Schneller abketten

Wo ich gerade dabei bin, dachte ich mir, ich zeige Euch mal, wie ich abkette, denn ich mache es ein bisschen anders als in den meisten Lehrbüchern beschrieben. Dort steht ja sinngemäß: Die erste Maschen stricken, die zweite Masche stricken und die erste über die zweite heben. Meine Methode geht ein bisschen schneller, finde ich.

Die erste Maschen stricke ich ganz normal. Dann geht’s ans Abketten. Das mache ich meistens mustergemäß.

Rechte Maschen:

Die linke Nadel hinter der rechten Nadel durch die Masche auf der rechten Nadel stechen.

Dann in die nächste Masche ganz normal wie zum Rechtsstricken einstechen.

Die Masche rechts abstricken und den Faden gleich weiter durch die erste Masche (wie bei einer linken Masche) ziehen. Beide Maschen von der Nadel gleiten lassen.

Linke Maschen:

Die linke Nadel hinter der rechten Nadel durch die Masche auf der rechten Nadel stechen. dann die rechte Nadel durch die nächste Masche wie zum Linksstricken einstechen.

Beide Maschen zusammen links abstricken und von der Nadel gleiten lassen.

Das Ergebnis ist das Gleiche wie beim Drüberziehen.

16 comments for “Schneller abketten

  1. 22. Februar 2008 am 09:23

    Sorry, ich muss dir widersprechen, das Ergebnis ist nicht das Gleiche wie beim Drüberziehen, es ist besser.
    Ich kette auf diese Art Strickstücke ab, die einen weicheren Rand brauchen. Z.B. locker gestrickte Lace-Shawls, bei denen sich die Kante beim “normalen” Abketten unschön zusammen zieht, bei Toe-Up-Socken, die mit einem elastischen Abschluss besser anzuziehen sind und die Ränder von Rippenmustern bleiben auch dehnbarer.
    Liebe Grüße Heidi

      zitieren

  2. 22. Februar 2008 am 09:34

    Hallo Tina!

    Danke für den Tip.
    Ich werd das mal bei der Abschlußkante vom *Central Park Hoodie* probieren.
    Vielleicht ist die dann auch schön elastisch.
    Die Art des Zusammennähens von Strickstücken hab ich mir ja schon bei Dir abgeschaut und verinnerlicht.
    Ich bin davon voll begeistert.
    Lieben Dank für Deine tollen Tips.
    Ich finds klasse,dass Du uns immer wieder teilhaben läßt an Deinem Wissen.

    Knuddelz und Krauler,liebe Grüße,guten Rutsch ins WE!
    Anke

      zitieren

  3. 22. Februar 2008 am 13:01

    Äh, und der Faden bleibt dann praktisch rechts liegen?
    Muss ich mal versuchen, denn auch ich hab das Problem, dass sich beim “normalen” Abketten der Rand so zusammenzieht, egal wie locker ich es versuche…
    Danke für die guten Tipps!
    Lieben Gruß vom Platypus

      zitieren

  4. 22. Februar 2008 am 13:30

    Boah wie krass… ;-) Das ist sehr beeindruckend. Und die Definitionen fand ich auch recht informativ. Danke dafür! (Auch wenn ich das Abketten vermutlich nur ganz selten brauche: Ich bin doch die mit den ewigen WIPs…

    Liebe Grüsse von der

    Garnprinzessin

      zitieren

  5. 22. Februar 2008 am 17:46

    … wieder ein mehr als wertvoller Stricktipp und wieder so toll bebildert!

    Danke dir :-) .

    LG; Anja

      zitieren

  6. 22. Februar 2008 am 20:18

    @ das Schnabeltier :wink: : Der Faden ist da, wo er beim Stricken sonst auch immer ist, oder wie war Deine Frage gemeint? Sieht vielleicht ein bisschen komisch auf den Bildern aus, weil ich den Faden anders halte als “normale” Strickerinnen.

      zitieren

  7. 22. Februar 2008 am 20:58

    Danke für den Tip! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, ich finde abketten nämlich ziemlich ätzend!

    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Iris

      zitieren

  8. 22. Februar 2008 am 21:21

    >>>Sieht vielleicht ein bisschen komisch auf den Bildern aus, weil ich den Faden anders halte als “normale? Strickerinnen.

      zitieren

  9. 22. Februar 2008 am 21:23

    Öh, mein Kommentar wird unvollständig angezeigt. :shock: :sad:

    Ich wollte Fragen: Hälst du den Faden zwischen zwei Fingern, anstatt ihn über bzw. um den Zeigefinger zu legen?

      zitieren

  10. 22. Februar 2008 am 21:27

    Ja, ich bin ein “Schmeisser” :mrgreen: Das was die Amis mit rechts machen, mache ich so ähnlich mit links. Guckst Du hier: http://tichiro.net/?p=68

      zitieren

  11. 22. Februar 2008 am 22:19

    @Garnprinzessin
    *LOL*
    Wenn ich mal wieder ins westliche Nachbarland reise, zeige ich dir, wie das Abketten geht, dann gibt es keine Ausrede mehr für UFOs :grin:
    LG Heidi

      zitieren

  12. 23. Februar 2008 am 00:39

    Ich frage, weil ich zuerst auch so gestrickt habe, aber dann habe ich jetzt mühsam versucht, es mir so anzueignen, wie in den Büchern, weil ich dachte, ich machs falsch… Jetzt bin ich ja mal beruhigt! :mrgreen:

      zitieren

  13. 29. Februar 2008 am 10:31

    Hey Tichiro,

    das muss ich beim nächsten Teil doch auch gleich probieren! Mal sehen, ob das auch bei mir zu Geschwindigkeits-Steigerungen führt. Würde mich freuen, denn genauso wie Dich Knopfannähen nervt, nervt mich das Abketten. *garg*
    Aber dank Deiner Hilfe lässt sich ja da vielleicht echt was ändern! :smile:

    Liebe Grüße
    vom Wollmops

      zitieren

  14. Ewa
    8. Mai 2009 am 10:34

    Dieses Abketten ist zwar schneller aber auch enger, also deutlich fester als die andere Methode. Somit für Toe-up Socken z.B. nicht geeignet. Für alle anderen Strickstücke ist es aber auf jeden Fall schneller.

    liebe Grüße
    Ewa

      zitieren

  15. 23. September 2009 am 14:08

    das werde ich nacher gleich ausprobieren3

      zitieren

  16. Barbara
    27. Juli 2013 am 10:42

    Man lernt NIE aus :smile:

    Habe gerade erst diesen Beitrag entdeckt…und bin ganz HAPPY :grin:
    Probiere es gerade an einem Pullover aus, den ich verlängern muss… und strahle vor Glück vor mich hin! Das sieht ja super aus…und ist sooo einfach!!

    Ich stricke schon so lange und habe mich immer mit dieser ollen, doofen Abketttechnik von früher gequält. Warum ich das nicht eher entdeckt habe, oder auf die Idee gekommen bin, es anders zu machen?!
    Naja, :mrgreen: alles braucht seine Entwicklungszeit!

    Ich danke dir Tina :grin:

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ achtzehn = einsundzwanzig

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...