Der estnische Wickelnupp

Also ehrlich – Ihr seid ja alle genauso verrückt wie ich 😀
Es sind bisher schon über 40 Bestellungen für das estnische Musterbuch zusammengekommen, so viele Exemplare haben die bestimmt gar nicht auf Lager. Aber die können ja beim Verlag nachbestellen, denke ich.

Nun aber erstmal zur versprochenen Erklärung für den flachen Nupp.
Als „Nupp“ werden in der estnischen Strickerei alle knubbeligen Maschengebilde bezeichnet, egal ob kleines Knötchen oder dicker Bobbel.

Der Wickelnupp ist im Prinzip nichts anderes als eine Methode um Maschen zu umwickeln. Umwickelte Maschen hatten wir ja schon mal bei dem Smokmuster des japanischen Pullovers kennengelernt.

Die Esten lösen das aber viel eleganter und einfacher.

Ich zeige Euch einen Wickelnupp über zwei Maschen, aber natürlich gehen auch drei, vier oder noch mehr Maschen.
Zuerst bis zu den Maschen stricken, die umwickelt werden sollen. Dann mit der rechten Nadel zwischen der zweiten und dritten Masche auf der linken Nadel einstechen:

IMG_1011

Den Arbeitsfaden von hinten nach vorne um die rechte Nadel legen – also genau umgekehrt wie bei einer normalen rechten Masche:

IMG_1019

Den Faden durchziehen:

IMG_1027

Und schön lang ziehen:

IMG_1035

Mit der linken Nadel in die Fadenschlinge gehen:

IMG_1042

Und eine rechte Masche (diesmal ganz normal) durch die Fadenschlinge holen:

IMG_1050

IMG_1057

Jetzt die zuerst gestrickte Schlinge von der linken Nadel schubsen – die soeben gestrickte rechte Masche bleibt auf der rechten Nadel:

IMG_1068

Jetzt werden die beiden umwickelten Maschen wie zum links stricken abgehoben::

IMG_1087

Im letzten Schritt wird die erste Masche auf der rechten Nadel über die beiden abgehobenen Maschen gezogen:

IMG_1104

Fertig:

IMG_1115

Ein bisschen muss man das Ganze üben, vor allem muss man den Schlingenfaden schön lang machen und bei den darauf folgenden Maschenoperationen -insbesondere beim Ãœberziehen- darauf achten, daß man ihn nicht wieder zu fest zieht, sonst kommt so ein kleiner Knubbel nach vorne, der eigentlich hinten bleiben soll – siehe grüner Kreis:

IMG_1119

Am besten eignet sich dafür denke ich ein elastisches und nicht zu rutschiges Garn. Mit allen Arten von Schurwolle wird es vermutlich deutlich besser klappen und schöner aussehen als z.B. mit Baumwolle oder Seide.

Tip: Wenn man viele Wicklungen in relativ dichten Abständen übereinander setzt, zieht sich das Gestrick durch die abgehobenen Maschen in der Höhe zusammen und wird auch etwas weniger elastisch (das habe ich damals bei dem Japaner erfahren müssen). Um das zu vermeiden, strickt man die Maschen vor dem Wickeln ab (hinterher sieht doof aus, habe ich ausprobiert) und hebt sie zurück auf die linke Nadel. Dann wird normal gewickelt, wie oben gezeigt.
Ich habe das eben mal mit mehreren Maschenzahlen ausprobiert und durch das vorherige Abstricken ist das Einstechen zwischen den Maschen einfacher und die Nupps werden sogar noch hübscher und gleichmäßiger. Der zusätzliche Arbeitsschritt lohnt sich also in jedem Fall!

Auch Rippenmuster lassen sich prima umwickeln – damit kann man z.B. mal ein etwas anderes Bündchen stricken:

Wickelnupp1

Diese und noch viel mehr schicke estnische Maschenoperationen findet Ihr in Merike Saarniits Video-Workshop Creative Estonian Knitting.

19 comments for “Der estnische Wickelnupp

  1. LuzziBlue
    19. Januar 2014 at 01:25

    Wow hätte nicht gedacht, dass sich so viele melden und das estnische Musterbuch haben wollen – das ist wirklich verrückt. Ich bin ja mal gespannt wieviele es bis Dienstag noch werden und freu mich schon auf die vielen tollen neuen Maschenideen.
    Der arme Postbote wird ganz schön was zu Schleppen kriegen, wenn ein Buch über 1 kg wiegt. Liebe Tina was hast du dir da nur angetan, jetzt hast du dich gerade von dem Weihnachspostversand erholt schon willst du wieder jede Menge Pakete schnüren. Ich sag mal ganz herzlichen Dank für deinen Einsatz und deine Hilfsbereitschaft. http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
    Die Nupps, die du hier vorstellst, gefallen mir schonmal sehr gut und werden heute Mittag schon geübt. Danke, danke – bin so froh über deinen Blog gestolpert zu sein. http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
    Allen schöne Träume. Gute Nacht
    LuzziBlue

  2. 19. Januar 2014 at 09:43

    Das sieht sehr schön aus, wirklich. Obwohl es ein bisschen kompliziert klingt, aber ich werde es einfach ausprobieren. Danke!

  3. 19. Januar 2014 at 09:48

    Super Fototutorial! Dankeschön! 🙂

    Schönen Sonntag!
    Andrea

  4. 19. Januar 2014 at 10:00

    Guten Morgen !!
    Tina , sorry , was gaaanz anderes : Was für Stricknadeln hast du da ?? Abgesehen davon , das mich die Farbe absolut anlacht , die sehen so schön spitz aus !? Das sind doch keine “ ChiaoGoo „´s ??
    Ich suche doch immer noch MEIN Nadelset !
    liebe grüße dajana

    • Waltraud
      19. Januar 2014 at 11:39

      Das sind Signatur Needles, der Ferrari unter den Nadeln., zu bestellen u.a. bei country creativ.

    • 19. Januar 2014 at 12:01

      Das sind meine Signatures: http://tichiro.net/?p=2861
      Die gibt es auch noch spitzer, nennen sich dann Stilettos.

      Aber Achtung, die sind schweineteuer (und meiner Meinung nach überteuert).

      • 19. Januar 2014 at 12:28

        Danke Dir ! Die sehen den Karbonz ähnlich , nur die Farbe eben nicht .
        liebe grüße dajana

  5. Christin
    19. Januar 2014 at 11:05

    Guten Morgen Tina
    Ich bin so froh, dass ich Deinen Blog gefunden habe. Es lohnt sich jeden Tag hier vorbei zu schauen und ist seit der Tombola mein morgendliches Ritual geworden (mit dem 1. Kaffee und einer Zigarette) 😉
    Die Wickenupps gefallen mir sehr gut. Die probiere ich heute gleich aus.
    Ich freu mich schon auf Deine neuen estnischen Ideen.

    Liebe Grüße aus Frankfurt und einen schönen Sonntag
    Christin

  6. Bea
    19. Januar 2014 at 11:41

    Ohhhh – DAS ist jetzt wirklich mal richtig neue Information für mich. Das kenne ich noch nicht so wie du es beschreibst. Meine Wickelmethode war dagegen so richtig umständlich.
    DANKE

    Und diese Stricknadeln wecken in mir Begehrlichkeiten. Was sind das für welche. Die sind so richtig schön spitzig, wie ich es liebe. Ich geh mal googlen, welche das sein könnten.

    Liebe Grüße,
    die Bea

  7. Christine
    19. Januar 2014 at 13:08

    Danke für die Anleitung.
    Ich dachte bis jetzt, dass ich keine Nupps mag. Aber das Bündchen sieht toll aus.
    Liebe Grüße
    Christine

  8. Tigerface
    19. Januar 2014 at 13:13

    Danke Tina für die tolle Erklärung!

    euch allen einen wunderschönen Sonn-Tag
    winkeeeeeeeeeee
    Annette

  9. katrinle
    19. Januar 2014 at 13:13

    Schöner Effekt! Danke für die Vorführung. 40 Bestellungen sinds nur, weil ich mir auf die Finger gehauen habe! Sonst wären es nämlich 41… Aber vielleicht muss ich doch noch… http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif

    Liebe Grüße
    katrinle

  10. 19. Januar 2014 at 13:58

    Da bin ich ja seeehr gespannt, auf welche Exemplarzahl wir kommen. Nicht dass plötzlich eine Euro-Palette geliefert wird. 😉
    Ich werde in den nächsten Tagen mal wickeln üben…..

    Danke für die tollen Bilder und schönen Sonntag
    Gabriele

  11. 19. Januar 2014 at 14:50

    Hallo,
    stimmt, mit ein wenig Ãœbung gehen diese Nupps schnell in Fleisch und Blut über und man kann sie recht zügig arbeiten. Habe in dieser Form mal einen Schal gearbeitet (Wickel Nupps und „Vikkel“ Bündchen)wenn ich mich jetzt nicht täusche inspiriert durch Nancy Bush.
    Einen schönen Sonntag.
    Gruß der René

  12. 19. Januar 2014 at 16:58

    Wickelnupps-

    genau das richtige für einen trüben Sonntagnachmittag!

    LG chatts

  13. Chaluda
    20. Januar 2014 at 10:20

    Oh, danke für die Anleitung!
    Das werde ich auch mal ausprobieren.
    Noch überlege ich, ob ich das Buch brauche…………………………….
    wollige Grüße aus Köln

  14. Yara
    21. Januar 2014 at 06:53

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich habe bei dem gezeigten Bündchen sofort an ein Kleid gedacht, bei dem ich das in der Taille einarbeiten würde.
    Muss ich demnächst mal mit der richtigen Wolle ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Yara

  15. Waltraud
    21. Januar 2014 at 13:18

    Es klappt, juchu, auch mit einem uralten Prym Nadelspiel.
    Und es sieht super aus.
    Tausend Dank für diesen Minikurs.

  16. Gabi Th.
    24. Januar 2014 at 09:41

    Hallo, von den hier vorgestellten Wickelnupps war ich ja schon absolut begeistert.

    Gestern Nacht suchte ich im www – elastisch abstricken…..für einen Kragen und fand via Zufall diesen Clip zur Wickelmethode:

    http://www.youtube.com/watch?v=rVrkHT_nA1k

    Nee – russisch sprech ich so gar nicht – aber die Stimme ist angenehm aber / und die Technik erkennt man auch ohne Worte, also kann man den Ton beruhigt abschalten.

    Herzlichen Guß
    Gabi Th.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...