Designerportrait: Claudia Pacheco

Claudia Pacheco habe ich Ende 2009 via Email kennengelernt, da hatte sie sich gerade mit ihrer Firma Lanamania selbständig gemacht und gleich ein großzügiges Wollpaket für die Advents-Tombola gestiftet. Seitdem ist sie regelmäßige Tichiro-Sponsorin. Letztes Jahr habe ich sie auf der Messe in Köln persönlich kennengelernt und festgestellt, daß sie “live” genauso nett ist wie per Mail :grin: .

Claudia schreibt:
“Nach vielen Jahren in der Marktforschung und Unternehmensberatung habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt, um meiner großen Faszination Mode, verbunden mit meinem Hobby Handarbeiten nachzugehen und habe gemeinsam mit meinem neuseeländischen Mann unser eigenes Unternehmen gegründet. Abendkurse im Modedesign sowie in der Schnittkonstruktion haben dem Ganzen noch eine theoretische Grundlage gegeben. Heute kümmere ich mich bei Lanamania um das Design und das Marketing”.

Claudia, ist der attraktive Bursche, der Dich da in den Arm nimmt, Dein Mann?

Claudia ist 1962 geboren und hat noch in der Schule Stricken und Häkeln gelernt. Geholfen haben ihr dabei auch ihre Oma und ihre Mutter. Sie erzählt: “Als Studentin und natürlich in den 80ern habe ich sehr viel gestrickt, aber damals schon vieles von den Vorgaben abgeändert und nach meinen Vorstellungen verändert. Genäht, gebatikt und gefärbt, mit vielen Versuchen und auch Fehlern… aber aus Fehlern lernt man ja…
Meine vielen Reisen in andere Kulturkreise haben mich immer mit den verschiedensten Fasern, Farben und Mustern inspiriert, ob das in der ehemaligen Sowjetunion die leichten Laceschals, in Kolumbien das Alpaka oder in Indien die Seidensaris waren”. (Anmerkung der “Redaktion”: Dann war Dein Mann ein Souvenir? :mrgreen: )

Mittlerweile sind Designs von Claudia Pacheco auch regelmäßig in der Verena zu finden.

Ondine aus Herbst 2010:

Ein Teenie-Modell aus der Verena Winter 2010:

Aus der Verena Frühling 2011 Modell 1 – Dscheret:

Und in der aktuellen Sommer-Verena das Modell Mexico:

Über ihre Modelle sagt Claudia: “Ich versuche, einfache Sachen mit einem gewissen Etwas zu kreieren, die durch Farbe und Faser wirken. Manchmal muss ich meine Lust auf komplizierte Designs ein bisschen eingrenzen :wink: “.

Der Zackenschal erschien in der Anna vom Oktober 2010, die Anleitung gibt es auch als kostenlosen Download:

Ihre erste vollständige Kollektion zu einem neuen Garn ist gerade in Druck und in Kürze über Zealana-Händler, Lanamania selbst und auch den Buchhandel zu beziehen. Wer möchte, kann die deutsche Ausgabe hier schon vorbestellen.

Ein paar Modelle aus dem Buch:

Das verwendete Garn “Heron” (80% Merino, 20% Possum) habe ich auf der H + H schon besabbert, das ist sooo kuschelig – und geheathert *lechz*:

Alle weiteren Modelle aus dem Buch gibt es hier zu sehen.

Weitere Designs und Anleitungen (teilweise kostenlos) gibt es auf der Seite von Lanamania.

Und hier Claudias Modelle “in action”:

Wir dürfen auf mehr von Claudia Pacheco gespannt sein, sie sagt, sie habe noch viel vor und noch so viele Ideen…

Wer mit Claudia Kontakt aufnehmen möchte, kann das hier tun. Bei Ravelry findet man sie als “Lanamania“.

8 comments for “Designerportrait: Claudia Pacheco

  1. 30. Juli 2011 am 19:14

    Hi Tina!
    Danke für´s Vorstellen.
    In ihrem neuen Buch sind sehr schöne Modelle, vieleicht probier ich doch mal Possum Garn aus.
    Vor lauter neuer Inputs weiß ich gar nicht mehr womit ich anfangen soll: Den Rowan Hawthorne Poncho, das rote Online Kleid, etwas aus dem Maschenspiele Buch, den Pulli mit den vielen Verkreuzungen aus Heron usw.
    Böse Tina :shock:
    Trotzdem (oder besser gerade deswegen) ganz viele liebe Grüße
    Uschi

      zitieren

  2. Martina
    30. Juli 2011 am 20:43

    Danke für die vielen Fotos, da sind wirklich schöne Designs bei. Muß man für einen Download des Zackenschals registrierte Kundin sein?
    LG Martina

      zitieren

  3. Rosenherz
    31. Juli 2011 am 09:14

    Eii, da sind etliche schöne Stücke dabei, besonderns den Hoodie in Petrol finde ich schön und den gemusterten Herrenpullover. Aber bevor ich damit loslege, stricke ich das angefangene Sommerjäckchen fertig, in der Hoffnung, dass endlich wieder sonnige Tage kommen …

    Lieben Danke für das Portrait, ich finde es spannend wenn Designerinnen vorgestellt werden!

    Herzliche Grüße
    Monika

      zitieren

  4. Simone
    31. Juli 2011 am 09:14

    Danke für die Fotos. Ist in dem Buch auch die schwarze Sweatjacke mit der grünen Einfassung vom ersten Foto – links neben der Designerin?
    LG
    Simone

      zitieren

  5. 31. Juli 2011 am 16:15

    Also, mir gefällt dieser “wachsende” Strukturkaro-Pullover, der mehrfach gezeigt wird… bin ja gerade zwischen allen Projekten, akute Anschlag-schwäche. Aber bald stricke ich wieder – danke für die Anregungen!

      zitieren

  6. Claudia
    31. Juli 2011 am 18:24

    Hallo Simone,

    ja, die schwarze (eigentlich dunkles Petrol) Kapuzenjacke ist im Buch enthalten.
    Liebe Grüße
    Claudia

      zitieren

  7. 31. Juli 2011 am 19:01

    das sind ja tolle Sachen – dickes Lob an die Designerin – nur weiterso!

      zitieren

  8. isar12
    12. April 2012 am 22:26

    schöne Sachen, manche sind am Hals etwas “nackelig” (meine Meinung!).

    Hinweis: Zackenschal-Anleitung gibt es NICHT MEHR als kostenlosen Download!

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

÷ sieben = eins

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...