Tichiro TV – Folge 2

Sicherlich noch an vielen Stellen verbesserungswürdig, aber doch schon deutlich professioneller als die erste Folge 😀
Das Drehen in Full HD samt der damit verbundenen Riesen-Datei können wir uns allerdings glaube ich in Zukunft sparen, Youtube verkleinert das ohnehin wieder, so daß der Vollbildmodus nicht wirklich scharf ist, zumindest nicht bei mir im Büro auf dem großen Monitor.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an meine Kamerafrau und Beleuchtungstechnikerin Anja, die ganz hervorragende Arbeit geleistet und außerdem noch den ganzen Samstag für mich geopfert hat!

Viel Spaß beim gucken (Tipp vom Zauberschaf: Auf das kleine Zahnrad am unteren Rand klicken und HD einstellen, dann ist die Qualität besser):

Und hier die Links zu den vorgestellten Modellen, Büchern und Garnen:

meine Sammelbücher

Kosakenzipfel (Anleitung folgt)

Monika Design Super Yak

Teatime (Anleitung aus Rowan Classic Summer, Book 11)

Toluca

Projekt Vintage (kostenlose Anleitung)

Der Kamerakiller Anke, der in Wirklichkeit feuerwehrrot ist (kostenlose Anleitung)

Seaforth

Hansaplast-Jacke (kostenlose Anleitung von Drops Design)

Der Seidel (kostenlose Anleitung von Drops Design)

Striper Sweater (Anleitung: Striper Cardigan von Amy Herzog)

Diamond Mesh (Anleitung aus Knitter’s Magazine Summer 2007)

Rauthgundis von der Wollerey (ich sehe gerade, das Garn, das ich verwendet habe, gibt es nicht mehr, aber die Melineo ist ein gleichwertiger Ersatz)

Sail Away (Anleitung: Skinny Cardigan von Blue Sky Alpacas)

Malvinia (Anleitung folgt)

der orange Sommerpullover mit dem großen V-Ausschnitt vorne und hinten

der blaue V-Ausschnitt-Pullover aus der Interweave Knits Spring 2002: Linen Drape Shell (Kaufanleitung, Original ist ärmellos)

Chestnut (Kaufanleitung)

Knitting Sweaters from Around the World

Knitting in Circles

Knit to Flatter: Buch und Craftsy-Kurs


Junghans Wolle Merino Cotton

Wolle Rödel Filosoft

Post navigation

48 comments for “Tichiro TV – Folge 2

  1. 15. Juli 2013 at 10:59

    Ui , da bin ich mal neugierig drauf !!
    Das gucke ich mir nachher , mal gaaaanz in Ruhe an 😆 😆
    liebe grüße dajana

  2. 15. Juli 2013 at 12:33

    Nun hab ich dank deines Videos deinen Kasakenzipfel am lebenden Modell gesehen. Schönes Teil!

    Und ja, die Bilder sind in gross leider wirklich sehr unscharf. Aber da werdet ihr bestimmt auch noch die Lösung finden.

    LG Alpi

  3. 15. Juli 2013 at 12:58

    ich find dich so niedlich vor der Kamera. Total symphatisch und natürlich 🙂

    Bei YouTube started das Video mit einer geringeren Auflösung, man kann aber HD einstellen. Das hab ich gemacht und die Quali in HD ist ja nochmal besonders toll.

    Wahnsinn, was du dir immer für eine Mühe machst

  4. 15. Juli 2013 at 13:00

    Liebe Tina,
    das war wieder total entspannend und unterhaltsam! Ich höre und sehe Dir so gerne zu! Es ist so toll, wie Du Deine Strickleidenschaft mit Deinen Blogbesucherinnen teilst! Dass mit den Fäden verstechen werde ich auch mal so versuchen und die Junghans Merino Cotton finde ich in der Farbe Jagdgrün total schön! Wandert sofort auf meine Wunschliste! Lustig finde ich, dass Du Dir selbst beim ältesten Garn die genaue Zusammensetzung merken kannst! Ich freue mich schon auf die nächste Folge!
    Sommerliche Grüße von Anke!

  5. Anette
    15. Juli 2013 at 13:02

    Liebe Tina,
    ich kann mich nur Anke anschließend. Es war wieder super toll.
    Liebe Grüße
    Anette

  6. 15. Juli 2013 at 13:14

    Bei der Menge Deiner Strickbücher ist mir erstma die Kinnlade runtergefallen … als Strickneuling kann ich meine Bücher noch an zwei Händen abzählen. 😆

    Find auch irre, dass Du nach so langer Zeit noch sämtliche Anleitungen und Garnzusammensetzungen im Kopf hast.

    25kg von dieser Lana Grossa die es nicht mehr gibt unterm Bett??? Heiliges Kanosterrörchen … möcht nich wissen wieviel Kilos Du so insgesamt Dein eigen nennst. 😯 😀

    Freu mich auf´s nächste Filmchen.

    Grüßle Steffi

  7. deborah
    15. Juli 2013 at 13:50

    Es hat mir richtig gut gefallen und ich finds toll das du unten die verschiedenen links angefügt hast.
    Nochmals Vielen Dank
    gruss deborah

  8. Tina/Auch
    15. Juli 2013 at 15:06

    Auch wieder schön! Vielen lieben Dank an Anja und Tina, das Licht und die Regie! 🙂

    Die MerinoCotton von JH ist ein tolles Garn, das hab ich vor knapp zwei Jahren verstrickt, und die Jacke (gern und oft getragen) sieht immer noch gut aus. Allerdings mit ganz gemütlichen 4.5er Nadeln. Ich mag es nicht, wenn mein Gestrick von alleine steht. Und da ich auch recht fest stricke… 😉

  9. 15. Juli 2013 at 15:08

    Danke für die angenehme Mittagspause, Tina!
    Tichiro TV hat mir doch glatt den Tag gerettet. Bei dem Junghansgarn, was Du zum Schluss gezeigt hast, könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dieses mit Ndl. Nr. 4 mm zu stricken. Da hätte ich keine Probleme mit, und es würde auch nicht zu locker werden. Garne mit einer LL von um und bei 125 m/50 Gramm sind meine Lieblingsgarne. Und ich gehöre wie Du und Martine definitiv in die Abteilung der Brettstricker. Ich muss mitunter schon aufpassen, dass ich nicht zu fest stricke.
    Zur Zeit habe ich hier ein paar Garne von Permin auf dem Schreibtisch liegen. Eines davon hat 220 m/50 Gramm. Das stricke ich mit Ndl. Nr. 3,5 mm. Aber auf der Banderole ist Nadelstärke 4 mm bis 4,5 mm angegeben(!). Die Modellfotos sehen auch entsprechend aus. Loch an Loch und hält doch, oder so ähnlich. Gewollt und nicht gekonnt. Aber anscheinend trägt die Jugend das heute so. Ich mag so etwas allerdings nicht.
    Aber nichtsdestotrotz freu ich mich schon auf die nächste Ausgabe von Tichiro TV.

    LG Sabine

  10. Anja M. aus H.
    15. Juli 2013 at 15:10

    Vielen Dank für all die Mühe. Ich habe es sehr gern angeschaut.
    Es ist einfach perfekt mit den dazugehörenden Links.
    Liebe Grüße von Anja M. aus H.

  11. Branwen
    15. Juli 2013 at 16:05

    Hallo Tina,

    dir und Anja vielen Dank für eure Mühe und Arbeit. Hat Spaß gemacht, es anzuschauen.

    Güßlis von Bärbel

  12. Martina aus W.
    15. Juli 2013 at 16:36

    Hallo Tina,
    super Video!!!
    Ich habe mich in die Strickjacke ganz am Anfang verliebt, aus dem „uralten Jaeger-Heft“. Kann man die Anleitung noch bekommen oder kannst du das Heft genauer benennen? Dann gehe ich mal auf die Jagd bei ebay.
    Liebe Grüße
    Martina

  13. 15. Juli 2013 at 16:40

    Hui, das sind aber viele Strickbücher und Hefte. Da muss ich noch ein paar Jährchen sammeln, bis ich so viele habe. Meine passen bisher auf ein Regalbrett.

    Das Ansehen hat mir viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächste Folge.

  14. 15. Juli 2013 at 16:46

    Wer sich an Knitting in circles nicht so richtig rantraut, kann sich ja mal hieran versuchen:

    http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=134&d_id=5&lang=de

    LG Sabine

  15. Inah
    15. Juli 2013 at 16:53

    Klasse! War das wieder schön! nd danke fürs reinstellen der passenden Links. Äh, die beiden vorgestellten Bücher sind ja nicht so meins, ansonsten könnt ich das in Deiner Strickbibliothek (mit nem schönen Vorrat an lecker Kaffee ) schon ein Weilchen aushalten 😀

    Liebe Grüße – Ina

  16. 15. Juli 2013 at 18:02

    Hi Tina :);
    habe mir das jetzt natürlich noch in kompletter Fassung angesehen und finde, dass das ganz okay geworden ist dafür, dass wir keine Filmprofis sind. Obwohl ich ja alles kannte, hat es mir Spaß gemacht, alles in einem Rutsch zu sehen. Einige Male habe ich ja geschwächelt und leider hört man – obwohl ich so vorsichtig war – doch, wenn ich zoome und so. Hm.
    An der Beleuchtung/Belichtung müssen wir echt noch was tun, aber das bekommen wir auch noch hin denke ich mal. Das waren aber auch meine bzw. ja unsere ersten Versuche überhaupt, etwas zu filmen und das ist alles gar nicht so einfach, weil man so irre viel beachten muss.
    Es war mir jedenfalls eine Freude und gern drehe ich mit dir die nächste Folge(n) :)! Beim Abspann musste ich echt lachen – hast du dir gut einfallen lassen ;-).

    Chico und Rocco finde ich vor der Kamera auch sehr schön! Klasse, dass du sie gelockt bekommen hast!

    Liebe Grüße;
    Anja

    Liebe Grüße;
    Anja

  17. 15. Juli 2013 at 18:24

    Oh, wie schön!
    Ich hatte schon auf deine 2. Folge gewartet und gerade mal schnell einen Blick reingeworfen. Prima, dass die Kater gleich ins Rampenlicht gelockt wurden! 🙂
    Jetzt schaue ich mir das Filmchen zu Ende an…

    LG Andrea

  18. 15. Juli 2013 at 18:49

    Sehr gelungen!!!
    Was ja nicht erstaunt bei DEN Regisseuren. 😆

    Die Vernähtipps werde ich mir merken, das sah gut aus.

    LG Andrea

  19. 15. Juli 2013 at 19:35

    Liebe Tina , liebe Anja !
    Boah , zum Schluss hatte ich eine Gänsehaut 🙄 Und als ich auch noch de Regie gelesen hatte …. niiiiedlich !!
    Dieses Mal waren die Aufnahmen suuuuper , es hat wahnsinnig Spaß gemacht eure Filme zu gucken !! Auch die Muster konnte man sehr gut erkennen , toll .
    Gelernt habe ich auch etwas , nähmlich wie man Fäden vernäht 😉 Was mich noch interessieren würde , wenn du die Fäden da so rumhängen lässt , bleiben die auch wirklich im Gestrick ?
    Vielen lieben Dank , es war seeehr interessant und auch wieder lustig ! Ich freue mich schon auf die nächste Folge .
    Ach so , deine Miesekater´s haben wirklich ganz schön Gewicht 😳 😳 (aber nicht sauer sein … )
    liebe grüße dajana

  20. 15. Juli 2013 at 19:55

    Supersahne Film, kein Wunder bei der Regie! Danke.

  21. Claudia
    15. Juli 2013 at 20:11

    Danke Tina und auch danke Anja für die neue Folge. Das Ganze kam mal wieder zauberhaft und absolut sympatisch rüber, da könnte ich stundenlang zuschauen. Gerlernt habei ich auch was: Fadenvernähen war zwar noch nie ein Problem für mich, aber das hier ist eine für mich neue Technik. Ich habe immer am Ende einer Reihe den Faden angesetzt und so oftmals ganz schön Garn verschwendet, das spare ich mir in Zukunft.
    Ich freue mich schon auf weitere Trickts.
    Nochmals Danke euch Beiden und liebe Grüße
    Claudia

  22. 15. Juli 2013 at 20:23

    Wundervoll! Ihr seid ja soooo sympathisch 🙂
    Und toll, dass ihr die Patzer nicht weggeschnipselt habt. Genau das macht es so authentisch und sympathisch.

    Ich freue mich auf die nächsteN FolgeN 😉

  23. macbirgit
    15. Juli 2013 at 20:53

    Hallo Tina, Hallo Anja!
    Bitte weitermachen, super cooles TV.
    Seid ihr in Köln im August beim Ravelry-Treffen? Dann haltet schon mal Autogrammkarten bereit….. :mrgreen:

  24. Ruth/Berophar
    15. Juli 2013 at 21:18

    Klasse gemacht und ein besonderes Lob an Kamerafrau Anja 🙂 Das ist echt nicht einfach, so auf denjenigen vor der Kamera zu reagieren. Super gemacht!

    Das mit dem Fäden-Vernähen mache ich ganz ähnlich, ich stricke allerdings immer noch 2 oder 3 Maschen mit dem alten und neuen Knäuel zusammen. Und ich schwöre, wenn man sich nicht ausgerechnet diese Stelle unter die Lupe oder Lesebrille legt, sieht man das echt nicht. Zumindest nicht bis ca. Nadelstärke 4 oder 4,5. Danach wird es freilich schwieriger, was ich allerdings geflissentlich ignoriere. In Nadelstärke 8 oder 9 ist eh alles egal.

    Nur die Farbkombination der Junghanswolle zum Schluß macht mir Angst. Was um Himmels willen soll das werden? Also zusammen?
    Ja, ich weiß, die Frage ist rhetorischer Natur, da mußt Du durch.

    Liebe Grüße
    Ruth/Berophar

  25. Juliane
    15. Juli 2013 at 22:13

    Das habt Ihr ganz toll gemacht! Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Sendung.
    Liebe Grüße, Juliane

  26. 15. Juli 2013 at 22:22

    Vielen Dank, für die kurzweilige Folge.

    Es war nie bei mir der Wunsch zu vor zu spulen.

    Also, liebe Tina super Konzept und prima die Realisierung!!

    Vielen Dank und ich freu mich auf die nächste Folge

    Liebe Grüße
    Cindy

  27. 15. Juli 2013 at 22:26

    Ooooh, ein richtiges Strickmagazin, mit einzelnen Rubriken, mit Modellen, mit Bücher- und Garnvorstellungen, mit Bühnenbild und lebenden Tieren. Ich bin ganz begeistert! Vielen herzlichen Dank für eure Riesenmühe, das war echt großartig.

    Und ich als Sockenstricker, der zwar ständig um Pullis herumschleicht, sie aber dann doch nicht strickt (außer in Kindergröße 😉 bin total beeindruckt von der Riesenfülle an fertigen Modelle. Wow!

  28. Antje
    15. Juli 2013 at 22:44

    Vielen Dank, Ihr zwei fleißigen Strick- und Filmbienen,
    und – hat schon ein Sender angefragt?
    Herzliche Grüße aus Oberfranken!

  29. Gabi
    16. Juli 2013 at 15:20

    Herzlichen Dank an alle menschlichen und tierischen Beteiligten für diese wieder sehr gelungene Folge! Unterhaltsam, informativ und mit viel Charme- meine Katzen und ich freuen uns schon auf die nächste Runde 😀 .

    Liebe Grüsse,
    Gabi

  30. 16. Juli 2013 at 15:33

    Danke fuer die unterhaltsame und informative Folge.

    Es hat mich doch sehr beruhigt, dass ich meine Faeden auf die gleiche Art und Weise vernaehe wie du – dann muss das ja halten 😉

  31. Marion
    16. Juli 2013 at 15:35

    Vielen Dank für die Kurzweil und die Katzen!
    Man konnte sehr gut sehen, daß die Armen lange hungern mußten für ihr Leckerli. Sie sind ja megadünn. (Kicher!)

  32. Christina
    16. Juli 2013 at 15:39

    Auch von mir danke und ein dickes Lob. Ich schließe mich denen, die sich schon auf die nächste Folge freuen, an.
    Tina, Du hast wirklich Talent und Anja hat den „Job“ super gemacht.
    Grüße von
    Christina

  33. 16. Juli 2013 at 18:03

    Als mein Mann mir über die Schulter schaute, meinte er
    „mach weg, sonst kommst du noch auf dumme Gedanken“ 😀
    Danke, ich freue mich schon auf die nächste Folge

    Gruß Manu

  34. Monika21
    16. Juli 2013 at 19:05

    Dankeschön, Ihr zwei, habt Ihr gut gemacht!
    Tina, würdest Du das Junghans-Garn für den Girlsey empfehlen? Der steht immer noch auf der Liste, aber schon ziemlich oben.
    Viele Grüße von noch einer, die sich auf´s nächste Mal freut!
    Monika

  35. Isolde Pichler Ferrari
    16. Juli 2013 at 19:08

    Das machst du ganz super, weiter so! 😆

  36. 16. Juli 2013 at 21:32

    WOW! Da ist frau mal ein paar Tage auf Urlaub, und schon verpasse ich einen Meilenstein der Strickfernsehgeschichte! Das ist voll super geworden, grooooooossses Kompliment! Ich ge mich jetzt mal durch die Linkliste klicken und verneige mich ansonsten in ehrfürchtiger Bewunderung!

  37. 16. Juli 2013 at 21:47

    Ich sitz grad mit Dir auf’m Soffa, Tina … nee, im Ernst … man fühlt sich bei Deiner Sendung so, als säße man mit einer Strickfreundin auf dem Sofa und ließe sich all deren Sachen zeigen. So was von gemüütlich!
    So, bin erst bei Minute 16, ganz gespannt, was noch alles kommt … und jetzt erstmal weiter gucken.
    Einfach klasse, was Du machst, Deine ganzen Strickereien, Deine Anleitungen, Deine Verteilfreude.
    Wie du das bloß zeitlich alles unterbringst, ist mir ein Rätsel. Und ich dachte immer, ich strick schon viel …

    Liebe Grüße
    Ulrike

    P.S.:
    Auch der Kamerafrau ein großes Lob!!!

  38. Anne
    16. Juli 2013 at 22:35

    Lob an Hauptdarstellerin und Kamerafrau. Die Nebendarsteller sind natürlich auch sehenswert.
    Und …
    habt ihr denn alle Tinas Finger gesehen ???

  39. 17. Juli 2013 at 10:42

    hach-
    wär das Fernsehprogramm doch immer so interessant und unterhaltsam!

    Vielen Dank dafür.

    LG chatts

  40. 17. Juli 2013 at 13:44

    Kreisgestrick aus dünnem Garn lässt sich auch so verwenden:

    http://diemascheimweb.blogger.de/stories/2292306/

    LG chatts

  41. Hanna
    18. Juli 2013 at 12:13

    Das hat mir doch mal eine Zugfahrt versüsst! vielen Dank! habe eine niegelnagelneues Ipad, das dadurch sofort bestens zum Einsatz kam.. Habe mich sehr über die Kater gefreut!!
    lg hanna

  42. 19. Juli 2013 at 11:58

    Jetzt habe ich mir das Video auch mal angesehen. Deine Kamerafrau hat gute Arbeit geleistet. Dein Kosakenzipfel gefällt mir jetzt angezogen viel besser als vorher im Blog.
    Die Merino-Cotton habe ich schon häufiger verstrickt (zuletzt beim Shellseeker) – mit Nadelstärke 4 und 20 M auf 10 cm! Früher wurde mir immer gesagt, ich würde viel zu fest stricken, heute komme ich mit den Angaben auf der Banderole immer hin (so kann ich mir die Maschenprobe sparen). Bei dem Material (und auch z.B. bei Seide) weiß ich, dass das Kleidungsstück später größer wird und kalkuliere das direkt ein. Normalerweise funktioniert das, wenn mir nicht die eigene Schusseligkeit dazwischen kommt. So habe ich beim Shellseeker die Zunahmen am Korpus und auch in der Breite der Ärmel bedacht, aber nicht, dass auch die Ärmel länger werden.

  43. Marion
    19. Juli 2013 at 16:44

    Wow das war super,

    hat RIESENSPASS gemacht zu zuschauen 🙂
    Vielen Dank dafür und ich freu mich schon auf die nächste Folge :)))

    Wollige Grüße von Marion

  44. 21. Juli 2013 at 10:48

    Liebe Tina,

    es hat mir wieder Spaß gemacht, dich in „action“ zu sehen, du bist wirklich sympathisch. Sehr gelungen finde ich auch die Aufteilung deines Filmes. Da hätte ich nur eine klitzekleine Anmerkung: Wäre es denn vielleicht möglich, dass du die verschiedenen Teile des Films als Einzelteile einstellst? Das hätte nämlich nach meiner Meinung der Vorteil, dass ich wählen kann, wo ich meine Prioritäten habe (ich gucke deine Filme auch in kleinen Häppchen, so als Pause zwischen der Arbeit und das sind meist so 15 – 20 Minuten) und ich würde dann eventuell für mich wichtige Stellen schneller wieder finden.

    Aber weiter so, ich freue mich schon auf die nächste Folge!

    Liebe Grüße aus Bayern
    Sabine

  45. 21. Juli 2013 at 16:56

    Ah cool! Danke für’s Zeigen der Bücher-Ecke! 😆

  46. 21. Juli 2013 at 22:35

    @Zeena,
    in dem Video ist ja ein Start Button, den man auch nochmal für Pause drücken kann. Darüber ist ein kleines rundes Ding, wenn du das anklickst und langsam nach rechts ziehst, hast du so kleine Vorschaufensterchen, mit denen du dann schnell sehen kannst, wo das für dich interessante ist.

    LG; Anja

  47. carolin
    22. Juli 2013 at 11:56

    Tina, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die vernähten Fäden wirklich halten. Die können sich doch nach und nach aus den Maschen rausziehen? Meine Mutti hat mir gelernt, dass man immer durch das Garn hindurch stechen soll und dann vor und zurück, sodass der Faden letztlich die Orientierung verliert und selbst nicht mehr zurück weiß. Wenn du verstehst, was ich meine 😉

    Momentan versuche ich es mit einer Art Seemannsknoten, den elizzza vorgestellt hat, aber wenn so ein Knoten an der Oberseite liegt, sieht das auch doof aus..

  48. 22. Juli 2013 at 12:11

    Also bei mir hält das seit 27 Jahren 🙂
    Da hat sich noch nie was rausgezogen, warum auch? Das würde ja nur passieren, wenn man das Gestrick sehr dehnt, dann rutscht der Faden ein Stückchen raus, man schneidet ihn ab, dehnt wieder usw.
    Der Faden bewegt sich ja nicht von alleine 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...