Monats-Archive: Mai 2010

Wollkuller gegen Kullerwolle

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mir fällt das Wollknäuel ständig runter. Ganz schlimm ist es mit aufgewickelten Strängen (ich wickle noch mit der Hand), da kullert es dann gerne auch unter die Couch oder unter den nächsten Restauranttisch und man muss fußbodenkrabbelnderweise hinterherjagen, was lästig ist, Strickzeit kostet und womöglich auch noch Garn und Hosenknie anschmuddelt.
Nun könnte man das Knäuel ja einfach in eine Tüte oder ein Projektbeutelchen tun, aber so richtig funktioniert das auch nicht und irgendwann hüpft es bei mir auch da raus.

Bei Knittybitty gibt es nun endlich eine gleichermaßen praktische wie stylische Lösung: Die Fibersphere!

Erhältlich in klein (Durchmesser 5″ = knapp 13 cm) und groß (Durchmesser 7″ = knapp 18 cm) und zwei Farben (farblos oder durchsichtig pink, wobei von letzteren 5% des Verkaufspreises an die Brustkrebsforschung gestiftet werden). Okay, ich geb’s zu, die Dinger sind nicht ganz billig, aber ich habe schon mehr Geld für weit weniger Sinnvolles ausgegeben…

Nun würde mich bloß noch interessieren, ob das Plastik bruchfest ist, falls es mal vom Tisch auf den harten Fußboden knallen sollte.

Schachenmayrin – Sammelmappe aus den 30ern

Ein feines Kleinod aus Vorkriegszeiten habe ich wieder mal bei meinem Lieblings-Ebayshop ergattert:

Eine dicke Sammelmappe voll mit “Die Schachenmayrin” aus den Jahren 1932 – 1938.

Ich habe auch gleich mal ein Heft für Euch eingescannt (klick auf’s Bild bringt Euch zum PDF):

Diesen Pullover finde ich richtig chic:

Interessant auch der Hinweis auf dem Titelblatt: “Jeden Mittwoch während des Funkwerbekonzerts NOMOTTA-Handarbeitsfunk” – da hätte ich ja gerne mal reingehört. Vielleicht hat eine von Euch noch eine Oma, die sich an die Sendung erinnern kann?

Readers’ Gallery – Tanja

Heute haben wir ein Modell von Tanja in der Lesergalerie:

Tanja schreibt:
“Das Garn für den Kragen habe ich selbst gesponnen. Es besteht aus einem Kern aus Konengarn, darum wickelt sich ein dünner Faden aus selbst (mit Ostereierfarbe) gefärbtem Neuseelandlammkammzug, das ganze wir umwickelt mit oranger Seide. Ich habe mit einem RVO begonnen, bis das Garn alle war und dann den Rest aus Moon von Lang Yarns gestrickt, indem ich den Schnitt auf dem Formstricker vervollständigt habe und das dann mit dem Grobstricker gestrickt habe.
Mehr zur Entstehungsgeschichte des Garns kann man in Tanjas Blog lesen.
Anmerkung der Redaktion: Das nenne ich doch mal ein wahrhaftiges Designergarn :wink: Und das erste Mal, daß wir einen Hand-/Maschinestrick-Hybriden in der Lesergalerie haben, die Maschinestricker werden hier ja sonst sträflich vernachlässigt. Danke für’s Zeigen, Tanja!

Vogue Knitting Early Fall 2010

Verkehrte Strickwelt: Hier sind wir froh, daß es endlich Frühling wird und anderswo erscheint demnächst (genau genommen am 8.6.) schon die erste Herbst-Zeitschrift:

Die Vorschau könnt Ihr hier angucken.
Dies ist die erste “early fall”-Ausgabe, gedacht für die Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst. Eigentlich gar keine so schlechte Idee, wer langsam strickt, beginnt mit den warmen Sachen, die flinken Nadeln nehmen sich noch ein sommerliches Modell vor.

Meine vier Favoriten (wobei ich bei der grauen Jacke auf jeden Fall längere und unten schmalere Ärmel machen würde, sonst nehme ich damit jede Türklinke mit… :roll: )

In Deutschland wird sie mit einem anderen Cover als “Designer Knitting” verkauft, der Inhalt ist aber gleich. Ihr bekommt sie z.B. bei Naima oder bei Martina, mit Glück auch in großen Bahnhofsbuchhandlungen.

Happy Birthday, Heika!

Drei Jahre alt und damit endgültig raus aus den Windeln :wink: ist der Blog von Heike. Aus diesem Anlaß gibt es bei ihr Sockenwolle zu gewinnen – aber nur, wenn Ihr ein kleines Rätsel löst!

Kostenlose Mustersammlung

Bei Knittingfool findet sich eine riesige Mustersammlung von über 2000 Strickmustern, von A wie Afghan Feather….

…bis Z wie Zigzag Moss

Die meisten davon sind zwar nur zugänglich, wenn man den jährlichen Mitgliedsbeitrag von 10 USD bezahlt, aber rd. 400 sind auch allgemein verfügbar. Allerdings gibt es keine Strickschriften, die Muster sind nur reihenweise in Worten beschrieben.
Interessant sind übrigens auch die Strickrechner auf der Seite – links im Menü unter “Sweater Patterns”.