Wollwickel-Experimente

Vor ein paar Tagen stieß ich auf diese Seite. Dort wird erklärt, wie man eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät als elektrischen Wollwickler “missbraucht”. Das musste ich natürlich ausprobieren. Bei den paar Strängen, die ich verstricke, habe ich die Anschaffung eines Wollwicklers bisher nicht für nötig gehalten, aber diese Lösung finde ich witzig und praktisch.

Die Versuchsanordnung:

 

 

Die Klopapierrolle wird einfach aufgesteckt:

 

 

Der erste Versuch: Ein Fehlschlag! Das Garn wickelt sich um den Metallstab statt um die Klopapierolle :sad:

 

 

In meiner Aufregung hatte ich den Mixer einfach eingeschaltet, ohne das Garn mit der Hand zu führen. Also habe ich die Papprolle in der Mitte eingedellt, damit das Garn nicht zur Seite wegrutschen kann und schon ein paar Mal rumgewickelt:

 

 

Ha! Jetzt klappt’s!

 

 

Geht doch prima:

 

 

Nach wenigen Minuten 100g fertig gewickelt – optisch kein Meisterwerk, aber brauchbar:

 

 

Für den ersten Versuch hatte ich ein stabiles und preisgünstiges Garn genommen – jetzt werde ich mutig und versuche es mit dünner Isager-Wolle:

 

 

Da es auf der Klopapierrolle doch ein wenig eng wurde,
versuche ich’s jetzt mal mit einer Küchentuchrolle:

 

 

Wieder eindellen und vorwickeln:

 

 

Linke Hand Rührgerät, rechte Hand Fadenführung – geht sogar auf Stufe 3 problemlos, allerdings sollte man sich dann Lederhandschuhe anziehen, denn das kann schmerzhaft werden :eek:

 

 

Das Ergebnis – nicht elegant, aber erfüllt seinen Zweck. Und rasend schnell, 510m in nicht mal 5 Minuten, mit der Hand hätte ich locker 20 Min. gebraucht.

 

 

Damit Ihr das Ganze mal “in action” sehen könnt, habe ich ein kleines Video gedreht. Dabei ist mir aufgefallen, daß ich mich doch sehr hamburgisch anhöre :mrgreen:

Der Faden ist übrigens nur gerissen, weil der Strang nochmal geknotet war, das hatte ich nicht gesehen.

19 comments for “Wollwickel-Experimente

  1. Helene
    23. Februar 2008 am 23:31

    Danke für den Tipp!!
    Meine Kinder werden begeistert sein, dass sie nun nicht mehr die Abwickeldiener spielen müssen….
    Lg Helene

      zitieren

  2. 23. Februar 2008 am 23:55

    Aber ein Grinsen kann ich mir jetzt doch nicht verkneifen :???:
    Stufe 3!!!! Wickeln ist eben auch mit einem elektrischen Mixer eine Geduldssache :wink:

    Eine witzige Idee … aber ich bleibe dann doch lieber bei meiner Haspel und dem Wollwickler. Zumal ich immer Angst hätte, dass die Kartonrolle wegfliegt :???:

    Weiterhin viel Spass und ich danke dir für die immer wieder guten Tipps, die es bei dir zu lesen/sehen gibt!

    Liebe Grüsse – ZiZi

      zitieren

  3. 24. Februar 2008 am 00:20

    Was für Ideen! :shock:

      zitieren

  4. 24. Februar 2008 am 00:39

    Klasse! Was du alles ausprobierst und dafür, dass das so schnell geht, eine wunderbare Sache!

    Dir ist klar, dass ich dann wohl einen Strang im Gepäck haben werde, wenn ich demnächst vorbeischaue? Aber nur, wenn das für dich okay ist – wenn das so klappt, würde ich mir vielleicht sogar noch so eine Haspel zulegen.

    Ganz so dolle hamburgisch hörst du dich aber gar nicht an – da gibts ganz andere *g* – ich mag den Slang aber ganz gern. Genau wie rheinländisch “watt is datt dann – hömma” :-) . Herrlich!

    LG; Anja

      zitieren

  5. 24. Februar 2008 am 00:44

    Cool! :smile:

      zitieren

  6. 24. Februar 2008 am 01:47

    Ha, das ist ja voll lustig!!! Allerdings braeuchte ich eher einen mobilen Haspelersatz (der mich nicht sofort mit Leidensmiene anblickt). LG Mara

      zitieren

  7. 24. Februar 2008 am 06:24

    Hallo Tina,

    Du bist genial!

    Und Dir ist wohl nix zu blöd, wenn es sich um Stricken und Wolle handelt… *schmunzel*

    Übrigens – ich find, Du sprichst hochdeutsch – Du müsstest mich mal hören, bei meinen höchsten Bemühungen und für mich wirklich hochdeutsch sprechend, aber so etwas von, sprach mich in Stade mal ne Frau so an: “Sie müssen aus Bayern sein…” *frusthochdrei* ;-)

    Einen schönen Sonntag wünsch ich Dir!

    LG ~ Mandala

      zitieren

  8. 24. Februar 2008 am 07:54

    jaja, wer ein multifunktionsgerät in der küche hat, spart schon den einen oder anderen euro. und der kann dann ganz ohne schlechtes gewissen in WOLLE umgesetzt werden! :razz:
    liebe grüße aus wien – gila

      zitieren

  9. 24. Februar 2008 am 08:50

    hi, dein spieltrieb ist ja wirklich massiv ausgeprägt
    oh nee, ich hätte da viel zu sehr bammel vorm verfitzen….
    schönen sonntag!

      zitieren

  10. 24. Februar 2008 am 10:08

    ich lach mich schlapp…du bist so herrlich…….aber ehrlich gesagt……für meine nagelneuen Schätze wäre das sicher der pure Streß..

    Ich wünsch dir einen herrlichen Sonntag

    Andrea

      zitieren

  11. 24. Februar 2008 am 11:14

    *SCHMUNZEL UND GRINS*

    Die Idee ist ja echt genial!!!
    Funktionieren tuts ja anscheinend auch ganz gut.
    Denk doch mal an den Lace Mohair Strang zurück……………. :mrgreen:
    Man,was wären wir schnell fertig gewesen.

    Liebe Grüße,Knuddelz und Krauler,schönen Sonntag für Dich und die Jungs.

    Anke

      zitieren

  12. 24. Februar 2008 am 14:11

    Tina – Du bist echt genial. Ich grinse mir hier einen :grin: darüber, was Du so alles rausfindest.
    Die Idee ist nicht schlecht – komme ich drauf zurück.

    Vielen Dank für diesen erheiternden und auch informativen Beitrag. Ich kam mir vor wie bei Myth-Busters…

      zitieren

  13. Winni
    24. Februar 2008 am 14:11

    Herrlich….., bitte mehr davon!

    Ähnliche Erfolge habe ich mit dem Akku-Schrauber (des verdutzten GöGa) erzielt. Da kann “frau” stufenlos die Geschwindigkeit regulieren :wink:

    Was sagen Deine Miezen zu Deiner Aktion?

    Ein wunderschönen, einfallsreichen Sonntag wünscht Dir

    Winni

      zitieren

  14. 24. Februar 2008 am 15:46

    @ Anja: Klar, bring man mit. Und am besten noch ne Papprolle.

    @ Winni: Akku-Schrauber ist ja auch genial. Was benutzt Du da, um die Wolle drauf zu wickeln? Die Kater fanden es übrigens nur mäßig interessant, das Geräusch war ihnen irgendwie unheimlich.

      zitieren

  15. 24. Februar 2008 am 19:29

    Hallo Tina,
    war gestern zum ersten Mal zum “Spinnen” :wink: und hab mir auf dem Heimweg so meine Gedanken zu Wollwickler und Haspel gemacht-da finde ich eine brauchbare Lösung bei Dir-echt genial! :lol:
    Grüssle Doro

      zitieren

  16. Winni
    24. Februar 2008 am 21:27

    Anfangs hatte ich die alten Holzklötzchen meiner (mittelererweile erwachsenen) Tochter zweckenttfremdet, aber es war etwas mühselig die Schrauben dort mittig UND gerade hineinzubringen….

    Die für mich ideale Lösung ist: Akku-Schrauber plus Moosgummi-Rolle, da rutscht der Faden auch nicht so leicht weg

    Und um noch eins drauf zu setzen, in Ermangelung einer Haspel findet auch noch die Lazy-Sue eines bekannten Möbelhauses mit zwei goßen Wasserflaschen einen merkwürdigen “Einsatz” (dickes GRINS).

    Tschau, bis zur nächsten “Hobby-Thek”,

    Winni

      zitieren

  17. 24. Februar 2008 am 23:05

    Ich habe mich kaputt gelacht, GENIAL – und danke für den Tip

    Lieben Gruß und einen guten Start in die neue Woche Martina

      zitieren

  18. kaita
    25. Februar 2008 am 10:15

    Morgens beim Fruehstueck: Sitze Laptop aufgeklappt am Tisch, Tasse Kaffee in der Hand, gucke das Video an, fange an zu grinsen. Freund kommt rein: “Guckst Du jetzt schon Kuchenbacken im Internet?” Guckt auf das Video. Erster Kommentar seinerseits: Haben wir noch ne leere Kuechenrolle?”
    SONST MUSS ICH IHN IMMER BESTECHEN, WENN ER MAL AN DER KURBEL DREHEN SOLL

    Amuesierte Gruesse
    Andrea

      zitieren

  19. 27. Februar 2008 am 22:17

    :mrgreen: Ich musste irgendwie sofort an *Sex and the city und Samantha* denken… :roll: entschuldige aber ich habe mich vor Lachen nicht mehr eingekriegt!! Wundervoll! Doch ich bleibe da doch lieber bei meiner Nostepinne…*gg*
    Aber herrliche Bilder und als Experiment einfach genial von Dir!

    liebe Grüße, Maartje :)

      zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − = drei

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
mehr...