Schulternähte – my way

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, die Schultern miteinander zu verbinden, aber meine Art habe ich noch nirgendwo gesehen, deswegen will ich sie hier einmal zeigen. Rechtshänder denken sich das Bild bitte spiegelverkehrt 😉

Man legt die Strickstücke mit den Vorderseiten aufeinander, beginnt am Armrand und sticht die Nadel durch die innen liegenden Hälften der Abkettmaschen immer von unten nach oben durch.

Das Ergebnis ist eine sehr haltbare und -wie ich finde- dekorative Naht:

5 comments for “Schulternähte – my way

  1. 5. Mai 2007 at 22:19

    Moin Tina!

    Das ist ja eine interessante Methode. Ich bin vor langer Zeit schon dazu übergegangen, Vorder- und Rückenteil an den Schultern zusammenzustricken. Das geht ruckzuck und sieht genauso gut aus wie Deine Variante.

    LG Sabine

  2. 7. Mai 2007 at 16:07

    Hallo,

    die Methode ähnelt sehr meiner, ich mach das immer über Kreuz. Das sieht dann fast genauso aus. Vor allem hat man dann nicht so einen dicken Wulst.
    Sieht gut aus. Werde ich auch mal ausprobieren.
    LG Martina

  3. 10. Mai 2007 at 16:27

    Liebe Tina,
    ich mache es so, dass ich die Einzelteile zusammen häkele. Sieht auch ganz ordentlich aus.
    Liebe Grüße Anke

  4. 14. Mai 2007 at 00:47

    Hallo, bin gerade durch Zufall hier „gelandet“. Das ist ja eine tolle Methode, die werde ich auch einmal probieren. Viele Grüße, Petra

  5. Melanie
    16. Dezember 2011 at 20:44

    Hallo Tina,

    der Beitrag ist zwar schon älter, ich habe ihn aber eben erst entdeckt. Das klappt auch wunderbar für Löcher unter den Armen von Stücken, die von unten nach oben gearbeitet wurden, wie ich gerade feststelle. Danke für den Tipp!

    Viele Grüße,
    Melanie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...