SSK improved

Ich liebe ja den SSK heiß und innig. Irgendwann lief mir dann der „SSK improved“ über den Weg, aber: Aus den Augen, aus dem Sinn. Nun fiel er mir wieder ein und ich habe mal ausprobiert, ob das wirklich einen Unterschied macht. In der Tat – nicht weltbewegend, aber erkennbar (rote Pfeile SSK, grüne Pfeile SSK improved):

Beim SSK improved ist die linke Hälfte der Masche nicht so ausgeprägt und er liegt auch etwas flacher.  Gefällt mir, mache ich jetzt immer so.

Den SSK improved strickt man so: Eine M wie zum rechtsstricken abheben, die nächste M wie zum linksstricken. Beide Maschen rechts verschränkt zusammenstricken.

Der kleine, aber feine Unterscheid zum SSK ist also die zweite M, die ja beim normalen SSK ebenfalls wie zum rechtsstricken abgehoben wird.

Videos zu beiden Abnahmen findet Ihr hier.

17 comments for “SSK improved

  1. Renate
    17. Juli 2009 at 18:55

    Danke für den Tip – leuchtet sofort ein! Werde ich in Zukunft auch so machen!
    Liebe Grüße
    Renate

  2. 17. Juli 2009 at 19:13

    wenn man bei youtube nach cat bordhi – slim & trim ssk’s sucht, gibt es ein tutorial zu noch einer anderen methode.

  3. Bine (hummel06)
    17. Juli 2009 at 19:15

    Uih, das gefällt mir gleich viel besser. Werde ich gleich mal bei den nächsten SSKs ausprobieren. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Bine

  4. 17. Juli 2009 at 20:27

    Das ist ja toll, Tina, das mache ich ab sofort auch so. Klingt doch auch viel besser: „ssk improved“!!! Selber Schuld, wer bei „improved“ nicht mitmacht! 😆
    Viele liebe Grüße nach Hamburg sendet dir Ingrid

  5. 17. Juli 2009 at 21:59

    Ich bin faul, ich hebe gar nix ab :-))) Ich stricke alle ssk’s immer 2 re verschränkt zusammen. Muss nur mal kucken, ob da der Unterschied auch so deutlich wäre, habe ich noch nie drauf geachtet… 😳

    Danke trotzdem für den Tipp 🙂

    LG Mareike

  6. 17. Juli 2009 at 22:06

    Oh, ein toller Tipp, den werde ich garantiert mal ausprobieren. Bei mir sind die SSK’s sonst auch leider immer ein bißchen ungleichmäßig.

  7. 17. Juli 2009 at 22:23

    Oh, wieder ein toller Tipp.
    Probier ich auch mal aus.

    LG Heike

  8. Ruth
    17. Juli 2009 at 23:33

    Das ist in der Tat ein ganz deutlicher Unterschied.
    Schon notiert und tausend Dank 🙂

    Viele Grüße

    Ruth/Berophar

  9. 17. Juli 2009 at 23:48

    … klasse 🙂 ! Danke für´s Zeigen und erklären – das Maschenbild ist bei so einer festen Strickart wie deiner schon unterschiedlich und mit dem improved sieht es schöner und glatter aus.

    LG; Anja

  10. 18. Juli 2009 at 08:40

    oh cool, ich hatte mich schon lange geärgert, dass mein SSK so hingeschlumpert aussieht, und habe die hintere Masche nach dem abstricken immer nochmal nachgezigen, um die obere nicht ganz so groß erscheinen zu lassen. Ich denke bei der nächsten Socke, werde ich diese Technick auch ausprobieren!
    Danke, Mneme!

  11. Katja HH
    18. Juli 2009 at 08:52

    SSK wollte mir eingentlich nie einleuchten, habe immer weiterhin abgehoben und übergezogen. Dafür sehen dann meine rechts zusammengestrickten so unregelmäßig aus wie bei Dir die „alten“ SSK. Vielleicht sollte ich mal probieren hier an der entsprechenden Stelle rechts zu verschänken. Ich vermute das das Aussehen von übergezogenen Maschen, SSK oder SSK impro. viel mit der Fadenspannung und persönlichen Stricktechnik zu tun hat.

    LG Katja

  12. 18. Juli 2009 at 09:19

    Das ist ja witzig. So ähnlich stricke ich „mein“ SSK schon länger, bin zu „faul“ zwei Maschen abzuheben :mrgreen:
    Nur daß ich die zweite Masche gar nicht abhebe, sondern nur die Erste wie zum rechtsstricken abhebe. Die Masche dann zurück auf die linke Nadel und dann das ganze rechts verschränkt zusammenstricken.
    Wußte gar nicht, das die Methode auch einen Namen hat 😆

    liebe Grüße
    Heike

  13. 18. Juli 2009 at 10:01

    Wow, und ich dachte der normale SSK sei schon total klasse. Aber das ‚improved‘ ist ja noch abgefahrener. Vielen Dank für diesen Tipp.
    Tststs, und da dachte ich, ich kenne jetzt schon alle Tipps und Tricks – Pfeifendeckel! Man lernt doch nie aus!

    Liebe Grüße
    Sabine

  14. 18. Juli 2009 at 16:56

    Um was für ein Projekt handelt es sich eigentlich? Kann mich gar nicht an was Graues erinnern…
    Julia

  15. 19. Juli 2009 at 13:11

    Hallo Tina,

    ich möchte generell mal etwas zu deinem Blog sagen. Fast täglich schaue ich, was es bei dir Neues gibt und freue mich über die Vielzahl an Tipps und Tricks, die du hier veröffentlichst. So, wie du das erklärst, kommentierst und durch Fotos veranschaulichst…das habe ich bis jetzt noch in keinem Strickbuch gefunden. Einfach Klasse! Ich konnte schon viel von dir abschauen und lernen 💡 , besonders was die kleinen und feinen Dinge betrifft, die ein Strickstück erst perfekt machen.
    Vielen Dank und weiter so! 😛

    LG Bärbel.

  16. 19. Juli 2009 at 21:39

    gut zu wissen, bin ja an einem pulli dran, also werde ich es aufjedenfall ausprobieren.

    lg alexia

  17. 23. Juli 2009 at 12:44

    Ich hab den SSk improved eben bei der Bandspitze beim Sockenstricken ausprobiert – sieht wirklich besser aus! Danke für den wertvollen Tipp!
    Anke

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...