Eine verstrickte Kurzgeschichte

„Schon wieder zwei Überstunden mehr und keine Chance, die jemals abzubummeln“ dachte Susanne, als sie am Freitag abend um sieben endlich die Bürotür hinter sich abschloß. „Aber was soll’s, es wartet ja ohnehin keiner auf mich“. Seit sie sich vor acht Monaten von ihrem Freund Jan getrennt hatte, weil dieser seine Zeit lieber in der Kneipe als mit ihr verbrachte, genoß sie ihr unabhängiges Singleleben, aber gerade jetzt zum Herbst hin, wo die Abende länger und das Wetter ungemütlich wurde, wünschte sie sich doch immer häufiger, wieder jemanden zum Kuscheln zu haben.

Als Susanne auf die Strasse trat, schlugen ihr heftiger Wind und Regen ins Gesicht. Fröstelnd zog sie ihre Jacke enger um sich und wünschte sich, etwas Wärmeres als den zwar schicken, aber auch sehr dünnen Designer-Baumwollpulli angezogen zu haben. „Mal wieder ein todlangweiliges Wochenende, an dem alle meine Freunde in Familie machen“ dachte Susanne leicht frustriert und eilte zu ihrem Uralt-Honda, den sie heiss und innig liebte. „Naja, dafür koche ich mir heute abend wenigstens was richtig Leckeres“. Da sie sich in ihrem Stamm-Supermarkt bestens auskannte, waren die Einkäufe schnell erledigt. Als sie die beiden prallvollen Tüten gerade im Kofferraum verstaute, fiel ihr Blick auf ein hellerleuchtetes Geschäft auf der anderen Strassenseite. „Nanu, ein neuer Laden?“ Sie blinzelte durch den Regen und und sah eine große Leuchtschrift „Strickcafé“ sowie im Schaufenster ein Plakat mit der Aufschrift „Neueröffnung“. „Ach ja“ dachte Susanne „damals in den 80ern hab’ ich auch viel gestrickt. In der Berufsschule, in der Mittagspause im Büro, in der U-Bahn – eigentlich hatte ich überall mein Strickzeug dabei“. Warum sie irgendwann damit aufgehört hatte, vermochte sie auch nicht mehr genau zu sagen, aber sie konnte sich noch gut daran erinnern, wieviel Spaß es ihr gemacht hatte. „Also, eigentlich“ überlegte sie „gucken kann ich ja mal“.

Fortsetzung folgt…

4 comments for “Eine verstrickte Kurzgeschichte

  1. Anke
    1. August 2007 am 00:38

    Uih fein!!!!

    Wann kommt die Fortsetzung????
    Ich bin schon ganz gespannt!

    Liebe,aber leicht entnervte und PC hassende Grüße! :roll:

    Knuddel die Katerchen!

      zitieren

  2. 1. August 2007 am 09:49

    Uiuiuiui…. heißt der Ladeninhaber Katja?? So geht die Geschichte nämlich in meinen Wunschvorstellungen weiter *kicher*. Und alte Hondas liebe ich ja auch sehr!!
    Knuddelz,
    Katja

      zitieren

  3. 1. August 2007 am 10:26

    Hallo Tina,

    ist die Fortsetzung Deiner Geschichte dieser Blog hier? :wink:

    Liebe Grüße ~ Mandala

      zitieren

  4. 1. August 2007 am 12:54

    Hallo Tina,

    ich bin schon furchtbar neugierig auf die Fortsetzung. Die Geschichte gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße
    von Karin

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sechsundneunzig ÷ = vierundzwanzig

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...