Verena Winter 2015

Die neue Verena ist seit Mittwoch im Handel, die Vorschau könnte Ihr hier ansehen.

Nicht wundern, falls Ihr im Handel ein anderes Cover als in der Vorschau seht, die Verena erscheint diesmal mit zwei verschiedenen Titelbildern:

verenawinter2015-14

verenawinter2015-1

Das Titelmodell weist eine ganz erstaunliche Ähnlichkeit mit diesem Cover der Vogue Knitting Fall 2007 auf – ein Schelm, wer dabei Böses denkt… 😯 Die Anleitung aus der Vogue gibt es übrigens für kostnix. Das Vogue-Modell hat allerdings acht verschiedene Muster, das Verena-Modell nur vier.

verenawinter2015-11

Diese Ausgabe gefällt mir ansonsten sehr gut, die Modellauswahl ist sehr abwechslungsreich.

Nein, dieses Modell ist nicht aus Wollmeise 😆

verenawinter2015-2

Diese Jacke von Daniéle Dietrich gefällt mir sehr gut und erinnert mich ein bisschen an die Designs von Solveig Hisdal:

verenawinter2015-3

An einem großen, schlanken Menschen sieht dieser Mantel toll aus – aber an kleinen Dicken wie mir? Ich weiß nicht so recht… Ich stelle mir gerade vor, wie ich mir die Originallänge von fast 1,20 m stricke und dann ständig auf die Schnauze fliege, weil ich mir selbst auf dem Saum gelatscht bin 😆

verenawinter2015-4

Ich bin ja kein Freund von Capes, Ponchos u.ä., aber das Design finde ich wirklich chic:

verenawinter2015-5

Für Tücher- und Schalstricker gibt es diesmal auch eine ganze Strecke:

verenawinter2015-6

Das Exklusiv-Modell von Rita Maaßen ist mein Favorit in diesem Heft, was sicherlich auch durch die Farbe entscheidend beeinflusst wird 😉

verenawinter2015-7

Diese Jacke von Clara Lana ist aber auch wunderschön:

verenawinter2015-8

Noch ein Favorit ist dieses tolle Modell von Karen Noe, deren Designs ich sowieso sehr gerne mag. Mittlerweile bekommt man die Anleitungen für ihre Modelle zum Glück auch einzeln (früher nur im Kit):

verenawinter2015-9

Auch sehr hübsch:

verenawinter2015-10

Für Jahreszeiten-Wohnungsdekorierer und Kleinteilestricker gibt es eine ganze Strecke mit Weihnachtskrimskrams – nichts für mich, ich hab’s weder mit Kleinkram noch mit Weihnachten 😉 (nur die freien Tage finde ich toll):

verenawinter2015-13

Den obligatorischen Kinderteil gibt es natürlich auch – diesmal mit dem Thema „Partnerlook“:

verenawinter2015-15

Zum Schluß noch eine gute Nachricht für alle, die die Verena lieben: In Zukunft wird sie 6 x im Jahr erscheinen. Ich bin gespannt, ob die Anzahl der Modelle pro Heft dann gleich bleibt oder entsprechend reduziert wird. Alle zwei Monate ein Heft im bisherigen Umfang ist ja schon heftig viel Arbeit 😯

44 comments for “Verena Winter 2015

  1. 14. November 2015 at 14:05

    Moin Tina,
    danke für die Vorstellung der neuen Verena. Allerdings werde ich das Heft mal wieder nicht kaufen. Es gibt rein gar nichts mehr, was mir darin gefällt. Ich weiß nicht, woran das liegt. Die Modelle sind einfach nicht mein Stil.
    Ich mag z. B. zwar gerne Fair Isle stricken. Aber warum, bitte schön, muss jetzt unbedingt bei einer Jacke nicht mehr darauf geachtet werden, dass die Muster in den Vorderteilen nicht mehr zusammenpassen (siehe gleich erstes Modell auf der Seite „Blumenbouquets“)? Mir ist das auch schon in einem Modeprospekt aufgefallen, in dem schlichte Streifenshirts angeboten wurden. Da passte an den Seiten auch nichts mehr zusammen. Sorry, aber schön und hübsch geht meiner Meinung nach anders.

    LG Sabine

  2. MelanieP
    14. November 2015 at 14:57

    Hallo Tina,

    schön wieder mal von Dir was zu Lesen. Ich finde die neue Verena, bis auf ein paar Teile, gut.
    Die Jacke, wo die vorderen Streifen net zusammenpassen, finde ich gar nicht schön. Obwohl es ein schönes Muster ist.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Melanie

  3. Britsi
    14. November 2015 at 15:31

    Hallo zusammen,

    warum gibt es zwei Cover?
    Damit manche irrtümlich doppelt kaufen? Ich verstehe da den Sinn nicht …

    Liebe Grüße

  4. Feli
    14. November 2015 at 15:34

    Danke dir für die Vorstellung! Mir bestätigt das Heft auf ein Neues, dass „Verena“ nix für mich ist. Bin mehr so die Puristin, meist in aufregendem Grau oder Matsch oder Schwarz http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
    So a la langyarn ( darf ich sowas eigentlich schreiben, ist das jetzt Schleichwerbung und mach ich dir Schwierigkeiten, weil du einen Deal mit Verena hast……?????http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif)
    Dennoch lg feli

    • Tina Hees
      14. November 2015 at 16:39

      Alles gut – Du kannst schreiben, was Du möchtest, ich bin hersteller- und verlagsunabhängig.

  5. Renate G.
    14. November 2015 at 16:38

    Moin Tina,

    ich hatte am Donnerstag mir die Verena gleich geholt. Hatte die Vorschau gesehen, fand sehr schöne Modelle drin, z.T. sind auch Deine Favoriten bei.
    So, wo wir gerade bei der Verena sind, fragen kostet ja nichts.
    Ich suche verzweifelt die Verena Frühjahr 2011. Blöd ist, ich hatte sie, dann ist sie mir bei einem Krankenhausaufenthalt abhanden gekommen. Und nun gibt es sie nirgends, hatte beim Verlag auch gefragt, nix zu machen.
    Vielleicht hat jemand die Verena übrig ? ich bezahl sie selbstverständlich !

    Viele Grüße
    Renate G.

    • Tina Hees
      14. November 2015 at 16:43

      Ältere Verena-Hefte findet man noch häufig bei Ebay.
      Im Moment gibt es da zwar auch keine Frühjahr 2011-Ausgabe, aber mit ein bisschen Geduld taucht sie dort irgendwann auf.

      • Doris
        15. November 2015 at 08:37

        Genau. So habe ich mir auch einige ältere Verena-Hefte nachkaufen können.
        Mit Geduld und Spucke wird es schon mal klappen. 🙂

    • Susanne Th.
      15. November 2015 at 12:08

      Hallo Renate, ich habe die Verena und kann sie gerne abgeben!

      • Renate G.
        15. November 2015 at 15:17

        Hallo Susanne ,

        das hört sich gut an. danke schon mal .
        Mail an Dich kommt gleich.

        Danke Tina für die Vermittlung,
        und Dir Doris für den Tip.

        Viele Grüße
        Renate G.

  6. 14. November 2015 at 16:55

    Hallo,

    eigentlich mochte ich die Verena in letzter Zeit immer weniger, weil für meinen Geschmack nichts drin war. Diesmal bin ich sehr angenehme überrascht und habe das Heft auch gleich erstanden.

    LG

    Sylvia

  7. Sina
    14. November 2015 at 17:30

    ich hab das Verena Abo und bin von dieser Ausgabe restlos begeistert. Das war irgendwie logisch, denn die Herbstausgabe war für mich echt grottig und ich stand wieder kurz davor das Abo zu kündigen – und schon hauen sie ein tolles Heft raus. Wir haben übrigens fast dieselben Favoriten und ich danke dir für den Vogue-Hinweis, dieses Model gefällt mir noch besser als das VerenaModell.

    P.S. deine Rechenaufgabe zur Falsifizierung eines Robots ist für Dyskalkuliefälle wie mich echt eine Herausforderung.

  8. Waltraud
    14. November 2015 at 18:20

    Hallo ,
    mir geht es wie schon meinen Vorkommentierern, diesmal gefallenen mir einige Strickstücke im Heft und ich habe sie mir sofort gekauft. Meine Favoriten sind die Jacke von Daniele Dietrich und der graue Poncho, den ich allerdings mit Ärmel arbeiten würde. Der senkrechte Strick war in den 50er des vergangenen Jahrhunderts schon einmal sehr populär.
    Schön sich wieder hier lesend zu treffen.
    Beste Grüße
    Waltraud

  9. Sissi
    14. November 2015 at 18:31

    Liebe Tina!
    Danke für’s Zeigen – ist wieder mal eine Ausgabe, die mir sehr gut gefällt! Die schwierigen Sachen (nordic) finde ich ganz toll! Die Jacke von Clara Lana ist ja ein Traum – warum kriegt man nie Strickzeit mitgeliefert 😉
    glg Sissi

  10. Beate
    14. November 2015 at 18:48

    Danke für die Vorstellung einschließlich Insidertipps wie dem Vogue-Modell!
    Und auch wenn es schon mehrfach gesagt wurde, ist es immer noch richtig: Es ist solch eine Bereicherung, wieder bei Dir zu lesen – danke!!!!

  11. knitserafina
    14. November 2015 at 18:56

    Oh ja diese verena ist seit langem wieder ein gelungenes heft. Die bunte fair isle jacke bei der die vorderteile nicht übereinstimmen würde ich synchron stricken. Denn ansonsten ist die ganz nett. Aber meine favoriten sind die jacken von clara lana, karen noe und das exclusiv modell. Meine farbe ist die leider nicht, aber das muster gefällt. Mit senfgelb sehe ich aus wie “ schon mal gegessen“ (duck mich) aber bei uns stricker/innen ist das eh kein problem, modell aussuchen, dann die qualität, und dann hat man/frau die qual der wahl bei der farbwahl. Dass die verena künftig alle zwei monate erscheint erinnert mich an the knitter. Nun ja – mal abwarten und sehen was drin ist. Liebe grüsse karin f.

  12. Pauli
    14. November 2015 at 19:17

    Wenn ich anfange Pullover mit Kohlmeisen darauf zu stricken, dürft Ihr mich einsperren. 🙂

  13. 14. November 2015 at 19:59

    also, die Jacke über der von Daniéle Dietrich finde ich grauenvoll, als hätte sich jemand einen gemusterten Lappen umgehängt, der überall rumzipfelt, und dann auch noch die Ponchos…
    habe ich immer gehasst, und jetzt gibts sogar Ponchos mit Gürtel…
    Wie kann man denn die Arme in dem Teil bewegen, wenn der Gürtel zugebunden ist? ?????

    ich glaube ich lebe in einer anderen Welt ;=(

  14. 14. November 2015 at 20:27

    Ui, sooo viele tolle Designs!

    Meistens find ich ja nicht so viele Teile, die mir gefallen, aber diesmal bin ich (fast) hin und weg.
    Die Jacke von Daniéle Dietrich ist zauberhaft!
    Nur … ich hab noch nie solche Einstrickmuster gearbeitet.
    Was muss man dabei denn beachten? Das ist doch sicher hammermäßig schwer, oder?

    Und der Jackullover… *lechz* die Farbe, der Schnitt!
    Und die Jacke auf dem letzen Bild… hach…

    Hoffentlich gibts das Heft noch, wenn ich am Montag in die Stadt komme.
    Drück mir bitte die Daumen!

    Bin gespannt, ob du etwas daraus strickst.

    Ganz herzliche Grüße
    Susi

    • Tina Hees
      14. November 2015 at 21:30

      Die Einstrickmuster sehen schwerer aus, als sie sind. Man hat immer nur zwei Farben pro Reihe, das ist einfach Konzentrationssache.
      Das einzige, was daran ein wenig Ãœbung erfordert, ist die richtige Spannung des unbenutzten Fadens. Ist sie zu hoch, zieht sich das Gestrick zusammen, ist sie zu niedrig, gibt es Schlaufen.
      Man muss sich angewöhnen, bei jedem Farbwechsel das Gestrick auf der rechten Nadel so auseinanderzuziehen, daß es schön flach liegt, weder gedehnt noch zusammengeschoben.

  15. 14. November 2015 at 21:04

    Hallo Tina,
    danke fürs Zeigen. Viele Strickmuster gefallen mir, aber in keinem Modell würde ich mich wohlfühlen.
    Am schönsten ist das Modell von D.Dietrich, aber das klemmt an den Ärmeln.
    Der hübsche Poncho klemmt überall. Der tolle Mantel würde mich am Hals drücken, dafür würde ich am Bauch frieren. Und bei den asymmetrisch geschlossenen Jacken ohne richtigen Verschluss wäre ich wahrscheinlich ständig am rumpfriemeln, dass das nicht überm Bauch aufspringt oder schief hängt und würde wahlweise am Bauch frieren (wegen offen) oder schwitzen (wegen Doppellage) Nur „Tweed“ wäre tragbar, allerdings ohne diese strategisch problematisch platzierten Obertaschen….
    Klar, könnte man alles abändern. Aber ich frage mich, warum die Mode immer unpraktischer werden muss.
    LG Hummelbrummel

  16. JD
    14. November 2015 at 21:50

    Nicht nur das Kleid ist abgekupfert. Anais sieht diesem Tuch von Martina Behm sehr ähnlich: http://www.ravelry.com/patterns/library/leftie

    • Doris
      15. November 2015 at 08:39

      Ich mußte dabei auch gleich an Martina Behm denken. Aber es ist eben nur ähnlich, aber nicht minder schön, oder?

  17. Sabine
    14. November 2015 at 22:08

    Liebe Tina,
    vielen Dank fürs Vorstellen. Dieser Mantel ist wunderschön, aber leider bin ich zu klein und zu moppelig dafür und ich denke kürzer würde er nicht so wirken. Aber die gelbe Jacke ist ein Träumchen. Ich liiiiebe Zopfmuster.
    Schön wieder von Dir zu lesen. Knuddel Deine beiden Kater und ein schönes Restwochenende.

    Liebe Grüße aus Höchstadt,
    Sabine

  18. Annelies
    15. November 2015 at 00:08

    Hallo Tina, vielen Dank für die Vorstellung. Leider ist das Internet hier auf dem australischen Campingplatz zu langsam, um mir die Verena in der Vorschau ansehen zu können, daher muss ich mit Deinen Bildern Vorlieb nehmen. Wir haben einen ähnlichen Geschmack, mir gefallen fast alle der von Dir vorgestellten Teile. Hoffentlich bekomme ich im Dezember noch ein Exemplar.
    LG aus Townsville
    Annelies

  19. Doris
    15. November 2015 at 08:42

    Moin,
    das Heft werde ich mir auch noch kaufen. Das gefällt mir sehr gut, bei manchen Modellen könnte ich gleich loslegen mit dem Stricken, Aber…. ich muß mich leider momentan zurückhalten, weil ich in meiner Arbeitshand eine Sehnenscheidenentzündung habe, im rechten Daumengelenk. Ganz übel.
    Einen Vorteil hat alles, somit werde ich den begonnenen Krimi von Herrn Olsen schneller durchgelesen haben http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

  20. Antje Wagner
    15. November 2015 at 12:15

    Liebe Tina, Du hast mir mit Deinem Strickensisch noch etliche Knobelaufgaben gestellt…. Danke!
    Fröhliche Herbstgrüße aus Oberfranken
    Antje

  21. anke strickrubin
    15. November 2015 at 20:53

    Hallo Tina,
    mir wäre lieber sie käme nur 4 mal im Jahr aber dafür wieder mit größeren Größen, bzw. die Modelle grundsätzlich in 4 verschiedenen Größen und nicht nur in Kindergrößen. z.B. Modell Roisin Nr. 28 in Gr. 36/38, Modell Ivalua Nr. 20 na immerhin in 2 Kindergrößen 34/36 und 38/40 und auch Modell Lentje Nr. 7 Gr. 38/40, im ganzen Heft 2 Modelle in Gr.48/50…..und die müssen nicht sein…..also die wirklich schönen Sachen sind nix für große Größen was ich aber nicht wirklich nachvollziehen kann.
    Dein Bericht war wieder sehr lesenswert, ich hatte beim dabei ein breites Grinsen im Gesicht 🙂
    Liebe Grüße Anke

    • 18. November 2015 at 17:53

      Liebe Anke,
      34/36 als Kindergrösse zu bezeichnen ist genauso „höflich“ wie wenn ich 48/50 als Elefantengrösse bezeichnen würde. Bodyshaming ist immer Sch…, egal in welche Richtung
      MfG
      Antje, Gr. 34

      • anke strickrubin
        18. November 2015 at 21:26

        Liebe Antje,
        Wieso ist 36/38 eine Beleidigung wenn ich es als Kindergröße bezeichne meine Tochter ist 14 hat Gr. 38/40 bei 1,72m selbst ihr könnte ich das Teil nicht mal mehr stricken und da ist doch noch ein feiner Unterschied ob ich ein Größe mit einem Tier betitel oder mit einer Humanen Körperlichkeit hat also mit „höflich“ ganz und gar nix zu tun.
        Letztendlich ist der europäische Durchschnitt bei einer 42/44 aufgrund von Größenänderung und das ist wohl einigen Designern und Verlagen entgangen, ich freu mich für jeden der nur Gr. 34/36 benötigt, aber ist leider nicht der Durchschnitt.
        Liebe Grüße Anke

        • anke strickrubin
          18. November 2015 at 21:33

          sorry aus irgendeinem Grund wurde mein Name nicht angezeigt, war keine Absicht. Und meine Textänderung auch nicht, denn ich habe das absolut nicht negativ gemeint, ausser man zieht sich den Schuh an und/oder zieht alles ins Negative, wobei ich absolut nicht zu der Sorte Mensch gehöre. I
          Leider haben aber wohl einige Designer und Verlage vergessen das die Durchschnittsgröße eine andere ist.
          Liebe Grüße Anke

  22. Rita
    15. November 2015 at 21:40

    Hi Tina!

    Das Modell von Rita Maaßen ist auch mein absoluter Favorit.
    Toll die Farbe und das Muster.
    Mit mehreren Farbknäuel stricken mag ich nicht mehr.
    Auch die Fäden, die sich dann hinten ziehen, nerven mich.
    Aber die Muster sind phänominal.
    Bin gespannt, was Du uns alles zeigst, wenn`s dann fertig ist.

    Viele Grüße
    Rita

  23. Maryloop
    16. November 2015 at 10:29

    Hallo in die Runde, mir gefällt dieses Heft auch mal wieder richtig gut – allerdings mehr zum Angucken, da ich Fair Isle eher nicht stricke (oder erst, wenn ich irgendwann mal in Rente bin und die Zeit dafür habe) und auch nicht so’n Kleinteilefan bin; aber niedlich ist der Dekokram schon.

    Das ganze Ponchogedöns muss ich nicht haben, das sieht immer nur an schlanken Frauen gut aus, aber das Exklusivmodell gefällt mir ebenfalls extrem gut, wenn auch vielleicht nicht ganz in der Farbe ;o)

    Bei Anais wäre ich übrigens im Leben nicht auf den Leftie gekommen. Mir ist dabei sofort der Dreambird eingefallen: http://www.ravelry.com/patterns/library/dreambird-kal. Und den gibt es auch nochmal sehr ähnlich, aber kostenlos, als Scarf with Flames: http://www.ravelry.com/patterns/library/scarf-with-flames

    Aber trotz der abgekupferten Modelle finde ich die Vorschau schon so klasse, dass ich mir das Heft auf jeden Fall kaufen möchte. Außerdem bin ich neugierig auf die Kolumne ;o)))

  24. Gaby
    16. November 2015 at 13:41

    Ich hatte heute morgen nichts Wichtigeres zu tun, als auf die Post zu fahren um mir die neue VERENA zu kaufen. Aber Fehlanzeige. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, die neue hatten sie noch nicht. Naja, werde nochmal in einen Supermarkt gehen, vielleicht sind die dort besser sortiert. Ansonsten gibt es ja noch das liebe Internet.
    Danke für die Vorstellung, sieht sehr vielversprechend aus. Auch ich bin nicht von jeder Ausgabe überzeugt.

    LG Gaby

  25. heide0271888y
    16. November 2015 at 14:28

    Hallo, Tina, HAB SIE.

    Find die ausgabe gut gelungen, einige schöne modelle. Am Besten gefällt mir deine Kolumne!! So wahr!!!

    Ich häng auch absolut an der Nadel 🙂

    Liebe Grüße, Heide.

  26. 16. November 2015 at 21:09

    Schon etwas frech, wie sehr sich die Cover von Verena und Vogue Knitting ähneln…aber gut, der Inhalt überzeugt, da will ich bei der Verpackung mal ein Auge zudrücken! 😉

  27. Sybille
    17. November 2015 at 07:54

    Nach dem schrecklichen Herbstheft eine wirklich gelungene Ausgabe. So viele Modelle, die ich schön finde. Auch der Weihnachtskrimskrams ist nützlich, ich war noch auf der Suche nach Geschenkideen, jetzt hab ich welche. Am Besten ist aber bei den Kindermodellen endlich mal Größen 152 und größer, eine völlig vernachlässigte Zielgruppe.
    Strickensisch war lustig, aber alles kannte ich jetzt auch noch nicht. Was ist z.B. LYS?

    • Tina Hees
      17. November 2015 at 12:10

      LYS = local yarn shop = Wollgeschäft vor Ort

  28. 17. November 2015 at 09:30

    was ich toll find, ist der neue einband ohne diese heftklammern. macht meiner meinung nach auch die lagerung einfacher. diese bindung gibts nu auch für viele andere hefte, z.b. auch häkelhefte.

  29. Katharina
    17. November 2015 at 18:50

    Die Anzahl der Modelle wird ab dem kommenden Jahr (bei 6 Ausgaben) reduziert.
    Da es in Zukunft keine „Ãœbergrößen-Strecken“ mehr gibt, sollen die einzelnen Modell nach Möglichkeit auch bis Größe 50 gehen.

    • anke strickrubin
      18. November 2015 at 21:40

      Na das wäre ja super, denn das Umrechnen etc. kann schon nerven vor allem wenn es mehr als eine Größe größer ist.
      Liebe Grüße Anke

  30. 19. November 2015 at 15:18

    Danke für Dein nettes Lob zu meinem Design, liebe Tina! Ãœber Deinen positiven Zuspruch freue ich mich ganz besonders 🙂

    Liebe Grüße
    Rita

  31. Christne
    19. November 2015 at 16:44

    Zum Thema „Gefallen“ haben genug Leute etwas geschrieben. Wir bei vielen Heften gefällt mir einiges, anderes nicht. Deswegen schreibe ich dazu nicht ausführlicher.

    Aber die „Gute Nachricht“ ist mir einen Kommentar wert.

    Tina schreibt – Zitat:
    „Zum Schluß noch eine gute Nachricht für alle, die die Verena lieben: In Zukunft wird sie 6 x im Jahr erscheinen. Ich bin gespannt, ob die Anzahl der Modelle pro Heft dann gleich bleibt oder entsprechend reduziert wird.“

    Mir kommt der Verdacht, dass das womöglich keine gute Nachricht ist. Der nun aktuelle Abopreis legt den Schluss nahe, dass sich der Preis für das Einzelheft nicht ändert. Wenn sich die Anzahl der Modelle also wirklich entsprechend reduzieren sollte, dann wäre es genau das, was wir aus dem Supermarkt kennen: Höherer Preis für gleichen Inhalt ein wenig versteckt hinter neuer Packungsgröße.
    Also warten wir mal ab.

  32. Tanja
    22. November 2015 at 17:08

    Die Ausgabe kam gestern per Post, mir gefällt sie richtig gut!!
    Liebe Tina, dein Artikel is soooo herrlich geschrieben, ich mußte so lachen. Vielen Dank dafür.

    LG Tanja

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...