Meine besonderen Wollschätzchen

Kennt Ihr das auch? Wenn man ein besonders schönes Garn hat, das man womöglich auch noch nicht mehr oder zumindest nicht so einfach nachkaufen kann, dann muss es für dieses Garn auch ein ganz besonderes Modell sein. Eins, das absolut perfekt zu diesem Garn passt.
Wenn ich ein Garn ganz besonders toll finde und es womöglich nur ein einziges Mal verstricken kann, werde ich immer total geizig damit. Dann liegt das notfalls auch jahrelang rum, bis mir eines Tages das ideale Projekt dafür einfällt.

So ging es mir zum Beispiel mit dem maigrünen Jo Sharp-Garn, das ich jetzt für die Merle genommen habe. Das liegt hier schon seit vier oder fünf Jahren rum. Ich könnte es zwar nachkaufen, aber es ist halt doch ziemlich teuer. Es ist allerdings auch das schönste und beste Tweedgarn, das ich jemals verstrickt habe.

Und von solchen Schätzchen habe ich hier noch einige mehr herumliegen. Wollt Ihr mal gucken?

Da wäre z.B. die Nature von Grignasco, die habe ich mal vor acht Jahren bei der Wollwerkstatt Kiel im Grabbelkorb gefunden. 50% Merino, 50% Alpaka, 100m/50g. Leider waren von jeder Farbe nur noch ein paar Knäuel da, aber die passen prima zusammen und 700g reichen locker für ein Oberteil:

woolyweekend_021_medium2

Die Ksar von Bouton D’Or habe ich mal vor Ewigkeiten bei uns in der Wollboutique gekauft. Das Garn ist traumhaft weich: 50% Schuwolle und 50% Kamelhaar, LL 83m/50g:

Kzar

Die Wool of the Andes von Knitpicks habe ich mal bei einer Bestellaktion von Knittybitty ergattert. Leider liefert Knitpicks ja nach wie vor nicht nach Europa, dabei haben die echt schöne und sehr preisgünstige Garne 😕

wotaonyx

Die Kiwi von Zealana habe ich auch schon ein paar Jahre im Stash. Das Garn ist echt toll, eine Mischung aus 40% Neuseeland-Merino, 30% Baumwolle und 30% Possum, die perfekte Kombination für ein kuscheliges, aber nicht zu warmes Gestrick. Mit 199m auf 40g ist sie sehr dünn und irgendwann wird sie wohl eine federleichte Sonmmerjacke werden:

IMG_1798

Ein weiterer Liebling von mir ist die Super Yak von Monika Design – da warte ich auch noch auf die perfekten Projekte, die allerdings kurzärmlig werden müssen, weil die Menge von jeder Farbe für was Langärmliges nicht reichen wird:

IMG_1799

Nochmal ein Garn aus der Knittybitty-Knitpicks-Aktion – die Telemark gibt es inzwischen gar nicht mehr und deswegen hänge ich an der ganz besonders. 100% Schurwolle, LL 94m/50 g und ein absolut traumhaftes. warmes, geheathertes Dunkelrot:

IMG_1800

Die Tvinni Tweed von Isager habe ich vor 8 oder 9 Jahren in einem kleinen Wollgeschäft in Tondern (Dänemark) gekauft. Das gleiche Garn habe ich auch noch in hellbeige, daraus will ich schon seit Ewigkeiten die Zuckerjacke von Marianne Isager stricken. Warum ich das nicht schon längst getan habe, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht 😯

IMG_1802

Noch nicht so lange habe ich die Shilasdair Luxury 4ply – aber auch hier habe ich noch nicht das perfekte Projekt für dieses wunderschöne Garn gefunden:

IMG_1804

Das ist wohl eins der ältesten Garn in meinem Vorrat – die Samarcanda ist eine Mischung aus 50% Merino und 50% Baumwolle. Die Mischung gibt es ja nun öfter, aber die Garne sind dann immer deutlich dicker. Die Samarcanda hat 165m auf 50g und wenn ich mal ganz viel Zeit habe, soll daraus „Fulmar“ von Alice Starmore werden (das Titelmodell der ersten Auflage von Aran Knitting):

IMG_1811

Die Silke Tweed von Drops habe ich mal einer Strickfreundin abgekauft. Leider gibt es das schöne Garn auch schon längst nicht mehr:

IMG_1813

Noch so ein „krieg‘ ich nie mehr wieder“-Garn. Die Eco Merino von Zealana habe ich schon mal in beige verstrickt, daraus wurde die Jacke Clayton. In Aubergine habe ich sie recht günstig im Outlet Shop von Lanamania ergattern können:

IMG_1814

Die Cashmere Queen von Schoppel gibt es zum Glück noch problemlos zu kaufen – aber bei knapp 13 € für 50g leistet man sich sowas ja auch nicht jeden Tag. Die muss also auch was ganz besonderes werden. Was hier auf dem Knäuel noch ganz glatt und beinahe schon unscheinbar wirkt, flauscht übrigens schon während des Strickens und dann nochmal beim späteren Waschen zu einem unglaublich fluffig-weichen Wölkchen auf:

IMG_1816

Wo wir gerade von Wölkchen reden 🙂 Das hier ist das absolut älteste Garn, das ich im Vorrat habe. Es ist so alt, daß die Postleitzahl auf der Banderole noch 4-stellig ist, d.h. es ist mindestens 21 Jahre alt! Das Garn von Junghans besteht aus 50% Lammwolle, 30% Kaschmir, 15% Polyamid und 5% Polyacryl und ist fast so weich wie Chicos Bauchfell (das ich eigentlich gar nicht anfassen darf, da ist er eigen – aber wenn er schläft, kann man mal einen ganz vorsichtigen Streichler riskieren ;-)). Eine Lauflänge ist nicht angegeben, aber die empfohlene Mapro beträgt 30 – 32 M auf 10 cm.

IMG_1808

Aber mein allerliebster Schatz ist immer noch meine kleine, aber stetig wachsende Sammlung Yak. Immer, wenn ich mal einen Hunderter übrig habe, gönne ich mir davon eine Pullovermenge, weil ich ja in der ständigen Angst lebe, daß Lang Yarns das Garn doch irgendwann vom Markt nimmt. Ich weiß, irgendwie ist das albern, denn es wird ja immer wieder auch andere tolle Garne geben, aber ich liebe dieses Zeug nun mal so sehr…

IMG_1818

Erzählt mal, welches sind Eure Lieblingsschätze, mit welchen seid Ihr ganz besonders eigen bei der Projektwahl?

38 comments for “Meine besonderen Wollschätzchen

  1. 14. Mai 2014 at 21:12

    Haaach ja, das kenne ich! Bei mir sind’s – wer hätte das geahnt 😉 – die diversen besonderen, erinnerungsträchtigen Sockengarne, z.B. aus dem Urlaub und aus London und aus Pfaffenhofen. Da will ich immer das Richtige finden – und in dem Fall auch häufig eben die eine tolle Tuchanleitung, damit man von dem schönen Garn auch was zu sehen kriegt. Schwierig, schwierig!

    Deine Schätze sind so hübsch anzusehen, vor allem die herrlichen Yaks lachen einen richtig an! Deine Sparmethode gefällt mir 😉

    Und ich hab auch noch alte Junghans-Garne, da war mir gar nicht klar, wie alt die mittlerweile sind 😉 Viele davon geerbt, aber was wird nun draus? Ich weiß es (noch) nicht, denn die beigelegten Anleitungen Marke Legopullover gehen ja gar nicht mehr.

    Jetzt scrolle ich nochmal ein bisschen nach oben und schwelge in deinen Herrlichkeiten.

    Danke für den schönen Abend!

    Margareta

  2. Annelies
    14. Mai 2014 at 21:25

    Ich habe mir letztes Jahr in Australien wunderschöne Alpaka-Wolle gekauft. Sie fasst sich wunderbar an und ist bestimmt auch wunderbar zu verstricken – aber ich kann mich einfach nicht festlegen. Geht mir eigentlich immer so bei besonders teurer oder schlecht nachkaufbarer Wolle. Ansonsten besteht mein Stash eher aus Einzelknäueln, die übrig blieben und nicht mehr zurückgegeben werden können. Und da werden dann Kleinigkeiten draus, wie Adventskalender aus kleinen Strümpfen für meine Kollegen. Ich bin also immer gezwungen, wieder neu Wolle kaufen zu gehen……. Gilt hervorragend als Erklärung für meinen Mann.

    Schönen Abend!

    Annelies

  3. Evelyn
    14. Mai 2014 at 21:56

    Hallo Tina,
    schon so lange lese ich bei Dir mit und verDANKE Dir eine erhebliche Erweiterung meines Strickhorizontes. Vielleicht kann ich mich jetzt endlich etwas revanchieren: Knit Picks bestelle ich bei greatbritishyarns.co.uk – die liefern nach Deutschland.
    Deine Strickschätzchen regen mal wieder zum Träumen an …
    Liebe Grüße,
    Evelyn

    • The Rese
      14. Mai 2014 at 23:16

      Super Tipp, vielen, vielen Dank!

    • Tina/Auch
      16. Mai 2014 at 02:18

      Fataler Hinweis… 😉 Vielen Dank!

  4. 14. Mai 2014 at 22:09

    Ganz ehrlich? Mir ist das Wasser im Mund zusammengelaufen, mal so bildlich gesprochen. 🙂

    Wunderschöne Schätze hast du da, danke für’s Teilen.

    Ich habe keine Schätze gehortet, aber das eine oder andere für mich wertvolle Knäuel von Malabrigo, Wollmeise & Co. wartet noch auf seine Bestimmung.

    Lieben Gruß!

  5. 14. Mai 2014 at 22:18

    Ach ja, das kenn ich! Garn kann bei mir auch Ewigkeiten rum liegen bis DAS perfekte Projekt gefunden ist.
    Ich sitze auf meine Vorrat an Madelintosh wie die Henne am Ei. Teuer und nicht einfach (besonders in der gewünschten Farbe) zu bekommen.. Ich staune immer wieder wie manche Stricker diese Garne in irgendwas verwandeln, dass der Wolle oft nicht gerecht wird. (Vielleicht liegt bei denen das Geld auch auf der Strasse, wer weiß *grins*)
    Meine Kaschmirvorräte hüte ich auch wie einen Goldschatz. Daraus muß schon wirklich etwas besonderes werden, das ich auch dann wirklich gerne und oft trage.
    Die Cashsoft von Rowan ist jetzt auch auf diese Liste gelandet, da die es ja nicht mehr gibt. Was ich sehr schade finde. Aber einiges findet sich noch in meinen Stash.

    LG Bettina

  6. Klara
    15. Mai 2014 at 01:13

    Ich mag alle meine Vorräte, manche mehr, und manche ein andermal mehr.

    Was mir so an deinen Schätzen ausgefallen ist: manche Farben sind schon sehr besonders, willst du das wirklich noch verstricken und tragen? Dieser Rosa Flausch, oder dieses Mintgrün? Ich lese zwar noch nicht so lange mit, aber das vergangene Jahr bewegte sich eher in den Yak-Tönen.

    Ich verstricke meinen Vorrat, und achte dabei, dass das Garn zum gewählten Vorhaben passt, egal wie teuer oder günstig das liebe Knäuel war.

  7. Claudi
    15. Mai 2014 at 06:09

    Liebe Tina,
    was hast Du für wundervolle Schätzchen..da kann man richtig neidisch werden !

    Ich mußte schmunzeln, als ich las: die Wolle habe ich mir in Tondern in Dänemark gekauft.
    In diesem Wolllädchen war ich auch schon und kam mit herrlicher Sockenwolle wieder raus !!!
    Wie klein ist doch die Welt !!
    LG
    Claudi

  8. annw
    15. Mai 2014 at 06:49

    Hallo,
    du hast Wollschätze – da könnte so manches Wollgeschäft neidisch werden…

    Ich spinne meine Garne selbst und da gibt es auch immer mal wieder Stränge, die man viel lieber kuscheln als stricken will.

    Liebe Grüße,

    Anne

  9. 15. Mai 2014 at 07:21

    Ich glaube jede von uns hat solche Gedankengänge .
    Und jede hat ihre eigenen verborgenen Schätze . Bei denen man einen Herzhüpfer bekommt , wenn man ihn ansieht und ein waaaahnsinns Kuschelbedürfniss ( mit dieser Wolle natürlich ) …
    Ja , auch ich habe sowas 🙂
    liebe grüße dajana

  10. 15. Mai 2014 at 07:51

    …..meine lange gehüteten „Schätzchen“ sind da eher im Sockenwoll- und Lacegarnbereich. Mal ist es eine schöne Urlaubserinnerung, mal ein ganz besonderes Material, welches mich auf die perfekte Idee warten lässt. Jaaa, auch ich war schon in Tondern 😉 . Pullovermengen kaufe tatsächlich meist projektbezogen. Gerade in dieser Woche habe ich ein „Sammlerstück“ zum Einsatz gebracht. Als die Kollektion vor Jahren ganz neu war, habe ich mir Atelier Zitron Tundra gewünscht und fand es für Socken viel zu schade…..jetzt wird es ein Cowl.
    …und die Zuckerjacke steht bei mir auch ewig schon auf der Warteliste……

    LG Gabriele

    • Sissi
      15. Mai 2014 at 20:30

      Jaaaaaa – die Zuckerjacke – die hat´s uns wohl allen angetan!!!!!!
      Schmunzel und lg 😉
      Sissi

  11. barbara
    15. Mai 2014 at 07:54

    Seufz……………..
    Deine Schätzchen verleiten zu träumen, obwohl es nicht mal meine Farben sind. Ich komm dann mal bei Dir vorbei, ja?
    Solche Schätzchen habe ich auch. Die liegen auch of ewig herum. Ich will nicht nur das passendste Modell finden, sondern das Ganr auch bis auf den letzten Millimeter verbrauchen. Das erhöht die Schwierigkeit bei der Modellauswahl.

  12. Uschi
    15. Mai 2014 at 08:34

    Hallo Tina,

    tolle Vorräte haben Sie da. Einige Garne finde ich so interessant, dass ich diese im Netz jetzt gleich mal nachschauen muss.
    Es ist ganz erstaunlich, wie unterschiedlich Strickfans in ihrem Kaufverhalten sind. Ich z.B. stricke seit 40 Jahren, habe aber noch nie Wolle auf Vorrat gekauft.
    Bei mir ist es umgekehrt. Ich suche mir zunächst ein Modell und wähle dann das passende Garn dazu aus.
    Aber interessant ist es zu lesen, wie andere Strickbegeiserte sich verhalten.
    Herzliche Grüße
    Uschi

  13. Rosenherz
    15. Mai 2014 at 08:41

    Liebe Tina,
    Silke Tweed von Drops gibts nimmer, aber von Lang Yarn ein ähnliches Schätzchen, das dir gefallen könnte: Seta Tweed. Seide und Baumwolle gemischt zu einem schönen Tweed Garn und mit 100 m Lauflänge auf 25 g (!) auch recht ergiebig. Ich liebe dieses Garn!

  14. 15. Mai 2014 at 08:44

    … bei dem letzten Bild …. bin ich ganz nah bei Dir 😀

    Die Yak war eine meiner ersten Käufe seid Ausbruch der neu entdeckten Strickleidenschaft …. und die hüte ich wie meinen Augapfel. Mir schwebt da immer noch so ein klassisches, zeitloses Jäckchen (z. B. der Channel Cardigan) vor. Bin ja ehr der Jackenträger als Pullovertyp.

    Und wenn ich noch länger auf Deine herrlichen Bilder schaue …. dann kann ich den Wunsch bei Dir einziehen zu wollen nicht mehr sehr lange unterdrücken http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

  15. Waltraud
    15. Mai 2014 at 10:04

    Auf Vorrat kaufen ist bei mir gefährlich. Das Zeug kann Jahrzehnte rumliegen, weil mich immer die neusten Farben begeistern. Aus diesen alten Wollen, wenn sie hoffentlich Männerfarben haben, gibt es schnöde Jungspullover. Manchmal wuchsen meine Kinder auch aus dem Wollvorrat,
    Bei Lacewolle hab ich noch ein paar edle Stränge, die auf eine schöne Anleitung warten oder zu einem schönen Geschenk verstrickt werden wollen. Weil nicht jede Farbe jedem steht, liegen da so einige Farben in meinem Vorratskörbchen. Aber selbst die Kleinmengen füllen.mittlerweile einen Kubikmeter Regalwand von 40cm Tiefe 🙂

  16. 15. Mai 2014 at 10:26

    Meine „Schaetzchen“ sind Souvenirstraenge in Lace und Sockenwollstaerke aus Canada, den USA und Ireland. Die sind fuer Tuecher oder Schals gedacht. Das „wertvollste“ mein erstes „Schaetzchen“ aus Tempe Arizona, ist Fino von Alpaca with a Twist. Ist fuer ein Lacetuch gedacht, aber es wird noch gehuetet 😉

    Junghanswolle habe ich ganz viele alte Schaetzchen von meiner Schwiegeroma geerbt – die sind bestimmt ueber 30 Jahre alt.

  17. Marion Nadamavie
    15. Mai 2014 at 10:56

    Oh, ich versteh Dich so gut.

    Auch ich habe meine Schätze, welche ich hüte, streichle, kuschel und sortiere.

    Manchmal denke ich, wenn ich so ein schönes Schätzchen verstricke… dann ist es weg und kann nicht mehr gedanklich verplant werden……. Kurios?

    Bei meinem Gestrick weiß ich vorher nicht, was ein Lieblingspullover wird.
    So manches Lieblingsteil hat sich aus schnöder Standardwolle entwickelt,
    So manches Lieblingskuschelgarn konnte sich nicht im Projekt entfalten.
    Ab und an gelingt die Lieblingsjacke aus der Traumwolle und das ist einfach wunderbar.

    Und bis dahin liebe, sortiere und verplane ich meine Schätze.
    Und freu mich über jede (zukünftige) Knäuel im stash!

    Marion (Nadamavie)

  18. 15. Mai 2014 at 11:12

    Ich hüte seit Jahren reines Kaschmir für Babysöckchen (für Enkel in ferner Zukunft). Und mein Mann sagt immer „sammle du mal, wird ja nicht schlecht…“
    Gruß
    die Astrid

  19. Andrea
    15. Mai 2014 at 11:28

    Traumhafte Schätzchen hast Du da.
    Bei mir liegt zwar auch eine Menge Wolle auf Vorrat aber meist entsteht das dadurch, daß ich mir das Garn für ein bestimmtes Projekt kaufe und aus Angst, es könnte nicht reichen, immer sehr großzügig bei der Bemessung der Menge bin. Und so manches Mal ist dann doch ein großer „Rest“ übrig, der aber für ein neues Projekt nicht reicht. Das Angebot, die Wolle zurückzugeben, habe ich bisher noch nie angenommen, oft ist der Zeitraum dafür auch längst abgelaufen. Also müssen immer mal Projekte als „Resteverwertung“ her, meist Tücher bei denen man sehr gut kombinieren kann.

  20. giseldis
    15. Mai 2014 at 12:09

    Bei mir ist es eine Kiste voll 25gr Knäuels von Jamieson and Smith, als es da mal eine Portofrei-Aktion gab…wunderschöne Farben, wie eine Karton Buntstifte…
    Leider lässt meine Fair-Isle Technik zu wünschen übrig und mit kleinen Mengen verschiedenster Farben ein grössees Projekt zu stricken, das würde viel Planung erfordern und sogar eine Maschenprobe. Die Wolle für Kleinteile zu verwenden, das wäre fast Verschwendung…also wird diese Wolle wohl noch länger liegen, sie ist irgendwie zu kostbar zum Verstricken. Von Zeit zu Zeit hole ich sie hervor, sortiere sie nach Farben, bewundere die Abstufungen der tweedigen Mischfarben…und dann lege ich sie wieder in ihre Kiste zurück.

  21. 15. Mai 2014 at 12:29

    Was sind das tolle Wollvorräte!!! Ãœber so etwas verfüge ich gar nicht, da ich mir eigentlich immer erst die Wolle zum gewünschten Modell suche und kaufe. Höchstens so handgefärbte Stränge aus Sockengarn nehme ich schon mal in meinen Vorrat auf (in einer Menge für ein Tuch etc.).
    Ein ganz besonderes Modell würde ich mir vielleicht bei einem Seidengarn aussuchen. Seide ist für mich das ultimativ besondere Garn, da ich ja keine Wolle mag (ich finde sogar Kashmere kratzig und die Baby-Alpaka geht höchstens als Jacke, nicht als Pulli).

  22. löwi
    15. Mai 2014 at 13:43

    Hi Mädels. Da bin ich aber froh, dass Es euch größten Teils genauso geht wie mir:-). Ich lagere woll berge. Aus Urlaubsreisen, stadtausflügen und Vor allem kann ich Schnäppchen käufe aus meinem derzeitigen lieblingswollgeschäft nicht wiederstehen.das sind dann „reste“ bzw. Raritäten. Und natürlich tolle garne ohne Plastik. Für diese besondere garn soll es dann auch ein perfektes Teil /muster werden.und wie kann ich mich ärgern, wenn es nicht gut passt irgendwie nicht gut sitzt oder die farbe doch nicht zu meinem teint passt und mich langweilig aussehen lässt. Der Prozess bis ich was gefunden habe wo garn und muster zusammen passen ist manchmal sehr kräftezehrend.:-)
    Lg an alle

  23. löwi
    15. Mai 2014 at 14:19

    Die shilasdair habe ich letzten herbst zu einem kleinen dreiecktuch mit wellenmuster verstrickt. Das hat richtig Spaß gemacht,hat sich gut angefühlt und sieht klasse aus. Das tüchlein ist schon oft bewundert worden. Ein tolles garn. Lg

  24. Nane
    15. Mai 2014 at 14:21

    Schön deine gezeigten Stücke und ich kann jetzt gar nicht so richtig sagen, was mein bestgehütestes Wollknäul ist, weil ich mag sie alle 🙂

    Ich habe leider selten Pullover- oder Jackenmengen hier liegen, aber nur deshalb, weil ich zu spät damit angefangen habe. Ich habe einige bunte Lacestränge hier und weiß nicht mal, wieso ich die mir gekauft hatte (wahrscheinlich war der Strang einfach nur schön).

    Die Cashmere-Queen hab ich auch hier und da möchte ich mir eine hübsche Jacke stricken, weil ich das Garn wirklich sehr nobel finde und es einigermaßen günstig war, weil es bei Schoppel vor Ort als „B-Ware“ gekauft wurde 😉

    …aber ich möchte mir mal Pullover/Jackenmenge in Madelinetosh oder TUT kaufen und dann würde ich gern noch das Plucky-Garn ausprobieren, aber ich hab es bis jetzt noch nicht geschafft; und ich denke es gibt noch einige Garne die gern getestet werden wollen und einige die ich sicherlich nicht mehr verstricken werde (z.B. die Shilasdair Luxury – mir hat sie nicht gefallen und für mich kratzt sie zu sehr *grusel*)

    Ich träum dann noch etwas und freu mich mit jedem hier über seine kleinen und großen Schätze http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

    LG Nane

  25. Sissi
    15. Mai 2014 at 14:51

    Hallo Tina!
    Meine Schätze können mit Deinen nicht mithalten – der „Lambswool Cashmere“-Schatz z. B: sag`, könntest Du bei Junghans nicht ein gutes Wort für uns einlegen, damit sie diesen Traum wieder in ihr Programm aufnehmen? Mein größter Schatz ist reines Cashmere (Schmeichelgarne haben es mal abverkauft, weil sie dieses aus dem Programm genommen haben) für den Wasserwirbel von Annette Danielsen.
    lg Sissi

  26. christie
    15. Mai 2014 at 15:24

    hallo zusammen,
    ja,ein paar Schätzchen hüte ich auch länger. Die shilasdair habe ich mir von unserem Tagesausflug
    zu meinem 50.Geburtstag nach London im Loop gekauft. In jeansblau,summer loch heisst die Farbe glaube ich,daraus wurde die Jacke Wattenmeer vonJutta Bücker. Ich liebe das Teil! sieht toll aus und sitzt perfekt.
    Die Yak von Lang is eh mein Lieblingsgarn. drei Pullis und eine Jacke hab ich davon bereits,uuuund gestern,
    während dem Hagelsturm hab ich mir im Fabrikladen noch mal ein Tütchen ins Körbchen gelegt. Davon hüte ich sicher 30 Strangen,allerdings fast alles einzelne. Und Tina,eine der neuen Farben für den Herbst scheint ein tolles Ziegelrot zu werden,habe ein Einzelknäuelchen aus dem 1Frankeneimer gefischt!
    Danke für zeigen Deiner Schätzchen
    liebe Grüsse christine

  27. 15. Mai 2014 at 17:54

    Boa, das kenne ich auch xD
    Manche Wolle aus meinem Stash ist mir zu schade zum verstricken. Da muss schon das perfekte Muster dafür kommen. Allerdings ist das nicht edle Wolle, sondern einzigartige. Handgefärbte, oder selbst gesponnene…

    Ich arbeite ja gerade daran, dass ich nur noch Wolle kaufe, wenn ich auch ein Projekt dafür geplant hab und das auch stricken kann in der nahen Zukunft. Damit ich mir nicht zu viel vornehme.

    So schöne Schätze wie du habe ich gar nicht. Was aber auch daran liegt, dass ich mir lieber einen edlen Kammzug gönne und selber spinne. Und meine andere Schwachstelle sind handgefärbte Garne.

  28. prinzessinlisi
    15. Mai 2014 at 18:17

    Hallo Tina,

    ich verfolge deinen Blog regelmäßig, aber jetzt muss ich auch mal einen Kommentar abgeben, denn ich habe mich hier total wiedergefunden. Ich hüte auch einige Schätze, ich bin bekennender Junkie der Uralt-Marke Original Shetlandwolle von Schewe, die seit Ewigkeiten nicht mehr hergestellt wird, aber bei Ebay taucht immer mal wieder was aus Omas Beständen auf, wo ich dann einfach zuschlagen muss (daher habe ich jetzt schon sage und schreibe ca. 150 Knäuel „auf Halde“) Mit diesem Garn habe ich im zarten Alter von 10 Jahren Stricken gelernt und es ist immer mein Lieblingsgarn geblieben, es ist weich, leicht, sehr wärmend und hat teilweise auch diese wundervoll geheatherten Farben.
    Bin ich noch normal???
    Demnächst muss ich aber unbedingt mal die Yak-Wolle von Lang versuchen…

    • Klara
      15. Mai 2014 at 19:18

      Meine nächste Versuchung wird die Cascade 220 (nicht superwash) sein. Ich will sie mir nicht senden lassen, sondern irgendwann treffen. Weiß eigentlich jemand, ob ein Laden die in München oder Salzburg führt?

  29. 15. Mai 2014 at 20:24

    Liebe Tina,

    ich habe auch so einige von den Schätzchen zu Hause liegen und alle fristen ihr „Kistendasein“ bis ich das perfekte Projekt gefunden habe.
    Für mich gehören vor allen die handgefärbten Garne dazu, gerade habe ich mir einen wunderschönen blauen Strang von Maglia Mania gegönnt aus 65% Seide und 35% Baby Camel, der entweder als Babyjacke für unseren Neuzugang oder aber ein Cowl werden wird.
    Auch bei Madelinetosh und Wollmeise überlege ich sehr genau was ich daraus stricke, denn dafür sind die Wunschfarben einfach zu schwer zu bekommen.
    Ich danke Dir auf jeden Fall für Deinen Einblick in Deine „Schatztruhe“.
    Liebe Grüsse, Kirstin

  30. Heike
    15. Mai 2014 at 21:47

    Okay, beim kleinen Einmaleins musste ich gerade ein wenig überlegen…
    Die Silke-Tweed von Drops horten meine Freundin Annette und ich seit einem Dänemark-Urlaub in den 90er Jahren. Ich strickte irgendwann einen Pullover, der ist schon längst vergessen (liegt im Schrank, weil ich so etwas nicht wegwerfen kann). Annette offerierte mir vor einiger Zeit ihre Wolle. In hellbeige. Ich freue mich, daraus etwas zu stricken. Tolle Wolle!
    LG
    Heike

  31. MelD
    16. Mai 2014 at 12:51

    Bei MadelineTosh Garne werde ich öfters schwach (schweineteuer!). Die Drops Alpaka/Seide Garne sind auch sehr schön – übrigens habe ich diesen Frühling die Zuckerjacke daraus gestrickt 🙂
    Platz für viel Stash habe ich nun nicht, da liegen zu viele angefangene Sachen rum LOL

  32. Luira
    17. Mai 2014 at 11:22

    Hallo Tina,

    was freue ich mich, dass ich mit meinem Wollesammelfimmel nicht alleine bin!

    Auch ich besitze mittlerweile diverse Wollschätze, die noch auf das geeignete Strickprojekt warten. Und bei manchen Garnen möchte ich mich einfach nicht festlegen :-)). Ich habe z.B. ein Chenillegarn (Baumwolle) aus Schottland, dass seit mindestens 10 Jahren auf eine andere Form wartet ;-).

    Letzten Advent habe ich bei dir, liebe Tina, sieben Knäuel wunderschöne Zealana wolle gewonnen.

    Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an dich 🙂 ! Mal sehen, wann ich mich an diese Wolle „rantraue“.

    Liebe Grüße
    Irene

  33. Mona NicLeoid
    18. Mai 2014 at 15:19

    Ich bin in dieser Hinsicht das völlige Gegenteil, ich horte ungern Sachen, zumal ich überhaupt nicht so viel Platz habe. Garn kaufe ich sehr projektbezogen, und freue mich dann lieber langfristig über das fertige Strickstück. Unverarbeitetes Garn ist für mich ein Rohmaterial, mehr nicht.

    Es wird immer wieder neue schöne Garne geben (oder man kann sich welche spinnen), und ich weiß ja auch nie ganz sicher, ob mir das, was mir jetzt gefällt, in fünf Jahren noch genau so gut gefallen wird, also kaufe ich lieber nicht zu viel auf Vorrat, womit ich dann später nichts anfangen kann.

  34. Bettina
    21. Mai 2014 at 18:28

    Oh die Kiwi von Zealana oder sagt man das anders herum? 😉 hab ich auch gerade auf den Nadeln für einen leichten Sommerpulli http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/c015.gif, allerdings in Blau 😉
    Bin Blaufan
    Das ist so kuschelig weichhttp://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...