Knitting goes Large – 20 Designs to Flatter Your Figure

Kurz vor Weihnachten noch ins Haus geflattert:

Ich muss gestehen, ich bin ziemlich enttäuscht. Das Titelmodell ist noch das schönste Design im Buch und das war schon war in einem älteren Rowan-Heft drin. Genauso wie mindestens zwei andere Modelle – alle von Kim Hargreaves. Diese drei Sachen sind zwar schön, aber die Anleitungen habe ich ja schon.

Die anderen Designs gefallen mir (bis auf den grünen Twisted Rib Cardigan) überhaupt nicht. Die meisten sind super-simpel und/oder Schlabber-Look. Und was haben eine Stola und eine Tasche in einem Buch für große Größen zu suchen? In meinen Augen ist das überflüssiges Füllmaterial.

Die meisten Modelle gehen bis 122 cm Brustumfang, was einem Umfang des fertigen Strickstücks zwischen 130 und 140 cm bzw. einer deutschen Größe 52 entspricht.

In der gerade mal acht Seiten langen Einleitung gibt es ein bisschen Stylingberatung sowie Tips zur richtigen Größenwahl und Anpassung des Strickstücks an die individuelle Figur. Das könnte man auch wesentlich besser machen, siehe “Big Girl Knits”.

Strickschriften gibt es nur in zwei Fällen, die anderen Muster -soweit die Sachen überhaupt eins haben- sind ausschließlich in Worten beschrieben.

Alle Modelle könnt ihr hier ansehen. Nicht verwirren lassen, das Buch erscheint mit zwei verschiedenen Covern, der Inhalt ist aber gleich.

Mein Exemplar geht auf jeden Fall zurück. Wer Strickbücher speziell für große Größen sucht, wird meiner Meinung nach mit “Big Girl Knits” bzw. “More Big Girl Knits” sehr viel glücklicher werden.

11 comments for “Knitting goes Large – 20 Designs to Flatter Your Figure

  1. 4. Januar 2009 am 11:49

    Ich frag mich gerade, welche Größe das Model eigentlich hat. 38? 40? 42 bestimmt nicht… Das ist auch bei Big Girl Knits wesentlich passender und glaubwürdiger gemacht.
    Lästernde Grüße
    Julia

      zitieren

  2. 4. Januar 2009 am 13:01

    Ich habe das Buch mit dem anderen Titelbild , was ich fuer ein Titelbild furchtbar finde. Auch sonst muss ich dir zustimmen.

      zitieren

  3. 4. Januar 2009 am 13:25

    Sieht wirklich nicht gut aus-aber mir hat ja sogar Big girls knits nicht gefallen,liebe grüße,
    Karin

      zitieren

  4. Aud
    4. Januar 2009 am 15:23

    Hi Tina,

    in dem Cheryl Oberle Buch “Knitted Jackets? sind auch wunderschöne Modelle für Big Beauties ;-)

    LG
    Aud

      zitieren

  5. 4. Januar 2009 am 17:07

    Habe das Buch auf der Buchmesse kurz in der Hand gehabt. Die Rowan-Sachen sind mir oft ohnehin zu “klassisch”, so dass ich meinen Geschmack da nicht unbedingt als repräsentativ empfinde, aber ich finde auch: An die Big Girl Knits reicht das bei weitem nicht heran, und die Zeiten, in denen ich restlos jedes “Große Größen”-Strickbuch allein schon deshalb gekauft hätte, sind auch vorbei – dafür bietet mir allein schon das Netz genug kostenlose Anleitungen…

    Gruß Sabine

      zitieren

  6. 4. Januar 2009 am 18:21

    Spontan gefällt mir die Tasche und die vorletzte Jacke, die Peplum Jacket.
    Sonst… nicht so der Brüller

    Leeve Jrööß
    Schnulli

      zitieren

  7. 4. Januar 2009 am 20:41

    wieso kaufst du dir buecher fuer big girl knits? auf dem letzten pulloverbild sahst du garnicht wie ein big girl aus? :grin:

      zitieren

  8. 4. Januar 2009 am 21:13

    Naja, Größe 44 brauche ich inzwischen auch. Auf dem Bild ziehe ich den Bauch ganz doll ein :wink:

      zitieren

  9. 5. Januar 2009 am 00:04

    @Bettina: Die Big Girl Knits sind auch für schlanke Frauen nicht uninteressant, denn 1. gilt ja vielfach schon Größe 40 als “dick” und 2. kommen hier auch Frauen auf ihre Kosten, die zwar nicht dick sind, aber keine “Normfigur” haben, d.h. breitere Hüften, aber kaum Oberweite oder umgekehrt. Und die Tipps, wie frau sich ein Strickmuster wirklich so zu eigen machen kann, dass ihr das Ergebnis am Ende auch steht, sind sowieso ziemlich universell nützlich. :o )

      zitieren

  10. 5. Januar 2009 am 14:41

    danke fuer den hinweis (strickzicke, es widerstrebt mir, dich so anzureden:)) – ich kenne nur die bilder einiger modelle vom internet! wobei es vielleicht auf den ausgangspunkt der sichtweise ankommt – ich finde 44 auch noch nicht “dick”:)) aber vielleicht wuerde ich da anders denken, wenn ich in groesse 32/34 rumlaufen wuerde :grin:

      zitieren

  11. 14. Januar 2009 am 11:51

    Nee, ich finde 44 auch nicht dick – allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass frau heutzutage auch schon mit dieser Kleidergröße den Eindruck haben kann, sie sei es. Darfst ruhig “strickzicke” sagen, oder halt Sabine :o )

    Gruß Sabine

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − zwei =

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...