Das große Buch der Zopfmuster – Lynne Watterson

Aus dem Hause Christophorus in der Reihe OZ creativ, 144 Seiten, gebunden, Format rd. 26 x 22 cm.

Das Große Buch der Zopfmuster ist eine Übersetzung des englischsprachigen “Very easy Guide to Cable Knitting” (dort gibt es auch einen Blick ins Buch). Neben einem kurzen allgemeinen Grundlagenteil zum Stricken, der sich vor allem an Anfänger richtet, beinhaltet er eine Mustersammlung von 54 Zopfmuster sowie 13 Kleinteil-Projekte.

Die Zopfmuster reichen vom gewöhnlichen Zopf über 6 Maschen bis hin zu Zopfmustern mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Richtig aufwendige Zopfmuster sind nicht dabei, aber einige sehr hübsche, die man nicht überall findet.

Die Strickschriften okay. Nicht meine bevorzugte Notation für die Verkreuzungen (da gibt es gerade für Anfänger leichter lesbare Strickschriften), aber logisch nachvollziehbar und mit Rückreihen gezeichnet.
Völlig überflüssig dagegen ist für die an Strickschriften gewohnte deutschsprachige Leserschaft, daß alle Muster auch nochmal reihenweise in Worten angegeben werden. Ein Teil der englischsprachigen Strickerinnen brauchen das aber, die kommen mit Strickschriften nicht klar, weil diese dort erst seit ca. Mitte/Ende der 80er verwendet werden. Und den dafür im Original verwendeten Platz wollte man wohl in der deutschen Ausgabe nicht frei lassen, hätte ja auch doof ausgesehen.

Zu bemängeln wäre, daß nicht gezeigt wird, wie man auch ohne Zopfmusternadel zopfen kann. Das hätte ich bei einem Buch, das sich Zopfmustertechniken widmet, eigentlich erwartet.

Die Projekte sind, wie bereits erwähnt, eher Kleinteile zum Üben der in der jeweiligen Lektion gelernten Zopfart. Die Sachen sind alle sehr geschmackvoll und aus schönen, einfarbigen Garnen vorwiegend in Naturtönen gearbeitet. Da finden sich z.B. ein Becherwärmer, ein Schal, ein Wärmflaschenbezug, ein Kissen samt passender Nackenrolle, eine Babydecke und ein Badezimmerkorb.

Mein absoluter Favorit ist dieses bildhübsche Tischset (da bedaure ich es beinahe, daß ich keinen Esstisch habe :wink: ):

Fazit: Wer schon diverse Mustersammlungen besitzt, kann sich das Buch sparen, es sei denn, er will unbedingt die Projektanleitungen haben.

Sehr gut geeignet ist das Buch für

  • fortgeschrittene Anfänger, die sich noch nicht mit Formgebungen durch Zu- und Abnahmen beschäftigen wollen, aber mit relativ einfachen Mitteln effektvolle kleinere Projekte arbeiten wollen
  • alle, die sich bisher nicht an Zöpfe herangetraut haben, weil genau in Schritt-für-Schritt-Fotoanleitungen gezeigt wird, wie man das mit dem Verzopfen macht
  • alle, die eine kleine, aber feine Zopfmustersammlung suchen

Erhältlich z.B. bei Amazon für 16,95 €.

8 comments for “Das große Buch der Zopfmuster – Lynne Watterson

  1. Mona
    27. Juli 2011 am 21:07

    Das Tischset ist wunderschön – leider haben wir auch keinen Esstisch – aber die Idee ist klasse.
    Danke für´s Vorstellen, für mich kommt das Buch nicht in Frage.
    Liebe Grüße Mona

  2. 27. Juli 2011 am 22:24

    also ich finds gradherum grauenhaft: das Tischset erinnert mich fatal an die Häkelhüte hinten in den Autos :razz:

  3. 28. Juli 2011 am 09:14

    ja da muss ich auch zustimmen – das tischset ist super – mir gefällts sehr gut. doch mit 2 kleinen kindern wär mir die die anpatzgefahr und das nie wieder sauber bekommen zu gross!
    lg gudrun

  4. kelli
    28. Juli 2011 am 10:16

    Ich habe mir dieses Buch schon vor einiger Zeit gelauft.
    Vor allem wegen dem TischSet :grin:

    Zum Nacharbeiten bin ich aber noch nicht gekommen…

    LG
    kelli

  5. 28. Juli 2011 am 10:44

    Mir gefällt auch das Tischset und der Serviettenring sehr gut. Ich bezweifle nur, dass das Tischset die Form behält, respektive es ein ziemlicher Aufwand ist, die jedesmal so in Form zu bringen… vom rauskriegen von Flecken mal ganz abgesehen.
    Liebe Grüsse
    Susann

  6. rita
    28. Juli 2011 am 11:34

    Die Serviettenringe, sind auch mein Favorit. Das mit dem Verziehen ist ärgerlich. Habe schöne Tischsets aus Stoff. Nur leider hat sich der rückwärtige Stof anders verzogen beim Waschen, als der vordere. Läßt sich nicht ausbügeln. Nun hab ich sie 1mal benutzt, 1mal gewaschen und das wars. Nicht mehr zu verwenden.
    Gruß Rita

  7. 28. Juli 2011 am 14:27

    Ich suche immer nach neuen Zopfmustern und hatte mir das Buch gekauft, als es erschien – allerdings fand ich es ein wenig enttäuschend. Für mein Empfinden ein klarer Fall von “alles doch schon mal gesehen”. Die kleinen Projekte sind ganz süß, aber insgesamt ist das Buch für mich eher “viel Lärm um nicht viel” und bringt einem nicht wirklich weiter, wenn man schon viel gezopft hat. Vielleicht liegt es an mir, aber ich fand viele der Muster auch etwas altbacken und nicht wirklich für zeitgemäße Kleidung einsetzbar. Ich hätte mir mehr Originalität gewünscht. Aber es ist natürlich eine sehr subjektive Einschätzung.
    Viele liebe Grüße
    Martine

  8. 28. Juli 2011 am 15:07

    Hallo Tina,
    Ich hab das Buch schon länger im regal. Über die Didaktik der amerikanischen Autoren kann man trefflich streiten- Die Unterschiede sind auch bei Lehrbüchern sehr deutlich. Amerikanisch: in aller Breite, super für Anfänger, die noch lernen wollen. Europäisch/ deutsch: knapp, geballte Info, Nachschlagewerke.
    Ich mag das Buch, weil ich da Zöpfe für meine Pullis und Socken finden kann, die so schön fotografiert sind, dass sie Lust aufs Nachstricken machen :razz:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf + acht =

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!:
http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...