Brooklyn Tweed: Wool People 4

Es gibt schon wieder eine neue Kollektion aus dem Hause Brooklyn Tweed:

Ganz besonders gut gefällt mir das nette Ärmeldetail von Chicane:

Auch Tilda finde ich sehr schön – ganz schlicht, aber mit hübschen Designelementen:

Bei Kenzo zeigt sich allerdings was passieren kann, wenn man so ein dünnes Garn wie die Shelter mit zu dicken Nadeln verstrickt. Ich weiß nicht, ob die “Leitern” zwischen den Zöpfen gewollt sind, aber ich finde sie ziemlich unschön. Hätte man das Ganze fester verstrickt, wäre das nicht passiert. Allerdings hätte sich das Gestrick dann auch viel mehr zusammengezogen:

Und zur Seitennaht von Macallan sag’ ich lieber nix…

Alle Anleitungen kann man einzeln zum Preis von je 6.50 USD als PDF kaufen (Zahlung geht mit Kreditkarte oder Paypal).

18 comments for “Brooklyn Tweed: Wool People 4

  1. Pippi
    26. Dezember 2012 am 14:32

    Die “Leitern” bei Kenzo scheinen ein aktuelles Designelement zu sein.Meine Jüngste hat sich neulich bei H&M einen Netzpullover mit Zopfmusterstreifen an den Ärmeln gekauft,wo zwischen den Zöpfen so große Lücken sind,dass ich es für fehlerhaft hielt und und etwas zusammengenäht habe.
    Aber das Garn von Kenzo sieht toll aus (und wäre meine Farbe)!
    LG Pippi

      zitieren

  2. Marianne
    26. Dezember 2012 am 14:47

    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße
    Marianne

      zitieren

  3. icke
    26. Dezember 2012 am 15:35

    Sag bitte doch was zur Seitennaht, ich sehe es nicht.

      zitieren

  4. Virelai
    26. Dezember 2012 am 15:37

    Das Ärmeldetail von chicane ist wirklich sehr schön!
    Danke fürs zeigen! :)

      zitieren

  5. KatharinaS.
    26. Dezember 2012 am 16:53

    Ich seh nichts, vielleicht ist meine Bildschirmeinstellung zu dunkel (oder ich bin zu benebelt ;-)

    Diesmal finde ich die Pattern nicht ganz so gelungen, ein paar Details gefallen mir, ich fand aber die vorherigen Ausgaben interessanter.

    Herzliche Grüße
    Katharina S.

      zitieren

  6. 26. Dezember 2012 am 17:01

    Bei Kenzo scheint auch die obere Rückenpartie etwas hmmm *gewöhnungsbedürftig* – find ich jedenfalls.
    Die Ärmel von Chicane und auch die Jacke Tilda sind echt schön – schlichte Eleganz!

    winkeeeeeeeeeeeeeee
    Annette

      zitieren

  7. Mona NicLeoid
    26. Dezember 2012 am 17:11

    Ich finde, hier sieht man wieder super, dass ein tolles Garn, hübsche Models und professionelle Photographie die Hauptsachen sind. Die eigentlichen Designs sind ziemlich unspektakulär ;)

      zitieren

  8. Karin
    26. Dezember 2012 am 17:59

    Die Leitern stören mich nicht im geringsten ;-) Ich finde eher die Jacke ist eh zu klein ;-) duck und wegrenn

    Die Bikerärmel dagegen mag ich :-)
    Karin

      zitieren

  9. Birgit/Taissa
    26. Dezember 2012 am 18:43

    Stimmt, ich finde auch, Kenzo sitzt ein bißchen stramm :-) .

    Aber obwohl ich die vorigen Ausgaben interessanter fand, sind hier doch einige Anleitungen, die ich gerne stricken würde, Runa z.B. oder auch Hathaway. Und die Idee des Stranger Cardigans finde ich gut.

      zitieren

  10. 26. Dezember 2012 am 19:39

    ich finde, man haette z.b. bei macallen ein paar details mehr zugeben koennen. es haette sich z.b. angeboten, die kleinen zoepfe vorn auch im buendchen zu stricken usw… ein bisschen sehr schlicht, das ganze? aber ich bin froh, dass die ganze verloserei ein ende hat und es endlich wieder was “strickiges” zu lesen gibt:) frohe weihnachten nachtraeglich!

    Bettina

      zitieren

  11. Karin
    26. Dezember 2012 am 20:11

    Ja den Rücken von Kenzo find ich auch arg gruselig. Ist ja eh nicht so meine bevorzugte Schulter-Variante , aber in Verbindung mit DEM Muster ….

      zitieren

  12. Ruth/Berophar
    26. Dezember 2012 am 20:26

    Du hast aber scharfe Augen! Ich habe das mit der Naht erst gesehen, als ich gezoomt habe und das habe ich nur wegen Deines Hinweises getan.
    Verstehe gar nicht, wie man als Profi (was die Musterstrickerinnen ja wohl sind) bei zwei glatt rechts gestrickten Stücken so danebenhauen kann.

    Liebe Grüße
    Ruth/Berophar

      zitieren

  13. Anne
    26. Dezember 2012 am 21:02

    Ich mag das Titelbild…

      zitieren

  14. Sandra
    26. Dezember 2012 am 21:47

    .. und wenn ich nun noch gut Englisch könnte, würd e ich mir diese Jacke mit dem wunderschönen Ärmeldetail gleich stricken. Aber ich verstehe leider schon die Größenangaben nicht … Was brauche ich denn bei sonst 36/38?
    Vielen Danks fürs Vorstellen, schönen Abend,
    Sandra

      zitieren

  15. Gabi
    26. Dezember 2012 am 21:47

    oh oh .. was ist denn da mit der Seitennaht – habe grad auch gezoomt, find aber nix – bin blind und dumm?????

    Mir fällt nur etwas an der Ärmelnaht auf.

    Da ich grad selber Donegal Tweed stricke – großes Wabenmuster – find ich die freien Fäden – “Leitern” extrem verunzierend!

      zitieren

  16. Melanie
    27. Dezember 2012 am 09:12

    Ich hab ja nicht viel Ahnung von Seitennähten (bzw. Nähten im Allgemeinen), aber ich finde die bei Macallan schlicht sehr unsauber gearbeitet. So aussehende Seitennähte sind der Grund, warum ich lieber nahtlos stricke, ich hätte immer Angst, dass meine Nähte auch so (oder schlimmer) aussehen.

    Viele Grüße,
    Melanie

      zitieren

  17. Mona NicLeoid
    27. Dezember 2012 am 09:20

    Die Seitennaht ist halt ein bisschen kruschelig. Ich gehe nicht davon aus, dass dort “Profi-Musterstrickerinnen” (was immer das sein soll) am Werk waren, sondern dass wie üblich die Designer selber die Modelle gestrickt haben, und nicht jeder, der gute Design-Ideen hat, kann auch perfekt ordentlich stricken und nähen.

    @ Sandra: Die Größen sind in der Maßeinheit inches für den Brustumfang angegeben, was eigentlich auch in etwa den Konfektionsgrößen entspricht, d.h. Größe 36 bedeutet theoretisch einen Brustumfang von 36 inches = ca. 91 cm.
    Leider sind die Normen für die Konfektionsgrößen mittlerweile so verschoben, dass das alles nicht mehr wirklich zusammenpasst, was aber letztlich eh egal ist, das sind ja alles nur Zahlen.
    Dazu kommt, dass der Brustumfang auch nicht das entscheidende Kriterium ist, um eine passende Pullovergröße auszuwählen. Viel entscheidender ist die Schulterbreite bzw. obere Rückenbreite sowie die Armlochtiefe.

      zitieren

  18. Chaluda
    27. Dezember 2012 am 14:20

    Mein allerliebstes Hobby? strOcken?!?!?!?!?!?!?
    Liebe Tina, danke für den Link,
    mir gefällt nicht alles,
    Tilda, Hathaway, Chicane, stranger cardigan (mit dem Zopfmuster las Blende, also die Langversion) und der Huddypulli.
    Kenzo ist mir too much, der Rest so naja.
    So, Kind hat eine große Dosen Perlen geöffnet………………..
    wollige Grüße aus Köln

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − = drei

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...