Monats-Archive: Februar 2011

Japaner-Flohmarkt

Hatte ich neulich ja schon mal angekündigt – ein paar Einzelexemplare, die ich nicht in den Shop nehmen werde, zum Schnäppchenpreis. Klick auf’s Bild bringt Euch zur Inhaltsvorschau.


(Happy Knitting reserviert für M.P.)


(2010 reserviert für Birgit)


(2008 reserviert für Iris)


(reserviert für Karin)


(reserviert für Birgit)


(Keito Dama reserviert für Birgit)


(Autmn & Winter Knit reserviert für Katarina)


(Häkelbuch reserviert für Juliane)

Jedes Buch 12,50 € + Versandkosten 1,45 € (außer das Keito Dama, das ist schwer und kostet 2,20 € Versand). Falls Ihr mehrere wollt, wiege ich wegen der Versandkosten.

Neue und alte Japaner

Neu im Programm:

Und ich hab’ die Häkler ja doch lieb :wink:

Beliebte Klassiker wieder da:

Alle Japaner auf einen Blick. Wenn Ihr was nicht findet, hat es sich ein anderer schon geschnappt… Da könnt Ihr aber Wünsche anmelden, die kann ich alle nachbestellen.

Vogue/Designer Knitting Spring/Summer 2011

Das Cover sieht auf den ersten Blick eher winterlich aus, finde ich:

Die Vorschau ist hier zu sehen. Gefallen tut mir irgendwie nichts so recht, einzig die Modelle im “Return to Rio”-Teil sind ganz nett.

Das hier hat auch was – wenn man erstens die Figur dafür hat und das zweitens aus einen gleichmäßigeren Garn macht, so sieht es etwas krüppelig aus:

Aber das hier – “the return of the Strick-Bikini”? Nee, echt nicht! Wozu soll das gut sein? Um dekorativ am Pool rumzuliegen? Denn baden gehen ist damit wohl kaum drin…

In Europa ist die Vogue Knitting mit anderem Cover, aber gleichem Inhalt als “Designer Knitting” erhältlich.

Spring in Hamburg

Das Grüne von gestern wird das hier – Im Moment arbeite ich zuviel, um mich abends noch auf was Aufwendiges konzentrieren zu können:

Das Modell stammt aus der Knit Simple Fall 2010, erhältlich bei Martina.

Den Trennstreifen zwischen den glatt links und glatt rechts-Flächen mache ich mit diesen Picotmaschen, die ich gestern gezeigt habe. Im Original werden die beiden Flächen getrennt gestrickt und dann mit der Naht nach aussen zusammengenäht, das ist mir aber zu blöd. Bei mir ist er auch an allen Teilen, während er im Original nur an den Vorderteilen ist.

Ich habe zusätzlich eine Taillierung eingebaut und ich werde wohl auch durchgehend Knöpfe machen, dann kann ich sie wenigstens richtig zumachen, wenn mir kalt ist.

Das Bündchenmuster nennt sich “twisted rib” und besteht aus 1 M re verschränkt, 1 M li im Wechsel.

Das Garn in frühlingsfrischem Lindgrün (daher der Name) ist die Lord von Lana Grossa, die mittlerweile schon wieder aus dem Programm genommen wurde (das machen die komischerweise immer, wenn ich ein Garn toll finde :evil: ). Ich habe sie vor einiger Zeit äußerst günstig für 1, 25 €/Knäuel bei der Wollemaus  erstanden (drei Farben hat sie noch, aber jetzt für 2,50 €), so daß mich die Jacke nur rd. 15 € (ohne Knöpfe) kosten wird.

Picot-Maschen

So eine Mini-Bordüre aus Picotmaschen finde ich ganz dekorativ:

Und wie geht das?

Zuerst eine Hinreihe linke Maschen und eine Rückreihe rechte Maschen stricken. Die Maschenzahl sollte gerade sein.
In der nächsten Hinreihe: Randmasche, dann *zwei Maschen links stricken…

…diese beiden Maschen zurück auf die linke Nadel geben…

…den Faden vornerum an den beiden Maschen vorbei nach hinten legen…

…Faden anziehen und die beiden Maschen wieder zurück auf die rechte Nadel…

…Faden wieder nach vorne* Die Schritte zwischen den ** stets wiederholen.

Und morgen zeige ich Euch dann, was das Grüne werden soll…

Lesergalerie: Juliane

Ist das nicht ein traumhaft schöner Pullover?

Juliane schreibt:

Hallo Tina,
anbei schicke ich Dir Fotos von meinem Zopfpullover von Bernat. Du hattest diesen Pullover mal auf Deiner Seite vorgestellt und ich musste ihn unbedingt stricken. Zum Glück hast Du mir wieder geholfen, als ich bei der Übersetzung mal nicht weiter wusste.
Ich habe Wolle verwendet, die ich seit vielen Jahren liegen hatte. Weil die nicht genau der vorgegebenen entsprach, habe ich die Größe XL gestrickt, obwohl
ich sonst Größe 40/42 trage. Eine kleine Änderung habe ich auch vorgenommen. Die Schultern habe ich nicht schräg abgekettet, weil ich die am liebsten zusammenstricke. Bei mir werden die Nähte sonst nicht so schön. Und am Kragen habe ich keine Zöpfe gearbeitet, sondern einfach Musterstreifen wie am Bündchen.
Insgesamt ein toller Pullover.

Dir nochmal vielen Dank!
Juliane 

Anmerkung der “Redaktion”: Der ist Dir wirklich ausserordentlich gut gelungen, großes Kompliment! In wollweiß wirken Zöpfe doch immer am besten. Was ist das für ein Garn?

Danke, Manja!

Nachdem die Eigenfußfotografie nicht so recht gelingen wollte…

…habe ich kurzerhand das Katzentier missbraucht :grin: Chico lässt sich auch mit Socken bedeckt nicht aus der Ruhe bringen und reagiert sogar auf “guck mal her” wie gewünscht :grin:

Richtig gute Fotos von den wunderschönen und perfekt passenden Socken gibt es bei der Überraschungspostverschickerin. Danke, Manja! :grin: