Strick-Tattoos

Der wahre Strick-Enthusiast zeigt seine Leidenschaft so 😉

tattoo1

tattoo2

tattoo3

tattoo4

(alle Bilder gefunden bei Knitting Relay – runterscrollen bis zum 17. Januar 2014, da gibt es noch mehr)

Für mich persönlich wär‘ das jetzt nichts, aber irgendwie cool finde ich das ja schon.

Was meint Ihr?

30 comments for “Strick-Tattoos

  1. Sissi
    13. Mai 2014 at 19:26

    Hallo Tina!
    Also so gerne ich stricke – aber tätowieren würde ich mich nieeeeeeeeemals lassen!!!!!!! Aber die Oma finde ich cool…
    lg Sissi

  2. Petra Sch.
    13. Mai 2014 at 19:27

    Ich mag Tattoos nicht wirklich, aber witzig sieht das schon aus. Stricktattoos dürften auch wohl in der Minderheit sein – also was Besonderes. 😉

  3. 13. Mai 2014 at 19:49

    ….witzig…aber nicht wirklich mein „Beuteschema“……..da investiere ich mein Geld lieber in Wolle 😉

    LG
    Gabriele

  4. Waltraud
    13. Mai 2014 at 19:53

    Ich stelle mir gerade meine Mutter mit ’nem Stricktattoo am Oberarm vor.

  5. 13. Mai 2014 at 20:11

    OK, das ist etwas für die echten Freaks! Ich denke, ich zeige meinen Wahn lieber mit einem gefüllten Wolllager oder einem platzenden Kleiderschrank.

    LG, Anneli

  6. 13. Mai 2014 at 20:17

    Gruselschocker sind das, ich sehe lieber Wolle „in echt“!

    LG Christiane

  7. Christin
    13. Mai 2014 at 20:38

    http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Echt cool!
    Ich bin zwar kein Fan von Tattoos (hab’s meinem Mann auch verboten http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif ), aber witzig ist es auf jeden Fall.

  8. Anita
    13. Mai 2014 at 20:53

    Hallo, ich war gerade auf der Seite unterwegs… Waaahhnnsinnn!!!
    Den Text in Italienisch kann man sicher „überblättern“, aber die Bilder…
    Da behaupte noch einer, Tina sei verrückt. Der möge sich bei den Italienern eines Besseren belehren lassen.
    Danke, Tina, für diesen verrückten Link.
    Gruß. Anita

  9. Cornelia S.
    13. Mai 2014 at 21:28

    Ich muss tatsächlich sagen, dass ich das „one stitch-at-time!“-Tattoo total klasse finde. Das ist so perfekt, farbig toll und wirkt fast plastisch, dass ich meinen würde, das ist nur ein Aufkleber. Sollte es dieses Ding als „Klebi“ geben ich würde es kaufen und mal probetragen http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif… (und das, obwohl ich Tattoos eigentlich nicht leiden kann).

    Dein Quell-Link für die Fotos ist genial! ich habe mich bei dem Foto der strickenden Soldaten weggeschmissen. Auch hier muss ich sagen: könnte man das als Bildschirmschoner kaufen, ich wäre dabei!

    LG
    Cornelia S.

    • Anita
      13. Mai 2014 at 21:51

      Cornelia, das sollte relativ einfach funktionieren – zumindest das Bild der strickenden Soldaten zu benutzen: Bild kopieren auf PC (rechte Maustaste – Grafik speichern unter…) und dann dem Bildschirmschoner „sagen“, dass er dieses Bild benutzen soll (etwas wie „eigene Bilder“)
      Lg. Anita

    • Maryloop
      14. Mai 2014 at 09:52

      Plastisch wirkt das Tattoo deshalb, weil es frisch gestochen ist. Wie bei Schürfwunden bildet sich eine dünne Kruste, die langsam abheilen muss – danach ist die Hautoberfläche so glatt wie vorher. Nur in bunt. (Fragt mich, woher ich das weiß … ;o)))

  10. 13. Mai 2014 at 22:01

    Obwohl hier anscheinend nur brave Strickerinnen lesen, die Tattoos überwiegend ablehnen, bekenne ich mich dazu, dass ich durchaus schon mit dem Gedanken an ein Tattoo gespielt habe. Sogar ein Stricktattoo.

    Was mich davon abgehalten hat? Sicher nicht das Schlampen-Image, das oft mit Körperschmuck oder Tattoos einher geht, denken wir noch an die einst so modernen Arschgeweihe.

    Nein, der Grund ist eine Hommage an die Ästhetik. Ich konnte mir nämlich absolut keinen Platz vorstellen, wo ich selbst das Tattoo sehen kann und es in Jahren oder Jahrzehnten – sagen wir: nicht etwas welk aussehen wird.

  11. 13. Mai 2014 at 22:50

    Generell finde ich Tattoos cool, wenn sie individuell sind und sogar noch eine Art Geschichte haben. Egal ob strickig oder nicht. Mein Freund ist auch tätowiert und ich habe ihm das Weglasern erfolgreich ausgeredet.
    Würde ich mich tätowieren lassen, dann auch strickig, aber ob das nochmal passiert – keine Ahnung. Wahrscheinlich dann an einer nur-für-mich-anguck Stelle; bei manchen Fotos, die ich so sehe, habe ich dann und wann das Gefühl, es wird um jeden Preis versucht, ein Foto zu machen, dass ja auch immer das Tattoo zu sehen ist, so klein es auch ist. Da geht die Coolness verloren. Zumal nicht zu jedem ein Tattoo passt und ich dann immer das Gefühl habe, dass jemand glaubt, damit hip zu wirken.
    Ist natürich alles Ansichts- und Geschmackssache.

    Aber generell: Daumen hoch für Tattoos – strickig oder nicht :).

    Liebe Grüße;
    Anja

  12. Mona
    13. Mai 2014 at 23:44

    Hallo ☺
    ich habe zwar jede Menge großer Tattoos aber zu so einem
    Strick-Tattoo sage ich nein Danke.

  13. Michaela
    14. Mai 2014 at 06:47

    Nee, diese Tattoos sind nichts für mich – auch wenn manche vom Künstlerischen her nicht schlecht sind. Aber wenn ich mir die rot entzündeten Hautstellen rund ums Tattoo herum so ansehe – das kann auf Dauer nicht gesund sein. Also – nein danke!
    Tina, hast du denn auf Knitting Relay schon das Kätzchen-Foto am 6. Mai entdeckt?
    Liebe Grüße
    Michaela

    • Maryloop
      14. Mai 2014 at 09:58

      Das, was Du rot entzündet nennst, ist nur bei einem Bild zu sehen, und da ist die Haut einfach noch gereizt vom Stechen, das Foto ist nämlich direkt nach dem Tätowieren entstanden. Das ist am nächsten Tag weg und kommt auch nicht wieder. (Vorausgesetzt, man war bei einem Profi …)

  14. MelanieP
    14. Mai 2014 at 09:24

    Hallo liebe Tina,
    eigentlich wollte ich ja nur mal KURZ auf Deiner Seite lesenhttp://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif da ich ganz dringend mal in meinen Garten musshttp://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif, aber nun sitze ich wieder mal und lese und lese und lese. Wo bekommt man eigentlich die tollen Anleitungen für einige Strickteile her???

    Ich selbst würde mir nie ein Tattoo stechen lassen, ich mag so etwas überhaupt nicht.

    Liebe Grüße von MelanieP die sich jetzt aufraffen muss in den Garten zu gehenhttp://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif

  15. Maryloop
    14. Mai 2014 at 10:20

    Ich mag Tattoos und habe selber mittlerweile einige, die sich auf meinem Rücken zu einem Gesamtkunstwerk vereinen. Was mir persönlich nämlich bei Tattoos nicht so gefällt, sind diese wilden Sammelsurien unterschiedlichster Themen, Stile und Ausführungen.

    Das ist auch der einzige Grund, warum ich mir wohl niemals ein Stricktattoo machen lassen wüde – es passt einfach nicht zum Rest. Würde ich jetzt allerdings bei Null anfangen, würde ich da nochmal schwer drüber nachdenken … ;o)

    Von der Ausführung und Präzision her gefällt mir übrigens das zweite Bild am besten, da war ein echter Künstler am Werk. Allerdings ist das Motiv an sich nicht so meins. Da gefallen mir am besten auf der Knitting Relay-Seite das große „Stickbild“ auf dem Rücken sowie die gestrickten Blüten und Ranken, die sich über einen Oberarm, die Schulter und ein Stück Rücken ziehen. Auch die sind beide in der Ausführung sehr sorgfältig und schön gemacht.

  16. 14. Mai 2014 at 10:38

    Hallo Eheweib,

    pfui, Du hast meins vergessen 😉 – ich HABE ein Stricktattoo und ich liebe es:

    http://www.wollbiene.de/kommentare/ein-aufregender-tag-geht-zuende-….1895/

    Und um mal ein paar Vorurteile auszuräumen: Tattoos sind nicht ungesund – die Farben sind alle mehr als getestet inzwischen und auch für Allergiker verträglich. Rot und entzündet sind sie nur frisch nach dem Stechen – klar ist ja wie eine Hautabschürfung, die heilen muss. Tattoos stechen tut kaum weh und ich finds optisch toll. Auch im Alter sehen Hautbilder schick aus, das sieht man ja auch immer wieder bei Naturvölkern.

    Was ich auch schrecklich finde sind „Tattoo-Puzzle“, wie man sie leider viel zu oft sieht. Da ich aber auf jedem Oberarm ein „Old-School“ habe, passt das Stricktattoo prima. Und fast noch schlimmer sind schlecht gemachte Billigtattoos, möglichst noch nach 0-8-15 Schablone aus einem Buch. Ein gutes Tattoo kostet, gute Tattookünstler haben sehr lange Wartelisten. Aber ein Tattoo hat man ja auch ein Leben lang, es lohnt.

    Hugh, ein Tattoofan hat gesprochen :-). Grüßlis

    Dein Eheweib

  17. 14. Mai 2014 at 10:43

    Irgendwie geht der Permalink nicht richtig – wer gucken will, mein Blogbeitrag diesbezüglich ist vom 16.09.2010 und im Archiv Oktober zu finden…

  18. 14. Mai 2014 at 10:45

    http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif … die Oma ist der Hammer http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif

  19. Monika M.
    14. Mai 2014 at 11:50

    Ich habe absolut nichts gegen Tattoos, aber selbst, nein Danke.
    Jetzt, wo ich mehr Zeit habe und nachmittags manchmal Shopping Queen schaue, bin ich doch erstaunt, wie viele Frauen Tattoos haben.
    Und meine Meinung wird dadurch noch verstärkt keins zu haben.
    Bei ärmelfreier Mode wird dadurch der schöne Eindruck vollkommen zerstört, man sieht nur noch das Tattoo, am schlimmsten ist es bei Brautkleidern, für mich passt das einfach nicht.
    Aber, heutzutage wird das lockerer gesehen, auch gut, jeder kann selbst entscheiden, was er mit seinem Körper macht.

  20. Andrea
    14. Mai 2014 at 13:49

    Tattoos sind wirklich nicht meins, aber als Aufkleber finde ich es auch ganz witzig.
    Und grundsätzlich sage ich dazu: Jedem das seine.
    Stelle mir gerade jemanden vor, der alle seien Hobbys als Tattoo verewigen läßt, müßte doch ein toller Anblick sein?!

  21. 14. Mai 2014 at 15:17

    Ãœber Tattoos denke ich auch gefühlt einmal die Woche nach 😉 Vllt finde ich ja auch noch mein Motiv.

    Ich persönlich finde das immer ein bisschen platt, wenn sich Leute tattoowieren lassen, um sich tattoowieren zu lassen… Also einfach das erste nehmen, was ihnen einfällt. Ãœberlegt euch das gut, man kann jede Stelle nur einmal tattoowieren und je mehr Tattoos es werden, desto weniger steht das jeweilige Tattoo im Mittelpunkt. Das Leben ist relativ lang, Geschmäcker ändern sich… blabla

    Wenn ich mich tattoowieren lasse, muss das etwas sein, wo ich auch noch nach Jahren stolz die Geschichte zu erzählen kann. Und die muss dann zB so gehen: „ich hab 50kg abgenommen und hab nach x Jahren endlich mein Traumgewicht erreicht, die letzten 5kg waren die Qual und ich bin fast verzweifelt. Doch ich habe es geschafft. Und dann habe ich mir ein Tattoo auf meine ehemalige Problemzonge stechen lassen, das mich immer daran erinnert, wie hart der Weg war und wie gut ich mich gefühlt habe, als ich es endlich geschafft hab“.

    Stricktattoos wären jetzt aus dem Grund nichts für mich, weil ich mich nicht genug damit identifiziere. Also ich stricke schon regelmäßig und auch viel. Doch ich habe auch andere Fähigkeiten, auf die ich viel stolzer bin.

  22. 14. Mai 2014 at 15:26

    Ich hab jetzt auch mal den Link mir angeguckt: und das Tattoo, was aussieht, wie gestrickte Blumen ist ja einfach nur MEGA!

  23. 14. Mai 2014 at 19:29

    Ich habe selber schon ein großes „unstrickiges“ Tattoo über Rücken/Schulter/Oberarm und bastele in Gedanken schon seit ein paar Monaten am Motiv für ein großes Stricktattoo, das dann auf den Oberschenkel soll. Kostet dann aber gleich wieder 500 Euro.

    Ein Tattoo muss nur ich ganz allein mögen. Meine Tätowierung ist so, dass ich im Büro mit ganz normaler kurzärmeliger Bluse nichts davon zeige, im Sekretariat ist das noch immer ein No Go.

    Liebe Grüße
    Petra

    • Waltraud
      16. Mai 2014 at 11:37

      Bei den Tattopreisen würde ich mir lieber mit dem Geld Yak Wolle von Lang Yarns für 5 bis 6 Pullover kaufen und meine gesamte Familie damit ausstatten. Jeder gewichtet anders 😉

  24. Sarah
    14. Mai 2014 at 20:21

    Ich oute mich.

    Bin Tätoowiererin und trage 2 Häkelnadeln auf meinem Unterarm samt Wolle. Eine davon eingespannt in meine Maschine. Strick-Tattoo folgt im Herbst..

  25. 15. Mai 2014 at 07:15

    Da sehen einige ja richtig toll aus , aber AUA !!!!!
    Nee , nie im Leben 🙂
    liebe grüße dajana

  26. Mona NicLeoid
    18. Mai 2014 at 15:23

    Tätowiert bin ich auch, aber nix mit Stricken… die oben gezeigten Tattoos finde ich ehrlich gesagt ein bisschen hässlich, ich habe da etwas andere Ansprüche an die Ästhetik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...