Estnisch stricken

Kürzlich habe ich mir ja im Sonderverkauf bei Interweave einige Videos zugelegt, unter anderem auch Creative Estonian Knitting:

Ein paar „behind the scenes“-Fotos könnt Ihr bei Pinterest anschauen.

Das Video habe ich mir nun kürzlich angesehen und es hat mir sehr gut gefallen. Im Moment ist es übrigens gerade wieder heruntergesetzt – für umgerechnet knapp 9 € lohnt sich das meiner Meinung nach auf jeden Fall (@ Silvia: Warum hast Du nur zwei Sterne vergeben?).

Erstens mag ich Merike Saarniit sehr gerne, vor allem ihre Stimme finde ich klasse, da könnte ich stundenlang zuhören. Inzwischen hatte ich mit ihr auch via Ravelry Mailkontakt und das ist eine ganz liebe und sehr sympathische Frau.
Zweitens habe ich einige interessante Maschenoperationen gelernt und Muster gesehen, die ich in dieser Art noch nicht kannte – das eröffnet wieder ganz neue Möglichkeiten.

Ganz toll fand ich auch die im Hintergrund gezeigte Jacke, leider gibt es dafür jedoch keine Anleitung:

estnischejacke1

Irgendwann muss ich die mal nach den Bildern stricken – allerdings mit etwas weniger sackigem Schnitt.

estnischejacke2

Am meisten hatte es mir aber dieses estnische Musterbuch angetan, das Merike zu Beginn des Videos zeigt:

kudumine2

Man sieht nicht allzuviel von dem Buch, aber das, was man sieht, weckt Begehrlichkeiten:

kudumine1

Merike sagt zwar im Video, daß das Buch keine Strickschriften beinhaltet und alle Muster nur in Worten beschrieben werden, aber Strickbücher in Sprachen, die ich nicht verstehe, haben mich ja noch nie abgeschreckt 😉 Also habe ich neulich einen Abend auf der Internet-Jagd nach diesem Buch verbracht.

Nun ist es ja nicht so, als wenn es keine estnischen Musterbücher auf englisch gäbe. Aber das sind alles Lace-/Lochmuster, die mich nur am Rande interessieren.

Da gibt es zum Beispiel Knitted Lace of Estonia:

knittedlaceestonia

For einigen Jahren machte das Buch Haapsalu Shawl Furore in der internationalen Strickwelt:

haapsalushawl

Leider ist das Buch in Deutschland derzeit nicht erhältlich, aber bei Loop in London gibt es noch einige wenige Exemplare.

Es gibt auch einen Nachfolger: Haapsalu Scarves

haapsaluscarves

Ansonsten wäre da noch Folk Knitting in Estonia, das ich auch besitze. Da sind ebenfalls ein paar interessante Dinge drin (Stichworte: braids und vikkel stitches), aber es beschäftigt sich in erster Linie mit mehrfarbigen Mustern, insbesondere für Socken und Handschuhe.

folkknitting

Mich interessieren aber vor allem Texturmuster und davon schienen in dem Silmuskudumine einige sehr spannende drin zu sein. Nach einiger Googelei habe ich dann herausgefunden, daß die Erstausgabe im Jahr 1957 erschienen ist und danach diverse Male neu aufgelegt wurde, es gibt sogar eine Version auf russisch.

Und die neueren Auflagen enthalten Strickschriften – hurra! Mit Hilfe der ISBN habe ich dann auch schnell einen Versender in Estland gefunden, der das Buch zu einem sehr günstigen Preis verkauft. Die Versandkosten waren zwar teuer als das Buch, aber das war es mir wert. Insgesamt habe ich 33,13 € bezahlt und nach einer Woche war es schon da:

Silmuskudumine_0001

Es ist gebunden, hat 270 Seiten, schönes dickes Papier und beinhaltet insgesamt 227 Muster – alle mit Strickschriften im Anhang. Die meisten Muster sind einfarbig und zu meiner großen Freude sind kaum Lacemuster enthalten. Natürlich gibt es Überschneidungen mit anderen Musterbüchern, aber ich habe doch eine ganze Anzahl von Mustern gefunden, die mir so noch in keiner Mustersammlung über den Weg gelaufen sind. Hier ein paar Beispiele:

Silmuskudumine_0002 Silmuskudumine_0004 Silmuskudumine_0005 Silmuskudumine_0006 Silmuskudumine_0007 Silmuskudumine_0008

Die Strickschriften sind ein bisschen kniffelig, denn sie enthalten neben einigen bekannten auch einen ganzen Haufen Symbole, die ich noch nie gesehen habe:

Silmuskudumine_0009

Für einige davon findet man hier eine Erklärung auf englisch, aber längst nicht für alle. Ist aber gar nicht schlimm, denn sie sind größtenteils durch eine Zeichnung erklärt – die Muster sind also mit ein wenig Ehrgeiz durchaus nachstrickbar. Und wenn es hart auf hart kommt, kann ich im Notfall immer noch Merike fragen.

Silmuskudumine

Einen Blick ins Buch findet Ihr auch hier.

Und wie man diese schicken flachen Wickel-„Nupps“ macht, erkläre ich Euch dann morgen:

Silmuskudumine_0003

21 comments for “Estnisch stricken

  1. Tigerface
    17. Januar 2014 at 20:14

    Dankeschoen Tina fuers Vorstellen.

    Diese Wickelmaschen sehen sehr interressant aus!
    ich bin gespannt auf deine Hinweise dazu.
    Nr 190 ist das Muster von der Jacke, nicht wahr?

    winkeeeeeeeeeeeee
    Annette

    • Tina Hees
      17. Januar 2014 at 20:16

      Ja, das ist das Muster von der Jacke – jedenfalls fast. Merike hat an den „Kreuzungen“ noch Wickelnupps eingebaut.

  2. Rosenherz
    17. Januar 2014 at 21:08

    Dieses Jahr fängt ja großartig an: Von Brooklyn Tweed und Dänischen Leckerbissen, über Japanische Strickbücher, zu Chinesischen Übersetzungen bis hin zu Estnischen Gustostücken. Wo wird das noch enden mit uns?

  3. 17. Januar 2014 at 21:51

    Da brachte gerade eine Deutsche einer Estin was über estnische Strickbücher bei! 😉

    Das Video habe ich mir damals nach deinem Posting direkt bestellt und nun muss ich auch das Buch haben. Ich kenne zwar meiner Meinunung nach alle wichtigsten estnischen Strickbüchern, aber dieses Buch war mir unbekannt. Und auch von Merike Saarniit hatte ich vorher noch nichts gehört. Peinlich, peinlich!
    Danke fürs Vorstellen!

    Ich kann dir auch gerne mit Estnisch helfen, sollte Fr. Saarniit mal keine Zeit haben.

  4. 17. Januar 2014 at 22:17

    Danke für die interessanten Einsichten! Wahrscheinlich mußt Du dort mal einen Urlaub machen und auf dem Flohmarkt nach alten Strickbüchern suchen 😉
    Herzliche Grüße
    Petra

  5. 18. Januar 2014 at 00:29

    Also wenn du das schon so empfiehlst ;-); ich hätte es mir eben fast sebst bestellt, aber Paypal wird dort nicht angeboten. Ich gehe nochmal in mich und überlege, ob ich dich frage, es mir zu bestellen. Eigentlich wollte ich erstmal keine Bücher mehr kaufen, uneigentlich gibt es natürlich immer Ausnahmen ;-).

    Liebe Grüße;
    Anja

  6. Strickoma
    18. Januar 2014 at 00:36

    Hallo, liebe Tina,
    ich warte jeden Tag schon voller Spannung, was du uns als nächstes präsentierst. Das chin/jap. Strickbuch konnte mein Mann zwar mit viel Kopfschütteln akzeptieren, aber wenn ich jetzt noch mit est. Mustern, Büchern etc. ankomme, jagt er mich vom Hof (grins).
    Und auf die Nuppelchen morgen freu ich mich schon, kommen als Verzierung auf den Overall für meine 5 Tage alte Enkelin.
    Gute Nacht euch allen
    die Strickoma

  7. 18. Januar 2014 at 02:03

    Hallo,

    danke für die Vorstellung. Ich besitze Folk Knitting in Estonia / The Haapsalu Shawl und Knitted Lace of Estonia mit DVD und kann diese auch nur empfehlen.
    Was ich immer noch „süß“ finde ist die Bezeichung Nupps 😉 schöner als Noppen)
    33 Euro finde ich dann auch ok bei so einem Inhalt und mit Versand, es gibt weniger für mehr Geld 😉
    Mal schauen, vielleicht bestelle ich mir das Video noch.

    Gruß und ein schönes Wochenende der René

  8. Gamla
    18. Januar 2014 at 03:05

    Oh, Tina! Du unverbesserliche Verführerin!

    Da habe ich nun schon weit mehr Bücher als ich irgendwo greifbar hinstellen kann (viele fristen ihr Dasein in Kartons, schäm) – und dann kommst du mit immer neuen Empfehlungen… DANKE!

    Mich fasziniert das Muster KOEKIRI 200, weil scheinbar alle paar Reihen die Strickrichtung wechselt – einfach toll!

    Wenn du uns DAS verklickern könntest…

    Hoffnungsvolle Grüße
    Gamla

  9. 18. Januar 2014 at 08:25

    wenn man die englischsprachigen / amerikanischsprachigen Strickmagazine verfolgt, ist estnische und lettische Strickerei wesentlich präsenter als bei uns. Da hast du eine Lücke gefüllt, danke dir! Im Gegensatz zu dir interessieren mich die Spitzenstrickereien ganz besonders…

    Ich habe mir für dieses Jahr eine Reise ins Baltikum vorgenommen; als ich in den 90ern paar Mal in Lithauen war, ist mir die Strickerei nicht aufgefallen, da gabs noch wenig Tourismus, fast keine Geschägte… jetzt findet man z.B. in „Piecework“ immer wieder Reiseberichte…

    mal sehen, welche Strickbücher mir dort ins Gepäck springen ;=)

    Aber: was mich gerade ganz aktuell interessiert: gibt es polnische Stricktraditionen? Das liegt ja noch ein Stück näher, ich wohne ja direkt an der Grenze… weiß da jemand was?

    • ConnieM
      18. Januar 2014 at 08:26

      Korrektur: „Geschäfte“, nicht „Geschägte“

    • Mona NicLeoid
      19. Januar 2014 at 16:47

      In Litauen sind die Stricktraditionen nicht so stark wie in Lettland und Estland. Es gibt regional (z.B. im Westen in der Gegend um Klaipeda) so einiges, wenn man sich in Volkskundemuseen umschaut. Aber generell ist Litauen eher für Flachsspinnerei und schöne gewebte Leinenstoffe bekannt, das ist deren Textiltradition.
      Die heutige „Strickszene“ dort ist sehr westlich beeinflusst, in den städtischen gehobenen Läden findet man Rowan, Debbie Bliss, usw, also eher langweilig.

  10. 18. Januar 2014 at 09:27

    Sehr schöne Strukturmuster! Koekiri 200 sieht klasse aus! Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich mir das Buch auch zulegen.

    Schönes Wochenende!
    Andrea

  11. 18. Januar 2014 at 09:59

    Danke fürs Vorstellen 😀
    Wirklich tolle Muster und ich wollt mir auch gleich das Buch ordern. Aber in die Schweiz kostet alleine der Versand 33 Euronen.. *umfall* Schade, ich hätts wirklich gerne gehabt. 🙁

    Leicht traurige Grüsse
    Alpi

  12. 18. Januar 2014 at 11:37

    Tolle Muster!!!!! Die 190 finde ich richtig schön. Da habe ich direkt schon wieder ein „Jackenidee“, vielleicht etwas weniger verspielt als das Beispiel oben. Die gefällt mir zwar sehr gut, würde meinen Typ aber nicht besonders vorteilhaft unterstreichen. 😉
    Danke für den Tipp und ein schönes Wochenende aus Köln!!!
    Gabriele

  13. Waltraud
    18. Januar 2014 at 11:49

    Musterbücher sind meine Leidenschaft, danke für diesen Tipp.
    Mir kommen diese Muster sehr bekannt vor. Sie erinnern mich sehr an Sachen , die meine Großmutter gestrickt hat. Ihre Muster waren außergewöhnlich anders. Nur sie kam nicht aus Estland, sondern aus dem Spreewald. Mit Bedauern stell ich immer wieder fest, dass eine ganze Menge Strickwissen bei uns verlorengegangen ist.

  14. Christine
    18. Januar 2014 at 15:20

    Ich bestelle kein Buch mehr, ich bestelle kein Buch mehr, ich bestelle……..
    Wenn man strickt und näht und gärtelt, dann hat man Bücher über Bücher.
    Aber vieleicht lasse ich mich doch zu dem Buch verführen. Muster 190 wäre es mir wert. Und eigentlich sollte es mir egal sei, wer die Bücher ausräumt, wenn ich gemütlich im Altenheim sitze.
    Christine

  15. Sandra
    18. Januar 2014 at 17:26

    Just read this blog post about another Estonian knitting book:
    http://www.marveng-puckett.com/wordpress/2014/01/seamless-knitting-by-anna-verschik/

    • Susanne
      19. Januar 2014 at 16:25

      Liebe Tina,

      ich möchte mich sehr, sehr bedanken für deinen Hinweis auf dieses Video. Ich habe es mir aufgrund deiner Empfehlung auch gegönnt und bin begeistert, sowohl von der Materie als auch der Art, wie liebenswert der Stoff präsentiert wird.

  16. Mona NicLeoid
    19. Januar 2014 at 16:43

    Wenn ich in Litauen im Urlaub bin, ziehe ich immer durch die Second-Hand-Läden (am besten in der Hauptstadt Vilnius), da findet man haufenweise Bücher für Pfennigbeträge. Ich habe dort mehrere hübsche Strickbücher aus allen baltischen Ländern gefunden.

  17. 20. Januar 2014 at 11:46

    Hach, es würde mich ja schon reizen.. Ich überlege noch, ich überlege noch 🙂

    Jedenfalls vielen Dank für die Vorstellung, das ist mal ein bisschen was anderes..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...