Die kleine Bordüre

Einige von Euch wollten ja gerne wissen, wie die hübsche kleine Musterbordüre vom Malvinia-Pullover gestrickt wird:

Gelernt habe ich die vor vielen Jahren von Alice Starmore, die die Bordüre bei der Elizabeth of York-Weste in Tudor Roses verwendet (das Buch wird im Dezember 2013 neu aufgelegt).

Beim Drunken Rib Cowl habe ich die auch eingebaut:

Bei der Spring in Hamburg-Jacke kommt sie ebenfalls zum Einsatz:

Wie die meisten Dinge beim Stricken ist sie ganz einfach, wenn man weiß, wie es geht. Das Muster hat insgesamt 5 Reihen:

Reihe 1 (Hinreihe) – linke Maschen
Reihe 2 (Rückreihe) – linke Maschen
Reihe 3 (Hinreihe) – Wickelmaschen
Reihe 4 (Rückreihe) – linke Maschen
Reihe 5 (Hinreihe) – linke Maschen

Gewickelt wird folgendermaßen:

Schritt 1 – die nächsten beiden M links stricken:

Schritt 2 – die beiden soeben gestrickten M wieder auf die linke Nadel nehmen, der Faden bleibt vor der Arbeit:

Schritt 3 – den Faden VOR den beiden M herumführen und hinter die Arbeit legen:

Schritt 4 – die beiden M wieder auf die rechte Nadel nehmen:

Schritt 5 – den Faden wieder vor die Arbeit legen:

Die Schritte 1 – 5 fortlaufend wiederholen.

Man kann die M auch 2 x umwickeln (das habe ich bei Malvinia gemacht), dann arbeitet man nach Schritt 5 die Schritte 2 – 5 nochmal:

Nun könnt Ihr experimentieren: Statt zwei Maschen könnte man auch drei, vier oder nur eine umwickeln. Oder Ihr umwickelt rechte Maschen, wickelt mal in die andere Richtung, wickelt in der nächsten Reihe nochmal, strickt zwei M zusammen, umwickelt die und nehmt in der Rückreihe aus der Wicklung wieder eine M auf usw.usw.

Das ist ja das Grandiose am Stricken: Mit nur zwei Nadeln und einem Faden hat man unendlich viele Möglichkeiten kreativ zu sein.
Sagte ich schon mal, daß ich Stricken liebe? 😀

16 comments for “Die kleine Bordüre

  1. Monika21
    19. Juli 2013 at 18:32

    Danke, Tina, dass Du uns an Deinem Wissen teilhaben lässt! Wieder was gelernt.
    Wenn Du Deine Liebe zum Stricken noch nicht erwähnt hättest, dann würde es ein Blinder beim 1. Blick auf Deinen Blog sehen!
    Liebe Grüße, und Euch ein schönes Wochenende
    Monika

  2. Anette
    19. Juli 2013 at 19:10

    Danke, Tina, für die bebilderte Anleitung.
    Die Bordüre werde ich bei meinem nächsten Projekt á la Netti miteinbauen, da sie ein echter Hingucker ist. Ãœbrigens, ich liebe auch Stricken.
    Schönes WE und LG
    Anette

  3. Sina
    19. Juli 2013 at 19:15

    Vielen Dank für eine neue Lehrstunde 🙂
    Die beste Nachricht für mich ist die Neuauflage von Tudor Roses. Dem Buch lechze ich schon so lange hinterher.

  4. 19. Juli 2013 at 21:25

    Sehr hübsch! Das werde ich mir vielleicht auch mal ausleihen.

    Jaja, wir Stricker (und Häkler) sind die einzigen, die aus einem langen Faden etwas herstellen können, das man am Ende anziehen kann. Es ist wirklich immer wie ein Wunder, oder?

  5. Doris
    19. Juli 2013 at 21:29

    danke für die Erklärung.
    Die Bodüre werde ich demnächst mal ausprobieren.
    Und das Buch Tudor Roses ist schon vorgemerkt.

    Gruss,
    Doris

  6. 20. Juli 2013 at 06:52

    Vielen Dank für die Erläuterung. Hab von diesen Wickelmaschen noch nie was gehört, aber sie sehen toll aus. Muss ich ausprobieren.

  7. 20. Juli 2013 at 07:47

    Danke für’s Teilen, liebe Tina !
    Dieses Muster kann an so machem Teil wie ein Accessoire eingesetzt werden.
    Stricken kann Kunst sein und sehr oft bei dir zu sehen.
    Grüessli, Pia

  8. Linda
    20. Juli 2013 at 08:40

    Thanks a lot Tina for the picture tutorial.
    Nice stitch and super easy!

  9. Bettina
    20. Juli 2013 at 09:35

    Hallo Tina,
    Fie Bodüre ist wirklich schön.
    Versuch doch mal folgendes:
    1 Ma li abheben, 1 Ma re stricken, 1Umschlag, dann die li Ma über die re Ma und den U heben. Das sieht faßt genauso aus, aber man muss nicht ständig wickeln und es geht viel schneller.
    Viele Grüße Bettina

  10. 20. Juli 2013 at 09:50

    „Man kann so alt sein wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu!“
    Danke Tina, dass wir bei dir immer etwas lernen können!
    Schönes Wochenende

    Susanne

  11. Christine
    20. Juli 2013 at 14:31

    Danke, Tina.
    Die Bodüre sieht toll aus, ich werde sie bestimmt ausprobieren.
    Diese Kleinigkeiten machen ein Strickstück immer zu etwas Besonderen.
    Liebe Grüße
    Christine

  12. BineHB
    20. Juli 2013 at 14:41

    Diese Wickeltechnik kam mir erstmals vor 3 Monaten unter, als ich versuchte, meinen ersten „Japaner“ nachzustricken. Naja, der Japaner wurde wieder aufgeribbelt…
    Aber da diese Umwickel-Geschichte über 4 Maschen ging, war der Einsatz einer Zopfnadel optimal. Da musste ich die Maschen nicht ständig von einer zur anderen Nadel heben. 😉
    Deine Tipps sind famos, Tina.

    LG BineHB

  13. 20. Juli 2013 at 19:42

    Heute erst entdeckt , aber schöööön !!
    Vielen lieben Dank , das werde ich mir mal fein aufschreiben und hoffentlich nicht vergessen 😎
    liebe grüße dajana

  14. Meggie
    21. Juli 2013 at 13:45

    Vielen Dank für das hübsche Bordürenmuster! Das wird in einen der nächsten Pullis, die ich stricke, eingearbeitet.

    LG Meggie

  15. Gabi
    22. Juli 2013 at 12:46

    Lieben Dank für das schöne Bordürenmuster, hab da schon eine Idee, wozu es prima passen könnte…Die Fortbildungen bei dir sind immer die besten!

    Liebe Grüsse,
    Gabi

  16. 22. Juli 2013 at 22:21

    Viiiiiielen Dank, liebe Tina, für das Bordürenmuster. Und auch vielen lieben Dank für deine Hilfe mit Brooklyn Tweed Men, aber du hast recht, mit den englischen Anleitungen könnte ich nicht viel anfangen – und wenn ich jede einzeln kaufen müßte würde das auch mein Etat sprengen. Aber ich hab mir das Lookbook runtergeladen und heb es als Anregung auf.
    LG Marita

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...