Von der Kunst, einen passenden Pullover zu stricken – Teil 12: Besonderheiten bei Jacken

Was ist bei Jacken anders als bei Pullovern? Klar, sie sind vorne offen. Und sie haben eine Blende samt Knopflchern und Knpfen.

Wenn ich also eine Jacke vorne genauso breit wie hinten haben mchte, muss ich die Blende mit einkalkulieren. Da die beiden Seiten der Blende bereinander liegen, wenn die Jacke zugeknpft ist, muss ich nur eine Blendenbreite mitrechnen, wenn ich die Maschenzahl fr die Vorderteile ausrechne.

Beispiel: Ich habe beim Rckenteil 100 Maschen, meine MaPro betrgt 20 M auf 10 cm. Die Blende, spter angestrickt, soll auf jeder Seite 3 cm breit sein, das entspricht 6 Maschen. Also rechne ich: 100 – 6= 94, das geteilt durch 2 macht 47 Maschen pro Vorderteil.

Gleiches Beispiel, aber die Blende wird gleich mitgestrickt und soll auf jeder Seite 4 Maschen breit sein: Dann addiere ich die 4 Blendenmaschen, die berlappen, zu meinen 100 M und teile das Ergebnis durch 2. Ergibt 104 : 2 = 52 M pro Vorderteil inklusive der Blenden.

Wenn Ihr eine Jacke auf Eure MaPro und/oder Gre umrechnet, knnt Ihr bei spter anggestrickten Blenden natrlich auch nicht die Maschenzahlen aus der Anleitung nehmen. Die ignoriert Ihr einfach und richtet Euch nach Eurem Strickstck.

In der Regel nimmt man aus 4 Reihen nur 3 Maschen auf, berspringt also jede 4. Reihe. Manchmal ist es sogar sinnvoller, im Verhltnis 2 M auf 3 R aufzunehmen, das hngt davon ab, wie das Verhltnis von Maschen zu Reihen in Eurer MaPro ist. Ist die Maschenzahl eher 3/4 der Reihenzahl, macht Ihr 3 auf 4, ist sie eher 2/3 macht Ihr 2 auf 3.

Beispiel: Mapro ist 24 M x 33 R. 3/4 von 33 wren 24,75; 2/3 von 33 wren 22. Das 3/4 Ergebnis ist also dichter an Eurer Maschenzahl, da nehmt Ihr 3 M auf 4 Reihen auf.
Bei einer MaPro von 24 M x 38 Reihen dagegen wren 3/4 von 38 = 28,5 und 2/3 von 38 wren 25,33. 2/3 ist dichter dran an 24 Maschen, also nehmt Ihr 2 Maschen auf 3 Reihen auf.

Und wie verteile ich die Knopflcher, damit sie spter auch gleiche Abstnde haben?
Dafr gibt es zwei Mglichkeiten: Messen oder Reihen bzw. Maschen zhlen. Ich bevorzuge letzteres, denn es wird viel genauer.

Nun mssen wir zwei Flle unterscheiden: Entweder wird die Blende gleich mit dem Vorderteil zusammen gestrickt oder sie wird spter angestrickt.

Fall 1: Blende gleich mitgestrickt – Knopflcher sind waagerecht und nur in einer Reihe

Hier stricke ich immer zuerst das Vorderteil, an die spter die Knpfe kommen, damit ich die genaue Lnge der Knopfblende habe. Wer schlau ist, zhlt die Reihen gleich beim Stricken mit, Deppen wie ich vergessen es regelmig und mssen spter mhselig nachzhlen 😕
(Wer doch lieber messen will, ersetzt im nachfolgenden Reihen durch cm.)

Habe ich die Gesamtzahl der Reihen, muss ich gucken, wieviele Reihen das unterste und das oberste Knopfloch von den Enden der Blende entfernt sind.

Nun haben wir wieder eine schicke Formel 😉 :
(Gesamtreihenzahl – Reihen vor dem untersten Knopfloch – Reihen nach dem obersten Knopfloch) : (Anzahl der Knpfe – 1) = Abstnde zwischen den Knopflchern.

Ein Beispiel, dann wird’s klarer: Ich habe insgesamt 160 Reihen und 9 Knpfe. Der unterste Knopf soll in der 5. Reihe sein (ist also 4 Reihen vom unteren Rand entfernt), nach dem obersten Knopfloch sollen noch 3 Reihen gestrickt werden, das letzte Knopfloch liegt also in Reihe 157.
160 – 4 – 3 = 153. 153 : 8 (9 Knpfe – 1) = 19,12. Geht natrlich nicht genau auf, das wre ja auch zu schn gewesen.
Also muss ich abwechselnd nach 18 und 20 Reihen ein Knopfloch stricken. Die Reihenzahl zwischen den Knopflcher muss immer gerade sein, damit ich die Knopflcher immer in den Hinreihen machen kann, das ist einfacher. Daher muss ich ein bisschen hin- und her probieren, damit es hinkommt: Die Knopflcher mache ich also in Reihe 5 (+20) 25 (+18) 43 (+ 20) 63 (+ 18) 81 (+20) 101 (+18) 119 (+20) 139 und (+ 18) 157.
Wre das Ergebnis dichter an der 20 dran (z.B. 19,72), muss ich fter nach 20 als nach 18 Reihe zunehmen, damit es hinkommt.

Fall 2: Spter angestrickte Blende – Knopflcher sind senkrecht und gehen ber mehrere Maschen

Hier zhle ich nach dem Aufnehmen der Maschen fr die Blende, wieviele Maschen die Knopfblende hat (Achtung: Wenn die Halsumrandung auch gleich mitgestrickt wird, darf man natrlich nur bis zum Übergang senkrechte Knopfblende – schrge Halsumrandung zhlen).
Die Formel ist dann wieder fast die gleiche, wir ersetzen nur Reihen durch Maschen und beachten, da ein Knopfloch ber mehrere Maschen geht:
(Gesamtmaschenzahl Knopfblende – Maschen vor dem untersten Knopfloch – Maschen nach dem obersten Knopfloch – Knopflochbreite) : (Anzahl der Knpfe – 1) = Abstnde zwischen den Knopflchern (die drfen jetzt auch ruhig ungerade sein).

Aufpassen: Die Abstnde beinhalten die Knopflcher selbst!

Beispiel: Meine Knopfblende hat 100 Maschen. Unterhalb des ersten Knopflochs sollen 4 Maschen sein, oberhalb des letzten Knopflochs noch 2 Maschen folgen, bevor die Blende in den Halsausschnitt bergeht. Ich habe 7 Knpfe und ein Knopfloch soll 3 Maschen breit sein.
Rechenweg: 100 – 4 – 2 – 3 = 91. 91 : 6 = 15,16
Also mache ich das unterste Knopfloch ber die Maschen 5-7, das nchste (5+15) ber die Maschen 20-22, das nchste (20+15) ber die Maschen 35-37 usw.
Hier wieder vorher ausprobieren, ob es bis zum Schlu passt, ggf. muss man auch wieder mit abwechselnden Maschenabstnden arbeiten.

So – nun ist die Serie endlich fertig 😀 Ich bastele spter noch ein PDF aus allen Teilen, das packe ich dann ich die Seitenleiste zum Runterladen.

6 comments for “Von der Kunst, einen passenden Pullover zu stricken – Teil 12: Besonderheiten bei Jacken

  1. 30. August 2009 at 15:49

    Ich finde das unglaublich toll, dass Du Dir eine solche Mhe machst!

    Alle ACHTUNG!

    Hast Du noch etwas ber richtig „schne Knopflcher“???????? Meine sind ewig gepfriemelt und gefallen mir doch nicht so richtig.

    Liebe Grsse
    Gabriele

  2. 30. August 2009 at 21:13

    Super Tina,

    so nach und nach versuche ich nach deinem Kurs zu stricken und begreife auch, wie man was und warum errechnet.
    Freue mich schon auf das pdf. am Schlu, damit ich alles komplett habe.

    LG Heike

  3. petra
    30. August 2009 at 21:51

    Hach sind die gezeigten Jacken schn!
    Ich freu mich auf dein pdf – danke fr die viele Arbeit, die du dir gemacht hast
    lg
    petra

  4. 31. August 2009 at 08:16

    Hallo Tina, zwecks gleichmiger Verteilung der Knopflcher empfehle ich auch meinen Knopfloch-Kalkulator:
    http://strickmoden.de/knopflochkalkulator.html

    Zahlreiche Gre
    Kerstin

  5. Inah
    31. August 2009 at 11:57

    Ohhhh toll *dollfreu*

    Ich plane nmlich, den Ingenue von Wendy bernard nochmal zu stricken. dann aber als Jacke. Und nun hab ich schon schne Tipps parat.

    Danke dafr,
    liebe Gre- Inah

  6. HORST
    31. August 2009 at 13:03

    Gute Arbeit!
    Fr die pdf-Datei solltest du Geld verlangen, welches du einem guten Zweck zukommen lassen kannst.

    Es grt

    DER Horst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...