Wer hat’s erfunden?

Waren es die Schweizer? :wink: Wahrscheinlich diesmal nicht, aber man weiß es nicht. Worum geht es überhaupt? Um diesen schönen Schal:

Aus diesem Buch (das gab’s vor vielen Jahren glaube ich mal bei Tchibo, die Sachen da drin sind aus der Nicole und anderen Zeitschriften von Gruner + Jahr):

Und diese Frau strickt ihn gerade:

Weil sie das Projekt nun gerne bei Ravelry eingeben möchte, sucht sie den Namen der Designerin, denn der ist im Buch leider nicht angegeben. Wäre ja schön, wenn diejenige (oder derjenige), die das schöne Stück entworfen hat, auch namentlich bei Ravelry vermerkt ist. Eine Anfrage beim Verlag ergab leider kein Ergebnis, die konnten dazu auch nichts sagen.
Weiß eine von Euch zufällig, von wem der Entwurf ist? Oder liest die Designerin hier vielleicht sogar zufällig mit? Wenn ja, bitte melden!

11 comments for “Wer hat’s erfunden?

  1. 29. April 2009 am 21:15

    Hallo, Tina und Bärbel,
    leider weiss ich nicht, wer diesen schönen Schal entworfen hat. Ich habe dieses Buch erst kürzlich in einem Antiquariat entdeckt und sofort gekauft ;-)
    Viel Spass beim Stricken!
    LG, Katarina

    P.S.: Eigentlich reicht es ja auch, wenn bei Ravelry die Buchangaben stehen, oder?

      zitieren

  2. Branwen
    30. April 2009 am 01:16

    Hallo Katarina,

    natürlich würde die Buchangabe reichen, aber ich finde den Schal soooo schön, dass ich gerne der Designerin/dem Designer die Ehre geben würde.

    Danke, liebe Tina, für deine Hilfe!

    Grüßlis von Branwen

      zitieren

  3. 30. April 2009 am 06:59

    … oh – das ist ein hübscher Schal! Das Anstrickbild sieht toll aus!
    Also bei Amazon ist es angegeben mit Johannes Haller als Autor: http://www.amazon.de/Kreatives-Handarbeiten-Viele-tolle-Ideen/dp/B0018OEVCU/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1241067354&sr=1-2 – hoffentlich ist der Link jetzt nicht zu lang. Vielleicht war es er? Wobei jemand, der ein Autor eines Strickbuches ist ggf. nicht zwingend auch der Entwerfer sein muss.

    LG; Anja

      zitieren

  4. 30. April 2009 am 10:18

    Der Schal ist wirklich sehr schön.
    Mit dem Designer kann ich leider nicht helfen :-(.

    LG Heike

      zitieren

  5. Gudrun
    30. April 2009 am 11:50

    Der Schal ist auch in der BRIGITTE 1989 (Ausgabe 16/89) erschienen. Vielleicht war dies das Originaldesign und eine Nachfrage dort hilft weiter. Leider ist in der Ausgabe auch keine Designerin genannt.

    lg gudrun

      zitieren

  6. Branwen
    30. April 2009 am 15:02

    @ Gudrun

    Vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte schon bei der BRIGITTE nachgefragt, aber man konnte mir nicht helfen. Hab jetzt nochmal nachgefragt mit den genauen Daten. Mal schauen, was kommt.

    Grüßlis von Branwen

      zitieren

  7. viki
    30. April 2009 am 15:41

    Bei amazon werden sie sich wundern, wieso an einem Tag soviele Käufer
    das gleiche Strickbuch gebraucht kaufen. Ich war auch dabei. Vielen Dank für das Bild und den Link zu Amazon!

    LG Viki

      zitieren

  8. Branwen
    30. April 2009 am 17:21

    Und auch diesmal ist die Antwort der BRIGITTE-Redaktion nicht wirklich hilfreich:
    “Ihre Angaben haben uns sehr geholfen, den von Ihnen erwähnten Schal in unserem Archiv zu finden. Leider wurde der Designer im Text oder auf der Seite nicht erwähnt.

    So können Sie schreiben
    “gesehen in BRIGITTE?.

    Wir hoffe, Ihnen mit dieser Information geholfen zu haben.”

    Schade, schade, schade.

    Grüßlis von Branwen

      zitieren

  9. Kiki
    1. Mai 2009 am 12:49

    Schade, dass man sich in Deutschland um das Thema Designer bei Strickmustern bisher kaum Gedanken gemacht hat. Ich habe diesen wunderschönen Schal auch gestrickt und würde mich ebenfalls freuen ihn endlich richtig bei ravelry verlinken zu können, im Moment steht er als “personal pattern” drin.

    LG Kiki

      zitieren

  10. 3. Mai 2009 am 18:49

    Hallo Tina!!!
    Meine Mutter hat das Buch und ich war heute mal bei ihr und konnte so nochmal einen Blick reinwerfen. Da sind ja sowas von schöne Zopfmusterpullover drinne! Da wäre ich ohne Deinen Hinweis hier gar nicht drauf gekommen, vielen Dank.
    Julia

      zitieren

  11. 3. Mai 2009 am 18:53

    Ja, die Schnitte sind manchmal etwas überholt, aber die Muster sind immer noch schön. Und das Buch gibt’s noch ganz oft für kleines Geld bei E.ay.

    LG
    Tina

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins + eins =

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...