Neu im Schrank I

Frei nach dem Motto „die letzten werden die ersten sein“ hier zunächst einmal die zuletzt fertiggestellte Jacke – ganz schlicht und simpel ohne Anleitung gestrickt:

IMG_3664

Verstrickt habe ich die Millefine von Lana Grossa, die schon seit sieben Jahren in meinem Vorrat schlummerte. Sie besteht aus 50% Merino extrafine und 50% Polyacryl und hat eine Lauflänge von 110 m. Mi 4,0 mm Nadeln komme ich auf eine MaPro von 22 M/10 cm. Von den 550 g, die ich hatte, sind nur 6 g übrig geblieben – das war echt knapp. Ich musste auch nochmal ribbeln und den Ausschnitt ändern, sonst hätte das Garn nicht gereicht.

IMG_3666

Beim Stricken habe ich festgestellt, daß ich Garne mit so einem hohen Kunstfaseranteil nicht mehr verarbeiten mag, das Garn verstrickt sich zwar gut, aber man merkt den „Plastik“-Anteil eben doch. Beim Tragen fühlt sich die Jacke trotzdem sehr angenehm und kuschelig an.

Seitdem ich in den Wechseljahren bin, trage ich übrigens fast nur noch Jacken, die kann man wenigstens schnell abwerfen, wenn die Hitze mal wieder hochwallt.

Jacke Nr. 2 ist ein eigener Entwurf aus Fair Alpaka.Verarbeitet habe ich die Fingering in moosgrün doppelfädig und dazu die DK in vier verschiedenen Abstufungen von weinrot bis senfgelb. Bei Qualitäten habe ich mit 3,5er Naden verstrickt und komme auf 24 M/10 cm.

IMG_3671

Für die Streifen habe ich je nach Farbe zwischen 35 und 40 g verbraucht, damit eignet sich das Modell prima zur Resteverwertung.

Die Knöpfe passen farblich perfekt und machen das Design erst so richtig komplett, finde ich.

IMG_3672

Zur Zeit eine meiner Lieblingsjacken, vor allem an trüb-grauen Herbsttagen.

31 comments for “Neu im Schrank I

  1. Anja Weber
    2. November 2015 at 10:18

    Sehr schöne Projekte und wertvolle Tipps. Vielen Dank fürs teilen. Ich tendiere auch immer mehr zu natürlichen Materialien und guter Qualität. Wenn man schon so viel Liebe und Arbeit in ein Projekt steckt sollte man an dem Material nicht versuchen zu sparen.
    Kreative Grüße

    Anja

  2. Susl
    2. November 2015 at 10:20

    mir gefallen beide jacken super gut.
    ich kann dich verstehen garne mit hohem poly-anteil sind manchesmal grausam.

  3. Eva
    2. November 2015 at 10:21

    die letzte Jacke (die bunte) = wunderschön!!
    Schade, dass es keine Anleitung dafür gibt.

    LG Eva

  4. WaltraudD
    2. November 2015 at 10:23

    Ich bin ganz hin und weg von diesen beiden Jacken.
    Vom genialen Muster abgesehen gefällt mir bei Jacke 1 sehr gut der weiche Halsausschnitt, er ist so sauber gearbeitet.
    Bei Jacke zwei gefällt mir die Farbzusammenstellung ausgesprochen gut.

    Gesamturteil: Die beiden Jacken möchte ich auch gerne haben. 🙂

    Viel Spass beim Tragen derselben.

    Liebe Grüße
    WaltraudD

  5. 2. November 2015 at 10:25

    Hallo,
    Ich bewundere es wie sauber Du strickst. Perfekter geht es nicht!
    Ich stricke auch am liebsten mit LANA GROSSA auch ohne Acryl & Polyamid, leider hat fast jede Wolle einen kleinen Kunstanteil.
    Ich danke Dir für die tollen Tips ohne Dir wäre ich schon einige Male nicht weitergekommen😀
    VG, Agata

  6. Sabine
    2. November 2015 at 11:02

    Tolle Modelle, jeweils mit perfektem Maschenbild.

  7. Christine
    2. November 2015 at 11:17

    Ich frage mich gerade, wie groß bei Dir Schrank und Wohnung überhaupt sind. http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif

    So gestrickte Teile brauchen eine Menge Platz, stelle ich immer wider fest. Und bei Deinen Mengen…
    Dazu die Wollvorräte. Da las ich doch gestern bei Dir von neuen Wollkästen. Wo bewahrst Du das nur alles auf?

    Ich stricke deutlich weniger, aber Platz braucht mein Zeugs trotzdem genug.

    Die Frage, ob und wenn ja, wann man das alles trägt, verkneife ich mir mal. http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

  8. 2. November 2015 at 11:23

    Ich trage auch mit Vorliebe „Zwiebellook*. Jacken eignen sich perfekt dafür. Mein Favorit ist die Streifenjacke.
    LG Gwen

  9. Ulrike
    2. November 2015 at 11:49

    Wie immer perfekt, sauber und schlicht
    Tina eben😉😉

  10. 2. November 2015 at 12:18

    Das 2. Jäckchen ist soooo toll – auch wenn es so gar nicht mein Farbspektrum ist!!!!! Ich finde Jacken auch viel praktischer als Pullover :D. Ich freu mich wieder von dir zu lesen. Alles hat so seine Zeit und wenn du in Bälde merken solltest, dass das Bloggen nichts mehr für dich ist, dann ist das so.
    Liebe Grüße bjmonitas

  11. Sissi
    2. November 2015 at 12:46

    Hallo Tina!
    Alle beide superschön – die zweite finde ich ganz toll! Die bunten Streifen sind ein richtiger Hingucker! Und – wie immer – so schön gearbeitet!
    glg Sissi

  12. Hilde
    2. November 2015 at 13:19

    Liebe Tina,

    Die 2. Jacke bitte … die Farben sind sehr schön und wie immer perfekt verarbeitet.

    Ich wünsche Dir alles Gute … auch mit Hitzewallungen, die bei mir leider nicht nachlassen, darum liebe ich Strickjacken.

    Herzliche Grüße aus dem Allgäu und eine gute Zeit für Dich

    Hilde

  13. Doris
    2. November 2015 at 13:44

    Beide Jacken sind sehr schön geworden. Auch die einfarbige mit dem „Plastikanteil“ 😉
    Kunstfaser ist auch nicht mein Ding. Aber im Strumpfwolle ist ja auch immer Synthetik enthalten. Allerdings versuche ich den Anteil so gering wie möglich zu halten und 50% ist mir echt zu viel, weil ich doch immer leicht zum Schwitzen neige—nicht nur wegen der Wechseljahre 😉
    Wobei Baumwolle gerne einiges an Synthetik haben darf, wegen des Gewichtes und wegen der Formbeständigkeit.

    Ansonsten hast wunderschöne Dinge wieder vorgestellt, danke

    Gruß Doris

  14. NiKi
    2. November 2015 at 14:17

    sehr schöne Herbstfarben (die 2.)! Und ich finde auch, dass deine Sachen sehr ordentlich und akkurat sind.

  15. Elke Schütz-Schiedewitz
    2. November 2015 at 18:56

    Das Garn von Fairalpka ist ein absoluter Traum. Ich habe es auch schon verarbeitet und bin total begeistert. Die Farben deiner Jacke gefallen mir gut und mit den Knöpfen……tolle Idee.

    LG Elke

  16. Annelies
    2. November 2015 at 19:31

    Hallo und guten Abend,

    die Jacken sind mal wieder schön geworden. Das macht wieder Lust, selbst eine zu stricken…

    Seit Jahren versuche ich auch, den Poly-Anteil so gering wie möglich zu halten. Es verstrickt sich besser und läßt sich auch besser tragen. Selbst für meinen Enkel mag ich keine Wolle mit mehr als 40% Synthetik, obwohl seine Sachen ja noch sehr häufig in die Maschine müssen.

    Die Fair Alpaka wollte ich mir schon lange kaufen – Du hast mich wieder daran erinnert. Vielen Dank! Komme bestimmt nach meinem Urlaub noch einmal darauf zurück..
    LG Annelies

  17. 2. November 2015 at 20:21

    Die herbstliche Strickjacke ist einfach wunderschöne!

  18. 2. November 2015 at 21:18

    Die Alpakajacke ist wunderschön! Gefällt mir richtig gut. (Die andere ist auch schön, aber wenn man die beiden so nebeneinandersieht, ist die Grüne die schönere.)
    In Spinnerkreisen geht die Rede, Alpakagarn hätte einen Hang zum Leiern. Wie sind da Deine Erfahrungen mit dem Fair Alpaka?
    LG Hummelbrummel

    • Tina Hees
      2. November 2015 at 23:12

      Alpaka hat so gut wie kein „Memory“, ist also ziemlich unelastisch.
      Dazu kommt ein verhältnismäßig hohes Eigengewicht.
      Wenn man es dann noch locker verstrickt, neigt es zum Ausleiern, das Gestrickt dehnt sich durch Beanspruchung und/oder das Eigengewicht aus und bleibt dann aufgrund mangelnder Elastizität in diesem Zustand.
      Ich verstricke die Fair Alpaka ziemlich fest, dann leiert da auch nichts. Wobei „fest“ relativ ist, reines Alpaka kann man gar nicht brettig verstricken, das Gestrick bleibt immer weich und fließend.

      • Radiolaria
        3. November 2015 at 01:14

        … und ich dachte schon, liebe Martina, du hilfst dem Sven seine Alpaka-Wolle zu sortieren und wegzustricken…

        schön, dass du ein Lebenszeichen von dir gegeben hast und wir alle wissen: es geht dir gut.

        Martina, alles Gute Dir und vielleicht mal wieder bis bald!

        Radiolaria

      • 3. November 2015 at 07:38

        Hallo Tina,
        danke für Deine Antwort.
        Gut zu wissen.
        LG Hummelbrummel

      • Karin
        3. November 2015 at 10:21

        Ich lege meine Alpakastrickteile nach dem Tragen immer über Nacht raus auf den Balkon (Wäscheständer im Liegen). Dann gewinnt die Wolle in der feuchten Nachtluft wieder neue Elastizität und das Strickteil ist morgens wieder schön in Form. Das Maschenbild wirkt gleichmäßiger. Eventuelle Knitterungen sind verschwunden. Die Faser hat in feuchter Luft eine selbstreinigende Eigenschaft. Gerade der Herbstnebel ist sehr geeignet dafür.
        Gerade verstricke ich die Dropswolle Lima und Peru, wo der Anteil Schurwolle und Alpaka 70 zu 30 Prozent ist. Das finde ich eine optimale Kombination, weil die Weichheit von Alpaka ohne ihre ausleiernden Eigenschaften durchkommt!
        Schöne Grüße
        Karin

  19. LuzziBlue
    3. November 2015 at 00:33

    Mir gefallen beide Jacken von der Form.
    Bei der ersten gefällt mir der Halsausschnitt, das Muster und die Randmaschen am Knopflochrand – wie hast du diese gestrickte?
    Die Farben bei beiden Jacken würden mir nicht stehen. Trotzdem gefallen sie mir.
    Wunderschönes Grün, mit so tollen Herbstlaubfarben kombiniert – eine richtig gute Launejacke http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
    Ich weiß nicht genau warum, aber die DK von fairalpaka gefällt mir wesentlich besser wie die fingering. Einfädig ist sie mir zu dünn, zweifädig mag ich sie nicht. Mir scheint sie auch fusseliger wie die DK. Ich mein damit nicht das sie Fusseln bildet, sie plustert sich nach dem waschen bei mir ungleichmäßig auf und das obwohl ich ähnlich fest stricke wie du.

    • Bluna Luna
      3. November 2015 at 12:00

      Hallo LuzziBlue,

      das sind zwei Maschen kraus rechts gestrickt am Knopflochrand.

  20. Antje
    3. November 2015 at 07:55

    Hallo Tina,
    deine 2te Jacke find ich toll.

  21. Christine
    3. November 2015 at 11:49

    Moin Tina,

    2 tolle Jacken hast Du gearbeitet und perfekt verarbeitet. Da werde ich immer etwas neidisch.
    Wenn mir die Farben der Fair Alpaka Jacke stehen würden, würde ich sie sofort nehmen, die Jacke ist so toll.
    Die Wolle verarbeite ich auch sehr gern. Ich habe bisher nur die DK verarbeitet die bei mir auch nicht ausleiert. Fingering liegt noch in der Kiste. Dieses Garn wollte ich mit der Coast von Holst verstricken. Das Projekt ist aber noch nicht dran, erst muss das Drachenfest von Jutta Bücker beendet werden.
    Liebe Grüße
    Christine

  22. 3. November 2015 at 13:35

    Hallo,
    die sind sehr schön geworden, besonders die “ Herbstlaub-Jacke“.
    Ich mag so hohe Anteile an Kunstgarn auch schon lange nicht mehr…einzige Ausnahme, die All Seasons Cotton von Rowan, die hat durch die Spinnung nicht so den Synthetik Touch und von der habe ich auch noch gefühlte 20kg 😉

    Gruß der René

  23. yara
    3. November 2015 at 21:49

    Liebe Tina,

    wie schön, dass Dir das Stricken immer noch Spaß macht. Wie immer tolle Ergebnisse. Die Herbstjacke gefällt mir richtig gut. Für meinen Geschmack könnten das erste und zweite Gelb bzw Orange allerdings einen etwas deutlicheren Farbunterschied haben. Die Kombination mit Grün finde ich klasse. Mal nicht Grau, Schwarz oder Weiß als Grundfarbe mit bunten Streifen. Und die linken Maschen strukturieren den einfarbigen Teil richtig schön. Danke fürs Zeigen und lass uns bitte auch in Zukunft an Deinen Werken teilhaben. ☺️

    Liebe Grüße
    yara

  24. Christiane und Dackel
    4. November 2015 at 08:51

    Moin!

    Bitte, bitte von der tollen Streifenjacke eine Anleitung!

    Gruss Christiane mit Dackel

  25. 5. November 2015 at 19:22

    Da hast du ja doch noch einiges in letzter Zeit gestrickt. So schön schlichte Sachen mag ich am liebsten (und einen Pulli, überm Shirt getragen, kann man auch ganz schnell ausziehen, wenn die Hitze kommt).
    Ich habe auch in letzter Zeit weniger gestrickt, mir macht das Bearbeiten und totale Verändern von Fotos z.Zt. total viel Spaß. Es kann ja nicht immer nur Stricken sein.
    LG
    Ingrid

  26. Sybille
    8. November 2015 at 11:07

    Jacke 1 ist so schön! Ich hab sie jetzt bestimmt schon 5x angesehen und wenn ich dann mit meinem jetzigen Projekt fertig bin, will ich auch so eine. Die Herbstjacke ist auch nett, aber gerade dieses ganz schlichte gefällt mir besonders gut. Gut gemacht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...