Monats-Archive: August 2013

Lamandia

Man nehme ein Quentchen Facebook, eine Prise Ravelry und eine ordentliche Portion Dawanda – heraus kommt Lamandia, das “Land der Wollliebhaber. Hier findest du alles zum Thema Stricken, Häkeln und Filzen!”

Seit ein paar Tagen ist die Plattform freigeschaltet, befindet sich derzeit allerdings noch in der Beta-Testphase. Ich habe vorgestern eine Einladung bekommen und mich da mal ein wenig umgesehen.

Nun schwöre ich persönlich ja auf Ravelry, meiner Meinung findet man dort als strickender und/oder häkelnder Mensch alles, was das Herz jemals begehren könnte.

Von daher ist Lamandia für mich weder eine Ergänzung zu Ravelry und schon mal gar keine Alternative.

Sehr schade ist z.B., daß es dort keine Foren-Funktion gibt. Es gibt zwar sogenannte “Gruppen”, die den Gruppen auf FB sehr ähnlich sind. Aber die sind unübersichtlich und eher für Leute mit viel Tagesfreizeit geeignet. Denn alle neuen Beiträge werden hintereinander weg geschrieben, es gibt zwar Threads, aber keine Übersicht über neue Themen, wie es in einem Forum der Fall wäre.
D.h. in einer aktiven Gruppe oder wenn man mal ein paar Tage nicht dort war, muss man sich erstmal seitenweise durch alle neuen Beiträge kämpfen, um zu sehen, ob es neue interessante Themen gibt. Dazu habe ich weder Zeit noch Lust.

Eine Suchfunktion gibt es in den Gruppen auch nicht, das heißt, daß man nicht schauen kann, ob die Frage, die man hat, eventuell schon mal gestellt wurde und ob es darauf schon hilfreiche Antworten gibt.

Ganz blöd finde ich, daß man von anderen einfach als Gruppenmitglied hinzugefügt werden kann – das ist bei FB auch so und es stört mich ungemein. Heute hat mich z.B. jemand zur Gruppe “Occhi” hinzugefügt – was soll das? Außer, das ich eine ungefähre Ahnung habe, was das ist, interessiert mich Occhi nicht die Bohne. Korrrektur: Habe gerade rausgefunden, daß jemand zu der Occhi-Gruppe so verlinkt hatte, daß man dadurch automatisch beitritt und diesen Link hatte ich wohl angeklickt. Dann muss also nur geändert werden, daß diese Art von Verlinkung nicht möglich ist.
Die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ist ja auch immer ein gewisses Statement nach außen – stellt Euch mal vor, Ihr würdet lesen, daß ich jetzt in die Gruppe “Häkelfreude” eingetreten bin :mrgreen:

Ebenfalls Facebook-like ist die eigene sogenannte “Pinnwand”, an der man “Statusmeldungen” posten kann, also angefangen von “habe meine Jacke fertig” (samt Foto) über “koche gerade Klöße” bis zu “bin grad auf Abbeit” – das wird vermutlich in einem Haufen überflüssigen Gesabbel enden, das kenne ich schon von Facebook und interessiert mich da schon nicht.

Eine “Freunde”-Funktion und die Möglichkeit, private Nachrichten auszutauschen bietet Lamandia ebenfalls.

Wie bei Ravelry kann man bei Lamandia seine Projekte zeigen und seinen Wollvorrat erfassen – letzterer nennt sich dort “Schatztruhe”, eine Bezeichnung, mit der ich mich nicht anfreunden kann, das klingt mir zu albern-kindlich und fällt für mich in die gleiche Kategorie wie “von den Nadeln gehüpft”und “Mr. Ribbel war zu Besuch”.

Da die komplette Datenbankgeschichte, die für mich bei Ravelry am allerwichtigsten ist und mir den größten Nutzen bietet, bei Lamandia fehlt (und soweit ich weiß auch nicht geplant ist), hat das Anlegen von eigenen Projekten und Garnen mehr oder weniger nur statistischen Nutzen – man kann z.B. nicht sehen, nach welcher Anleitung das Stück gearbeitet wurde (es sei denn, der Nutzer vermerkt es in den Notizen) oder wer das Modell ebenfalls gestrickt hat.

Der Hauptzweck von Lamandia scheint mir die Marktplatz-Funktion zu sein. Man kann dort neben (deutschsprachigen) Anleitungen aller Art auch Garne, Zubehör, handgearbeitete Modelle und sonstigen Schnickschnack erwerben. Gekaufte Anleitungen (es gibt auch kostenlose) tauchen dann in der eigenen “Bibliothek” auf.
Jedes Lamandia-Mitglied hat die Möglichkeit, im Rahmen der Plattform einen eigenen Shop zu eröffnen und seine Produkte dort anzubieten.

Ich hatte mit jemandem von Lamandia schon Anfang des Jahres über die Idee gesprochen und dieser sagte mir damals, daß man auf jeden Fall Wert darauf legen wolle, daß bei den angebotenen Anleitungen und sonstigen Waren ein gewisses Qualitätsniveau gewährleistet wird. Ich bin gespannt, inwieweit sich das umsetzen lassen wird, ohne daß es Streitereien mit verärgerten Nutzern gibt, denen man mitteilen muss, daß ihre Sachen nicht gut genug für die Plattform sind…

Fazit: Lamandia ist -zumindest derzeit- nichts für mich persönlich, es bietet mir sozusagen keinen “Mehrwert”.
Sicherlich werden im Laufe der Zeit noch Funktionen hinzukommen und vielleicht auch der eine oder andere meiner Kritikpunkte behoben werden, von daher werde ich da bestimmt ab und zu mal wieder reinschauen – vielleicht ändere ich meine Meinung ja irgendwann :wink:

Wer allerdings bei Ravelry gar nicht zurecht kommt, weil er kläglich an der Sprachbarriere oder schlichtweg an Ravelrys riesigem Funktionsumfang scheitert, wer ein rein handarbeitsbezogenes Facebook sucht und/oder gerne Dawanda-mäßig shoppen oder verkaufen möchte, für den könnte Lamandia die richtige Plattform sein.

Guckt es Euch halt einfach mal selbst an – Eure Meinung interessiert mich (und mit Sicherheit auch die Lamandia-Macher) sehr!

Meine neue Mitbewohnerin…

Zuerst wollte ich sie ja “Schneewittchen” nennen, Ihr wisst schon:
Kein A… und kleine T…chen :mrgreen:
Dann hatte ich “Naddel” im Sinn: Gute Figur, aber ziemlich hohl…

Nun ist es aber doch die wilde Hilde geworden :grin:

Einen ausführlichen Praxistest gibt es erst morgen, ich bin gleich zum Grillen eingeladen, aber bis jetzt bin ich bis auf ein paar kleine Macken sehr zufrieden mit meiner neuen Mitbewohnerin:

Smoulder – Kim Hargreaves

Ach ja…schön sind die Sachen ja größtenteils. Aber fast alles nur leichte Abwandlungen früherer Modelle :???:

Es ist ja schön, wenn eine Designerin einen eigenen, unverkennbaren Stil hat. Wenn dann aber nahezu alle “neuen” Modelle nur noch Modifikationen alter Designs sind und/oder so schlicht sind, daß man die auch nach dem Bild stricken kann, dann brauche ich das Buch nicht.

Ansonsten mag ich Ivy, Hetty, Honour und Fern sehr gerne. Holt finde ich für eine schlanke Frau auch sehr schön. Die Jacke mit den Kuhflecken (oder ist das ein Dalmatiner?) wirkt auf mich dagegen ziemlich seltsam – trägt man sowas jetzt?

Die komplette Vorschau könnt Ihr hier anschauen, zur Bestellung geht es hier entlang.

Lesergalerie: Elisabeth

Die Lesergalerie ist bei Euch so ein bisschen in Vergessenheit geraten, gell? Zumindest schickt mir keiner mehr was…

Außer Elisabeth – die hat mir diese Bilder ihres wunderschönen neuen Pullover gemailt:

Elisabeth schreibt:

Ich schicke Dir Bilder meines neuen Pullis nach einer japanischen Anleitung, die man hier kostenlos herunterladen kann.

Verstrickt habe ich Regia Sockenwolle von Schachenmayr 4 fach verzwirnt (25% Polyamid, 75% Schurwolle, Lauflänge bei 50 g 210 m). Die Wolle hatte ich schon seit Jahren in der Schublade. Auf der Banderole ist der Preis von 3,20 € verzeichnet und ein Geschäft das es schon seit 5 Jahren nicht mehr gibt :smile:

Ich strickte den Pulli mit Nadeln 2,5 und habe 288 g verbraucht. Eine Maschenprobe hatte ich nicht gemacht.

Abwandlungen zum Modell:
Das Bündchen am Vorder- und Rückenteil hat 4 cm statt 2 cm. Ansonsten hielt ich mich an die Angaben (130 Maschen angeschlagen und Reihenzahl unverändert gelassen). Letztendlich ist der Pulli etwas kürzer geworden als vorgesehen (52 cm statt 55 cm).
Die Ärmel musste ich umändern. Das Bündchen habe ich 2 cm hoch gestrickt. Fast war der Arm fertig, stellte ich fest, dass er viel zu kurz war. Ich trennte bis zur ersten Zunahme über dem Bündchen auf und rechnete die Zunahmen und die Länge neu aus. Die Armkuppel ließ ich unverändert da ich mich im Vorder- und Rückenteil an die Vorgaben hielt. Die Armlänge hat die vorgesehene Länge von 53 cm und sitzt gut.

Anmerkung der “Redaktion”:
Vielen Dank! Der Pullover ist Dir wirklich sehr gut gelungen und auch so schön ordentlich gearbeitet. Mit 2,5er Nadeln ist das ja eine echte Fleissarbeit. Und er sitzt perfekt. Darauf kannst Du wirklich stolz sein!

Knopfparty – demnächst in…

…Kirchberg!!!

Monika21, Du hast den Sack voller Knöpfe für Deine Montagsfrauen gewonnen.

Stimmt die Adresse im Shop mit der Hausnummer 13 noch? Wenn Hermes schnell genug ist, könnte die Party dann schon nächsten Montag steigen :grin:

Knitter’s Magazine Fall 2013

Die Vorschau auf das neue Knitter’s Magazine ist online.

Einige Sachen gefallen mir recht gut, z.B. das Top hier (für mich mit langen Ärmeln):

Bei dieser Jacke musste ich sofort an den Strandwanderer denken:

Mag ich auch:

Bei dem hier werden viele von Euch wahrscheinlich sagen “boah, is dat laaangweilich…” Aber ich finde ihn irgendwie schön:

Aber die Jacke ist doch toll, oder? Allein schon die Farbe:

Und zum Schluß noch ein Teil, daß ich echt absonderlich finde. Das sieht so aus, als wenn ich von zehn alten mottenzerfressenen Pullovern die noch intakten Stücke ausgeschnitten und neu zusammengestückelt hätte:

Demnächst bei Martina erhältlich oder jetzt schon in digitaler Form via Zinio.

Knopfparty

Da Ihr mich ja sowieso schon für leicht gaga haltet, kann ich es ja ruhig erzählen: Ich habe vor ein paar Tagen beim großen Auktionshaus so um die 4.500 Knöpfe auf einmal gekauft :roll: Nicht mal unbedingt, weil ich nun noch mehr Knöpfe brauche, sondern einfach, weil ich die so gerne sortiere.
Jaja, ich weiß… aber das tut wirklich überhaupt nicht weh… :mrgreen:
Und an einem Abend in der Kneipe hätte ich mehr Geld ausgegeben und weniger Spaß gehabt (Anja, sorry, ich konnte nicht warten und hab’ sie alle alleine sortiert – nächstes Mal…).

Nun sitze ich hier mit einem Riesenhaufen Knöpfe, einige wirklich hübsch und brauchbar, andere…naja…taugen eher nur zum Basteln. Aber auf jeden Fall habe ich von allen Sorten viel zu viele für mich alleine.

Eine Knopf-Schatzdose habe ich schon für die 8-jährige Tocher meiner Kollegin gefüllt, das Mädel ist nämlich ganz begeistert von allem, was mit Handarbeiten zu tun hat.

Seltsam eigentlich, denn die Mama hat mit Handarbeiten nicht allzuviel am Hut, obwohl sie stricken kann. Aber vielleicht habe ich das Kind ja irgendwie beeinflusst, schließlich war sie fast 8 Monate lang bei mir im Büro – in Mamas Bauch. Möglicherweise wirkt das Lanatoin ja schon im Mutterbauch? :cool:
Häkeln lernt Jil jetzt gerade von der Oma und wenn sie dann mag, gebe ich ihr sehr gerne Strickunterricht.

Aber es sind immer noch jede Menge Knöpfe übrig und ich habe mir gedacht, daß ich die komplett an eine Strickgruppe bzw. einen Stricktreff verschenke, dann könnt Ihr eine Knopfparty feiern :grin:

Ich habe sie alle wieder schön gemischt, sonst wär’s ja eine langweilige Party :mrgreen:

Wenn Ihr das Mega-Knopfpaket (das sind in etwa 2,5 kg) gewinnen möchtet, hinterlasst bis Montag, den 26.8.2013 um 23.59 Uhr einen Kommentar, in dem Ihr schreibt, aus wievielen Personen Eure Gruppe besteht bzw. wieviel Leute in etwa durchschnittlich zu den Treffen kommen, wann, in welcher Stadt und -sofern Ihr Euch nicht privat trefft- in welcher Lokalität diese stattfinden. Vielleicht gibt es ja noch neue Strickende in Euer Gegend, die auch gerne kommen würden und auf diesem Wege zu Euch finden.

Welche Gruppe gewinnt, entscheidet dann am Dienstag der Zufallsgenerator.