Größentabellen

So lange man nur für sich selbst strickt, sind Maßtabellen kein Thema. Man misst sich entweder selbst oder ein gut passendes Kleidungsstück.

Was aber, wenn man für andere strickt, deren Maße man nicht kennt, oder eine Anleitung für mehrere Größen schreiben möchte? Dann müssen Maßtabellen her, und zwar möglichst ausführliche. Die gängigen Größentabellen finde ich für diesen Zweck aber nicht ausreichend, da sie meistens nur Brust-, Taillen- und Hüftumfang angeben und zudem in der Regel nur bis Größe 46 gehen.

Auch Chico ist da ziemlich ratlos und findet Fell sowieso viel praktischer – das passt schließlich immer 😉

Bisher habe ich mich damit beholfen, daß ich mir aus anderen Anleitungen die fehlenden Maße wie z.B. Schulterbreite, Armumfang oder Ärmellänge zusammengesucht habe, was aber ein etwas mühseliges Unterfangen ist.

Kürzlich habe ich dann auf der Seite von Craft Yarn Council ausführliche Größentabellen für Babys, Kinder, Damen und Herren in Zoll (inch) und Zentimeter entdeckt – sehr hilfreich. Dort findet man übrigens auch Angaben über durchschnittliche Bequemlichkeitszugaben (ease).

Noch viel ausführlicher, auf deutsch und ohne für uns normalerweise überflüssige Zoll(inch)-Angaben sind die Maßtabellen von eliZZZa. Die kosten zwar 1,99 €, aber das Geld ist wirklich gut angelegt. Ich habe mir die eben gekauft und bin begeistert – endlich alles in einem PDF und keine Sucherei mehr. Danke, eliZZZa!

14 comments for “Größentabellen

  1. Mona NicLeoid
    18. Juli 2013 at 22:59

    Die Tabellen vom Craft Yarn Council werden von vielen amerikanischen Designern eher negativ bzw. unzulänglich beurteilt, da sie wohl vor allem bei den größeren Größen schlechte Proportionen haben.

    Es gibt noch was wie amerikanische Din-Normen, ich komme gerade nicht auf den Namen der Website, die sollen wohl von besserer Qualität sein und vor allem mehr Maße beinhalten.

    In Buchform gibt es recht brauchbare Maßangaben für alle gängigen Größen bei Ann Budd: „The knitter’s handy book of sweater patterns“. Ähnlich in dem Designbuch von Shirley Paden.

    In dem E-book „Little City irgendwas“ (mein Kopf ist echt Matsche heute bei dem Wetter) von Ysolda Teage gibt es auch Größentabellen, wenn ich mich recht erinnere.

  2. Mona NicLeoid
    18. Juli 2013 at 23:02

    Ach ja, und in „Sweater Design in plain English“ von M. Righetti sind auch Maßtabellen.

  3. Mona NicLeoid
    18. Juli 2013 at 23:05

    Und das amerikanische Normdings habe ich auch noch wiedergefunden:
    http://www.astm.org/Standards/D5585.htm

    Da würde mich nun mal interessieren, inwieweit europäische und nordamerikanische Normen sich unterscheiden, bzw. aus welchen Quellen sich die von dir genannten deutschen Tabellen bedienen.

  4. Katrin
    19. Juli 2013 at 07:30

    Zur Berechnung der verschiedenen Größen inklusive umfangreichem Material gibt es einen Kurs bei Craftsy, den ich sehr aufschlussreich gefunden habe.
    http://www.craftsy.com/class/sizing-knitwear-patterns/113
    Noch dazu ist dort jetzt gerade Sale!

    Lg Katrin

  5. limaka
    19. Juli 2013 at 11:54

    Toll! Als meist stille Mitleserin möchte ich mich heute ganz laut bedanken. Für die tollen Tipps, Ideen und Anregungen, die super TV-Aufnahmen (wow was für eine Arbeit, echt klasse) und für den geretteten Arbeitstag – ja meine Motivation, war nach 3 Wochen Urlaub mit eher durchwachsenem Wetter und darauf folgendem SupersommerWetter im Büro ganz weit unter 0. Aber die Kinderfragen und der Almanach vom Stricknetz, die kannte ich noch nicht … muss glatt aufpassen, dass meine Kolleginnen nix mitkriegen, so bin ich am lachen… DANKE

  6. Merle
    19. Juli 2013 at 11:56

    1,99.- ist wahrscheinlich eine Investition, die sich dann doch lohnt 🙂
    Chico hat natürlich recht, Fell ist viel bequemer! Wobei unsere Luna sich bei den Temperaturen sicher auch manchmal wünscht, dass sie ein Wechselfell hätte 😉
    lg Merle

  7. 19. Juli 2013 at 12:04

    Anleitungen schreiben und dann noch in verschiedene Größen umrechnen stelle ich mir ganz schön kniffelig vor!
    Da ich aber keine Anleitungen schreibe, brauche ich eigentlich keine Größenangaben. Das sind ja sowieso nur Standards, da es aber den Standardmenschen nicht gibt, muss man die Teile sowieso anpassen. Bei einem 1,60 m großen Menschen sitzt nun mal die Taille auf einer anderen Höhe als wenn man 1,80 m groß ist.

  8. Daniela
    19. Juli 2013 at 12:50

    Ich finde diese Größentabelle recht praktisch, da die Zeichnungen zeigen, wo zu messen ist. Die entsprechenden Zentimeter dann umzurechnen auf seine MaPro ist dann kein Hexenwerk.

  9. Carolin
    19. Juli 2013 at 14:00

    Die Größentabelle für Babys rettet mir heute den Tag! Danke dafür 🙂

  10. Isolde Pichler Ferrari
    19. Juli 2013 at 15:39

    Hallo Tina,
    hast du dem Chico das rumgewickelt, oder hat er sich das geschnappt, das Meterband mein ich 😀

  11. 19. Juli 2013 at 16:13

    Gut zu wissen, wo so etwas zu finden ist,
    wenns gebraucht wird.
    Ist markiert- Danke schön.

    LG chatts

  12. 19. Juli 2013 at 16:30

    *lach* nee, das ist gestellt. Eine Minute später ist er genervt abgehauen…

  13. Gabi
    19. Juli 2013 at 18:42

    Hallo Tina,

    herzlichen Dank für diese hilfreichen Hinweise, kann ich gut gebrauchen.

    LG Gabi 😀

  14. 20. Juli 2013 at 19:23

    Hi Tina …
    eben beim Suchen entsprechender Links von wegen, dass es die Verena nicht mehr englischsprachig gibt, bin ich auf diese 3 Maßtabellen von Burda gestoßen: http://www.germancanadiannews.ca/EN/Crafts/Sizes.html

    Liebe Grüße;
    Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...