Knitting America – Susan M. Strawn

Für alle historisch Interessierten bietet „Knitting America“ auf 210 Seiten eine Fülle an Texten und Fotos von Strickenden und Gestricktem, dazu unzählige Abdrucke von alten Werbeanzeigen, Bücher- und Heftcovern. Ergänzend werden 20 historische Anleitungen abgedruckt – ob die nachstrickbar sind, sei dahingestellt, weil die Angaben teilwese doch sehr rudimentär sind. Interessant sind sie allemal, ob das nun die mehrfarbigen Fäustlinge von 1880 mit einer Maschenprobe von 48 M/10 cm sind oder die Anleitung zum gleichzeitigen Stricken von zwei Socken ineinander, um schneller Socken für die Soldaten im 1. Weltkrieg anfertigen zu können.

Wer hätte gedacht, daß die ersten Rundstricknadeln schon im Jahr 1918 auf den Markt kamen?

Und der letzte Schrei im Jahr 1917: Wolle in Knäuelform! Diese sollte die „altmodischen“ Stränge, die erst mühsam zu Knäulen gewickelt werden mussten, ersetzen. Komisch bloß, daß die „altmodischen“ Dinger heute immer noch verkauft werden 😉

Trauriger Hintergrund, aber geniales Wortspiel – ein Plakat aus dem Jahr 1942:

Einen sehr ausführlichen Blick ins Buch bekommt man bei Amazon.

Ich finde das Buch klasse – allein wegen der vielen Bilder ist es schon sein Geld wert. Sowas würde ich zu gerne mal für die deutsche Strickgeschichte schreiben – wir haben da doch mindestens genauso viel zu bieten. Mehr noch, denn wir haben ja schon im Mittelalter gestrickt!

Nicht zu verwechseln übrigens mit Knitting in America – das ist auch fein, aber hier geht es um Portraits verschiedener US-amerikanischer Strickdesigner. Das stelle ich Euch in den nächsten Tagen auch mal vor. Ist zwar OOP, aber gebraucht gibt es noch diverse Exemplare günstig bei Abebooks.

5 comments for “Knitting America – Susan M. Strawn

  1. Regina
    14. Mai 2011 at 12:58

    Auf „Knitting in America“ bin ich schon sehr gespannt. Die Fotos lassen erahnen, dass auch American Natives drin vorkommen? Ich habs schon mal in meinen Einkaufswagen gelegt, aber noch nicht gekauft…..

    LG
    Regina

  2. 14. Mai 2011 at 13:07

    Scheint ja wirklich eintolles Buch zu sein. Und das deutsche Buch könnte doch eine gewisse Tina aus HH schreiben…?
    LG Annette

  3. 16. Juni 2011 at 09:37

    Hallo Tina,

    ich habe gestern in meinem Blog über eine Passage in Tolstois „Krieg und Frieden“ berichtet, in der eine alte Dame zwei Socken gleichzeitig und ineinander strickt. Ich wusste, dass ich das schon mal irgendwo anders gelesen habe und heute morgen fiel mir Dein Post wieder ein.
    Wäre es möglich, dass Du mir/uns mal in ein paar Sätzen erklärst, wie diese Technik funktioniert?

    Liebe Grüße

    Jana

  4. 16. Juni 2011 at 15:52

    Hallo Tina,

    ich noch mal. Wir haben einen Link aus einer alten Knitty gefunden, in der diese Technik beschrieben wird. Ich schaff mir das einfach mal drauf.

    Den Link findest Du auf meinem Blog, wenn Du mal schauen magst.

    Liebe Grüße
    Jana

  5. MelD
    30. Juli 2011 at 20:24

    Ich habe dieses Buch gerade bekommen, als ich aus den Ferien zurückgekehrt bin… boah, wenn man sich für Strickgeschichte interessiert, ist das Buch extrem interessant, genau gelesen hab‘ ich’s noch nicht, aber ich bin doch recht beeindruckt, wie breit der Stoff behandelt wird. Super. Eine gute Ergänzung zu meiner Sammlung.

    Ich finde bei dir keine Rezension zu Northern Knits, das ebenfalls im Päckchen mit dabei war… Hier sind Kapitel zu Island, Shetland/Fair Isle, Norwegen und Schweden und wirklich schöne Strickanleitungen, finde ich, absolut würdige Vertreter der verschiedenen Stile, davon stricke ich sicher einiges nach. Ich bin überrascht, dieses Buch noch gar nie beschrieben oder geworben gesehen zu haben, stammt erst von 2010…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...