich so viele wie nie :shock:

Jahreshighlights – Die Messe in Köln, das Ravelry-Treffen in Backnang, die Eröffnung meines Online-Shops und die erste Veröffentlichung eines meiner Designs in der Verena

Dankbar bin ich – für Gesundheit (ich war im ganzen Jahr gerade mal 3 Tage ein kleines bisschen krank), für meine Jungs (die zum Glück gar nicht krank waren), daß meine Firma weiterhin gut läuft (trotz Finanzkrise) und daß ich genau so leben kann, wie ich will. Kurzum: Ich bin glücklich – was will man mehr?

Und natürlich danke ich Euch – für’s Lesen und Kommentieren, für so viel Lob und positives Feedback, für die “Fanpost” :wink: , für’s Geld ausgeben in meinem Shop :grin: und dafür, daß Ihr in gewisser Weise wie eine Familie für mich geworden seid. Ich hoffe, wir werden zusammen sehr, sehr alt und stricken noch viele Millionen Maschen!

In diesem Sinne: Ich wünsche Euch ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2010!

Und bevor ich jetzt komplett sentimental werde: Tschüss…

Immerhin sind doch eine Menge Banderolen in diesem Jahr zusammen gekommen. Wer errät, wieviele das sind (oder am dichtesten dran ist), bekommt eine kleine Überraschung!

44

An sich finde ich meinen Geburtstag ja nicht sonderlich wichtig und feiere auch nicht mehr (die Giga-Fete mit 150 Leuten an meinem 18. Geburtstag langt für den Rest des Lebens :mrgreen: ). Aber Ihr habt’s ja nun eh schon spitzgekriegt, daß ich heute Geburtstag habe, dann kann ich auch mal einen kleinen Lebensrückblick machen – mit 44 ist ja realistisch gesehen wahrscheinlich schon die Hälfte des Lebens vorbei. Ich bin aber gnadenloser Optimist und sage mir, daß ich mein halbes Leben noch vor mir habe :wink:

Jeder hat in seinem Leben Wünsche und Träume und ich habe das unglaubliche Glück, daß ich mir schon viele davon erfüllen konnte.

Eine Tropfsteinhöhle erforschen:

Die chinesische Mauer erklimmen – und was habe ich geschnauft :shock: :

Auf Hawaii in einen Vulkan spucken – naja, so richtig an den Krater kamen wir nicht ran, aber Lava haben wir ohne Ende gesehen:

Ein Flugzeug selbst fliegen (Start und Landung hat dann aber doch besser der Fluglehrer übernommen):

Über den roten Platz latschen boah, ist der GROSS!

Südafrika bereisen – den Reisebericht kennt Ihr ja:

Die Niagara-Fälle donnern hören:

Den Ausbruch eines Geysirs erleben – Old Faithful im Yellowstone National Park:

Am Grand Canyon stehen – mit mächtig Höhenangst:

in Las Vegas spielen – und das, was ich gewonnen habe, hat mein Ex gleich wieder verdaddelt :???: :

Den höchsten Berg der Welt besteigen: Mauna Kea auf Big Island, Hawaii, 10203 m – vom Meeresboden an gerechnet, ich stehe hier auf 4025 m (vom Meeresspiegel aus).

Immer genug Bücher zum Lesen zu haben – Kindheitstrauma, mein Vater konnte nie so viele Bücher ranschaffen, wie ich lesen wollte:

Den Fuß in alle sieben Weltmeere stippen (da fehlt mir nur noch das Arktische) – hier der Pazifik in der Nähe von Los Angeles:

Ayers Rock/Uluru umwandern:

Rom sehen (aber nicht sterben :wink: ):

Einen Koala knutschen:

Sich als Steuerberaterin selbständig machen:

Die Wüste Gobi sehen – wie jede Wüste prinzipiell langweilig:

Probieren, ob das Salz in der großen Salzwüste von Utah wirklich salzig ist (ist es, ich habe mir was mit nach Hause genommen und das sogar mal zum Kartoffeln kochen genommen):

das Tal des Todes durchqueren – 86 m unter dem Meeresspiegel und an der einzigen Tankstelle kostet das Benzin ein Vermögen (und natürlich mussten wir tanken, war ja klar):

Einen Geparden flauschen:

Mit Katzen leben – eine Katze wollte ich schon als kleines Kind haben und die Erfüllung dieses Wunsches ist das Schönste in meinem Leben überhaupt!

Tja, und was bleibt noch? Eine ganze Menge:

  • einen Tiger umarmen
  • auf den Pyramiden rumklettern
  • den Himalaya sehen
  • ein Buch schreiben
  • Tierherden in der Serengeti beobachten
  • das Nordlicht/Aurora borealis sehen
  • mit einem Hubschrauber fliegen
  • ein Erdbeben erleben (aber nur ein winzig kleines, wo nichts kaputt geht)
  • reich werden – naja, das wird wohl in diesem Leben nix mehr, aber ich komme zurecht, das langt ja auch
  • Schwerelosigkeit im Weltraum erleben – höchstwahrscheinlich unerfüllbar, selbst wenn es eines Tages bezahlbar würde, wäre ich dann wohl schon zu alt. Aber wer weiß, was im nächsten Leben kommt…

Und was ist Euer größter Traum?

Dank aus Rom

Folgender Eintrag wurde gerade auf meiner Gästebuchseite hinterlassen:

New comment on your post #48 “Gästebuch/guest book”
Author : Tanja Meier (IP: 93.41.197.111 , 93-41-197-111.ip83.fastwebnet.it)
E-mail : tanjatorreargentina(at)tiscali(dot)it
URL    : http://www.romancats.com
Whois  : http://ws.arin.net/cgi-bin/whois.pl?queryinput=93.41.197.111
Comment:
Liebe Martina, liebe Strickfreunde und fleissige Spender,

ich moechte mich im Namen all unserer derzeit 250 Katzen und ebenso der freiwilligen Helfer vom Torre Argentina Rom ganz herzlich fuer Ihre grosszuegige Spende in Hoehe von 919 Euro bedanken!!! Dank Spendern wie Sie koennen wir weiterhin den unendlich vielen Strassenkatzen Roms helfen, sie sterilisieren und medizinisch versorgen, wenn noetig. Da Sie uns nun schon zum zweiten Mal mit Hilfe einer Tombola eine so grosse Spendensumme geschickt haben, moechten wir Ihnen auch damit danken, indem wir die naechste Katze, die wir finden oder die bei uns ausgesetzt wird, den Namen “Tombola” geben werden. Sie koennen jederzeit unsere Aktivitaeten auf unserer homepage www.romancats.com (auch auf Deutsch) verfolgen.

Nochmals vielen Dank und alles Gute fuer 2010 sowie viele neue Strickideen wuenschen die Katzen von Rom,

Tanja Meier, deutsche Helferin.

Ist das nicht süß, jetzt haben wir demnächst sozusagen unsere eigene Katze im Rom :grin:

Dumpling Cases

Guckt mal, wie findet Ihr die?

Ich finde die Dinger irgendwie witzig – drückt man sie zusammen, gehen sie auf, läßt man los, geht das “Ei” wieder zu. Gefüllt sind sie mit den 6 abgebildeten Maschenmarkierern. Größe ca. 7,5 cm lang und 4,5 cm breit.

Hättet Ihr an sowas Interesse und wenn ja, was dürfte so ein Dingens kosten?

Wer Ordnung hält…

…ist nicht nur zu faul zum Suchen, sondern gönnt vor allem seinen Katzen nichts :wink:

Schließlich müssen sie doch immer etwas schön Weiches zum Treteln haben:

Rocco ist da übrigens besonders anspruchsvoll und bevorzugt Kaschmir…

Beyond Wool – Candace Eisner Strick

Als Inah kürzlich bei Ravelry nach Buchempfehlungen fragte, fiel mir auf, daß ich Euch dieses hier noch gar nicht vorgestellt habe:

Schon fünf Jahre, aber immer noch erhältlich und einiges ist wirklich nachstrickenswert, vor allem der Titelpulli.

Insgesamt 25 bunt gemischte Projekte für Damen, alle aus Naturfasergarnen, aber eben nicht aus Wolle. Jedem Kapitel vorangestellt sind zwei bis drei Seiten “Warenkunde” sowie Anmerkungen der Designerin zu ihren Designs, den verwendeten Garnen und deren Besonderheiten beim Verstricken.

Die Modelle sind in drei bis acht Größen angegeben, sowohl für Elfen als auch für Zwölfen :wink: ist einiges dabei.

Die Anleitungen sind übersichtlich, Schnittzeichnungen vorhanden, allerdings sind nur die notwendigsten Maße angegeben (ich fände z.B. auch die Breite der Schultern oder des Ausschnitts wichtig). Strickschriften gibt es allerdings nur bei zwei Modellen, die anderen Muster sind nur in Worten beschrieben – gewöhnungsbedürftig, aber durchaus machbar.

Fast alle Sachen werden mit 3 – 4 mm Nadeln gestrickt, die Kochlöffel können also in der Schublade bleiben :wink:

Die Modelle sind durchweg klassisch und tragbar, mir gefällt zwar nicht alles, aber Gruselschocker sind auch nicht dabei. Mit diesen Multicolor-Garnen werde ich mich allerdings wohl nie anfreunden können (naja, und der Mantel ist dicht an einem Gruselschocker vorbeigeschrammt):

Fazit: Kein “must have”, aber eine nette Ergänzung der Strickbibliothek.

Gewinner vom 24. Türchen

Weihnachten ist vorbei, aber es gibt trotzdem nochmal Geschenke :grin:

Die Gewinnerinnen der Adventskalenderpreise vom 24. Dezember sind:

Webstricknadeln – Nr. 117 Tidora

Noro-Garn – Nr. 147 Leonie

Spinngarn – Nr. 46 Saskia

Jubilee in rostorange – Nr. 93 Veronika (Vroni)

Jubilee in blaugrau – Nr.118 – Ina

Zara in royalblau – Nr. 32 Barbara

Centolavaggi in kirschrot – Nr. 35 Tina

Centolavaggi in dunkellila – Nr. 19 Jana

Wollmeise Rotkäppchen – Nr. 172 Annette M.

Das war’s nun ist der Geschenkesack leer  :shock:

Alle Gewinnerinnen schicken mir bitte noch ihre Adressen, ich verschicke die Sachen dann in den nächsten Tagen.