Holst-Garne

Kennt Ihr die Garne des dänischen Herstellers Holst? Nein? Das wird’s aber Zeit, denn die sind allesamt wunderschön!

Im Angebot sind vier verschiedene Garne, jedes davon in zig traumhaften Farben, viele davon herrlich geheathert/meliert/gemuschelt.

Da wäre zunächst die Supersoft, 100% Shetland-Schurwolle, 2-fädig, Lauflänge 575 m auf 100g.
Empfohlen wird Nadelstärke 3 – 3,5 mm bei 25 M/10 cm. Das finde ich -ihr könnt es Euch denken- für so ein dünnes Garn (knapp Sockenwollstärke) viel zu locker. Ich empfehle mindestens 28, besser noch 30 M, dann ist sie immer noch fluffig-locker. Man kann sie aber auch genauso gut doppelfädig verstricken.

Erhältlich ist sie in sagenhaften 101 Farben:

Beim Waschen blüht sie auf, wird viel fülliger und deutlich weicher. Natürlich nicht so weich wie Merino, wer sehr empfindlich ist, wird sie trotzdem noch kratzig finden, schließlich ist es immer noch Shetlandwolle. Mir macht das aber nichts aus, ich kann sie problemlos auf der bloßen Haut tragen:

Dann gibt es die Samarkand aus 75% Schurwolle und 25% Seide, Lauflänge ebenfalls 575 m auf 100g. Die ist durch den Seidenanteil ein ganzes Stück weicher. Die gibt es „nur“ in 25 Farben:

Letzes Jahr kam die Noble neu ins Programm, eine Mischung aus 95% Geelong (eine besonders feine Merino-Qualität, benannt nach der australischen Stadt Geelong) und 5% Kaschmir, Lauflänge 666 m/100 g. Das Garn ist absolut großartig! Ich habe es noch nicht verstrickt, sondern nur die Farbkarten hier, aber das Zeug ist so schon wunderbar weich (es enthält noch Spinnöl), ich glaube nach dem Waschen wird es die reinste Kuschelwolke 😀

Die 42 Farben sind ALLE besabbernswert schön und ich habe mich auf der Stelle in Redwood und Garnet verliebt:

Ganz neu in diesem Jahr und mein persönlicher Favorit ist die Coast aus 55% Lammwolle und 45% Baumwolle – schon seit jeher eine meiner absoluten Lieblings-Garnmischungen. Mit 700 m auf 100 g ist sie noch einen Tick dünner als die anderen Garne, aber wer sich die Mühe macht, erhältlich ein sehr feines und leichtes Gestrick, das höchst angenehm auf der Haut ist. Doppelfädig verstrickt man es mit 4 – 4,5 mm Nadeln, dann geht es natürlich schneller und wird trotzdem nicht zu dick für geheizte Räume.

Auch von den 48 Farben der Coast sind viele wunderhübsch meliert:

Und wenn Euch meine Schwärmerei noch nicht überzeugt hat, dann vertraut auf das Urteil des Wollexperten 😉 (die Garne riechen aber auch wirklich wunderschön schafig, ich muss immer wieder daran schnuppern):

Alle Garne gibt es als 25 g- und als 50 g-Knäuel und auf einer Kone mit 500 g. Die Preise sind dabei gestaffelt, am günstigsten ist die Kone. Allerdings sind 500 g für einen Pullover schon sehr reichlich, der japanische Rippenpullover (von Marianne Isager, Anleitung nur als Kit erhältlich), vom dem Ihr oben ein Stückchen seht, wiegt mal gerade 276 g!

Erhältlich sind die Garne entweder direkt in Dänemark oder mittlerweile auch in mehreren deutschen Online-Shops. In Dänemark sind die Preise auf den ersten Blick ein Eckchen niedriger als in Deutschland, aber das relativiert sich durch die Versandkosten teilweise wieder. Da müsst Ihr rumprobieren, ab wann und bei welchem Garn es sich trotz der höheren Versandkosten lohnt, in DK zu kaufen.

Es empfiehlt sich übrigens, die Farbkarten zu bestellen, denn zumindest bei mir auf dem Monitor werden die Farben teilweise doch sehr abweichend dargestellt, im Original sind sie viel schöner. Nachteil daran: Man kann sich dann erst recht nicht mehr entscheiden und möchte am liebsten alle Farben haben 🙄

Und weil ich die Jacke so hübsch finde, musste ich die Anleitung (englisch) für den Folklore Cardigan unbedingt auch noch haben (übrigens auf nur 2 DIN-A-4 Seiten, wobei die Hälfte von Fotos belegt wird – so geht’s eben auch 😉 Aber auch typisch dänisch: Es wird vorausgesetzt, daß man weiß, was man tut…)

47 comments for “Holst-Garne

  1. Monika
    16. Juli 2013 at 20:30

    …ja, ja, wühle nur in meinen Wunden…..ich hatte die Farbkarten schon im Einkaufswagen und wollte nur etwas Wolle dazubestellen.
    Woran ich gescheitert bin?
    Ich konnte mich nicht entscheiden 😯

    Vielleicht starte ich jetzt einen zweiten Versuch.
    Die mit Kaschmir, tja, die reizt mich so richtig.

    Liebe Grüße
    Monika

  2. Ursula
    16. Juli 2013 at 20:34

    Holst Garn habe ich noch nicht verstrickt. Aber die Garne von Geilsk und von garnudsalg.dk. Ganz fantastisch!
    Im Moment stricke ich mit der Wolle-Baumwolle-Mischung. Die Garne sind wunderbar weich und sehr angenehm auf der Haut. Die Wärme ist zu jeder Jahreszeit sehr angenehm.
    In Dänemark werden oft dünne Garne unterschiedlicher Qualitäten und Farben zusammen verstrickt. Das gibt dann sehr individuelle Melierungen und wirkliche Unikate.
    Dänische Anleitungen wie die von Anne Stange sind oft „Cirka-Anleitungen“, also ein ungefährer Leitfaden, mit dem man selbst experimentieren kann. So was gefällt mir sehr!
    Bin gespannt auf dein Projekt, liebe Tina. Hoffentlich ziehst du dann auch noch all deine anderen schönen Pullover an. 😉
    Liebe Grüße
    Ursula

  3. 16. Juli 2013 at 20:37

    Ich kenne das Garn die von Knoll, es ist billig. Es ist in der hohen Nachfrage in Dänemark, wegen des Preises. Würde empfehlen, um das Garn zu waschen, bevor Sie stricken, denn es Faser-Öl enthält. Benutzer sich eine Menge von Garn, aber nicht von diesem Verkäufer.

  4. Dani
    16. Juli 2013 at 20:37

    Olle Virenschleuder 👿 Und die liebe Jules hat die auch noch in ihrem Shop 👿 👿 👿 Aber momentan ignoriere ich noch erfolgreich die leise Stimme in meinem Kopf….sie streitet sich noch…Holst, NBK, TML und was weiß ich noch…

  5. 16. Juli 2013 at 20:39

    Ich glaube nicht, dass Holst der Hersteller ist. Soweit ich weiß sind die Retailer. Es gibt nämlich das baugleiche Garn auch von Ruppert (ehemals Sheepaints).

    Aber Du hast recht, die Garne sind wirklich traumhaft. Ich habe bisher Coast und Samarkand verstrickt und nie gedacht, dass ich jemals auf die Idee kommen würde, solches Garn einfach zu verstricken. Lohnt sich aber, das Gestrick wird leicht und doch warm genug.

    • Agnes
      21. Dezember 2014 at 11:19

      Hersteller ist Knoll Yarns, aber durch Helle Holst ist es tatsächlich berühmt geworden. Andere haben es auch versucht aber ohne grosse erfolg. Diese Info’s kann man sich auf Ravelry zusammen fassen.

  6. 16. Juli 2013 at 20:52

    Die Geelong habe ich erst vor kurzem bestellt, weil ich in einem blog darüber gelesen hatte. Nun habe ich sie in meinem Vorrat und finde sie so wie sie ist hart und kratzig. 😳 Ich werde demnächst mal eine Maschenprobe stricken und waschen, mal sehen was dann passiert. Einen Pullover würde ich so auf keinen Fall tragen.

    LG

    Sylvia

  7. Katharina
    16. Juli 2013 at 21:18

    Die Wolle sieht sehr schön aus! Doch wenn ich australische Schafwolle höre, denke ich gleich an Mulesing. Wie sieht es da bei Holst aus? Woher stammt die Wolle? Aus Austalien? Wie wurde sie produziert? Auf der Webseite habe ich nichts darüber gefunden. Es wäre toll, wenn du bei der Vorstellung von Garnqualitäten auch mal darüber berichten könntest.
    Viel zu oft stürzt man sich auf Lauflänge, Farbe und Wollqualität und viel zu wenig auf die Umweltverträglichkeit (z. B. bei der Baumwollproduktion) und den Umgang mit den Tieren, seien es nun Schafe, Ziegen oder Yaks.
    Dabei könnten wir mit unserem Kaufverhalten doch auch zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen und Tieren beitragen.

  8. 16. Juli 2013 at 21:23

    Auch ich schleiche schon seit Wochen zu Jules Wollshop und überleg was ich als nächstes stricken will. Nun ist es passiert: 3* 50g Noble sollen es sein. 😉
    So leicht bin ich zu beeinflussen 😳

    Gruß Stefanie

  9. Sabine
    16. Juli 2013 at 21:24

    Holst steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Ich finde dünne Garne toll und möchte immer eine große Farbauswahl haben. Nur dauert es bei meiner Vorliebe für dünne Garne immer, bis ein Oberteil fertig ist.

  10. 16. Juli 2013 at 21:32

    ich danke Dir! Habe schon lange überlegt ob die Garne Alternative für Starmore sein können – sieht so aus dass sie farblich auf jeden Fall zu bieten haben. Mit Kratzigkeit muss man leben wenn man Fair Isle unbedingt stricken will (oder eben Futter in die Jacke einnähen …)

  11. Conni
    16. Juli 2013 at 22:54

    Ich bin bekennende Host-Garn-Süchtige. Seit Du das Garn mal als Alternative zu Brooklyn Tweed vorgestellt hast, habe ich einen Fundus von …(verrat‘ ich nicht wievielen) … Knäueln und Farben angesammelt. Es lässt sich sooo vielseitig einsetzen, trägt sich wunderbar, ist federleicht. Meine Strickfreundinnen werden nacheinander angesteckt. Und dann ist meine Freundin kurzerhand nach Dänemark Gefahren und hat Frau Holst besucht. Seit ich weiß, dass sie so eine nette junge Frau ist, die das Unternehmen ganz allein aus ihrem Wohnzimmer betreibt, bin ich noch begeisterter… Mmmmhh, da geh ich dich gleich nochmal auf die Website und bestell noch das eine oder andere Knäuel…
    Grüße Conni

  12. Tina/Auch
    17. Juli 2013 at 00:40

    Für die Berliner (alle anderen natürlich auch 😉 ): die Garne Coast und Noble gibt es auch bei Birgit von der WollLust, allerdings nicht unter dem Namen Hoist. Alles Reseller.

    Ich muss übrigens feststellen, dass stehende Bilder deinen Mietzekaters besser zu Gesicht stehen. Macht schlank… 😀 (Und hiesige Katzendame maunzt immer „siehste, der Chicco sieht mir nicht nur ähnlich, der ist auch gar nicht so dünn. Also gib mir Leckerli!“ Tiere… 🙂 )

  13. viki
    17. Juli 2013 at 03:34

    In München gibt es das Garn in allen Farben, in der wunderbaren Mercerie, zu kaufen.

  14. 17. Juli 2013 at 07:28

    Und wer nach Köln zum Wollfestival kommt, sollte einen großen Bogen um meinen Stand machen – ich werde zwar nicht alle Holst in allen Farben dabei haben, aber zumindest eine kleine Auswahl Supersoft Uld, Coast, Noble plus die Farbkarten. 🙂

    @ Dani: bei Entscheidungsschwierigkeiten kann ich im Moment nur eins sagen: nbk! Tut mir leid, aber da bin ich grad sehr verliebt … 😉

  15. 17. Juli 2013 at 08:50

    ooooh…TIIIIIINAAAA…..du bist gemein…jetzt habe ich mich in die Hols Noble „Redwood“ auch verliebt. halleluja…
    auch-haben-möchte-mimimimimi…..
    😯 😯 😯 😳

  16. 17. Juli 2013 at 08:50

    ooooh…TIIIIIINAAAA…..du bist gemein…jetzt habe ich mich in die Hols Noble „Redwood“ auch verliebt. halleluja…
    auch-haben-möchte-mimimimimi…..
    😯 😯 😯 😳

  17. Heike
    17. Juli 2013 at 09:45

    Wenn ich mal wieder nach Dänemark fahre, werde ich danach Ausschau halten. Die Wolle sieht toll aus…. danke für den Tipp. Ich finde dünne Garne super, und die Farbvielfalt ist beeindruckend.

  18. 17. Juli 2013 at 10:14

    Hallo Tina,

    mir ging es ganz genauso wie Dir. Ich hatte mir zunächst die Farbkarten für die Coast bestellt, und dann dauerte die Entscheidungsfindung für eine Farbe mehrere Wochen. Die Farben sind einfach ALLE superschön und sofort fallen einem für jede Farbe entsprechende Strickstücke ein und die gedankliche Liste wächst sehr. Im Moment stricke ich Olive von Helga Isager mit der Coast und bin bereits jetzt vom weichen und absolut nicht kratzigen Gestrick begeistert. Leider dauert es beim einfädigen Stricken wirklich noch recht lang bei mir, doch das Ergebnis überzeugt mich schon jetzt. Ich habe die Wolle direkt in Dänemark bestellt und Helle Holst ist eine wirklich sehr sympathische Frau und der Service war einfach spitze. Leider führen die deutschen Händler meist nicht alle Farben, so dass ich doch lieber gleich in Dänemark bestellen werde und die Lieferzeit war auch nicht wesentlich länger.

    Fazit: Die Coast ist ein absolutes Lieblingsgarn und die anderen Garne muss ich auch unbedingt probieren.

    LG Claudia

  19. kelli
    17. Juli 2013 at 10:20

    Tinaaaa,
    Du bist gemein :mrgreen:

    Noble und Coast interessieren mich sehr!
    Wobei die beiden anderen Garne auch nicht zu verachten sind.

    Dankeschön fürs vorstellen.

    LG
    kelli

  20. 17. Juli 2013 at 10:38

    Sehr interessante Auswahl,
    und das Jäckchen zum Schluss reizt mich sehr.

    LG chatts

  21. 17. Juli 2013 at 10:41

    Nö , mit den Garnen kannst du mich (noch nicht ) locken . Kratzig – mag ich nicht .
    Aber der Pulli ganz unten , der sieht ja sowas von schick aus !! 🙄
    liebe grüße dajana

  22. 17. Juli 2013 at 11:07

    Woll/Baumwoll-mischungen finde ich ja auch ganz prima – und in Frankreich bekommt man Holstgarne bei laine-et-tricot.com…. Ich hab mal was in meinen Einkaufskorb gelegt 😉

  23. Christina
    17. Juli 2013 at 11:11

    Ich liebe Holst-Garn, auf das ich durch Dich aufmerksam wurde.
    Nach Supersoft, Coast und Samarkand werde ich auch die Noble ausprobieren. Die verstrickten sind alle wunderbar.Für die Syren von A.Danielsen habe ich nicht mal 300 g Samarkand für Größe M gebraucht.Coast und Samarkand sind übrigens gar nicht kratzig;bei der Supersoft wird das Garn nach dem Waschen deutlich weicher.

    Gruß
    Christina

  24. Franziska
    17. Juli 2013 at 11:14

    Liebe Tina,

    endlich mal ein Beitrag zu den wunderschönen dänischen Garnen. Ich kann Dir nur zustimmen. Die Garne von Holst verstricken sich ganz wunderbar, die Farbauswahl ist grandios. Wichtig ist nur, das Strickgut nach der Fertigstellung zu waschen, um das Wollfett zu entfernen. Gleiches gilt natürlich auch für die Maschenprobe! Unbedingt vorher eine Probestück stricken und waschen und erst dann die nötige Maschenzahl festlegen. Sonst kann es böse Ãœberraschungen geben.
    Das Holstgarn ist auch sehr viel preiswerter als z.B. die Strick-Kits von Christel Seyfarth (http://christel-seyfarth.de), die mit dem gleichen Garn arbeitet. Wenn man also schon eine Anleitung hat, dann gibt es die gleichen Farben sehr viel preiswerter bei Holst zu kaufen.

    Es gibt nur eine dänische Marke, die mir noch besser gefällt. Das sind die Garne von Isager (http://shop.isagerstrik.dk). Darüber kannst Du ja vielleicht auch mal berichten.

  25. Kitzspitzfan
    17. Juli 2013 at 11:19

    boah der Folklore Cardigan ist ja schön!!

  26. Chaluda
    17. Juli 2013 at 11:35

    Holstgarne werde ich auch bestimmt mal ausprobieren, wenn mein stash wieder Lagerungsplatz zuläßt. 😳
    vielen Dank für´s vorstellen
    wollige Grüße aus Köln

  27. Chaluda
    17. Juli 2013 at 11:38

    Holstgarne werde ich auch bestimmt mal ausprobieren 😎 , wenn mein stash wieder Lagerungsplatz zuläßt. 😳
    Von den Kölnern führt die leider keiner. 😥 , beim wollmobil gibt´s die wohl auch 😛 , oder halt bei Jules Wollshop 😛
    vielen Dank für´s vorstellen
    wollige Grüße aus Köln

  28. 17. Juli 2013 at 11:39

    Ich habe erst ein einzige Kone von Holst (Supersoft Uld) und finde das Garn traumhaft! Bis jetzt habe ich es vermieden, die Farbkarten dazu zu kaufen. Eben weil ich ahnte, dass ich dann alle Farben möchte! Die Farbpalette ist wirklich Wahnsinn! Auf Deinen guten Rat hin werde ich mir nun aber doch die Farbkarten kaufen, wenn ich sie irgendwo erwische. Scheinen überall ausverkauft zu sein…

  29. 17. Juli 2013 at 11:40

    Ich bin auch bekennender Holst-Fan und stricke mich gerde durch die Farbpallette der Coast.
    Ich habe sie bisher doppelfädig verstrickt mit 3,25er Nadeln und 24 M auf 10 cm. Da das Garn eine irre Lauflänge hat, wird auch doppelfädig aus dem Pulli oder der Jacke kein schwerer Sack, so dass auch komplizierte Zopfmuster gut gehen. Ich rate nur zur Maschenprobe, die gewaschen werden sollte (ich dämpfe auch noch), denn das Strickstück wird durchs Waschen etwas breiter, dafür aber kürzer. Das treibt einem dann schon mal beim Stricken die Schweißperlen auf die Stirn, aber da hilft nur, sich auf die Maschenprobe und den Taschenrechner zu verlassen – was bisher auch immer geklappt hat.
    Die Coast ist so schon ein angenehm weiches Garn, sie wird aber beim Waschen noch viel, viel kuscheliger. Es ist im Moment mein absolutes Lieblingsgarn und ich wünsche mir noch ganz viele weitere Farben davon.
    Die Noble habe ich bisher nur als Maschenprobe verstrickt, auch zweifädig und bin bei 3,5er Nadeln auf 22 Maschen bei 10 cm gekommen. Das ist vor dem Waschne wir nachher gleich. Vom Ergebnis bin ich auch nach dem Waschen nicht so ganz überzeugt, vielleicht muss ich hier doch noch „dickere“ Nadeln nehmen. Auf jeden Fall hat die Noble ganz tolle Farben.
    Und ich kann für alle Sorten bei Holst wirklich nur die Farbkarten empfehlen, denn die Abbildung am PC zeigt die Farbe oft nicht richtig.
    Viel Spaß beim Experimentieren, Claudia

  30. nicolezh
    17. Juli 2013 at 13:58

    Ich kann die Coast von ganzem Herzen empfehlen. Ich stricke gerade eine Girasole von Brooklyn Tweed damit (rundes Tuch) mit 3er Nadeln. Ganz weiches, feines Stöffchen… Lauflänge ist irre! Ich bin fast fertig mit dem Tuch und immer noch beim zweiten Knäul. Zu Testzwecken habe ich einfädig mit 2,5er Nadeln gestrickt, das wäre toll für Sommerpullis oder luftige Jäckchen. Sommerbabysachen müssten auch toll damit sein.
    Farbauswahl ist wirlich toll, mir gefallen diese Sorbettöne sehr gut fürn Sommer. Ach ja, ich habe bei linksgestrickt bestellt.

  31. Christel Neumann
    17. Juli 2013 at 15:05

    Hallo Tina,

    Ich bin ja mehr die Sockenstrickerin und Freunde von uns machen immer in Dänemark Camping. Als sie im Mai oben waren hat mir meine Freundin Sockenwolle von dort mitgebracht Du findest es unter uldgaarden.dk als Internetadresse für den Shop. Die Sockenwolle ist einfach sagenhaft schön, wohl mit das beste was ich bis jetzt verstrickt habe und die riecht auch so schön nach Schaf. Die haben aber auch noch ganz viel andere Wolle. Meine Freundin sagt das die Ladenbesitzerin ihre Wolle slbst designt und das Garn dann in Italien anfertigen läßt. Ich bin echt hellauf begeistert und stricke nun auch bei diesen Temperaturen, weil ich es gar nicht abwarten kann das die Socken fertig werden. Dies mal so in den Raum geworfen, weil Deine große Fangemeinde bei den Kommntaren mitliest und vielleicht der eine oder andere Interese dran hat. Liebe Grüße Christel

  32. 17. Juli 2013 at 15:09

    Farben und Zusammensetzungen sind echt toll! Ich würde mir allerdings etwas dickere Garne wünschen, besonders von der Geelong-Kaschmir-Mischung.

    LG Andrea

  33. Antje
    17. Juli 2013 at 17:38

    Sag mal, wenn ich regelmäßig auf tichiro reinschaue, macht sich bei mir eine Wolllust breit, die Richtung Sucht wolliert äh mutiert, und ich brauch nicht nur viel Knete für Wolle sondern mehr mottensicheren Stauraum, wenn ich an all die schönen Endprodukte denke… an eine Strickpause angesichts der heutigen geschätzten 30 Grad ist auch nicht zu denken. Besser als viele andere Suchtstoffe…. LG Antje

  34. Mona NicLeoid
    17. Juli 2013 at 21:27

    Ja, ich mag diese Garne auch sehr gern und gucke mir allein schon die Farbkarten gerne an 🙂

    Das alte Isager Højlandsgarn war mit der Holst Supersoft identisch, daraus habe ich z.B. diesen Pullover http://www.ravelry.com/projects/MonaLykaina/brambles–briars gestrickt.
    (Mittlerweile bezieht Isager das Højlandsgarn aus Peru, es ist also trotz des unveränderten Namens ein komplett anderes Garn.)

    Für meinen Mann werde ich wahrscheinlich einen Pullover aus der Coast stricken – wenn er sich für eine Farbe entscheiden kann 😉

    Und nein, Holst ist nicht der Hersteller, die Supersoft z.B. kommt aus einer nordenglischen oder schottischen Spinnerei, und die anderen Garne gibt es auch teilweise anderswo unter anderen Markennamen. Aber ich glaube, zumindest die Farbauswahl ist bei Holst oft am größten und die Preise sind sehr fair.

  35. 18. Juli 2013 at 00:58

    Die Jacke ist einfach nur schön,
    lieben Gruß
    margit

  36. Mona NicLeoid
    18. Juli 2013 at 08:29

    Was mir noch eingefallen ist: Witzigerweise gibt es Coast auch hier http://www.die-wolllust.de/shop/index.php/cPath/79_284 – die Farbnamen sind auffällig übereinstimmend, das heißt also, das Garn kommt von einem Hersteller, der es schon so nennt.
    Kann gut sein, dass noch weitere Firmen es auch vertreiben, aber nicht so nennen.

  37. gundi
    18. Juli 2013 at 10:38

    Bei der Coast komme ich mit doppeltem Faden und Nd. 3,5 auf 24 Maschen /10 cm, so gefällt mir das Gestrickte. Das soll eine Sommerjacke werden :mrgreen:

    Die Supersoft verstricke ich mit doppeltem Faden mit Nd. 4,5 und komme damit auf 22 Maschen’/10 cm, also ein „Doubleknit“-Garn im wahrsten Sinne des Wortes. Damit habe ich bereits 1 Jacke und 2 Pullover gestrickt, und die haben einen 1. Winter Tragen hinter sich und sich bestens gehalten.
    Wenn man überlegt, was das alte Hochlandgarn bei Isager gekostet hat, ein prima Preis-Leistungs-Verhältnis…..
    Ich habe bei Jule Konen und einzelne Knäuel von der gleichen Farbpartie bekommen können (hat sie so bestellt), da wird es noch mal günstiger……

    gundi

  38. 18. Juli 2013 at 11:27

    Da hast du vollkommen recht. Ich liebe diese garne auch. Habe aus der Supersoft meinen Wasserwirbel von Annette Danielsen gestrickt und bin super glücklich damit. Ausserdem habe ich den japanischen Rippenpullover damit angefangen. Also wirklich empfehlenswert.
    Und nun wurde ich wieder an meine Ufos erinnert 😉

    LG Heike

  39. Hanna
    18. Juli 2013 at 12:08

    Na, wenn sie dem Experten so gut gefallen, dann kann ich ja kaum widerstehen! Ich liebe die naturbelassenheit.. werde sie mir auf jeden fall mal ansehen..
    lg Hanna

  40. Ulrike
    18. Juli 2013 at 13:47

    Ja ich kenne und liebe das „Holst Garn“ und habe mir im letzten Urlaub einen Vorrat für das gesamte Jahr ausgesucht.
    Helle Holst ist eine ganz Nette und auch in diesem Urlaub werde ich sie wieder besuchen….und natürlich einkaufen 🙂
    Coast und Supersoft sind meine Favoriten. Eine Farbauswahl habe ich noch nicht getroffen….die fällt mir bei diesem Angebot auch nicht leicht.
    In 14 Tagen gehts los in Richtung Dänemark…ich freu mich 😀

    LG Ulrike

  41. Merle
    19. Juli 2013 at 12:02

    Wenn meine Luna so na an meinen Garnen wäre, dann gäbe es aber ein heilloses durcheinander.. da musste ich sie wirklich rausschmeissen aus meinem Strickzimmer.. sie hat dafür ihren eigenen Kratzebaum bekommen, was sie wieder etwas versöhnlicher gestimmt hat..
    Mir gefallen glaube ich Robins Egg und King Fisher am besten…

  42. 19. Juli 2013 at 17:01

    Oh, der Folklore-Cardigan ist ja wirklich wunderhübsch! Genau rechtzeitig gesehen, dann kann ich die Anleitung bei unserer Sammelbestellung nächste Woche mitbestellen. Seit wir hier mit Holst-Garn stricken, sind wir absolut infiziert. Und jeder kehrt innerhalb kurzer Zeit von dickerem Garn wieder zu den dünnen von Holst zurück. Frau Holst hat ja auch eine neue Tuchanleitung entworfen – sie heißt „Doodles“ und es gibt sie in drei Farbschattierungen. Da bin ich auch drauf gespannt.
    Liebe Grüße,
    Susanne

  43. Nicole
    19. Juli 2013 at 18:31

    Hallo Tina, diese Garne reizen ja alle vier. Ich such gerade einen Ersatz für die Malbrigo Baby Lace . Aus diesem Garn habe ich 2 mal den Featherweight Cardigan von Hannah Fettig gestrickt. Wiegt aus diesem Garn gerade mal 100g und fühlt sich so schön an, aber nach nur 2-3mal tagen fängt diese Garn so an zu pillen, tut ja dem angenehmen Gefühl keinen Abbruch und ich trage meine beiden Jäckchen supergern, aber aussehen tun sie dann doch recht mitgenommen. Geht man dann da mit einem Fusselrasierer dran, oder versaut man sich die Sachen dann ganz?
    Wie macht Ihr das so?
    LG Nicole

  44. Gabi
    19. Juli 2013 at 18:36

    Hach, die schönen Holst- Farbkarten, da werden Wünsche bei mir wach 😳
    Vor einiger Zeit habe ich mir die Coast in „Blackcurrant“ gegönnt, sowohl das Garn (sehr angenehm zu verstricken und zu tragen) als auch die Färbung sind wunderbar…und wenn ich mir die Noble „Redwood“ so anschaue…bin ich ernsthaft gefährdet. 😉
    Der Folklore Cardigan ist ja ein echter Augenöffner, so harmonisch in Muster-und Farbzusammenstellung, einfach nur schön.

    Liebe Grüße,
    Gabi

  45. Barbara
    19. Juli 2013 at 20:12

    Hallo Tina,

    mit den Holstgarnen liebäugel ich auch schon lange für 2 Projekte …und kann mich einfach nicht für eine Farbe entscheiden. Die Farbvielfalt ist einfach unglaublich. Die Noble reizt mich für den ausgesuchten Pullover auch sehr.

    Danke an Mona für den Wolllust-Link. Auf meiner Suche nach Bestellmöglichkeiten bin ich noch auf diesen Link gestoßen, wo man alle Farben auf einer Seite sieht und auswählen kann. Das fand ich klasse, da man so zunächst schon mal die Farbrichtung festlegen kann…die eigentliche Entscheidung für eine bestimmte Farbe macht es jedoch auch nicht leichter 😕
    http://www.laine-et-tricot.com/c-24-laine.aspx

    Bei einer größeren Bestellung rechnet es sich mit den Versandkosten allemal. Ich habe es mal für eine Bestellung für eine Jacke und einen Pulli ausgerechnet und verglichen. Dieser Shop hat eine große Auswahl an verschiedenen Garnen…wunderschön und somit gefährlich 😀

    Der Folklore Cardigan ist übrigens wunderschön geworden!!!! Gefällt mir sehr und kommt heute noch auf meine to-do-Liste, die ich – nebenbei bemerkt- im Leben nicht abarbeiten kann. Aber ich glaube, das geht allen Strickern so, oder?

    Dir ein schönes Wochenende,
    Barbara

  46. Barbara
    17. August 2013 at 12:01

    Ich schon wieder…allerdings einige Wochen später 😆

    Vielleicht interessiert es alle StrickerInnen im RAUM DORTMUND und Umgebung, dass es hier jetzt auch Holst Yarn zu kaufen gibt!!! Juhu 😀

    http://www.tinkus-strickparadies.de/epages/62522883.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62522883/Categories/%22Holst%20Garn%22

    Ich habe es zufällig im Internet entdeckt, nachdem ich vor meinem „Kauf“-Besuch vor Ort in vorab nach Kauni-Wolle für diese wunderschöne Jacke http://www.ravelry.com/projects/kristinnitsirk/vanten-stig forschen wollte.

    Ich war schon ein Mal in diesem Laden und er ist ein wirkliches Wollparadies! EIN TRAUM!
    Es ist ein hutzeliger, beeindruckender Traum in dem Wohnhaus der Besitzerin bzw. ihrer Familie in Dortmund- Brackel. Man erreicht über eine Wendeltreppe den Verkaufsraum unterm Dach. Noch bevor ich die letzte Stufe bzw. die Schwelle zum Paradies überschritten hatte, und noch bevor mich der erste, unglaubliche Eindruck erreichte um mich erschlagen zu können…fühlte ich mich schon geneigt auszurufen „Ich nehme ALLES! Packen Sie mir bitte den ganzen Laden gleich in eine Tüte!“ 😀
    Ich schweife ab…… :mrgreen:

    Es gibt dort derzeit COAST und SAMARKAND zu kaufen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...