Lace Collection

Für alle Lace-Stricker gibt es ein neues Heft aus dem Hause „Simply Stricken„:

lacecollection

Ich habe das Heft selbst nicht in der Hand gehabt – der Tip kam von Frauke, die mir geschrieben hat:

„Das Heft ist eingeschweißt mit einer Rundstricknadel für € 12,95. Dabei handelt es sich um eine Sammlung der besten (und z.T. vergriffenen) Interweave Knits Muster, also auch erstmals in Deutsch die „Wakame-Tunika“ und vor allem die Forest-Path-Stole! Insgesamt 25 tolle Muster und dazu Ãœbersetzungen von Eunny Jangs einführenden Artikeln in die Spitzenstrickerei. Ich war total baff – soviel Qualität zu DEM Preis und noch mit Nadel dazu – wer aus diesem Heft drei Muster strickt, hat schon gegenüber dem Einzelkauf der Anleitungen bei Ravelry gespart“.

Danke Frauke, darüber werden sich bestimmt viele freuen!

22 comments for “Lace Collection

  1. Waltraud
    9. April 2014 at 19:04

    Schon am Freuen. Danke für denTipp.

  2. 9. April 2014 at 19:09

    ….habe mir dieses Heft vor ein paar Wochen gegönnt und es lohnt sich wirklich für alle Lace-Fans!!! Neben den schon erwähnten Highlights gibt es einige sehr schöne Tücher und Schals, hübsche Mützen und wer Socken/Strümpfe mit Lochmuster mag, bekommt ebenfalls neue Anregungen……auf die Dreingabe hätte ich allerdings gut verzichten können. Da bin ich ein kleiner Snob 😉

    LG
    Gabriele

  3. Marion Nadamavie
    9. April 2014 at 19:18

    Das Heft ist toll und ich konnte es nur kaufen, weil meine strickende Kioskbesitzerin das Heft zum Gucken öffnet. Ansonsten verweigere ichmich eingeschweißten Heften und kaufe sie aus Trotz nicht.
    das Heft ist grandios, aufder beiliegenden Nadel wollte ich schnell ein paar Maschen still legen und habe anschließend die stillgelegten Maschen vorsichtig mit einer Stopfnadel über die Nadel-Seil-Kante heben müssen, weil ansonsten jede Masche dort festhing.
    Also Nadel wegschmeißen, Heft genießen !

  4. 9. April 2014 at 19:35

    das klingt doch mal sehr interessant. Dass die Nadeln Billigzeugs sind, kann man sich fast denken oder? Naja hauptsache es sind gute Muster drinne. VG bjmonitas

  5. 9. April 2014 at 20:23

    Danke für die Info.
    Das Heft hatte ich auch schon in der Hand. Aber da ich keinen Blick hineinwerfen konnte, ließ ich es dann im Regal stehen. Ich kaufe so ungern Strickhefte mit „Ãœ-Ei-Effekt“.
    Aber dann werd‘ ich gleich morgen nochmals losgehen.
    LG
    Carola

  6. Hummelbrummel
    9. April 2014 at 21:08

    Danke für den Tipp, das führt einen ja direkt in Versuchung.
    Ich habe mich bisher auf 2 eingeschweißte Simply-Stricken-Hefte eingelassen und war von beiden derart enttäuscht, dass ich seither um alles was aus der Ecke kommt und/oder mit „Von den Machern von…“ wirbt, konsequent einen großen Bogen mache. Das da jetzt auch mal Qualität drin stecken könnte, auf die Idee wäre ich ohne Tipp nicht gekommen.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

  7. Cornelia S.
    9. April 2014 at 21:31

    Ich wollte es auch nicht glauben.. Hatte das Heft ebenfalls auf gut Glück gekauft und festgestellt, dass es 1:1 dem Buch „Knitted Lace: a collection of favorite designs from interweave“ entspricht, das man auch derzeit noch für knapp über EUR 20,00 beim Buchhändler mit dem kleinen „a“ kaufen kann. Da ich das Buch besitze, war ich erst ein wenig enttäuscht, nun ein Doppelexemplar zu haben. Weil es jedoch ein absoluter Vorteil sein kann, die Anleitungen auch auf deutsch zu besitzen, werde ich beides behalten – und mich an den durchweg tollen Modellen halt doppelt freuen…

    In jedem Fall ist das Heft ein einzigartiges Schnäppchen. Ich habe gerade heute abend am Zeitschriftenstand unseres Supermarktes noch zwei Exemplare gesehen und wundere mich, dass es sich nicht schneller herumgespricht, um welches Schätzchen es sich hier handelt. Aber jetzt geht’s bestimmt zack zack – danke für Deinen Beitrag!

    LG
    Cornelia S.

    • Cornelia S.
      9. April 2014 at 21:35

      sorry, so ein Blödsinn (herumgespricht) – herum s p r i c h t natürlich…

  8. Tina/auch
    9. April 2014 at 21:35

    Ich gebe zu bedenken, dass es sich bei diesem Heft um eine 1:1-Kopie von http://www.interweavestore.com/knitted-lace handelt. Ich habe das Heft erfreulicherweise zurückgeben können.

    • Klara
      9. April 2014 at 22:00

      Kostet jetzt nur noch 6 Dollar irgendwas. Da lohnt sich die englische Version. Das sind irgendwas um die 4 Euro.

  9. Tina/auch
    9. April 2014 at 21:37

    Cornelia hat es mit viel schöneren Worten gesagt. 😀

  10. Hillisu
    9. April 2014 at 21:50

    Die beiliegende Nadel hat mich zögern lassen, das Heft zu kaufen: zu unpassend schien sie mir zum Thema des Heftes (eigentlich ausgesprochen kontraproduktiv für erfolgreiches Verkaufen, oder?). Glücklicherweise habe ich trotzdem zugegriffen. Die Nadel ist im Mülleimer versenkt. Und ich freue mich am Heft. Besonders der Pullover vom Titel gefällt mir ausnehmend gut.
    Hillisu

    • Schrulle
      10. April 2014 at 04:40

      Genau so ist es mir gegangen: Als erstes Nadel in den Müll, die ist kompletter Schrott. Und dann die Ãœberraschung. Mittlerweile sind schon einige Lesezeichen eingeklebt.

  11. 9. April 2014 at 22:51

    Ja klar, das hätte ich auch gerne …. aber bei a…….z…n zahlt man 5,50 Versand noch dazu >:-( (das finde ich schon etwas arg unverschämt)
    und in einem anderen Onlineshop auch noch 2,50. Mist.
    Hoffentlich hat das Heft irgendeiner unserer Läden hier …. http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif

  12. 10. April 2014 at 07:29

    na versandkosten hast du überall wenn du online kaufst, und da es sich bei vielen shops auf amazon um solche handelt, die man mit blick ins impressum „kennt“ sollte man einfach google quälen und direkt kaufen 😉

    das heft ist übrigens schon seit nem monat im handel, also achtung, viele werden das remmirecht nutzen und bald zurück schicken.

  13. 10. April 2014 at 08:37

    Das Heft ist wirklich sehr empfehlenswert. Ich habe es gleich nach Erscheinen gekauft und mir schon mehrere Projekte vorgemerkt.

    Heute zeige ich übrigens die Jacke Jo-Beth auf meinem blog.

    LG

    Sylvia

  14. Mona NicLeoid
    10. April 2014 at 13:15

    Ich finde ja immer, dass man eingeschweißte Hefte mit Ramsch-Beigaben prinzipiell boykottieren sollte.

  15. Gabi Th.
    10. April 2014 at 17:40

    Mal zur Info – eine weiter Sonderedition von Simply Stricken liegt auch in den Regalen des Zeitschriftenfachhandels – eingeschweißt, klar – mit Nadelgrößenchecker – und was möglicherweise für den ein oder anderen sehr interessant ist

    -mit dem Sonderheft – Glamouröse Strickideen in deutscher Sprache!! – dieses Heft kostet solo ca. 10 Eur..

    – und zusätzlich die fantastische Strick-Bibel von Simply Stricken, die auch alleine ca. 12 Eur kostet

    – und zusätzlich ein weiteres Heft mit üblichen Strickmodellen

    also diese 3 Hefte für 12.95 Eur

    Herzliche Grüße
    Gabi Th.

  16. Konni
    10. April 2014 at 20:02

    die Manie, die Hefte einzuschweissen, finde ich auch blöd. Trotzdem habe ich mir das Heft vor einigen Wochen gekauft und bin begeistert. Es ist die deutsche Ãœbersetzung von „Knitted Lace: A Collection of Favorite Designs from Interweave“. alle 25 Modelle kann man sich bei Ravelry anschauen. Außer Texterklärung gibt es auch Musterdiagramme und Schnittzeichnungen.
    Also, wer gerne Lochmuster strickt und sich mit englischen Anleitungen schwer tut, und das dürften bei den nicht ganz so jungen Strickerinnen so einige sein, macht mit diesem Kauf nichts falsch 🙂

    liebe Grüße

    Konni

    PS. Für die, die nicht bei Ravelry sind: lasst euch nicht von dem Wort „simply“ abschrecken, die Designs sind teilweise eine ganz schöne Herausforderung 😉

  17. MarionB
    12. April 2014 at 15:34

    Na, da muss ich mal direkt zum Zeitschriftendealer meines Vertrauens. Das hört sich alles sehr gut an!

  18. 12. April 2014 at 21:34

    Sagt mir spontan und total zu. Ich glaub, ich muss mal wieder in die Bahnhofsbuchhandlung. Obwohl ich da total ungern hingeh, weil die eigentlich BahnhofsZeitschriftenriesenhandelmitextraallenSonderheften heißen müsste und ich dort jedes Mal alle Willenskraft aufbringen muss, um _nicht_ ein ganzes Vermögen dort auszugeben 🙂

  19. Christine
    13. April 2014 at 13:27

    Mona NicLeoid:
    Ich finde ja immer, dass man eingeschweißte Hefte mit Ramsch-Beigaben prinzipiell boykottieren sollte.

    Ich habe das Heft gerade vorgestern bei eBay erworben – ohne Nadel!
    Gezahlt habe ich einschl. Versand noch immer weniger als den Neupreis mit Nadel.
    Vielleicht für den einen oder anderen auch eine Idee, wo die Nadel, wie zu erwarten war und wie ich hier lese, ohnehin nix taugt, Das Heft taucht sicher noch öfter bei eBay auf.

    Ich bin nun erst mal gespannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...