Berenice – Erwachsenenversion

Gesagt, getan – Berenice aus der neuen Brooklyn Tweed-Kollektion hat mir so gut gefallen, daß ich sie am Mittwoch abend gleich angeschlagen habe. Ich nehme wieder einmal die Lord, denn mir gefällt Farbe und Optik des Originalgarns und die Lord kommt dem relativ nahe.
Und weil sich die Lord bekanntermaßen von alleine strickt ;-), bin ich schon ziemlich weit vorangekommen:

IMG_2011

In den Notes zum Pattern bei Ravelry wird vorgeschlagen, daß man das Modell einfach aus der Shelter, also aus dickerem Garn nachstricken solle.
Das ist natürlich eine Möglichkeit – wenn man die Shelter mit der lockersten empfohlenen MaPro, nämlich 17 M, verstrickt, kommt man mit der größten Maschenzahl lt. Anleitung -105- immerhin auf eine Breite von von knapp 62 cm. Ob man das Gestrick dann so locker mag, steht auf einem anderen Blatt. Oder man strickt fester, ist dann aber größenmäßig nach oben eingeschränkt. Bei einer MaPro von beispielsweise 20 M ist bei 52,5 cm Schluß.

In vielen Fällen wird man daher um das Umrechnen nicht herumkommen.

Ein wichtiger Faktor ist dabei die Beibehaltung der Proportionen. Wenn ich das Modell einfach breiter mache, indem ich mehr Maschen anschlage, ohne aber den Mittelteil mit dem Muster zu verbreitern, habe ich im Extremfall nur noch einen schmalen Musterstreifen in der Mitte.
Das Muster sollte etwas mehr als ein Drittel der Gesamtbreite ausmachen und etwas schmaler als der Halsausschnitt sein. In der abgebildeten Größe für 6-jährige beträgt die Maschenzahl für das Muster rd. 41,5 % der Gesamtmaschenzahl.

In größeren Größen stimmt diese Relation aber nicht mehr. Das Original trickst da und nimmt in den beiden größten Größen auf jeder Seite des Musters zwei Zöpfe statt einem – das gefällt mir aber nicht.

Das Original hat 24 M auf 10 cm, mit der Lord komme ich auf 20.5 M. Ich möchte unten eine Breite von 54 cm haben, brauche also je 110 M für Vorder- und Rückenteil bzw. 111, weil die Maschenzahl ungerade sein muss.

Wenn ich nun die 37 M lt. Anleitung für den Musterstreifen nehmen würde, habe ich aber nur noch knapp 34% der Gesamtmaschenzahl für den Musterstreifen, er würde also deutlich schmaler wirken. Mit der Doppelzopflösung käme ich auf 51 Mustermaschen – dann würde das Verhältnis zwar wieder stimmen, aber zwei Zöpfe auf jeder Seite will ich ja nicht.

Die Alternativlösung ist daher, das Lochmuster zu verbreitern – ein Mustersatz ist 8 Maschen breit, das ist also problemlos machbar. 41,5% von 111 M wären 46 M. Der Musterstreifen hat im Original 37 M, nehme ich für das Lochmuster einen Mustersatz mehr, komme ich auf 45 M. Damit aber nun die Zöpfe daneben nicht plötzlich viel schmaler wirken, stricke ich diese über 6 M statt über 4 und komme auf insgesamt 49 M – das haut ganz gut hin.

IMG_2012

Ebenfalls bei den Proportionen zu bedenken ist die Breite der Bündchen – lässt man die so breit wie in den Kindergrößen, wirken sie an einem längeren Erwachsenenmodell deutlich schmaler. In der mittleren Kindergröße nehmen die Bündchen knapp 12% der Gesamtlänge ein. Bei meiner geplanten Länge von 58 cm sollten meine Bündchen also rd. 7 cm breit sein.

Da das Bündchen später angestrickt wird, musste ich diese Breite von vorn herein bei der Taillierung berücksichtigen. Die Taillierung sollte in etwa 10 cm Gesamthöhe beginnen, also musste ich nach rd. 3 cm damit anfangen. Ich habe beidseitig 4x in jeder 6. R jeweils 1 M abgenommen und danach im gleichen Rhythmus wieder zugenommen.

Beim Vorderteil habe ich außerdem zusätzlich nach der Taillierung noch weitere 8 Maschen zugenommen, um der Brust etwas mehr Raum zu geben.

Da meine Berenice einsetzte Ärmel mit Armkugeln bekommen soll, braucht sie natürlich auch Armausschnitte.

Hierfür habe ich beim Rückenteil beidseitig je 6 M abgekettet und dann 5x in jeder R, 2x in jeder 2. R und 1x in der folgenden 4. R je 1 M abgenommen. Beim Vorderteil muss ich auf jeder Seite 4 M mehr abnehmen, um die Brustzunahmen wieder auszugleichen, deswegen wird da dann 7x in jeder R, 3x in jeder 2. R und 2x in jeder 4. R abgenommen.

Den rückwärtigen Halsausschnitt habe ich in 18 cm Höhe des Armausschnitts begonnen (dieser ist insgesamt 21 cm hoch) und wie in der Anleitung für die 3. Größe gestrickt, aber mit 23 abgeketteten M in der Mitte. Vorne will ich es genauso machen, aber ich werde zwei Mustersätze eher mit dem Ausschnitt anfangen.

Außerdem habe ich auf den letzten 6 Reihen die Schulterschrägung mit verkürzten Reihen (2 x je 5 M) gearbeitet und die M dann stillgelegt, damit ich die Schultern später zusammen abketten kann.

Nun bin ich noch am überlegen, ob ich ich kurze Ärmel wie beim Original oder vielleicht doch lieber 3/4 Ärmel haben möchte.

Auch der Tiger ist noch unschlüssig…

IMG_2005sm

17 comments for “Berenice – Erwachsenenversion

  1. KatharinaS.
    21. Juni 2014 at 19:07

    Hallo Tina,

    deine Version gefällt mir ausgesprochen gut. Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, das erleichtert das nachstricken ungemein. Ich bewundere wieder mal deine Geschwindigkeit, phänomenal.

    Herzliche Grüße
    Katharina

  2. Nadya
    21. Juni 2014 at 19:12

    Hallo Tina,

    heute ist doch erst Samstag oder gehen bei Dir die Uhren anders. Ich glaube, dass der Tag bei Dir mehr als 24 Stunden hat.
    Kompliment: das Modell ist richtig schön und die bist einfach wahnsinnig schnell beim Stricken
    Bei mir ist das Modell lediglich bis in die Queue gekommen…http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
    Mann bin ich neidisch http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende und streichle Deine Mitbewohner von mir

  3. Yoeni
    21. Juni 2014 at 20:19

    Hallo Tina,
    ich bin fassungslos. Am Mittwochabend angefangen und schon so weit?!? Was machst Du nachts???
    Gib`s zu: die Katzen stricken und arbeiten Dir zu.
    Sehr schön, Deine Berenice. Sehr hilfreich Deine Erläuterungen.

  4. Carolin
    21. Juni 2014 at 20:26

    Ist der Pulli schön!! Ich würde die Ärmel wie beim Original stricken, bis zu den Ellenbogen. Ist mal was anderes 🙂

  5. Cornelia S.
    21. Juni 2014 at 20:46

    Ganz tolle Umsetzung für Erwachsene – und ein sehr gut passend ausgesuchtes Garn! Deine hilfreichen Detailhinweise zur Umrechnung sind schuld: jetzt steht der Puli auch in meiner queue…

    Ein schönes Wochenende!
    LG
    Cornelia S.

  6. 21. Juni 2014 at 21:16

    Also du bist echt schneller als Speedy Gonzales!!! Dass dein Gestrick auch wieder wie gemalt ausschaut muss man nicht extra erwähnen, aber man darf!!! Deine Umrechenübung macht mir Mut, dass ich auch mal für meine Tochter, die 12 wird, etwas stricken kann was nicht im Genre Mütze, Schal und Strümpfe anzusiedeln ist. LiG bjmonitas

  7. Gaby
    21. Juni 2014 at 21:56

    Wie immer tipp-topp, sehr schön wie fast alle Entwürfe von Brooklyn Tweed, vielen Dank für deine Umsetzung, und das du uns daran teilhaben lässt.
    Was lugt den da so schön und senfgelb auf der Sofalehne ins Bild??? Nicht das ich den Tiger mit seinem herrschaftlichen Blick nicht bewundere, aber mein Interesse ist doch eindeutig auf das Gestrick gerichtet.
    Ich hoffe das stellst du uns auch noch vor.

    Liebe verstrickte Grüße
    Gaby

  8. LuzziBlue
    22. Juni 2014 at 00:51

    Super schön! Gefällt mir sehr.
    Ich staune wie schnell du schon wieder bist.
    Bei mir dauert das umrechnen immer ewig.
    Bin gespannt für welche Ärmellänge du dich entscheidest,
    Ich würde sie für mich mindestens 3/4 lang,
    wahrscheinlich sogar ganz lang stricken.
    Liebe Grüße und gute Nacht
    http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

  9. 22. Juni 2014 at 11:27

    Unglaublich wieder mal, Dein Stricktempo! Ich komme mir wie die größte Strickschnecke vor dagegen! Sehr interessant auch Deine Ãœberlegungen, um das Modell passend für Erwachsene zu machen. Da kann man sich toll was abschauen. Allerdings bin ich noch unschlüssig, ob mir Berenice wirklich gefällt. Ich warte mal Dein Endergebnis ab! Viel Spaß weiterhin beim Stricken!
    LG Anke

  10. Brigitte
    22. Juni 2014 at 12:01

    Toll sieht die Erwachsenenversion aus und wieder so schön gleich mäßig.
    Danke das du uns teilhaben läßt wie Frau das ganze umrechnen sollte ich hätte wahrscheinlich einfach nur mehr Maschen angeschlagen. Vor allen Dingen finde ich es ganz logisch wie du die Teile umrechnest.ich habe mir noch nie sovielmal Gedanken darüber gemacht.
    Seid dem ich deinen Blog gefunden habe habe ich meinen Strickhorizont erweitert und ich achte mehr auf die Passform. Danke
    LG Brigitte

  11. Elke J.
    22. Juni 2014 at 13:22

    … also der Pullover ist doch so schön (und bei dir auch so schön), dass ich ihn auf meine Nachstrickliste setze. Und wenn ich das passende Garn aus meinem Vorrat sehe, werde ich es wissen (vermutlich wird es eine dünnere Wolle, oder geht vielleicht auch das Babyalpaka von fairalpaka, oder wird dass dann zu platt?)
    Danke und schönes WE

  12. Rita
    22. Juni 2014 at 20:50

    Liebe Tina!

    Mensch bist Du schnell. Was mich interessieren würde, wie findest Du so schnell die Anleitung bei Ravelry? Ich tu mir da immer noch schwer. Lese immer wieder Deine Anleitungen zu Ravelry, die Du mal geschrieben hast, komm aber nicht viel weiter. Also klick ich halt irgendwie rum und schau mir so einiges an, zu mehr reicht es bei mir nicht.
    Viele Grüße
    Rita

  13. 22. Juni 2014 at 22:44

    Hallo,

    Modell und Farbe gefallen mir ausgesprochen gut 😉 😉

    Gruß der René

  14. Mona NicLeoid
    23. Juni 2014 at 23:08

    Wenn sich jemand das Umrechnen usw. nicht zutraut, gibt es ja diverse Anleitungen für Damenpullovern mit ähnlichem Konzept, z.B.

    http://www.ravelry.com/patterns/library/nesselrode
    http://www.ravelry.com/patterns/library/magda-pullover
    http://www.ravelry.com/patterns/library/papillon-7
    http://www.ravelry.com/patterns/library/peabody
    http://www.ravelry.com/patterns/library/pomegranate-7
    http://www.ravelry.com/patterns/library/imogen-tee

    Ich habe auch schon seit längerem einen angefangenen Pullover in dieser Richtung herumliegen. Leider ist er noch nicht so vorzeigbar, aber der zentrale Musterstreifen sieht so aus:
    http://www.ravelry.com/projects/MonaLykaina/a-light-flurry-of-snow

  15. 23. Juni 2014 at 23:35

    Hach, wieder mal schneller als die Polizei erlaubt, diese Tina ;-o) Danke für die tollen Tipps. Du hast wunderbar aufgedröselt was ich mir auch schon so gekritzelt und gedacht habe. Ich möchte auf alle Fälle einen für meine Tochter stricken und dann noch einen für mich. Bin sehr gespannt auf Dein fertiges Stück.

  16. Debbie
    24. Juni 2014 at 09:42

    Danke Tina,

    für die ausführlich Step by Step Umrechnungsanleitung ; )))))
    Weiß ich seeeehr zu schätzen!!!

    Die Jungs u. Mädels bei BT, hm, nehmen die einen Zopf mehr pro Seite! Ist sogesehen natürlich schlitzohrig schlau, aber auch a bisserl Schwindelei, da das Model ja in der bekannten Form präsentiert wird u. die Kaufentscheidung darauf basiert.

    Also willst Du das Design, aber für die größeren Kids u. schwupp hast Du was anderes gekauft als erwartet und musst dann on top doch noch umrechnen.

    Hänge ich beileibe jetzt nicht riesig hoch, aber ganz richtig ist es nicht von denen.

    Bin gespannt wie Dein Pulli fertig ausschaut.
    Und ähm – my 2 cents: ich würde die Ärmellösung wie im Original lassen – ist wirklich mal was anderes u. sieht auch noch mit einem Langarmshirt oder einer passenden Bluse gut aus.

    Viel Spass beim Stricken.

  17. Kirsten
    25. Juni 2014 at 10:18

    Ich habe die Mussante von GGH für dieses Projekt genommen. Ist zwar etwas glatter und fällt weicher als ein Garn mit Wolle, aber die Farbe gefällt mir so gut.
    21 M/10 cm entsprechen fast der Berechnung von Tina.

    Auch ich würde lieber eine Armkugel stricken als diese gemäßigten Fledermausärmel.

    Tina, verrätst Du uns noch, wie Du die Armkugel strickst?

    Danke, dass Du uns an Deiner Mühe teilhaben lässt!

    Liebe Grüße,

    Kirsten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen :-) *

http://tichiro.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
more...