Randmaschen und Nähte

Einige von Euch wollten ja gerne wissen, wie ich meine Randmaschen bzw. Nähte mache.

Zum Thema Randmaschen hat Kerstin eine so wunderbare Erklärung geschrieben, daß ich mir die Worte erspare und einfach auf ihre Beiträge hier und hier hinweise. Besser könnte ich es auch nicht erklären.

Meine glatt rechts gestrickten Randmaschen sehen also so aus:

Sorry, deutlicher habe ich es nicht hingekriegt. Die Randmaschen klappen automatisch nach hinten weg. Der äußere Teil der Randmaschen sieht ein bisschen schäbig aus, verschwindet aber nachher auf der Innenseite.

Jetzt nähe ich im Matratzenstich (also hin und her) zusammen, indem ich die Nadel immer durch die von Rand weiter entfernten Teile der Randmaschen steche. Das geht allerdings nur mit schön festen Randmaschen, sonst leiert es.

Links ist der untere Rand des Strickstücks, ich halte die Teile beim Zusammennähen immer quer und nähe von links nach rechts, weil ich Linkshänder bin.

Fertig sieht es dann so aus:

Und auf der anderen Seite so:

Vorteil meiner Methode gegenüber der üblichen Methode ist, daß die Nähte sehr flach werden.

Funktioniert auch fast unsichtbar bei mehrfarbigen Strickstücken:

Die Ärmel von Blithe habe ich genauso eingenäht, bloß daß am Armel ja auch linke Maschen waren, denn die Randmaschen habe ich wie den Rest des Muster gemacht, also zwei Reihen rechts, zwei Reihen links. Da steche ich dann durch das „Nöppchen“ der linken Masche.

Von der Rückseite sieht die Ärmelnaht übrigens so aus:

Der Vollständigkeit halber hier auch noch die Schulternaht:

Wie ich die mache, habe ich hier schon mal gezeigt.

2 comments for “Randmaschen und Nähte

  1. 22. April 2009 at 04:51

    Hallo Tina, danke für Deine schönen Hinweise und Beschreibung zum
    Zusammennähen der Strickteile. Das kann frau nicht oft genug betrachten.
    Auch wenn ich jetzt einen linker habe, so ist es mit der Hand auch noch dran…..Schönen Tag und herzlichen Gruß margit

  2. Isolde Ferrari
    5. Februar 2014 at 20:07

    So, ich trau mich mal als nicht besonders gute Strickerin Randmaschen so zu stricken wie ich es halt kann, weil….ich einen Supertipp von meiner Mutter bekommen habe.
    Strickteile, Amkugeln, Schulternàhte mit der Nàhmaschine zusammennàhen!

    Das geht supergut, gerade Naht (schòn langsam) und fertig. Hab mich sogar getraut ein zu gross gewordenes Strickteil (Mohairwolle) kleiner zu nàhen, gerade Naht, da wo sie hin soll, ca. 3 mm nach der Naht abschneiden und im „Zickzack-Stick“ versàubern bzw.fixieren, hat perfekt geklappt.

    Bewundere jedoch trotzdem perfekt gestrickte Randmaschen, aber es kann eine Lòsung fùr zu gross oder zu weit geratene Strickteile sein!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...