Monats-Archive: Februar 2011

Leserfrage: Pillingknötchen

Kessrien fragt:

Ich habe ja nun dank deiner Hilfe (Waschtip) den ersten Pulli fertiggestellt. Super Sache, trage ich dauernd. Jetzt fängt der an, diese Pillings (heißen die doch?) zu entwickeln. Was tut die tüchtige Strickerin nun? Trägt sie die Pillings mit Stolz? Oder beugt sie beim Wollkauf irgendwie vor? Rasiert sie – wie ich in einigen Foren las? Oder nimmt sie so ein Fusselgerät (von dem ich befürchte, dass es gewisse Größen von Pillings gar nicht aufessen kann)? Oder gibt es professionellere Umgangsweisen damit? Vielleicht haben ja andere, erfahrene Strickerinnen Lust, ihren Senf dazuzugeben – und einer Strick-ABC-Schützin zu helfen.

Garne, die überhaupt nicht pillen, gibt es leider nur wenige. Und je flauschiger und weicher ein Garn ist, desto größer ist leider auch die Gefahr. Dabei pillt ein Garn umso mehr, je kürzer (und somit meist auch minderwertiger) die verarbeiteten Fasern sind.

Zur Knötchenentfernung habe ich einen sogenannten Wollkamm:

Ich komme damit prima zurecht (aber ich kann auch mit ein paar Pillingknötchen gut leben, so lange sie nicht überhand nehmen), andere schwören auf einen elektrischen Fusselrasierer. Bei Ravelry gab es gerade vor ein paar Tagen eine Diskussion darüber.

Und nun gebe ich die Frage weiter an die geschätzte Leserschaft :grin:

Vogue Knitting Knitopedia

Ein Strick-Lexikon. Kling interessant. Ist es aber nicht so wirklich.
Irgendwie ist das weder Fisch noch Fleisch. Eine alphabetische Sammlung von thematisch bunt durcheinandergewürfelten Stichwörtern von A wie Abbreviations bis Z wie Zipper. Einiges an Technik drin, aber kein richtiges Technik-Buch. Viel zu lesen, aber irgendwie nicht interessant genug zum Stöbern. Vielleicht ist es hilfreich für Leute, die sich noch nicht so lange mit dem Stricken beschäftigen und mal nachschlagen wollen, wer Hanne Falkenberg ist, was LYS bedeutet oder was Merino ist. Ich für meine Person brauche kein Buch, das mir erklärt, was ein Mitten ist oder ein Crochet Hook. Daß MM die Abkürzung für Millimeter ist, weiß ich schon aus der Grundschule und die Interweave Knits kenne ich seit vielen Jahren. Klar, der Vollständigkeit halber muss das natürlich alles in einem Strick-Lexikon drin stehen, genauso wie in einen Brockhaus auch die Stichwörter Apfel oder Katze gehören, aber irgendwie brauche ich sowas nicht.

Fazit: Geht zurück. Wer über noch nicht allzuviel Wissen rund um’s Stricken verfügt und mit guten Englisch-Kenntnissen ausgerüstet ist, kann es sich ja mal anschauen.

Alternative: Auch aus dem Hause Vogue Knitting, aber das ist ein richtig tolles, umfangreiches und reichhaltig bebildertes Technik-Buch – meine “Strick-Bibel”:

Hees wird zitiert ;-)

Neulich schrieb mich eine Redakteurin des Donaukuriers an. Sie solle einen Artikel über das Stricken schreiben und fragte mich, wie ich das denn so sehen würde, ob ich auch der Meinung sei, daß Stricken derzeit wieder zum neuen Trend werde. Naja, ich hab’ ihr dann eine recht ausführlich Antwort geschrieben und nie wieder was von ihr gehört. Heute fiel es mir wieder ein und siehe da: Just heute ist der Artikel online gegangen und ich werde zitiert :grin:
Ich hatte ihr noch eingeschärft, sie solle bloß nicht Julia Roberts erwähnen oder vom Stricken als “das neue Yoga” schreiben, weil der Spruch sowas von abgegriffen ist – und welche Überschrift trägt der Artikel? “Yoga für die Seele” :mrgreen:

Nachtrag: Am Montag hat sich die Redakteurin auch bei mir gemeldet und bedankt.

Ich hab’s getan…

Meine erste Kaufanleitung ist online bei Ravelry – jetzt bin ich ja mal gespannt…

Erhältlich in drei Größen: 36/38, 40/42 und 44/46
Puh, da habe ich jetzt mit Umrechen und auf englisch übersetzen mal eben 7 Stunden dran gesessen…

Fearless Fair Isle Knitting – Kathleen Taylor

170 Seiten, Softcover. Insgesamt 30 bunt gemischte für die ganze Familie.Dazu ein kleiner Technik-Teil, der aber nur mit guten Englisch-Kenntnissen etwas nützt, da er nicht allzu viele Bilder enthält.

Dei Anleitungen sind übersichtlich, die Strickschriften schön groß, aber leider fehlen jegliche Schnittzeichnungen, es sind nur ein paar Maße angegeben.

Die Projekte sind fast alle sehr hübsch und die Kleinteile (vor allem Handschuhe und Mützen) sind prima zum Üben der Technik.

Erhältlich z.b. bei Amazon für knapp 18 €.

Alternative für nur Kleinteile-Stricker (mit Blick ins Buch):

Alternative für nur Großteile-Stricker (mein Lieblings-Fair Isle-Buch):

Und noch eine “Warnung vor dem Buche”: Das hier taugt gar nichts, albackene, grausige Designs, nicht kaufen!

Neues Strickfutter im Shop

Für die leider ja immer etwas unterrepräsentierten Herren:

Für uns Mädels – Einzelanleitungen:

Noch mehr Mädelssachen – Hefte/Bücher:

Japanische Schalbücher sind auch wieder welche da, ebenso ältere Norah Guaghan-Hefte und ein paar andere beliebte Anleitungen wie z.B. die Baby Moc-a-Socs oder die Katje-Jacke.

Und deutsche Baby Surprise Jackets habe ich auch wieder.

Viel Spaß beim Stöbern :grin:

TV Alert

Heute ab 19.15 Uhr bei Pro7: Galileo berichtet über die verrücktesten Hobbies der Welt. Eines davon soll Guerilla-Stricken sein. Schau’n mer mal – vielleicht kennen wir ja denjenigen, über den berichtet wird?
Ich halte Guerilla-Stricken bzw. Yarn Bombing ja für Strickzeitverschwendung, aber wem es Spaß macht…
Wer’s verpennt, kann die Folge später auch im Internet gucken.
Danke an Elisa für den Tip!